Sie fanden unter dem Bett eine üppige Pornosammlung...
Ältere Männer / Fantasy / Fetisch / Große Schwänze / Junge Männer / Romantik / Sportler
A−
A+
A⇆A

FINALE

Sasha und Fabio machten sich auf den Weg . Sie wollten unbedingt wissen, was in dem Karton war, den Nina Sheherazade vor die Tür gestellt hat. In dem Moment, wo sich Sasha gerade nach unten bückte und Fabio diesen Anblick sichtlich genoss, öffnete Sheherazade die Tür ihres Penthouse. - " Was ist denn hier.....?" fragte sie und schaute zuerst Fabio und dann Sasha an.

 

" Was habt ihr denn da ? - " "Äh........wir nicht. Der Karton stand schon da" sagte Sasha und hielt den Karton in der Hand. " Chefin, wir sollten dir wohl mal etwas erklären" sagte Fabio. - " Na, dann kommt mal rein" sagte Sheherazade und war gespannt, was die 2 zu sagen hätten. Sie nutze spontan und flott die Gelegenheit, Sasha den Karton aus den Händen zu reissen. Dabei öffnete sich der Deckel und -- Heraus fielen ein Paar goldene Stepschuhe. Die 3 schwiegen.

" Ihr Schweine. Ihr grausamen Schweine. Was soll das werden?! " schrie die Diva . " Shehe....." setzte Sasha an,...wurde aber unterbrochen....." Hilfeeee! " brüllte Sheherazade. Fabio trat auf sie zu und presste der Diva seine Hand auf den Mund.

Sheherazade beruhigte sich etwas.

" Das fragen wir uns auch" sagte Fabio. " Und deswegen waren wir vor der Tür" " Wir wissen nämlich wer das Paket vor deine Tür gelegt hat." sagte Sasha fast stolz. " Es war Nina, Sheherazade. Sie hat dir die ganze Zeit diesen grausamen Streich gespielt." - Sheherazade schwieg. Sie nickte und setzte sich dabei auf ihr pompöses Sofa. Sasha und Fabio setzten sich ihr gegenüber auf den Fußboden. Fabio legt dabei seinen Arm um Sasha. Sheherazade schmunzelte kurz. " Wie um Himmels Willen kommt ihr darauf? Fragte sie. " Ich habe ein Foto gemacht" sagte Fabio und zeigte Sheherazade das Bild auf dem Handy. Sheherazade fing an zu toben. " Diese Schlampe werde ich mir vorknüpfen und danach fliegt sie hochkant aus dem Ensemble. Diese Hexe ! Keifte sie. -- "Sag Mal Chefin – was hat das mit den Schuhen auf sich? " fragte Sasha.

Die Grand Diva wurde blass und fing an zu zittern. " Geht jetzt bitte...und : Danke" sagte sie leise. Dann verstummte sie. Die 2 gehorchten und gingen. Sasha drehte sich noch einmal um . Sheherazade stand an ihrem großen Fenster und starrte hinaus. Sasha grinste. Dann wandte er sich wieder Fabio zu, nahm seine Hand und so gingen sie die Treppen hinunter. " Ich muss noch telefonieren sagte Fabio und küsste Sasha leidenschaftlich. " Ich komme später noch einmal zu Dir und dann gehen wir etwas essen." - " Gute Idee , mein Schatz" sagte Sasha und betrat dann seine kleine Hütte. Fabio wohnte 2 Etagen tiefer. Sasha zog sich aus, denn er wollte eine schöne heiße Dusche nehmen. So konnte er immer am Besten nachdenken und sich entspannen. Er war zufrieden, denn sein Plan war aufgegangen. Und Fabio ? Der war ein hübscher und geiler Typ mit atemberaubender Kondition im Bett. Mehr aber auch nicht. Fabio war nur sein perfektes Ableckungsmanöver. Von Liebe keine Spur.

Sheherazade griff nach einem Glas Gin und dan zum Telefon.

"Nina, sei so lieb und komme mal schnell zu Mir" sagte sie bestimmend und legt auf. Das Glas Gin leerte sie in einem Zug. Sie schaute auf den Karton mit den goldenen Stepschuhen. Noch einen Gin. Warum tat Nina das ? Und woher wußte sie das mit den Schuhen? Nur Petra wusste von dem Geheimins der Schuhe.........jene Schuhe , die Sheherazade und Jürgen an dem einst verhängnisvollen Tag trugen.

Nur : wie konte Nina an diese Schuhe gekommen sein.? Kannte sie etwa Petra?

Fragen über Fragen, auf die es nur eine Antwort gab: Nina musste verschwinden. -- " OK. Dann versuche ich es später noch einmal " sagte Fabio und legte auf. Er wollte seinen Bruder anrufen, der jedoch war aber noch bei der Arbeit. Fabio grinste und ging in sein Schlafzimmer. Dort zog er sich aus um sich für den Abend mit Sasha frisch zu machen. Fabio stand nackt vor seinem Spiegel. Er konnte wirklich zufrieden sein ud bekam einen leichten Ständer, als er daran dachte, wie sehr Sasha auf sein bestes Stück abfuhr. Fabio zig sich nu fix wieder an, packte ein paar Sachen zusammen. Warum nicht mit seinem Sasha zusammen duschen und dann zu Essen gehen.?------" Ok. Ja, es ist läuft alle nach Plan. Sheherzade tobt vor Wut. Irgendwann dreht sie noch durch. Sie verdächtigt Nina. Wir waren da sehr überzeugend und der Kollege Zufall hat uns geholfen. Wenn Sheherazade nur wüßte......."Ja.....ja liebster Schatz......Nein, .....Fabio hat nichts gemerkt. Der ist ein geiler Stecher aber ansonsten ein wirklich blöder Kerl...............Ja, Schatz........Nein Schatz: Du bist mein Favorit und ich liebe Dich". Fabio stand mit offenem Mund vor Sashas Tür, an die er sein Ohr gelegt hatte um zu hören, mit wem Sasha da sprach.....Er klopfte an die Tür.

 

" Ich muss auflegen" sagte Sasha....Ein paar Sekunden später öffnete er die Tür und strahte. " Fabio! " schnell zog er seinen Kerl in sein Apartement.

" Du musst dich gar nicht freuen, Blödmann!!" zischte Fabio.

–"Was meinst DU? " fragte Sasha erstaunt.

–" Ich habe den Schluss deines Telefonats mitbekommen "!

–" DU hast gelauscht !? Unglaublich. So was tut man nicht." Zischte Sasha

–" Ich musste nicht lauschen, denn du warst vor lauter Behgeisterung recht laut im Ton " sagte Fabio und Sasha sah ein wütendes Gesicht vor sich.

–" Verdammt. Ich dachte Du liebst mich und statt dessen benutz du mich für irgendein übles Spiel, in dem Sheherazade zu Schaden kommen soll! Schrie er Sasha an.

–" Liebe ? Was ist schon Liebe ? " Sagte Sasha. " Es ist ein Spiel mit Gewinnern und verlieren.

Erst jetzt bemerkte Fabio, das Sasha pudelnackt vor ihm Stand. Scheisse!

Sasha nutze den Moment und Griff nach Fabio, drückte ihn an sich und griff in Fabios Hose. Fabio war völlig überrascht. Halb wieder willen aber auch halb voler gier nach Sashas festen Po lies er sich in den Strudel der Leidenschaft ziehen.

Sasha genoss seinen Triumppf über diesen dummen Kerl.Es war wirklich zu leicht, ihm zu kontrollieren.

"Wegen Sheherazade " setzte Fabio an. Sasha schob Fabio in Richtung Kommode. Sie waren immer noch umschlungen. -

" Pssssst " sagte Sasha leise und legt seine Hand auf Fabios Mund.

" Ich möchte Dich Heute nehmen....dir ganz nahe sein" säuselte Sasha. Fabio entspannte sich. Er schaute Sasha erstaunt an. - "Dreh Dich um" bettelte er Fabio an, der sich verdutzt umdrehte. Sasha war bisher immer der passive Part gewesen und es gab nie eine geringste Anzeige dafür, das es sich einmal wenden würde. " Ich werde auch ganz vorsichtig sein" flüsterte er Fabio zu und zog Fabios Hose herunter. Fabio schloss die Augen, um sich besser entspannen zu können. Bereit für sein erstes Mal , seine erste passive Rolle. Fabios Augen blieben geschlossen, den Sasha hatte geschickt agiert und den Weg zur Kommode bewusst gewählt. Der immergeile Fabio. Nun istihm der Sex zum Verhängnis geworde...dachte Sasha, als er die Vase aus die kleine Statue aus der Hand legt, mit der er Fabio niedergeschlagen hatte. Den Rest würde Boris erledigen, dachte er sich. Als es an der Tür klopfte erschrak Sasha.- " Ich bin's -" sagte Boris und Sasha eilte zur Tür. Boris trat ein. " Was zur Hölle......." setzte er an und schaute nun wie im Trance auf den Boden vor der Kommode.

" Es ging nicht anders. Das dumme Kerlchen wurde doch zu neugierig...hat unser Telefonat belauscht." sagte Sasha aufgeregt. " Du musst ihn nun verschwinden lassen." - " Ist er tot ?" fragte Boris. - " Weiss ich nicht" - Boris ging auf Fabio zu und erfreute sich kurz an den Anblick von Fabios Hinterteil. Dann fühlte er nach Fabios Puls. "Er lebt noch, -----ist nur bewusstlos" sagte Boris. -- " Los Boris, du musst es nun zu Ende bringen." zischte Sasha. Boris ging in die Küche und goss sich einen großen Weinbrand ein. Sasha kam hinterher und schütte sich auch einen Schnaps ein. Sie brauchten Mut. Nie hatten sie gedacht, das sie einen Menschen töten mussten, um ihren Plan vollenden zu können, ....ihren Plan, Sheherazade zu bestrafen...ja, sie leiden zu lassen.

" Komm," sagte Boris und zog Sasha aus der Küche. Boris wollte Fabio mit einem Kissen ersticken. Als sie ins Wohnzimmer kamen, da war der Schreck auf einmal groß. Fabio war weg! " Scheisse!" stiessen sie synchron aus.

Fabio hatte wohl nur auf diesen Moment gehofft. Den Moment, wo er ein paar Sekunden alleine da lag um fliehen zu können. Atemlos knallt er seine Wohnungstür zu und verbarrikadierte sich. Er schob eine Kommode vor die Tür.

Dann griff er zum Telefon. Er musste Nina warnen . --- Nina ging aber nicht dran. Verdammt. Fabios Herz pochte wie wild...genau so wie die Wunde an seinem Hinterkopf. Jetzt ja schnell was tun.....aber was ??

Fabio kramte in seinen Portemonier und fand dann letztendlich die Visitenkarte von Hauptkommissar Zimmermann. " Sie müssen schnell in das Theater kommen, es ist dringend. " stammelte Fabio hektisch in den Hörer. Fabio war froh, das er seine Tür verbarrikadiert hatte, denn es hämmerte wie wild genegn seine Tür. " Los DU kleine Ratte. Mach auf ! Wir kriegen dich ja sowieso" brüllte Boris. Fabio schwieg und kauerte sich in eine Ecke.

 

Es war eine Wohltat, als er mehrere Polizeisirenen hörte. Hoffentlich waren sie schnell genug im Theater. Fabio schaute zum Fenster raus und sah den Kommissar. Fix griff Fabio in seine jackentasche und warf den Schlüssel om Eingang hinunter. " Sie müssen schnell zum Penthouse hoch.....und hier vor meiner Tür ist die Hölle los........Hilfe" rief Fabio dem Schlüssel hinterer. Nina stand vor Sheherazade und sah in den Lauf eines Kleinkalieber Revolvers. " Sheherazade. Bitte nicht....sei vernünftig" bettelte Nina.-"Unsinn.Ich habe das Foto als Beweis dafür, das Du mit dem Karton vor meiner Tür warst!" keifte die Diva. " -----" Jetzt sei Achtsam Chefin......Ich liebe Dich!" schoss es aus Nina hinaus. Sheherazade erschrak. " Ich wollte es nur nicht wahr haben...aber ich liebe Dich. Anfangs dachte ich, das ich, wenn ich es nur lange genug versuche, wieder besser wird...aber auch mit meinen Gedanken an Sasha wurde es nicht besser." Sheherazade war nun verwirrt und liess den Arm mit dem Revolver langsam sinken. " Nina, das tut mir leid....aber......"

" Ja, ich war vor deiner Tür und ja ich hatte den Karton innden Händen ---aber der Karton stand schon da und ich war neugierig was drin war. Als ich es erkannte, wusste ich nicht was ich tun sollte und ging. Das muss jemand fotografiert haben, um mich als Verdächtige zu benutzen.,

" Das heisst, das Boris oder Sasha dahinterstecken......"

Just im nächsten Moment wurde Sheherazades Wohnungstür eingetreten und da Penthouse gestürmt. Nina warf sich auf den Boden und Sheherazade wurde von 2 Polizisten festgenommen, die ihr den Revolver aus der Hand nahmen.

" Stop" sagte Sheherazade...es ist nichts passiert..nicht wahr Nina?"

" Es ist alles in Ordnung.....wir müssen nur schnell Sasha und Boris suchen. Einer von Ihnen hat Pierre umgebracht und will sich nun auch darin versuchen noch mehr Unheil zu verbreiten. Hauptkommisar Zimmermanns Funk ging. " Kommen sie schenll, wir brauchen Hilfe" schallte es aus demFunkgerät.

Gemeinsam machte man sich auf den Weg. " Sie 2 bleiben hier!" sagte Zimmermann und ging mit 2 weiteren Beamten los, um die Kollegen zu unterstützen. In der 2 Etage angekommen bekamen sie nun Schüsse zu hören.

Boris lag am Boden und windete sich vor Schmerzen. Ein Schuss hatte seinen Bauch gerroffen. Sasha war bereits in Handschellen gelegt worden. An seinem Arm eine Streifschusswunde. In dem Moment kamen Sheherazade und Nina um die Ecke. " Was ist passiert? Und warum sind die beiden verletzt bzw gefangen genommen ?" fragte Sheherazade laut.

"Sasha......" begann Boris zu erzählen --" Halt dein Maul , " sagte Sasha forsch.

" Schluss jetzt!" zischte Zimmermann " Boris......erzählen Sie nur. Er kann Ihnen nichts tun.Er hat Handschellen um." -- Boris krümmte sich vor Schmerzen......

Dann lag Ruhe im Raum. Ein Polizist trat neben Boris und bückte sich zu ihm herunter. Er schüttelte mit dem Kopf. Boris war tot. Sheherazade schrie auf und Nina fiel in Ohnmacht. Sasha lachte nur laut und seine Augen wurden immer größer. ...und größer. Dann windete er sich hin und her und so gelang es ihm, sich auf den Boden zu werfen. Die Beamten hielten inne. Hauptkommisar Zimmermann hatte dazu ein Zeichen gegeben. Seine Vermutung wurde sogar noch übertroffen.

" Mutter.........Mutter.........Mutter, biite, Du darfst jetzt nicht abhauen.......Ich brauche Dich doch." beflehte er Boris. 6 Polizeibeamte, so wie Nina und Sheherazade standen mit verwunderten Blick um ihn herum.

" Mutter...................." Sasha weinte und weinte.....brach schliesslich zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nina und Sheherazade schauten sich nur fragend an und konnten den Beamten nicht erklären, was hier passiert war und um was es nun ging. Sheherazade und Nina folgten den Beamten auf's Revier. Dort wollte Sheherazade ihren Frieden machen. Sie erzählte von dem Vorfall....von ihrem großen Geheimnis ud Nina lauschte erschrocken Sheherazades Worten. " Ich wurde in Dortmund geboren. Meine Elten waren sehr stolz auh ihren Sohn." man staunte aber man liess die Diva gwähren.

 

" Ich entedeckte früh meine Liebe zu den Anziehsachen meiner Schwester und meiner Mutter. Heimlich zog ich ihre Sachen an. Einmal wurde ich von meinem Vater erwischt....er hat mich grün und blau geschlagen und als er damit meine sehnsucht nicht stillen konnte, riss ich mit 15 Jahren aus. Ich wollte nur raus.....raus aus diesen Körper und raus aus meinem Leben. 3 Jahre habe ich mir förmlich den Arsch aufgerissen," sagte Sheherazade. Dann holte sie tief Luft und fing an zu weinen...." Der Preis, das aus Georg letztendlich Sheherazde wurde war sehr hoch. Viele....nein unzählige Freier haben mir mit jeder einzelnen Mark diese Verwandlung ermöglicht. Ich arbeite wie verrückt und mein Körper wurde immer perfekter. Ich nahm Tanz, Gesangs und Schauspielunterricht.

Geschlossen hörte man zu und schaute sich diese atmberauben schöne Frau grénauestens an. Was man sah, war eine orientalisch angehauchte und glamouröse Diva. -- Sheherazade fuhr fort.

" Irgendwann lernte ich meine Bühnen und später Lebenspartner Jürgen kennen. Wir wurden das Glamourpaar der Showszene in NRW und später auch in ganz Deutschlan, Östereich und Holland." Sheherazdae strahlte. "Wir waren unschlagbar. Nur irgendwann kames vermehrt zu Streitigkeiten, da mich mein kranker Perfektionismus längst als Sklavin hielt. Jürgen konnte mir nichts recht machen. In einem Streit habe ich ihn mal leicht angeschubst. Jürgen stürzte ein Geländer herunter und starb an einem Genickbruch"

Sheherazade wurde nunn aufgwühlter....sie weinte wieder und ein Polizist reichte ihr ein Taschentuch. Mit einem Wisch fuhr sich Sheherazade mit dem Taschentuchdurch ihr Gesicht. - Das Taschentuch war voller Make Up.

" DA! Schaut nur!!!" schrie Sheherazade. Dann verstummte sie wieder seufzend. " Es war wirklich ein Unfall"- Nur wurde ich beobachtet und man machte mir glaubhaft, da es Absicht gewesen wäre. Viel Jahre habe ich sehr viel Schweigegeld bezahlt.....an Petra, ------die dann irgendwann verschwand und wie ich hörte auh irgendwann verstorben war"---" Ich verstehe nun aber immer noch nicht, was dieser Her Sager...also Boris, damit zu tun haben soll und auch dieser Sasha Schwarz" sagte Kommissar Zimmermann. ---" Das weis ich auch nicht sagte Sheherazade. Ein paar Minuten später verliess sie mit Nina das Polizeirevier. Sie gingen durch die Kölner Altstadt.....ziellos.......gedanken, voll von Irrungen und Wirrungen. " Sheherazade, . Warum sagte Sasha zu Boris : Mutter ?" fragte Nina. " Das kann ich Dir nicht sagen....es ist...." "Was?" fragte Nina. " Nina...ich bin ja auch als Junge geboren worden. Was, wenn Boris einmal eine Frau war?" - Die 2 sahen sich nur an. Schweigend gingen sie zum SKIN.

" Nina, ich weiss nicht, was ich sagen soll ...aber ich weiss nicht ob ich deine iebe erwiedern kann" sagt Sheherazade. -- "Ich weiß. Wir werden sehen....und ansonsten bleibt unsere Freundschaft." antwortete Nina bedacht. Dann trennten sich ihre Wege.

Sheherazade goss sich einen Gin ein. Ihr Freund und Helfer. Freund ?? Nein...

Es gab einen lauten Knall, als der große Spielgel an der Kommode zerbrach. Sheherazade hatte das Glas mit dem teuflischen Getränk mit voller Wucht durch den Raum geworfen. Sie wollte dem Suff nun die Stirn bieten.

Die große Diva hatte sich nackt an ihr Fenster gestellt. Sie öffnete ihre Terassentür und trat heraus in die Nacht. Schnell kehrte sie zurück, denn der Winter gab sein Bestes. Schnell unter die Dusche......Das warme Wasser tat gut. Sheherazade war glücklich. Auch wenn nur für ein paar Sekunden aber immerhin hatte sie sich der Welr vollkommen nackt gezeigt. Nackt, nicht nur vom Körperlichen....nein...auch vollkommen ohne Gin...ohne Make Up.....Sie fühlte sich befreit. Sie machte somit endgültig Frieden mit Georg. Dem Mann, der sie einst war. Boris könnte also einmal eine Frau gewesen sein??? Sheherazade drehte das Wasser ab und hüllte sich in einem großen Frotteebademantel. Sie rief Nina an. Zusammen mit Ihr wollte sie sich daran machen, das Geheimnis zu lüften. Sie verabredeten sich vor Boris Apartement und ihr Aufregung war ungemein groß. Sheherazade hatte als Hauseigentümerin Schlüssel zu allen Apartements und Zimmer. Zum ersten Mal benutzte sie einen. 3 Stunden drehten die 2 alles auf Links. Nichts......nichts ausser ein paar alte Fotos von Bühnen und Männern, die feierten.......und eine kleine Pornosammlung unter dem Bett.

"Schade..hier gibt es nichts, was uns helfen könnte" sagte Nina....." Ja.lass uns gehen." antwortete Sheherazade. Am nächsten Tag machte sich Sheherazade auf dem Weg zum Polizeirevier, um Sasha in seiner Zelle zu besuchen. Er musste doch etwas wissen. Hauptkomissar Zimmermann war nicht begeistert, als die Diva das Revier betrat und ihm von ihrem Plan erzählte. Sasha sah völlig fertig aus. Müde.....schlapp.....wie ein Junkie auf Entzug sass er auf seinem Stuhl. Erstaunt schaute er zur Tür, als Sheherazade den Besucherraum betrat.

" Sheherazade....." fing er an zu stottern. Er stand auf und ging einen kleinen Schritt auf sie zu. Dann brach es nu so aus ihm heraus...

Epilog : SheHerazade ließ das SKIN 2 Wochen zu und verreiste mit Sasha. Sie fassten den Plan, das Theater zu schließen und eine neue Location zu finden. Es dauerte ein wenig, aber dann wurde man fündig. Auf einem alten Zechengelände sollte ein neues SKIN entstehen. Dieses Mal aber als Erotik-Variete.-ENDE-

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Ältere Männer / Fantasy / Fetisch / Große Schwänze / Junge Männer / Romantik / Sportler

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: pornosammlung / gay sex köln / freier / polizist / erotik / handschellen / liebe / sein bestes stück / polizist / liebe / stecher / boss / gay schlampe / erste mal / mein bestes stück / fickschlampe / ich liebe dich / passiv / erotik / sohn / hardcore porno / daddy / leidenschaft / liebe / sex / nackt
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden