Stricherabenteuer - Teil 2

© mannfuermann.com

"Ich glaub wir sollten und ersteinmal vorstellen.", fing Marcel an. Er erhob sich und ging zu David, der noch immer auf der Couch lag. Kai folgte ihm. Die drei gaben sich zur Begrüssung die Hand.

"Hy. Eine Frage. Wie alt seid ihr?", wollte David wissen.

"Ich bin achtzehn.", antwortete Kai.

"Und ich bin ein halbes Jahr älter.", war Marcel's Antwort.

"Macht ihr diesen Job schon lange?", wollte David weiter wissen.

"Du bist ganz schön neugierig.", meinte Kai, aber er antwortete auch gleich "Seit fast einem Jahr. Bei Marcel weiss ich's nicht. Aber wenn ich mich nicht irre macht er es auch erst so lange. Oder?!" Marcel nickte. Er hatte sich mittlerweile seiner Klamotten entledigt und stand nun splitterfasernackt an der Wand gelehnt. Er sah wunderschön aus, wie sollte es auch anders sein. Er war ja schliesslich ein Junge, der als Edelstricher "arbeitete". Sein Pint war riesig, und das war der Ruhezustand. Marcel schaute zu den beiden und genoss es, von ihnen bewundert zu werden. Auch Kai konnte seine Augen nicht von Marcel lassen.

"Und was ist mit dir? Bist du scheu?", fragte Marcel an Kai gerichtet, der noch immer seine Sachen anhatte.

"Ja ja doch. Immer mit der Ruhe.", meinte dieser lächelnd. Er zog sich langsam aus und was die beiden zu sehen bekamen war nicht schlecht. Auch Kai war, wie Marcel und David völlig unbehaart und hatte einen flachen Waschbrettbauch. Kein Wunder, alle drei waren blutjunge achtzehnjährige Junge. Kai wichste sich seinen Schwanz steif und präsentierte sich.

"Geil.", meinte David und Kai konnte dem nur zustimmen. Den beiden lief das Wasser im Munde zusammen.

"Geht ihr beide in die selbe Schule?", wollte David wissen.

"Nö", meinte Kai.

"Ich geh überhaupt nicht mehr zur Schule.", antwortete Marcel.

"Und was machst du dann?", wollte nun Kai wissen. Marcel grinste "Na was wohl?! Ich geh auf den Strich. Man verdient genug Kohle."

"Du machst keine Lehre oder sowas?", hackte David nach.

"Nöoe. Dazu hab ich immer noch Zeit. Jetzt ist erstmal Geldverdienen angesagt."

"Und wieviel kriegt man das so?", fragte David neugierig. Marcel meinte grinsend "Genug, um sich eine eigene Wohnung und so leisten zu können. Ich bin jung und seh gut aus...Also was soll's."

"Jetzt ist aber genug mit dem Rumgequatsche...Steh auf und hilf mit die Couch auszuziehen.", meinte Kai. Die beiden Jungs gingen zu David, der aufgestanden war. Dann präparierten sie die Couch für die kommenden Stunden. Es handelte sich um eine Schlafcouch, welche man ausziehen konnte, was sie nun taten.

"Leg dich hin und hol dir einen runter.", befahl Marcel David. Der nickte. Der achtzehnjährige legte sich also auf den Rücken und spreizte seine Beine leicht auseinander. Dann fing er an, an sich herumzuspielen.

"Ja so ist's gut. Das wollen wir sehen.", heizte Kai den Bengel an. David schloss die Augen. Seine rechte Hand schob langsam über seinen steifer werdenden Pint. Es war ein geiles Feeling. Mit der linken Hand streichelte er zärtlich seine Knabenbrust.

"Mmhh..." Marcel und Kai setzten sich jeweils in einen der Sessel und schauten dem Teenbengel bei seinem Treiben zu. Dabei versteiften sich natürlich auch ihre Rüben zusehends. David dachte wieder mal an Felix. Das scheinte ihn sowieso immer auf Touren zu bringen. Sein Dödel war mittlerweile stahlhart geworden. David kleckerte unaufhörlich Vorsaft, was die Sache ungemein schmierte.

"Ooohh..." Immer wenn David mit der rechten Hand über seine blossgelegte feuchtglänzende Eichel streifte stöhnte er laut auf. Es war geil. Einfach nur geil. Nach einigen weiteren Strichen merkte David, wie es im kam. Er war schließlich jung und geil und im besten Alter.

"Mmmhhh...miir...mmhh... kooohhmmmst...oohhhhh...", stöhnte er schliesslich laut auf und rotzte im selben Moment ab. Seine Sahne schoss mit Kraft aus seiner aufgeblähten Eichel und landete klatschend auf seinem Waschbrettbauch und seiner Brust.

"Mmhhh...wooow..." David rubbelte noch weiter. Bis auch der letzte Tropfen der Bengelsahne aus seinem Schwanz herausgequollen war.

"Sehr gut.", meinte Kai und Marcel pflichtete ihm bei.

Es war wirklich ein geiler Anblick, wie die Teeniemilch so langsam an den Seiten herunterlief. Kai und Marcel stand auf und gingen zu David.

"Steh auf.", forderte Marcel den gleichaltrigen auf. Der gehorchte.

"Knie dich zwischen uns...Wir haben was nahrhaftes für dich.", meinte Kai grinsend. David nickte und tat, was ihm befohlen wurde. Kai und Marcel kamen gleich zur Sache. Die Aktion von David hatte die beiden Junge so aufgegeilt, dass sie es sich machen mussten. Also schoben sie an ihren Schwänzen und holten sich einen runter. Während sie sich selbst befriedigten leckte David mal an Kais mal an Marcel's Eichel. Dies geile die beiden noch zusätzlich auf und das Ergebnis liess nicht lange auf siech warten. Zürst spritzte Kai ab.

"Mmhh...hiieerr....mmmhh...", stöhnte er und spritzte seine Bengelsahne in Davids Gesicht. Als Marcel dies sah, war es auch um ihn geschehen. Er rotzte seine Ladung Sperma ebenfalls in Davids Gesicht. Der öffnete den Mund und schluckte so einen Teil der nahrhaften Milch.

"Mmhhh...", Marcel drückte seinen Schwengel leer und Kai tat es ihm gleich.

"Na schmeckt's?", fragte Kai grienend. David leckte sich die Lippen und meinte "Ja...Sehr gut sogar." Nachdem die beiden ihre Schwänze leer gedrückt hatten gingen sie zu dem Tisch, der an der Wand stand.

"Komm her.", forderte Kai David auf. Der stand von der Couch auf und ging zu den beiden Boys.

"Jetzt werden wir mal den Anstich machen.", meinte Marcel und grinste dabei dreckig. David legte sich mit dem Rücken auf den Tisch. Marcel stellte sich vor David und Kai kniete sich, mit seinem riesigen Schwanz vor Davids Gesicht, über ihn. David wusste, was von ihm verlang wurde. Er schnappte sich Kais Harten und blies ihn. Plötzlich spürte David etwas feuchtes und hartes an seinem Loch. Es war Marcel's Schwanz. Er drückte ihn vorsichtig in das zuckende aber sehr sehr enge Knabenloch.

"Ooohhhh...", stöhnte David auf. Konnte aber keine weiteren lauten Geräusche machen, da Kai ihm seinen Schwanz tiefer in den Rachen schob.

"Stöhn nich...blas.", war Kais Antwort. Marcel trieb derweil seinen steinharten riesigen Schwanz weiter in Davids enges Teenloch.

"Mmmhh... geillll...", hauchte Marcel. So ein wirklich enges Loch machte ihn scharf. Besonders, wenn es das von einem blutjungen Knaben war. So wie David eben einer war. Marcel legte sich Davids rechtes Bein auf seine linke Schulter. So öffnete sich der Bengel noch mehr. Marcel trieb nun seinen Harten erbarmungslos in Davids Arsch. Immer und immer wieder stiess er hart zu. David konnte nicht laut aufstöhnen, da er Kais Schwengel im Mund hatte. Er blies und leckte. Kai stöhnte mit Marcel um die Wette und füllten so die Löcher Davids. Es konnte nicht lange gutgehen und Marcel spritzte als Erster ab. David spürte, wie die Eichel sich immer mehr aufblähte und schliesslich spürte er etwas warmes in seinem Darm. Marcel spritzte tief und reichlich ab.

"Ooohh...woooww... mmmhhh..." Kai folgte und pumpte seine Bengelsahne in Davids Rachen. Der schluckte was das Zeug hielt, schaffte aber nicht alles. Das war völlig normal, schliesslich war Kai ein achtzehnjähriger Knabe, und die hatten reichlich Milch. Marcel stocherte noch etwas nach. David spürte, wie das Sperma langsam aus seinem Arsch tropfte. Es war ein geiles Gefühl. Herrlich. Kai zog seinen erschlaffenden Schwanz nun aus Davids Mund und stieg vom Tisch.

Nachdem auch Marcel seine Jungenlatte aus Davids Arsch gezogen hatte, meinte Kai "Jetzt bin ich dran."

"Okay." Marcel nickte und meinte zu David "Du hast es gehört." Dann überlegte er und meinte, "Knie dich da auf den Boden.", und zeigte auf eine Fläche. David nickte, was blieb ihm auch anderes übrig. Er ging zu der besagten Fläche und kniete sich auf alle viere. Nun kniete sich Kai hinter David und Marcel stellte sich vor ihn hin. Kai stocherte mit zwei Fingern seiner rechten Hand in Davids noch feuchten Loch "Mmhh...", war die Antwort des Getesteten.

"Is noch feucht. Also brauch ich keine Schmierung.", meinte Kai grinsend und setzte seinen schon wieder steinharten Schwanz an. Er trieb ihn ohne Umschweife in das zwar noch feuchte aber dennoch enge Knabenloch.

"Aaaahhhh...", war die Anort Davids darauf.

"Zick nich so rum.", meinte Marcel und drückte mit seiner linken Hand Davids Kopf auf seinen Schwanz. Er sollte ihn blasen. David nahm die Eichel auf und saugte. 'Mhh, ist das geil.', dachte sich David und blies den Schwanz Marcel's, während Kai ihn hart fickte. Kais Stösse waren hart, tief und kurz. Während er seine Knabenlatte in Davids Arsch drosch klatsche jedesmal sein Sack gegen den von David, das war geil...

"Mmhh...jaaahh...oohh...ist daaahhss...guuuhht...mmhh...", stöhnte Marcel. David blies wirklich gut. Seine Zunge umspielte die aufgeblähte blanke Eichel und ab und zu stiess er mit der Zungenspitze ins Pissloch. Aber alles hatte ein Ende, ach dieses geile Spielchen. Diesmal kam Kai zürst. Das enge Knabenloch Davids machte es möglich. Es war so eng, das man es wirklich nicht lange aushalten konnte. Kai stiess noch ein einziges Mal kräftig in Davids Arsch, dann ergoss er sich in ihm.

"Oooohhh..." David spürte wieder diesen geilen nasse Samen. Dann saftete Marcel ab. Er fütterte David mit seinem Sperma und der trank es begierig. Diesmal ging nichts daneben und er schluckte alles runter.

"Mmmhh...guuhtt...mmhhh...", war Marcel's Antwort darauf. David schluckte noch, da zog Kai seinen Harten heraus und stand auf.

"Mhh...wirklich geil.", war sein Kommentar. Aus Davids Knabenloch floss die Jungbullensahne nur so. Kein Wunder, zwei Jungs hatten in ihm abgesaftet.

"Da du dich die ganze Zeit ja ausgeruht hast, bist du mal wieder an der Reihe.", meinte Kai zu David.

"Ausgeruht?", wiederholte er die Aussage. Marcel meinte "Na wie würdest du das denn nennen?"

"Ich hab meinen Arsch hingehalten.", meinte David.

"Ja ja ja...Und zur Belohnung darfst du dir einen runterholen.", sagte Kai. David stand auf und tat wie ihm befohlen. Sein Schwanz war sowieso noch steif. Kein Wunder bei den Aktionen. Also nahm er seine rechte Hand und fing an, an sich herumzuspielen. Seine Beine hatte er dabei leicht gespreizt. Kai und Marcel hatten es sich inzwischen auf der Couch beqüm gemacht und schauten David interessiert zu.

"Mmhh...", stöhnte der, als er mit seiner Hand über die empfindliche, blossgelegte, Eichel strich. Seine Bewegungen wurden schneller. Er dachte wieder an Felix. Aber diesmal auch an Kai und Marcel und wie geil es mit den beiden war. Er spürte noch den Schwengel der beiden in seinem Arsch und die Sahne, die immer noch sein Loch tropfend verliess. Es war sein bisher geilster Tag in seinem Leben gewesen. Soviel Sex an einem einzigen Tag...Geil.

"Oohh..." David rubbelte schneller. Er fühlte das berühmte zucken unterhalb seiner Eier. Ein untrügliche Zeichen dafür, dass es ihm gleich kommen würde. Und tatsächlich drei Striche später war's soweit.

"Ooh...ichh... mmhh...koohhmmmeeehhhh...", dabei rotzte er los. Sein Sperma landete laut klatschend auf dem Parkettboden.

"Mmhh...", David schob weiter an seiner Teenielatte und saftete dabei weiter ab.

"Wooww...mmhhh..." Nachdem er seinen Sackinhalt auf die Erde gespritzt hatte drückte er seinen Schwengel leer. Marcel und Kai schauten sich satt. Sowas bekam man nicht alle Tage zu sehen.

"Da hast du ja den Boden reichlich eingesaut.", meinte Marcel. Und Kai fügte hinzu "Dann braucht die Putzfrau nichts mehr machen." Die drei lachten. David drückte noch immer seinen Harten leer und spielt mit ihm herum. Dann leckte er sich die Finger sauber und ging zu den beiden Jungs.

Marcel bedeutete David, dass dieser sich auf den Rücken legen sollte. 'Es ist also mal wieder soweit.', dachte der Teenie sich. Und tatsächlich. Marcel kniete sich direkt vor David und hielt ihm seinen halbsteifen Dödel vors Gesicht. Eine eindeutige Aufforderung ihn zu blasen. Marcel nahm seinen Schwanz in die rechte Hand und führte ihn zu Davids Mund, Der öffnete ihn und liess sich das Teil schmecken. Währenddessen drückte Kai die Beine des Jungen auseinander und hob sie dabei hoch. Dann rutschte er dichter an David heran. Der Knabe spürte die harte und fordernde Eichel an seinem Hintereingang. Kai wollte David ficken. Das Loch war immer noch gut geschmiert, also setzte Kai an und drückte seinen Harten in Davids Arsch.

"Mmhh...", war das einzige, was aus Davids Kehle kam. Marcel's Schwanz war schliesslich dazwischen. Kai legte gleich richtig los. Er fickte wieder mal hart und tief. Marcel liess sich derweil von Davids Zungen- und Lippenkünsten überzeugen.

"Oohh...jaahhh...soohh...ist's guuhhtt...mmhhh...", stöhnte Marcel. David war ein wirklich guter Bläser. Kai dremmelte seinen Schwanz erbarmungslos in das enge geschundene Knabenloch und stiess sich richtig aus. Wann bekam man schon mal die Gelegenheit einen Gleichaltrigen und noch fast jungfräulichen Bengel zu ficken? David spürte die harte pochende Eichel in seinem Inneren und wie sie langsam aber sicher immer grösser wurde. Ein Zeichen, das Kai kurz vorm Abgang war. Auch Marcel war soweit. David schmeckte den Vorsaft schon lange und leckte schneller über die empfindliche Eichel.

"Mmmaahhh...oohhh... jaaaaaahhhh...", stöhnte Marcel auf und gab David reichlich zu trinken. Er saftete ganz schön ab. David schluckte und schluckte, während Marcel weiter abspritzte. Kai war inzwischen auch soweit. Er drückte seinen Schwanz noch einmal tief in Davids enges Loch und rotzte sich in ihm aus.

"Ooooohhhh..." David fühlte die Sahne an seine Darmwände spritzen. Kai hatte reichlich zu bieten. Und wie-dereinmal wurden Davids beide öffnungen mit reichlich Bengelsahne abgefüllt.

Marcel stieg von David ab und legte sich neben ihn. Kai zog seinen Schwanz mit einem lauten "Plopp." Aus Davids Arsch heraus. Dabei kam auch noch gleich ein Schwung Teeniemilch mit heraus.

"Es war geil.", meinte Marcel und Kai konnten seinem Kollegen nur zustimmen.

"Sagt mal Jungs, wie oft habt ihre solche 'Test' schon an andere Jungs vorgenommen?", wollte David wissen. Kai schaute Marcel an und antwortete dann "Also bei mir ist es das erstemal."

"Ich mach das schon zum dritten Mal.", antwortet Marcel.

"Und wie waren die andren beiden Male?", wollte Kai wissen.

"Geil...", war die knappe aber ehrlich Antwort.

"Dreh dich um.", forderte Kai den Jungen auf. David gehorchte und drehte sich auf den Bauch. Es war ein geiler Anblick. Aus Davids Knabenloch floss die Sahne der beiden Boys, die sich in ihm ergossen hatten. Die reinweisse Milch sah auf dem unbehaarten Loch einfach geil aus.

"Mhhh...lecker.", meinte Marcel grinsend. Kai holte den Plastikdildo, den David vorhin in seinem Arsch hatte.

"So, jetzt werden wir dich erstmal weiten.", meinte er dazu.

"Stimmt. Du bist nämlich ganz schön eng.", pflichtete Marcel Kai bei. David kniete sich hin und spürte die Spitze des Dildos an seinem Arsch.

"Du bist ja noch gut geschmiert, da sollte es keine Probleme geben.", meinte Marcel. Kai drückte den Plastikschwanz sanft in Davids Loch.

"Mmmhhh ...oohh...", stöhnte dieser leise. David nahm seine beiden Hände und drückte seine Backen auseinander. Kai drückte weiter zu und versenkte den Dildo ganz und gar in Davids enges Loch.

"Geillll..." Er liess den Dildo einige Sekunden in Davids Arsch, dann fing er an ihn damit zu ficken. Rein und raus gings damit.

"Ooohhh..." Die Jungbullensahne war ein gutes Schmiermittel und Kai hatte keine Schwierigkeiten den Plastikschwanz tief in Davids Arsch zu versenken. Ab und zu drehte er den Dildo, während er ihn hineinstiess und wieder herauszog. Marcel schaute fasziniert zu und David stöhnte nur. Nach einigen Minuten zog Kai den Dildo ganz und gar aus Davids aufgeriebenes Loch und legte ihn weg. Dann gab er ihm einen leichten Klaps aus den Po und meinte "Kannst dich ausruhen."

David liess sich auf den Bauch fallen schloss die Augen. Aber wenn er gedacht hatte, dass die beiden Jungs ihn wirklich ausruhen liessen, war er schief gewickelt. Schliesslich war das hier ein Test und kein Kaffeekränzchen.

"Heee...Wach auf.", rüttelte ihn dann schliesslich auch Marcel.

"Ich hab nicht geschlafen.", verteidigte David sich.

"Ja ja...Red nich. Komm lieber her.", meinte Marcel, der noch immer neben David lag. Marcel bedeutete ihm, sich neben ihn zu knien. Dies tat David auch. Marcel nahm mit seiner rechen Hand Davids schlaffen Schwanz in die Hand und fing an ihn zu wichsen. Kai schaute derweil den beiden Jungs vom Sessel aus zu. David rutschte näher an Marcel heran. Der nahm nun die Schwanzspitze in den Mund und fing an, David einen zu blasen.

"Mmmhhh...geilll...", war die Antwort des Knaben.

"Kann ich mir vorstellen.", meinte Kai. Marcel leckte genüsslich an der Eichel und am Schaft entlang. Davids Pimmel wuchs und wuchs. Schliesslich hatte er seine volle Grösse erreicht und. Marcel leckte nun um den Eichelkranz herum und bereitete David so geile Gefühle. Der stöhnte leise vor sich hin und schloss die Augen. Marcel's Zunge umspielte zärtlich Davids Pissloch und ab und zu drang er hinein. Dann stöhnte David besonders laut auf. Der Vorsaft floss in Strömen und David merkte, wie das berühmte Zucken an der Schwanzwurzel zunahm. Marcel bemerkte es auch und erhöhte sein Blastempo.

"Mmhh...mir...mmmhhh...kommst gleich...", stöhnte David. Marcel leckte und leckte. Er wollte den Jungen melken. Dann war's soweit. David saftete ab.

Magic Alchemist für KidsLass die Sonne in dein Herz!

"Ooohhh ...maahhhnn...mmhhh..." David schenkte Marcel seinen Sackinhalt und pumpte die Jungbullensahne in dessen Mund. Marcel trank und schluckte. Dabei leckte er weiter an der nun sehr empfindliche Eichel und David stöhnte. Ein Spermafaden zog sich von der Nillenspitze Davids zu Marcel's Zunge. Es sah geil aus und war es auch. David atmete schwer und schaute Marcel zu, wie dieser den Schwanz leerdrückte.

Nachdem Marcel seine "Arbeit" beendet hat leckte er sich genüsslich die Lippen ab und grinste David an "Hat gut geschmeckt."

"Freut mich." Marcel stand auf und ging zu Kai. Er beugte sich zu ihm herunter und die beiden flüsterten miteinander. Dann sagte Kai zu David "Leg dich hin und wichs dir deinen Saft aus den Eiern." David staunte nicht schlecht.

"Ich soll mir schon wieder einen runterholen?", wiederholte er die Aufforderung. Marcel und Kai nickten.

"Okay. Ihr seid die Chefs." David legte sich also wieder auf die Couch. Mit seiner rechten Hand umfasste er seinen halbsteifen Schwanz und fing an ihn sanft zu wichsen. Schliesslich hatte er von nicht mal einer Minute abgespritzt. Der achtzehnjährige Teenie strich über seinen Schwanz, der von Sekunde zu Sekunde grösser und härter wurde. Dabei sah er zu Kai und Marcel und geilte sich an den beiden Jungs auf. Die sassen mit weit gespreizten Beinen in ihren Sesseln und kneteten sich die Klöten, dabei grinsten sie dreckig. David rubbelte schneller und schneller. Seine Eier zogen sich zusammen und er spürte, wies ihm kam. David schloss die Augen "Oooohhhh...jaaahhhhh..." David stöhnte laut auf und spritzte ab. Die Sahne quoll aus seiner Schwanzspitze und lief am Schaft entlang. Sie versickerte in seinen Schamhaaren. Der blutjunge Knabe wichste noch weiter und drückte so seinen Harten leer.

"Mmmhhh..." Mit den Fingern verteilte er das Sperma und zog Fäden dabei.

Kai und Marcel stand auf und gingen zur Schlafcouch.

"Nett.", war der Kommentar. David schaute die beiden fragend an.

"Mach dir nix draus.", meinte Kai. Die beiden setzten sich auf den Rand der Couch. David war noch immer damit beschäftigt, seine Finger in das Sperma zu tunken und es zu verteilen. Er mochte das.

"Macht euch das eigentlich Spass?...Ich meine euren Arsch hinzuhalten?", wollte David wissen.

"Was für eine Frage...Natürlich. Sonst würd ich das ja wohl kaum machen. Oder?!", antwortete Marcel. Und Kai meinte nur "Mir macht's auf jeden Fall Spass. Den ganzen Tag rumhuren und noch dazu Geld verdienen..."

"Kenn ihr eigentlich Felix?", wollte David weiter wissen. Die beiden Teenies überlegten, dann meinte Kai "Also ich nicht...Und du?", an Marcel gewandt. Der schüttelte den Kopf "Keine Ahnung. Aber soviel Jungs, wie hier für die Agentur arbeiten..."

"Müssen ja n'Menge Jungs sein.", meinte David.

"Ja.", war die knappe Antwort.

Kai erhob sich und kniete sich auf den Boden, dann schaute er zu David "Ich hab Durst. Schliesslich hat Marcel schon zu trinken bekommen." David verstand. Er stand ebenfalls auf und stellte sich neben Kai, dann fing er an sich einen runterzuholen. Es dauerte nicht lange und sein halbsteifer Jungenschwanz hatte seine "Kampfgrösse" erreicht. Während David sich einen abwichste leckte Kai ab und zu an der Schwanzspitze und machte David so noch zusätzlich geil.

"Woooww..." Der Vorsaft triefte mal wieder reichlich und schmierte die Sache zusätzlich. David schob schneller an seinem Harten und Kai schaute zu ihm hoch. Marcel sass noch immer auf der Couch und betrachtete die ganze Aktion von dort aus.

"Oohh...mir...mmhh... kommst gleich....", kündigte David seinen Abgang an.

"Ich erwarte es.", meinte Kai und leckte weiter an den Nüssen des Knaben und der Schwanzspitze.

"Mmhh...oohhhhhh...jeeeetzt...mmhhh...", stöhnte David laut und Kai öffnete seinen Mund. David rotzte seine Jungbullensahne in den weitgeoeffneten Mund Kais und füllte ihn ab. Der trank alles was er kriegen konnte. David wichste weiter seinen Schwanz und gab so auch den letzten Tropfen her, den Kai genüsslich hinunterschluckte.

"Mhhh...lecker Sahne.", war sein Kommentar. David nickte stöhnend. Er hatte heute wirklich genug abgesaftet. Kai leckte sich schliesslich die Lippen ab und grinste David an.

"Potenter Junge."

David ging zur Couch und setzte sich neben Marcel. Kai kam zu den beiden und nach ein paar Augenblicken stand Marcel auf und ging zum Telefon. Er hob ab und wählte eine Nummer.

"Hy. Ich bin's Marcel...Wir sind fertig...Okay." Er legte wieder auf und sagte zu den beiden "Sven kommt gleich."

"Heisst das, dass der Test zu Ende ist?", wollte David wissen.

"Nun, von mir aus schon...Kai?" Der nickte zustimmend.

"Hallo Jungs. Wie war's?", fragte Sven. Er machte die Tür hinter sich zu und ging auf die drei zu.

"Samentreibend und feucht.", meinte Kai grinsend.

"Wie oft hat David abgesaftet?"

"Wenn ich richtig gezählt habe waren es fünf Mal.", meinte Marcel und schaute zu Kai, der dies nickend bestätigte.

"Sehr schön...Dann woll'n wir mal sehen, ob er immer noch eng ist.", meinte Sven und zog sich aus.

"Stell dich vor den Tisch.", meinte er schliesslich zu David. Der gehorchte und stellte sich mit gespreizten Beinen vor den Tisch. Sven stellte sich links neben ihn. Mit zwei Fingern seiner rechten Hand fing er nun an, das Loch Davids brutal zu fingern.

"Aaahhhhh...", stöhnte er laut auf.

"Zick nich rum und mach dich locker.", meinte Sven trocken.

"Mh...Du bist wirklich noch sehr eng... aber feucht. Die beiden haben dich wohl ganz schön abgefüllt, was?!", meinte Sven grinsenden.

"Oh ja haben wir.", sagte Marcel. Sven bohrte seine beiden Finger tiefer in Davids enges Knabenloch und drehte sie dabei "Aaahhh...mmhhh..." Sven fickte den Teenie mit den Fingern. Nach ein paar Minuten hörte er auf.

"Okay. Hast du einen von den beiden gefickt?", wollte Sven von David wissen.

"Nö."

"Dann wird’s mal Zeit...Marcel...Leg dich auf die Couch. David, du fickst ihn.", befahl Sven. Sven zog seine Finger nun endgültig aus Davids Arsch. Der richtete sich auf und ging zur Couch, wo bereits Marcel auf ihn wartete. Der Junge hatte sich mit dem Rücken hingelegt und spreizte seine Beine weit auseinander. David kniete sich vor Marcel und stützte sich mit den Händen auf den Oberschenkeln des Knaben ab. Dadurch drückte er sich weiter herunter und Marcel's Loch öffnete sich so noch mehr.

"Geiler Anblick.", meinte David. Es sah wirklich herrlich aus. Dieses geile junge Knabenloch, was sich langsam öffnete und zuckte. David setzte seine Schwanzspitze an und drückte seinen Jungenpimmel langsam in das Loch.

"Aaaahh ...", stöhnte Marcel leicht auf. David schob sich weiter vor. Als er ganz und gar eingedrungen war verharrte er einige Augenblicke so. Es war ein geiles Feeling, soooo tief in einem Jungen zu stecken.

"Los fick ihn.", feuerte Sven David an. Der zog seine Latte bis zur Eichel heraus und dreschte sie dann wieder brutal in Marcel's Arschloch.

"Aaaaaahhhh...", war die Reaktion darauf. David liess das unbeeindruckt. Er fickte den achtzehnjährigen ordentlich durch. Sein Riemen drang jedesmal, bis zum Anschlag in Marcel's Loch vor und sein Säckchen klatschte dabei jedesmal gegen die Backen Marcel's. Es war geil. Einfach nur geil. Er spürte die Enge des Jungen und wie sein Pint die Darmwände durchfurchte. Marcel presste sein Loch zusammen, das war zuviel für David. Er konnte seinen Orgasmus nicht länger hinauszögernd und rotzte sich laut stöhnend in Marcel aus.

"Oohh... maaahhhnn...mmhh...jaaaahhhh...". Das Sperma schoss mit Wucht in Marcel's Lust-höhle und schmierte zusätzlich. David stocherte noch einige Male, dann zog er sich aus Marcel zurück. Der legte seine Beine auf die Couch und spürte die Sahne aus seinem Loch tropfen.

Mann für Mann - Buch 4
Neu! Junge schwule Burschen entdecken erstmalig die Lust und Liebe unter Kerlen. Detailreich und saftig mit einem Schuss Romantik.

"Mmhh...geil...", meinte er zu David.

"Das waren dann sechs Mal.", kommentierte Sven trocken.

"So ihr beiden könnt euch jetzt anziehen.", meinte Sven zu Kai und Marcel.

"Du noch nicht.", an David gerichtet. Während die beiden sich anzogen, streifte sich auch Sven seine Klamotten wieder über. Kai und Marcel gingen zu den Sesseln und setzten sich. Sven ging zum Schreibtisch und tat dies ebenfalls. Nur David sass auf der Couch und harrte der Dinge, die da kommen mögen. Ihr könnt gehen, wenn ihr wollt...", sagte Sven zu den beiden Testern. Die schaute sich an und Marcel fragte "Gib's denn noch eine Einlage?" Sven grinste und nickte.

"Dann bleiben wir natürlich hier."

"Okay." Sven wandte sich an David "So. Das was ich bisher gesehen habe, durch die Kameras, hat mir gefallen, und Marcel und Kai bestimmt auch...", "Ja klar.", meinte Marcel.

"Schön. Dann will ich, dass du hier auf den Tisch rotzt." Sven deutete dabei auf den Tisch, auf dem David vorhin gefickt worden war. Er wunderte sich über gar nichts mehr. Der Teenie nickte und stand auf. Dann ging er zum Tisch und stieg rauf. David umfasste mit seiner linken Hand seinen schlaffen Pint und wichste ihn steif. Die drei schauten zu und erfreuten sich diesem geilen Anblick eines sich selbstbefriedigenden jungen Kerls. In kürzester Zeit hatte David seinen Jungenpimmel wieder zur vollen Grösse heraufgewichst und legte nun los. Seine Hand flog nur so über den harten Schwanz.

"Mmmhhh..." David schloss die Augen. Sein Pissloch öffnete sich und seine Eichel blähte sich immer mehr auf. Ein untrügliches Zeichen. David wichste und wichste. Das Ziehen in den Eiern wurde stärker und schliesslich gab er dem Druck nach.

"Ooohhhh ...hiieer...ich...ooohh...koohhhmmeeehhh...", stöhnte er und saftete ab. Er spritzte seine Sahne auf den Tisch, so wie Sven es verlangte.

"Ooohhh...maaahnn...mmhhh..." David rubbelte weiter und auch der allerletzte Tropfen Teeniemilch landete auf dem Holz.

"Sehr schön David.", meinte Sven und ging zu ihm. Die Kamera in der Hand. Er machte Fotos vom Tisch und von der Sahne, die von der Eichel heruntertropfte. Marcel und Kai standen auf. Die beiden wollten sich diesen Anblick nicht entgehen lassen. Es sah aber auch zu geil aus. Diese grosse Pfütze herrlichster Teeniesahne mitten auf dem Tisch. David spielte an seinem Schwanz herum und leckte sich dann die Finger ab.

"Du kannst dich jetzt auch anziehen.", meinte Sven und ging zurück zum Schreibtisch.

Als David sich angezogen hatte, setzte er sich in den letzten freien Sessel und wartete.

"So. Der Test ist beendet. Kai und Marcel. Danke für eure Hilfe." Die beiden standen auf und gaben David zum Abschied die Hand "Man sieht sich.", sagte Marcel und Kai nickte ihm zu. Dann gab Sven den beiden jeweils zweihundert Euro mit der Bemerkung "So leicht habt ihr das wahrscheinlich noch nie verdient."

"Danke." Die beiden Teenies gingen und Sven war nun mit David alleine.

"Also. Wie gesagt, was ich gesehen habe, hat mir sehr gefallen. Du bist, was die Ausdauer angeht geeignet. Auch alles andere ist im grünen Bereich." Sven ging zur Minibar "Willst du auch was?", fragte er David.

"Ja." Sven kam mit einer Coke zurück und gab sie David, dann setzte er sich in einen anderen Sessel gegenüber David.

"Nachdem du also diesen Test hier bestanden hast," 'Diesen? Das hört sich an, als wenn da noch einer kommt.', dachte David. Und richtig.

"wird noch ein weiterer Test fällig. Der wird etwas länger dauern. Hast du weiterhin Lust?" David brauchte nicht lange zu überlegen "Ja."

"Fein. Der nächste und letzte Test, wird am Wochenende stattfinden. Er dauert mindestens zwei Tage. Also nimm dir nichts vor und sag zu Hause Bescheid, dass du ausserhalb übernachtest." David nickte.

"Und was wird das so getestet?", wollte er wissen.

"Mhh...Eigentlich das, was heute auch von dir verlangt wurde. Hauptsächlich Ausdauer. Alles weitere wird sich finden." Sven machte eine kurze Pause.

"Was verdient man eigentlich so?", wollte David wissen. Schliesslich war das der Grund, weshalb er das hier überhaupt machte. Sven grinste "Mindestens hundert die Stunde. Es kommt darauf an, was von dir verlangt wird."

"Aha." 'Das ist doch schon mal was.', meinte David und lächelte. Der Motorroller kam immer näher.

"Also, dann bis Morgenmittag.", verabschiedete sich Sven. David stand auf und die beiden gaben sich die Hand. David sollte so gegen zwölf Uhr am nächsten Tag hier erscheinen.

"Tschau."

Stichworte:
hure, jungenschwanz, fickbulle, potent, junger schwanz, spritzt ab, waschbrettbauch, boy schwanz, riesenschwanz, feuchtes loch, gay teen, er spritzt, boss, schlaffer schwanz, dildo, enges loch, in seinem arsch, geiler junge, bengel, zuckenden schwanz, hart ficken, schwengel, geile jungs, geile boys, schwule boys, riemen, schamhaare, enge arschloch, jungen ficken

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden