Die Tänzer Fabio und Paul tragen nur einen rot-weißen Tanga...
Ältere Männer / Bisexuell / Das erste Mal / Dreier & Orgie / Fantasy / Fetisch / Junge Männer / Muskeln / Romantik / Sportler
A−
A+
A⇆A

Kapitel 1 - Herzblut

Dieses Mal serviere ich Euch einen erotisch angehauchten Krimi.

" Ich bin Ich ! "

Der letzte Ton des Abends verhallte und wenige Sekunden später gab es Standing Ovations, die einfach nicht enden wollten. Das Ensemble des Abends verneigte sich immer wieder und nach der 10 Verneinung traten alle Darsteller einzeln ab. Im Rausch von schnell wechselnden Farben leerte sich die Bühne.

 

Nur SheHeRazade blieb stehen und verneigte sich wie gewohnt mit den Worten " Bis zum nächsten Mal und passt gut auf Euch auf " Dann verließ auch die Grand Diva die Bühne. Nur ein kleiner Spot begleitete sie.

Im Saal wurde das Licht langsam heller gedreht. Die Ränge leerten sich und als der letzte Gast gegangen war, zog es SheHeRazade nochmals auf die Bühne. Sie sah sich um und ließ dabei keinen Winkel aus. Sie war nun ganz alleine im Theatersaal. Ganz leise vernahm sie die Stimmen aus der großen Künstlergarderobe. Das Ensemble feierte sich selbst.

Die Grand Diva ging zur Mitte ser Bühne und dort auf die Knie. Sie neigte den Kopf und küsste den Boden. " Danke" flüsterte sie und es liefen Tränen, die sanft auf den Lippenstift- Kussmund tropften .

Dann erhob sie sich und ging zurück in Richtung Garderobe. Eine Garderobe nur für die Chefin des Theaters. Auf einmal schlug etwas hinter ihr auf. SheHeRazade erschrak und drehte sich um.

Auf dem Boden lagen goldene Stepschuhe. Sie begann zu zittern und sank zu Boden.

" SheHeRazade?......aufwachen!"

Benommen sah sie sich um und dann in die ihr vertrauten Augen von Pierre.

" Was ist denn passiert?" fragte sie.

" Wir haben auf Dich gewartet. Und da Du noch nie zu spät zur Aftershowparty gekommen bist, habe ich Dich gesucht...aber, was ist los, das Du hier umgefallen bist?" fragte Pierre.

" Es ist etwas hinter mir herunter gefallen und da habe ich mich erschrocken. Schau mal Pierre...."

SheHeRazade griff um sich. Erschrocken griff sie immer wieder in's Leere. " Aber ....." - " Was suchst Du denn?" fragte Pierre. - " Ach, ich habe geglaubt das........" - " Das was?" fragte Pierre. - " Ach Pierre, ich glaube ich bin einfach nur mega überarbeitet"

Pierre half seiner Chefin auf die Beine.

Ein leichtes Spiel für den gut trainierten Bühnenbauer. SheHeRazade fühlte sich in seiner Nähe wohl und sicher. Sie kannten sich erst seit dem Tag, als sie das Theater gekauft und Pierre eingestellt hatte, aber es fühlte sich an, als kenne man sich schon ewig. Pierre kam aus Hamburg und seine nordische Ruhe war die Allroundwaffe im Theater und es gelang auch nur ihm, die Diva zu beruhigen, wenn Sie ihre Launen hatte und herum tobte. Ja, sie war eine knallharte Chefin und ihr Ton hatte schon viele Tränenmeere bilden lassen und ihr auch manchen Hass entgegen gebracht.

Wenn ihre Art nicht dazu führen würde, das ihre Shows und ihr Theater so erfolgreich wären, dann könnte man schon sehr sauer auf sie sein. Nein, die Grand Diva verstand ihr Handwerk und konnte dem Ensemble immer wieder neue Dinge zeigen. Alles was sie ihrem Team abverlangte, das machte sie ihnen vor. Das schuf Respekt. Es gab kaum etwas, das sie nicht unter Kontrolle hatte. Es gab nur eine Freiheit für die Akteure auf der Bühne. Jeder der wollte durfte pro Programm eine eigene Nummer kreieren und so tanzen und singen wie er wollte. Das SKIN hatte von der ersten Aufführung an ganz Köln in Sturm erobert und rangierte weit oben in der Rangliste der deutschen Theater.

Pierre und SheHeRazade gingen zum Ensemble. Gemeinsam feierte man das Jubiläum des Theaters und freute sich über den Erfolg, der durch harte Arbeit erzielt wurde. Erste Pläne für das nächste Jubiläum wurden im Hintergrund gemacht, da die Grand Diva in Kürze ihr 30jähiges Bühnenjubiläum hatte. Gegen 4 Uhr früh gingen dann alle auf ihre Zimmer, die über dem Theater lagen. Pierre brachte SheHeRazade noch zu ihrer Penthousewohnung und für dann wieder runter zu seinem Zimmer, das er sich mit einem Tänzer teilte. SheHeRazade duschte sich. Ìn ihrem seidenen Kimono stand sie nun am Fenster und schaute seufzend über die Dächer der Stadt. Was war das mit den Schuhen? Hatte sie das nur geträumt?

Und wenn nicht, wo waren sie dann hin ?

SheHeRazade war aufgewühlt. Es war unmöglich, dass Jemand das Geheimnis der goldenen Steppschuhe kannte. Die einzige, die das Geheimnis kannte, war vor gut 10 Jahren verstorben. Und das war für SheHeRazade aus heutiger Sicht auch gut so. Petra hatte durch Zufall von den goldenen Steppschuhen erfahren und war kurz davor, es publik zu machen. Doch dann war sie eines Tages verschwunden und SheHeRazade erfuhr aus der Zeitung von dem schaurigen Tod. Suizid, so hatte es geheißen.

 

Wäre es möglich gewesen, das SheHeRazade ihr Leben so leben könnte, wenn die Welt erfuhr, was es mit den Schuhen auf sich hatte?

Der Mond wich langsam der Sonne, als SheHeRazade ihren Schlaf gefunden hatte.

Der Wecker musste am folgenden Morgen ein paar Zugaben geben, bevor die Diva aus dem Bett stieg. Unter der Dusche würde sie fix wach werden und es würde dann der erste Kaffee auf sie warten. Kaffee, das Lebenselexir der Diva. Meist war es das Einzige was sie zu sich nahm. Die innere Ruhe für ein komplettes Frühstück hatte sie nur selten. Als Workaholic ist das nun einmal so, sagte sie sich immer wieder um sich bei ihrem Körper zu entschuldigen.

SheHeRazade stand auf und drehte ihre Dusche auf. Da klopfte es an ihrer Tür. Rasch zog sie sich einen Bademantel über und ging zur Tür.

" Wer ist da ? " - " Ich bin es, Pierre "

Sie öffnete die Tür und gewehrte Pierre

Einlass.

" Geht es Dir wieder besser? " fragte er - " Ja...danke" sagte sie zaghaft. " Die letzten Wochen waren hart und so bin ich bestimmt nur überarbeitet gewesen. " O.K. Bitte beeile Dich. Das Team hat ein Frühstück vorbereitet. Das wird Dir gut tun.

45 Minuten später saß das gesamte Team munter bei einem fantastischen Frühstück. Pierre genoss solche Gemeinsamkeiten und studierte jedes einzelne Ensemblemitglied. Als Bühnenarbeiter hatte er nicht so viel gemeinsame Zeit mit den Akteuren auf der Bühne. Er traf und sah die Meisten erst zum Soundcheck und während der Vorstellung. Ausnahme gab es nur, wenn einer der Solisten für eine Nummer seine Hilfe brauchte. Dann gab es ein freundschaftliches Miteinander und gelegentlich kam man sich auch mal etwas näher...

Der kräftige Pierre war der Traum manch athletischen Tänzers. Es war ein offenes Geheimnis, das es untereinander immer mal zu kleinen Annäherungen kam. Das lag manchmal schon in der Luft. Gedämpftes Licht und erotische Bewegungen brachten manche Akteure in sexuelle Extase. Dieser Funke entzündete manch Freudenfeuer und es war egal, wenn da 2 Körper schweißtreibend über die Bühne korpulierten. Natürlich nur bei den Proben.

Das Publikum des SKIN nahm aber diesen Funken der Erotik auf und das machte einen großen Teil des Erfolgs aus. Als Zuschauer erlebte man einen Mix aus Erotik, Humor, Artistik und tollen Songs. Diese Illusion war wie ein Zauber.

" Hey Pierre , du Tagträumer...aufstehen !" Das Frühstück war vorbei und Sasha, einer der Travestiekünstler holte Pierre aus seine tiefen Gedanken . Pierre erhob sich. " Na, da hast Du ja an etwas feines gedacht" sagte Sasha lächelnd und deutete auf Pierres Ausbuchtung in seiner Jeans. Pierre grinste. Ja, er hatte tatsächlich immer wieder mal Sasha und sich als wilde Liebhaber zurecht geträumt. " Ja. " Er ging auf Sasha zu und zog ihn an sich heran.

Pierre küsste Sasha kurz und gab ihm einen Klaps auf den Hintern. " Die Pflicht ruft" sagte Pierre zwinkernd und ging grinsend in Richtung Bühne.

Der Tag brachte nun wieder dem gewohnten Ablauf. Proben der Solisten und im Anschluss die Probe für das gesamte Ensemble. Ja, darauf bestand SheHeRazade. Jeden Tag würde die ganze Show geprobt. So sollten Flüchtigkeitsfehler vermieden werden. Es war aber auch eine Möglichkeit der Korrekturvorschläge von Seiten der Künstler oder auch von SheHeRazade. Die Show wurde also täglich aktualisiert.

Die Vorstellung war für die ersten 4 Monate fast komplett ausverkauft und es gab oftmals die Überlegung, an Samstag und Sonntag 2 Vorstellungen zu geben. Die Realisierung dauerte dann aber doch noch 4 weitere Monate, da ein paar Mitglieder gingen, da ihnen das zu anstrengend war.

Mit den neuen Kollegen kam auch eine neue Tänzerin hinzu. Nina.

Nina war ein Revuegirl erster Kanone und brachte viele Kollegen und auch das Publikum mit ihrer Gelenkigkeit zum Staunen.

Sie erntete sogar, was selten ist, die Anerkennung der 4 Teavestiekünstler. Nina war happy und dazu sehr bodenständig. Sie sagte immer wieder, das sie nur perfekt arbeiten kann, wenn die Chemie im gesamten Theater stimme.

 

So war es auch bei Sasha. Er war sich nicht zu fein, sich gelegentlich Nina unterrichten zu lassen. Nina hingegen benötigte darauf hin bald keinen Maskenbildner mehr, da Sasha ihr das Schminken in Perfektion beibrachte. " Schade, das Du schwul bist Sasha, sonst könnte ich mich glatt in Dich verlieben" sagte sie immer wieder.

Es wurde eine platonische Liebe und sie wirkten nach einer Weile wie Geschwister. Pierre war es anzumerken, das er eifersüchtig war. Wie gerne würde er Sasha seine Liebe gestehen. Aber er traute sich nicht. Zu oft würde er schon abgewiesen worden. Es war sehr sehr schwer , mit Sasha ganz nah zu arbeiten.

" Ach Pierre,sei nicht so feige." sagte SheHeRazade immer wieder zu ihm, wenn er einen traurigen Eindruck machte. Nur sie wusste von seinen Gefühlen. SheHeRazade war dafür bekannt, das sie Mitglieder ihres Ensembles verkuppeln wollte. Ja, sie hatte ein großes Herz. Sie wollte aber auch so die Wahrscheinlichkeit senken, das sich die Singles in irgendeinen Menschen aus dem Publikum verliebte und auf dessen Wunsch das Ensemble verlässt.

Sie zahlte gute Gagen. Bei den Shows am Wochenende gab es immer wieder einen Bonus zur Belohnung. Ja, so wollte sie ein Abwerben verhindern. Jeder, der in ihrem Theater auf der Bühne aktiv war, sollte somit für mindestens für 2 Jahre dabei sein.

Sie wollte das nicht mit Verträgen erzielen, sondern durch das Wohlfühlen.

SheHeRazade verlangte, gab aber auch sehr viel.

Der November rückte näher und somit gab es eine große Spannung im Ensemble und bei der Bühnenbauern.

" Ich bin gespannt, was uns in diesem Jahr erwartet" sagte Pierre. Sasha grinste. Nina und er wurden bereits von SheHeRazade gebrieft. Es war der 3 September als SheHeRazade das gesamte Team auf die Bühne bestellte.

" Meine lieben Lieben " , sagte sie " Ich stelle Euch heute das Motto der diesjährigen Weihnachtsshow vor. In diesem Jahr habe ich einmal etwas Neues probiert und möchte Sasha und Nina mal zu mir bitten" Die 2 gehorchten und stellten sich zu ihrer Chefin links an den Bühnenrand. Sie halten sich ein und gingen in die Mitte der Bühne. Instinktiv ging der Rest des Teams einen Schritt zurück.

" Ich habe mich in den letzten 5 Tagen mit Nina und Sasha unterhalten und sie haben mit mir das neue Programm gestaltet" sagte sie erhaben und lächelte. Wir 3 werden Euch eure Rollen zuteilen und dann das Training einleiten. " Und was ist mit mir?" erhob sich eine Stimme. Es war Boris, der Co-Choreograf.

" Du wirst das Ensemble nach unseren Vorgaben unterstützen." sagte SheHeRazade und sah Boris eindeutig an. Er erwiderte nur ein " ok" Jeder Wiederstand würde zur sofortigen Kündigung führen. Da war die Grand Diva knallhart. Sein wütender Blick entging ihr nicht.

" Das Motto unserer Weihnachtsshow heißt : Weihnachten Pur " sagte SheHeRazade und schaute in fragende Gesichter. Das liebte sie zu sehr und es war für sie fast so gut wie Sex.

Sasha ergriff das Wort und sagte " Das PUR steht für nackt. Das bedeutet, das alle Songs A Capella gesungen werden."

" Das bedeutet für den Tanz : wenige aber effektive Bewegungen." ergänzte Nina.

SheHeRazade klatschte in die Hände. Es lief nun ein Quartett ein. Sie trugen 4 verschiedene Outfits. Die Basis war jeweils zu 85 % hautfarbener Stoff. Besetzt mit Strasssteinen in 6 Farben. Sie liefen von links nach rechts und dann von der Bühne. Dann kamen sie wieder und hatten rote und weiße Federmäntel um.

" Jeder von Euch bekommt das gleiche Kostüm. Für das Opening teilen wir es so auf, das immer rot und weiß im Wechsel stehen. Für die Solisten habe ich eine besondere Überraschung.

Ihr habt für eure Solonummern nur eine schwarze Jeans an. Sonst nur das Make Up. Erstaunte Gesichter, die jedoch schwiegen.

Die biologischen Mädels bekommen einen sexy BH dazu. Ansonsten nur Make Up." - " Die Songs können frei von Euch gestaltet werden. Sucht euch also Songs aus, die ihr fühlt und lebt. Ihr steht alleine auf der Bühne. Ohne Effekte und ohne Kostüme, die ablenken könnten.

 

Der Rest des Ensembles trägt sie Einheitskostüme. "

SheHeRazade war sich bewusst, dass wohl nur Sie begeistert war. Zu sehr wich sie der Technikeffekte.

"Eure Kostüme liegen bereits bereit...bzw hängen an euren Schränken. Bitte Vorsichtig sein , denn es sind Alle Steine von Swarowski und alle Federn sind echt. Die Hüte für das Finale sind noch unterwegs. Es werden rote und weiße Christsterne sein.

Die Tänzer Fabio und Paul tragen nur einen rot-weißen Tanga und das hier. Die Diva klatschte in die Hände und es wurden 2 gigantische Säcke auf sie Bühne getragen " Fabio und Paul: bitte öffnet und staunt." sagte SheHeRazade im Ton eines Zirkusdirektor.

Die 2 mit einer Adonisfigur sprangen vor und öffneten die Säcke. Wie angewurzelt standen die 2 da." Los, anlegen!" befahl SheHeRazade und die 2 legten ihr Flügel an. Perlmut-weißer Samt war die Basis für einen wahren Federrausch. SheHeRazade ging zu den beiden Tänzern und bat gleichzeitig das Licht zu dimmen. Als das Licht gedimmt war zwickte die Diva ihren Jungs in die Brustwarzen .

Die Flügel begannen in den Spitzen der äußeren Federn zu leuchten. " hahahaha" lachte die Diva los. Das Team applaudierte wie wild. Das war wie Las Vegas. " Ein kleiner Spaß" sagte sie.

Auch wenn es Dir Fabio sichtlich Spaß macht, das wird nicht über die Brustwarzen gesteuert, sondern über Funk." Fabio wurde etwas verlegen. Der Rest des Ensembles lachte und mancher Kollege erfreute sich bei dem Anblick von Fabios leichten Ständer.

" Nun aber ab mit Euch und rein in die Kostüme. Wer etwas geändert haben muss, bitte ab zu Maria in die Schneiderei. " - " Ich hoffe, das nicht zu viele von Euch ab oder zugenommen haben" rief Maria. Mit einem riesigen Geschnatter verließen die Darsteller die Bühne und es blieb nur noch das Team der Bühnenbauer da.

Sie warteten auf ihre Vorgaben. " Pierre, du baust mit deinem Team eine dezente Winterlandschaft mit wenig Technik. Bitte nur die Farben Weiß, rot und Grün verwenden. Danke." sagte SheHeRazade.

Nun ging auch das Team Bühne.

" Für das Team Licht : Wir werden bei dem Opening und bei dem Finale mit etwas Pyrotechnik und den Farben rot-weiß und Gold. Keine Blitze und den Schnee gibt es zum Finale aus einer bestellten Spezialwolke."

Nun waren alle Teams instruiert und SheHeRazade ging zum Fahrstuhl und fuhr in ihr Penthouse. Ja, das kannte Sie. Ihr Personal hatte immer erst Bedenken mit solchen Ideen. Dieses Jahr kam aber sie vereinzelte Eifersucht auf Nina und Sasha mit dazu. Ja, es war wieder für Stimmung gesorgt.

Nach einem erholsamen Bad setzte sich SheHeRazade noch eine Weile auf ihre Couch. Der Blick über die Dächer der Stadt war irgendwie der Türöffner zur Nachdenklichkeit...

Sie dachte an ihre erste Zeit in Köln. Die ersten Auftritte im legendären TIMP und die damit verbundenen Bekanntschaften einiger Männer. Ja, sie würde schnell zum Star des Kölner Nachtlebens und dennoch machte es von jetzt auf gleich klick und sie zog nach Hamburg. Ihr Ruf aus Köln eilte ihr voraus, aber in Hamburg tickten die Uhren anders und es gelang ihr nie so richtig, dort anzukommen. Der Wechsel von Dortmund nach Köln klappte damals besser.

Dortmund, eine für sie verhängnisvolle Zeit. Auf einmal waren sie wieder da : Die goldenen Steppschuhe. Sie erschrak so sehr, das sie das Glas Rotwein fast aus der Hand fallen ließ.

Die Schuhe. Was war das im Theater gewesen. Hatte sie sich die Schuhe nur eingebildet ? Oder hatte ihr da jemand einen Streich gespielt? Die Angst besiegte die Zweifel und dann war es wieder anders herum. Nein, nein. Es konnte und durfte nicht sein.

SheHeRazade fing an zu weinen. Und dann waren sie wieder da : Die Bilder von Damals. Und das mit voller Wucht.

Sie sah wieder Petra vor sich. Das erschrockene Gesicht, als sich SheHeRazade über den am Boden liegenden Jürgen beugte und heulte.

Petra hatte mitbekommen, wie sich Jürgen und SheHeRazade auf der oberen Bühnenempore des Schauspielhaus gestritten hatten. Es ging wie immer darum, das Jürgen die Choreografie nicht so perfekt beherrschte wie die kleine Diva. Petra ging nur zum Klo und als sie wieder kam, hörte sie einen kurzen Schrei und als sie um die Ecke sah, ja da sah sie Jürgen am Boden liegen....

Petra machte sich bemerkbar und SheHeRazade wurde blass.

" Es........es war ein Unfall! " schrie sie und Petra sagte nur " Nein. Du hast ihn mit Absicht gestossen. Das wird die Polizei interessieren" Es wurde still .....und SheHeRazade gestand den Schubser, der im Afekt geschehen sein soll. " Ich sehe das anders."

SheHeRazade hatte Petra jahrelang für ihr Schweigen bezahlt. Bis Petra irgendwann verschwand und wohl verstarb, wie man sich erzählte.

Angeblich Suizid wegen Liebeskummer. Nun konnte es Niemand mehr wissen. SheHeRazade weinte. Ja, vor allem, weil sie ja noch ein großes Geheimnis hatte. Sie nahm eine leichte Schlaftablette und und begab sich in ihr Bett.

Am nächsten Morgen würde wird durch das heftige Klingeln des Telefons geweckt. Pierre bat sie nach unten. Oh je . Sie hatte verschlafen. Die alten Geschichten. Ein wahrer Albtraum.

Ihre Träume würde sie noch einmal um den Verstand bringen. Sie mischten sich immer wieder in den Alltag und so war SheHerazade oftmals recht verwirrt.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Ältere Männer / Bisexuell / Das erste Mal / Dreier & Orgie / Fantasy / Fetisch / Junge Männer / Muskeln / Romantik / Sportler

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: gay sex köln / erotik / tanga / tanga / gay sex hamburg / spanking / polizist / boss / athletisch / athletisch / erotik / sexy / brustwarzen / jeans / liebe / schweiß / küssen / schwul / sex / nackt
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden