Arbeitskollege und bester Kumpel - Teil 5

von la_nuit
veröffentlicht am 30.01.2024
© la_nuit, mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Ältere Männer / Bisexuell / Das erste Mal

Benno und Hans lagen nebeneinander. Keiner sagte einen Ton. Es war totale Stille im Zelt. Doch Benno nahm seinen ganzen Mut zusammen und suchte die Hand von Hans. Er fand sie schnell und drückte leicht zu. Hans lag immer noch neben Ihm angezogen. Dieser Kuss von Ihm hatte er niemals erwartet. Doch als Hans seine Lippen auf seine lag, schlug ein Blitz durch seinen Körper. Sein bester Freund und auch Arbeitskollege küsste Ihn. Die Situation zwischen beiden war wunderschön. Er hatte sich fallen lassen und seinen Arbeitskollegen machen lassen. Er hatte seinen Saft geschluckt, sowie er seinen am Anfang dieser Woche.

 

„Hans alles ok bei dir?“ fragte Benno. Er räusperte sich kurz. „Jo passt schon.“ war die kurze und knappe Antwort. Benno wusste nicht so recht was er jetzt tun sollte. Er nahm seine Hand von Hans weg und suchte seine Unterhose und zog sie an. „Lass uns nach draußen gehen. Komm.“ sagte Benno zu Ihm. Er zog seine restlichen Klamotten an und öffnete das Zelt.

Die Sonne war knapp hinter den umliegenden Bäumen am See und vollbrachte einen wunderschönen Ausblick. Benno holte seine Klappstühle aus dem Auto und stellte sich an das Ufer des See ´s. Hans folgte mit gesenktem Blick ihm und setzte sich direkt in einen Stuhl und starrte auf den See. „Benno...sorry wegen vorhin.“ sagte Hans. Er setzte sich zu Hans nahm seine Hand und drückte Sie. „Du musst dich für nichts entschuldigen. Wir sind zwei erwachsene Männer und können tun auf was wir Lust haben. Also entschuldige dich nicht. Jetzt lass uns mal die Angel auswerfen.“ Benno zeigte und half Hans da er bei sowas keine Erfahrungen und auch früher nicht wirklich Interesse zeigte. Mit der Zeit wurde Hans immer besser und Benno schlug ihm vor, jetzt einfach mal die Angel im Wasser liegen zu lassen. Sie setzen sich wieder in Ihre Stühle und öffneten sich ein Bier. Sie stoßen an und tranken beide das erste sehr schnell Leer. Hans öffnete direkt wieder 2 Bier und gab eines Benno. Als sich ihre Hände berührten war wieder dieser Blitz in Bennos Körper. Langsam zog Benno seine Hand zurück. „Ach scheiß drauf.“ fluchte Benno. Stellte das Bier auf den Boden, stand auf und zog Hans aus dem Stuhl. Benno packte Hans Kopf, zog Ihn zu Ihm her und küsste Ihn. Seine Zunge leckte über die Lippen von Hans und forderte Einlass und was machte Hans? Er gewährte Sie Ihm. Er ließ sein Bier einfach auf den Boden fallen und packte seinen Freund an der Hüfte und zog Ihn in seine Arme. Sein Griff war bestimmt und Ihre Körper pressten sich aneinander. Wild küssend erforschte Benno Hans Körper. Ihre Schwänze in Ihrer Hose füllten sich beide wieder mit Blut und rieben aneinander. Bennos Hand wanderte übers Hans Rücken zu seinem Hintern und massierte diese zwei wundervollen Halbkugeln. Keuchend und küssend massierten Sie sich gegenseitig immer weiter und erforschten den jeweiligen anderen Körper.

„Lass uns ins Zelt gehen!“ sagte Hans. Es war keine Frage sondern eine Aufforderung die Benno gerne mitmachte. Hans zog Benno hinter sich her und wieder waren Sie im Zelt liegend nur jetzt wild knutschend miteinander. Benno zog Hans Shirt aus und öffnete zugleich seine Hose. Er schielte nach unten und sah bereits Hans wunderschönen Schwanz aus der Unterhose herausspitzeln und einen leichten Film von Vorsaft. Er küsste Hans wieder und sein Zeigefinger strich über die Eichel und verteilte ihn noch mehr. Er löste seine Lippen von Hans und steckte seinen Finger mit Vorsaft in den Mund und leckte Ihn ab. „Das macht Lust auf mehr.“ lächelte Benno seinen Freund an. Er drückte Hans mit dem Oberkörper zu Boden. Er wollte nicht so recht doch er ergab sich. Benno streichelte über Hans Körper. Spielte mit den Nippeln und zwickte sie leicht. Gleichzeitig massierte Bennos andere Hand die Eichel. Hans stöhnte aufgeregt. Benno half Hans seine restlichen Klamotten ausziehen und auch er entledigte sich seiner Klamotten. Sie war beide nun nackt und Benno kniete zwischen Hans beinen und massierte Ihm seine geschwollene Eichel. Er wollte aber mehr. Er ging mit dem Kopf auf Tauchstation und nahm diese wundervolle voller Vorsaft verschmierte in die Eichel in den Mund und saugte kräftig daran. Hans schmeckte wundervoll. „Oh ja....“ stöhnte Hans auf und legte seine Hand auf den Kopf seines Freundes. „Geil. Blas mich. Ohhhhjjaaa... ist das schön.“ Benno schmeckte den herben Saft und bließ seinen Freund schneller und wixte ihn dabei noch. Wieder und wieder kam ein Tropfen von Vorsaft in seinem Mund an. Er versuchte ein wenig auf der Zunge zu behalten, ließ Hans Schwanz aus seinem Mund und legte sich jetzt mit seinem harten Schwanz auf Ihn. Er küsste Hans und schob seine Zunge in seinem Mund. „Du Sau...“ murmelte Hans doch beendete nicht das küssen. Sie rieben Ihre steifen Schwänze aneinander und knutschen wild weiter.

 

Hans packte sich den Arsch von Benno und massierte die Halbkugeln. Er hob eine Hand und spuckte sich auf die Finger. „Küss mich du geile Sau.“ sagte er zu Benno. Wieder knutschten Sie miteinander rum. Plötzlich merkte Benno wie die feuchte Hand seine Spalte teilte und die feuchten Finger am seinen Loch fingerten und massierten. Hans drückte die Finger nicht rein sondern strich von oben unten und drückte nur leicht gegen das Loch von Benno.

Benno kannte dieses Gefühl nicht, aber es war für Ihn nicht unangenehm. Im Gegenteil. Er streckte seinen Hinter noch weiter nach hinten um Hans mehr Spielraum zu geben. Benno löste die Lippen von seinem Freund und schaute Ihn an. Er lächelte Hans an und nickte nur leicht. Er legte sich wieder auf den Körper von seinem Freund, doch dieses mal ein kleines Stück weiter nach oben. Hans hatte somit es nicht mehr soweit zu seinem Hintern. Doch er nahm einfach seinen Schwanz und bog ihn nach unten. Somit lag Bennos Schwanz auf dem Bauch von Hans, derweil seinen Schwanz an der Spalte von Benno rieb. Es war ein herrliches Gefühl wie die Schwanzspitze und Schaft immer wieder durch die Spalte von Ihm rieb. Stöhnend warf Benno seinen Kopf nach hinten. Sein eigener Schwanz rieb an seinem Freund und er merkte wie Hans Schwanz immer wieder feuchter wurde. Hans griff sich an den Schwanz und suchte zugleich Bennos Loch. Er dirigierte Ihn an das Loch und versuchte immer wieder dagegen zu drücken. Doch er merkte das sein Freund einfach noch zu trocken war. „Geh mal von mir runter und leg dich auf den Bauch mein Lieber.“ grinste Hans Benno an. „Was hast du vor?“ „Ich glaub nichts, was du nicht willst.“ und zwinkerte. Also rollte sich erst Benno von Hans herunter. Hans legte sich auf die Seite und zog seinen Freund wieder zu sich her. „Hinlegen auf den Bauch. JETZT!“

Hans ging hinter Ihn und drückte Bennos Beine leicht auseinander und kniete sich dazwischen. Wieder massierte er Bennos Arsch und öffnete seine Spalte. Ein kleines Loch lugte dazwischen heraus umrandet von Haaren. Es sah sauber aus, also atmet er nochmal einmal Tief ein, zog die Halbbacken auseinander und setzte seine Zunge an dem kleinen Loch an. Benno erschauderte als er plötzlich die Zunge von Hans an seinem Loch spürte. Es war nicht unangenehm doch für Ihn ein komplett neue Erfahrung. Immer wieder leckte Hans über das Loch und wurde immer mutiger und fordernder und umkreiste es immer von außen nach innen und andersrum. Benno fing zu stöhnen und zu keuchen an. Hans ließ dies immer mutiger werden und drückte nun auch seine Zungenspitze mehr gegen Bennos Loch. Dieses öffnete sich ein klein wenig und Hans ließ seine Spitze Zunge mehrmals schnell über die Öffnung springen.

In Hans kam immer mehr der Wunsch auf seinen Schwanz in dieses kleine Loch zu schieben. Er hoffte das Benno Ihm diesen heute noch erfüllen würde. Mit noch mehr Hingabe lies er seine Zunge über Öffnung schnellen. Zusätzlich nahm er einen Finger und massierte den engen Muskelring von Benno. Benno hingegen wusste nicht mehr ein noch aus und stöhnte nur noch. Die Gefühle die durch seinen Körper schossen waren himmlisch und als Hans nun noch seine Finger benutze um Ihn zu öffnen, war es für Ihn eigentlich klar. Sein Freund sollte der erste sein der Ihn öffnet und auch fickt.

Hans ließ von Bennos Arsch ab und massierte das Loch nur noch mit einem Finger und schob diesen auch rein. Sein Zeigefinger wanderte immer weiter in dieses enge feuchte und auch sehr heiße Loch. Er spuckte sich ein paar mal in die Hand und massierte seinen Schwanz und machte Ihn feucht. Er wollte es zumindest probieren seinen Freund zu ficken. Er ließ von Benno ab und legte seinen feuchten Schwanz auf Bennos Spalte. Auf und ab bewegte er seinen Schwanz in dieser Feuchte. Er kam runter zu Benno und flüsterte: „Benno, versuchen wir es? Darf ich dich ficken?“ Er drehte seinen Kopf zur Seite und versuchte den Blick von Ihm einzufangen. Er nickte und sagte zugleich: „Ja. Aber sei bitte vorsichtig. Ich hab noch nie und ich denke du auch nicht.“

 

Hans nahm seinen Schwanz wieder in die Hand und spuckte mehrmals auf seinen Schwanz und verteilte seinen Spucke und den Rest verstrich er an Bennos Loch. Er zog mit einer Hand die eine Hälfte vom Arsch auseinander und dirigierte seinen Schwanz an sein Ziel. So verharrte er drückte leicht zu. Benno verspannte sich sofort und zog die Backen zusammen. Also nahm er den Druck wieder raus. Benno entspannte sich wieder und Hans drückte wieder zu. Er konnte nicht sehen wie die Eichel das kleine Loch immer mehr aufdrückte, aber er spürte die Hitze an seiner Eichel. Er versuchte den Druck nicht zu erhöhen aber auch nicht zu vermindern und das Loch von seinem Freund öffnete sich immer weiter. Seine Eichel rutschte immer mehr rein. Benno merkte wie er sich immer mehr für Hans öffnete. Doch irgendwann ging es nicht mehr weiter. Hans zog sich wieder zurück spuckte nochmal auf seinen Schwanz und setzte gleich wieder an und drückte zu. „Verdammt ist das eng. Sowas hatte ich noch nie.“ stöhnte Hans. Benno konnte nicht sprechen, er versuchte sich zu entspannen um den Schwanz noch tiefer zu spüren. Hans Eichel war bereits von dem Engen Muskelring umschlungen, doch tiefer ging es nicht mehr. Er versuchte du leichte Fickbewegungen seinen Freund weiter zu öffnen. Es klappte nicht. Er zog seinen Schwanz wieder heraus und sah auf das Loch das bereits leicht offen stand. Er spuckte darauf und drückte mit dem Finger es hinein. Er setzte an und schob schneller seinen Schwanz in das Loch. Er merkte kurz den Widerstand, doch drückte er einfach weiter hinein und sein Kumpel schrie leicht auf, als sein Schwanz unentwegt ohne Rücksicht sich einfach weiter in das Loch schob. „Ahhhhh, langsam Hans.. Ahhhhh.“ schrie Benno auf. Doch Hans wollte das Gefühl auskosten und wollte nicht langsamer machen. Er drückte noch mehr und da überwand er den letzten Widerstand und drückte seinen Schwanz bis zum Anschlag rein. Sein Freund zappelte und japste unter Ihm, doch er legte sich einfach auf Ihn. Er spürte die Hitze an seiner Eichel und Schwanz. Der feste Muskelring um seinen Schwanz. „Ahhh verdammt Hans. Es tut weh. Hör auf bitte...“ stöhnte Benno. „Ich bewege mich nicht. Versuch es Benno, bitte. Ich will es so sehr mit dir. Bitte Benno.“ Sie lagen Kopf an Kopf.

Benno wollte aus der Situation raus, jedoch wollte er seinen Freund jetzt auch nicht enttäuschen. Er versuchte sich zu beruhigen und Hans streichelte durch seine Haare. Schwer lag er auf Ihm. Das komische Gefühl etwas Hinten drinnen zu haben blieb jedoch. Er konnte sich einfach nicht mehr entspannen und sein Schwanz war bereits auch schlapp. Gefühlt eine Ewigkeit lagen Hans auf ihm. „Benno, ich versuche mich mal langsam zu bewegen. Wenn’s wirklich nicht mehr geht hören wir auf. Versprochen.“ flüstere Hans mir ins Ohr und küsste meine Wange danach.

Er bewegte sehr vorsichtig immer ein bisschen raus und wieder bis zum Anschlag rein. Benno konnte seine gestutzten Schamhaare an seinem Hintern spüren. Sein herausziehen und reinschieben wurde immer länger und das Gefühl der Geilheit stieg in Ihm auch immer. Mein Schwanz wurde wieder steif. Ich genoß es und wir fanden gemeinsam einen wunderschönen Rhythmus. „Oh Benno, du bist so heiß in deinem Loch.“ stöhnte Hans auf. Er zog seinen Schwanz immer weiter heraus bis er komplett herausziehen konnte und in einem Schub wieder in mich. Beide stöhnten wir laut und derb. Er knallte mich jetzt richtig hart und tief rein. Er fickte in mir auf einen Punkt der mir den Vorsaft aus meinen Schwanz fließen ließ. Er zog seinen Schwanz aus meinem Loch und keuchte tief.

Ich schaute hinter mich und grinste ihn an. „Na schon fertig?“ und drehte mich auf den Rücken. „Ich muss langsam machen. Sonst kommst mir gleich.“ lachte er „Na dann komm her und küss mich.“ Er schob sich wieder zwischen meine Beine und kam mit seinem Gesicht zu meinem. Er küsste Ihn wieder und schein Schwanz rieb wieder an seinem Hintern. Benno packte den Schwanz und dirigierte Ihn zu meinem Loch. Hans verstand sofort und drückte leicht zu. Sofort flutschte der Schwanz wieder hinein. Hans löste sich von Benno und nahm seine Beine auf und legte Sie auf seinen Schultern ab. Er erhöhte das Tempo und beobachte seinen Freund der immer lauter stöhnte. „Ja Hans. Fick mich. Ohhhh ja ist das geil. Fick mich.“

 

Benno schloss seine Augen und zwirbelte wieder seinen Brustwarzen die einen Schauer nach dem anderen durch seinen Körper jagten. Er dachte nicht mehr nach sondern ließ es geschehen. Hans schob seinen Schwanz immer schneller in Bennos Loch und stöhnte laut. Er legte seinen Kopf in den Nacken und stieß richtig tief zu, dass sein Becken und Bennos Arsch nur noch so klatschte. Er zog seinen Kopf wieder vor und schaute Ihn an. „Benno, wix dich. Ich will mit dir gemeinsam kommen. Ich kann dieses Tempo nicht lange halten.“ Benno nickte ihm zu und ließ seine Hand zu seinem Schwanz wandern. Dieser war so von Vorsaft eingesaut, dass es richtig flutschte in seiner Hand. Durch das ficken von seinem Freund und seiner eigener Behandlung würde es nicht lange dauern, dass auch er kommt.

Die beiden Freunde beobachteten Sie gegenseitig. Hans Atem wurde immer schneller und seinen Schwanz jagte er richtig in Bennos Loch. „Mir kommts gleich Benno. Bist du soweit.“ fragte Hans. Benno nickte nur. „Ja...komm für mich Benno. Lass es laufen. Spritz ab. Zeigs mir du geile Sau.“ stöhnte Hans immer lauter. Bennos Atem wurde schneller. „Ich komm Hans... Hans.... Hans.... Aaaaahhhhhh...“ und Benno spritzte seinen Saft aus seinem Schwanz. Er stöhnte laut und sein Arsch wurde noch enger und ließ Hans selbst über die Schwelle springen...“Jaaaaa Bennnooo... ahhhh ich besam dein Loch du Sau...“Schrie er. Er stieß ein letztes mal in Bennos Loch Vollgas rein und ließ seinen Schwanz Salve um Salve ins Benno Loch abspritzen. Beide zitterten und stöhnten laut Ihren gemeinsamen Orgasmus heraus. Hans ließ Bennos Beine herab. Ließ seinen Schwanz aber Ihn im stecken er beugte sich nach Vorne und Sie küssten sich wieder.

Das Sperma von Benno klebte zwischen Ihnen. Sie schauten sich nach einem intensivem Kuss in die Augen und mussten beide lachen. Es war also endlich geschehen. Hans hatte endlich richtigen Sex mit einem Mann. Er freute sich innerlich das es sein Freund Benno war. Er küsste Ihn wieder und auch Benno schlang seine Arme um seinen Rücken und zog ihn zu sich her. Hans Schwanz wurde wieder kleiner und flutschte aus dem warmen Loch. Hans rollte sich von Benno runter nicht ohne aber Benno anschließend zu sich zu ziehen. Wieder küssten und streichelten sich die beiden. „Es war der Wahnsinn Benno.“ unterbrach Hans die Stille. „Ich kann gar nicht beschreiben was ich gerade fühle oder empfinde. Danke dir.“ und nahm mich noch stärker in den Arm. Wir schliefen in dieser Umarmung gemeinsam ein.

Irgendwann in der Nacht wurde Benno wach da er mal dringend wo hin musste. Er löste sich aus der Umarmung und ging nach draußen - so wie Gott in Schuf. Er atmete die kühle Nachtluft ein und nach der Erleichterung beobachtete er den stillen See und den „fast“ Vollmond. Er ließ die nächsten Stunden mit geschlossen Augen Revue passieren. Er wurde tatsächlich gefickt. Eine Hand strich durch seine Spalte und merkte die kleinen Spermaspuren von seinem Freund. Er fühlte sich jedoch keinesfalls schlecht.

Auch Hans wurde wach, weil es ihn doch ein wenig fröstelte so alleine im Zelt. Er steckte den Kopf durch die Öffnung und konnte Benno am See stehen sehen. Was für ein geiler Kerl. Sie haben miteinander gefickt und für beide war es das erste mal und Hans war sich sicher, dass dies kein einmaliges Erlebnis mehr war. Er dachte an die gemeinsame Zeit auf Arbeit und wieviel Situationen es geben würde in Zukunft miteinander zu ficken, sich den Saft aus den Eier zu holen.

Hans stieg aus dem Zelt und Benno bemerkte es sofort. Hans beugte sich kurz zu der Bierkiste und nahm zwei zu Ihm mit und öffnete es direkt auf dem Weg. „Hier Benno.“ und gab es Ihm. Sie stoßen an und Hans packte Benno an der Hüfte und zog Ihn zu sich. „Auf eine geile versaute Zeit zu zweit mein Lieber.“ und küsste Ihn wieder.

Benno & Hans zwei Arbeitskollegen. Hans der zuerst Benno durch eine Wette zwang in zu lutschen. Die jähe Unterbrechung der Ehefrau. Das „zu Ende“ bringen auf der Baustelle. Der kleine Ausflug von Hans auf einen Parkplatz. Die Intimität am See beim Fischen. Was soll man sagen? Wahrheit oder Fiktion? Oder was treiben die Arbeitskollegen und jetzt beste Fickfreunde noch alles gemeinsam? :-)

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Ältere Männer / Bisexuell / Das erste Mal

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: fickfreund / intimität / wichsen mit freund / sex massage / fickkumpel / anal besamt / sex mit einem mann / sex massage / wichsen mit freund / schluckt / schwanz massage / spritzt ab / männer mit männer / sex zwischen männern / arschbacken spreizen / leck mein arsch / feuchter schwanz / gay parkplatz / arsch lecken / fingern / intim werden / geile sau / zunge sex / bester freund sex / schamhaare / er fickt ihn / besamen / knutschen / schwanzspitze / spucke / harten schwanz
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden