Spaß im Pool

von Idefix
veröffentlicht am 21.12.2020
© Idefix, mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Das erste Mal / Dreier & Orgie / Junge Männer

Hallo zusammen, ich bin Bernd und meine Freunde nennen mich Bernie. Ich gehe in die letzte Klasse der Pflichtschule, achtzehn Jahre alt, bin schon fast eins-achtzig groß und sehr sportlich. Meine Haare sind braun, mittellang und immer widerspenstig. Meine beiden besten Freunde sind etwa so alt wie ich und wir kennen uns aus dem Turnverein, den wir alle schon seit Jahren besuchen. Ronnie ist blond und kaum kleiner als ich. Tim hat braune, sehr kurze Haare und ist gut einen halben Kopf kleiner und auch sonst eher sehr zart gebaut. Dafür ist er aber ein guter Turner und extrem beweglich.

 

Da wir viel gemeinsam unternehmen, haben wir drei natürlich zusammen eine WhatsApp Gruppe gebildet. Wenn irgendeiner geile Bilder und Videos bekommt oder etwas Interessantes erlebt, wird das dort geteilt. Auch fiel jedem von uns überraschend leicht, darin allerlei Privates von sich preiszugeben. Irgendwann haben wir vereinbart, dass persönliche Infos und Bilder aus dieser Gruppe keinesfalls an Außenstehende weitergeleitet werden dürfen.

Da sich jeder von uns auch daran hält, haben wir darin auch schon manchmal ganz offen übers Wichsen getextet. Bisher hat es aber noch keiner von uns gewagt, ein Nacktfoto in die Gruppe zu stellen. Wir haben schon Bilder von uns mit wirklich äußerst wenig Kleidung geschickt. Da schicken wir uns z.B. Fotos von den ausgebeulten Unterhosen, die man grade an hat und so weit runterzieht, bis nur noch das aller nötigste verhüllt bleibt. Ganz klar ist darauf zu sehen, dass wir alle drei unten rum rasiert sind. Aber das wissen wir auch so, weil wir, wie fast alle Mitglieder im Turnverein nach dem Training immer zusammen duschen. Das war uns peinlich als wir noch kleiner waren, ist mittlerweile aber ganz normal und immer sehr spaßig...

In jedem Fall hat noch keiner von uns etwas Peinliches irgendjemand anderen erzählt, daher vertraue ich den beiden, was das angeht.

Wirklich interessant wurde es zwischen uns kürzlich, als es sehr heiß war und Ronnies Eltern am Freitag zu Ronnies Bruder Marc gefahren sind. Marc besucht bereits eine höhere Schule und kommt nur sehr selten heim. Ursprünglich war vorgesehen dass Ronnie mitfahren sollte, aber schlussendlich blieb er doch zuhause und hat uns ganz kurzfristig zum Chillen an ihrem Pool eingeladen. Seine Eltern sind nicht gerade das, was ich ärmlich nennen würde. Eher im Gegenteil. Haus und Garten sind einfach toll und der Pool ist mit 8 x 12 Meter ziemlich groß. Es gibt auch ein Trampolin und eine Gegenstromanlage.

Wie schon gesagt war es an besagtem Freitag wirklich sehr heiß. Tim hatte bis 14 Uhr Schule, daher haben wir uns für 15 Uhr bei Ronnie verabredet. Mir war aber schon vorher langweilig, und da ich wusste dass Ronnie wie ich schon um 12 Uhr Schluss hatte, habe ich mich schon früher zum Aufbruch entschlossen. Ich habe mich davor nicht extra angekündigt, weil ich wusste, dass Ronnie ohnehin nichts dagegen haben würde, wenn ich früher da war. So war es etwa 13:30 Uhr, als ich bei ihm eintraf. Den Hausbrauch kannte ich und ging daher gleich durch die Gartentür an der Rückseite. Als ich zwischen den Büschen durch in Richtung Pool ging, konnte ich Ronnie schon auf der Liege sitzen sehen. Er saß mit dem Rücken zu mir und hatte mich offensichtlich nicht reinkommen gehört. Nach ein paar Schritten blieb ich wie angewurzelt stehen.

Ronnies Badehose hing seitlich an der Liege. Es war zwar ungewöhnlich dass er im Garten nackt war, aber das irritierte mich nicht so sehr, weil wir ja wie schon gesagt nach dem Turnen regelmäßig gemeinsam Duschen gehen und dort keiner der Trainingskollegen irgendwie schamhaft ist. Was mich an dem Bild jetzt aber störte waren seine Handbewegungen. Ronnie war eindeutig am Wichsen. Ich weiß nicht welcher Teufel mich da ritt, aber ich dachte ich muss das unbedingt Filmen und ihm senden. Also zog ich mein Handy raus und machte das. Als ich zu Filmen anfing legte er sich auch noch zurück und so hatte ich auch seinen Schwanz drauf. Man konnte sehen, wie er schön genüsslich und ohne Hektik auf und ab rieb. Leise machte ich noch ein paar Schritte auf ihn zu und zoomte zusätzlich ran. Es war geil anzusehen und ich merkte, wie auch bei mir das Blut deutlich in die Körpermitte umgeleitet wurde.

Ich stoppte die Aufnahme und wollte sie ihm sofort senden, bevor er fertig war. Also öffnete ich die Datei und schickte sie auf seine Adresse. Es in die Gruppe zu schicken hielt ich doch für zu unfair. Geklappt, sein Handy machte das typische Geräusch, dass er eine Nachricht bekommen hatte. Wie erwartet hörte er zu wichsen auf und nahm es in die Hand. Er tippte kurz darauf und setzte sich auf. Dann sah er sich blitzschnell zu mir um und rief: "Bernie, verdammt, wie konntest du nur!" Lachend ging ich auf ihn zu und auch er musste grinsen. Gespielt böse schimpfte er weiter und zog sich schnell das Badetuch zwischen seine Beine um seine Latte zu bedecken. Ich setzte mich auf die Liege daneben und wir lachten gemeinsam.

 

"Mann, war das jetzt wirklich notwendig?" fragte er mich dann. "Ich konnte einfach nicht widerstehen und es tut mir aber auch fast Leid", antwortete ich immer noch lachend. "Sag mal", meinte ich, "wieso wichst du denn so ungeniert hier draußen im Garten, wo man dich wie du ja siehst, einfach überraschen kann?" "Naja", sagte er, "das war eigentlich nicht so geplant. Aber ich wollte euch überreden heute hier mit mir nackt zu baden, und dass ich dabei nicht versehentlich einen Ständer bekomme, wollte ich mir vorher zur Sicherheit eben einen von der Palme schütteln. Hätte auch gut geklappt, wenn du nicht unangekündigt viel zu früh hier aufgetaucht wärst."

Ich antwortete ihm: "Na hier so nackt mit euch im Wasser rum zu hüpfen würde sicher Spaß machen. Aber verstehen kann ich dich auch gut, dass du dir vorher einen runterholen wolltest. Es war schon ein bisschen geil dich zu bespannen und jetzt kann ich mir die Hose auch nicht so einfach ausziehen, meinte ich und er sah auf das Zelt zwischen meinen Beinen." Er fragte mich dann: "Und wenn du es doch einfach machst?" Ich sah ihn nur fragend an und er sagte: "Du hast schließlich gerade eben meinen Harten gesehen, da wäre es doch nur fair wenn du dich jetzt auch ausziehst. Wir bringen unsere Ständer gleich ins Wasser und wahrscheinlich werden sie dann schon wieder kleiner."

"Naja", meinte ich, "das ist schon ein bisschen peinlich. Aber hier so rumzusitzen und darauf zu warten dass er wieder weich wird ist genauso blöd." Also befreite ich mich zumindest mal vom T-Shirt und den Sneakers. "Na komm schon", forderte er mich auf, "die Hose noch und dann hüpfen wir rein, es ist ohnehin zu heiß hier in der Sonne."

Also gab ich mir einen Ruck. Ich stand auf und zog mir in einem Rutsch die Hose bis an die Knöchel und präsentierte ihm meine harte Rübe. Er sah sie genau an. "Und du?" fragte ich. Nun stand auch er auf. Sein Badetuch rutschte runter und gab den Blick zu seinem Ständer frei. Nun standen wir uns gegenüber und starrten erst mal. "Ich hab den größeren", meinte er dann grinsend zu mir. "Quatsch nicht, die sind fast gleich", sagte ich. "Sicher nicht", meinte er und trat einen Schritt auf mich zu. Dann hielt er seinen ganz nahe an meinen ran und grinste triumphierend. Mein Schwanz misst etwas über 15 cm und seiner vielleicht 16 cm. "Das ist fast nichts", meinte ich zu ihm und grinste ebenfalls.

"Okay, dann mal ins Wasser", rief Ronny und lief los. Er machte eine Bombe und es spritzte ordentlich. Ich folgte gleich und machte meine Bombe neben ihn, gerade als er wieder auftauchte. Der Schwall traf ihn genau und als ich auftauchte schimpfte er gleich los und versuchte mich wieder unterzutauchen. Es begann eine wilde Rangelei, bei der ich aber die Oberhand bekam. Als ich es schaffte ihn unterzutauchen, wehrte er sich, indem er mir voll zwischen die Beine fasste. Kurz erschrak ich und ließ ihn los. "Was du kannst kann ich auch", rief ich und fasste ebenfalls zu. Wir begannen zu ringen und versuchten mit beiden Händen die Körpermitte des jeweils anderen zu erreichen.

Je länger wir das versuchten umso mehr ließen wir beide die eigene Abwehr außer Acht und konzentrierten uns eher darauf, das harte Ding unseres Gegenübers anzufassen. Dann standen wir uns auf einmal still gegenüber und hatten unsere Hände an den Eiern und am Schaft des anderen. Die Bewegungen wurden ruhiger und wir begannen nun beim anderen die gesamte Intimgegend abzutasten. Langsam ging das in ein gegenseitiges Wichsen über. Eine Weile, in der wir uns ganz knapp gegenüber standen ging das so. Keiner sagte ein Wort. Wir lächelten uns nur dabei an.

Schließlich spürte ich wie mein Saft aufzusteigen begann und ich atmete heftiger. Ronnie merkte das natürlich und wichste mich so schnell wie möglich weiter. Ich kam und zuckte stark in seinen Fingern. Beide wurden wir langsamer in unseren Bewegungen. Es dauerte einen Moment bis ich realisierte, dass Ronnie noch knallhart war und ich weitermachen musste.

 

"Los dreh dich um", sagte ich zu ihm und brachte ihn in Position. Ich stellte mich hinter ihn, umfasste mit der Linken seine Brust und mit meiner Rechten begann ich wieder seinen Schwanz zu wichsen. Mein eigener Halbsteifer drückte dabei an seinen Knackarsch. Ich wichste ihn in dieser Position noch ein bis zwei Minuten bis ich merkte, dass er sich verspannte. Ich drückte ihn fest an mich und wichste ihn so schnell und hart, wie es im Wasser eben möglich war. Dann spürte ich wie er in meinen Fingern zuckte und verlangsamte mein Tempo etwas. Ich streichelte ihn weiter bis er sich wieder entspannte. Danach ließ ich ihn los und wir lehnten uns an den Beckenrand.

"Geile Aktion", sagte Ronnie ruhig. "Ja", antwortete ich, "das geschah irgendwie unerwartet, war aber wirklich voll geil." "Na los, lass uns ein bisschen auf der Liege entspannen", meinte er nach eine Weile. Dann drehte er sich um und stemmte sich aus dem Becken, wobei sein Knackarsch genau vor meinem Gesicht war. Ich folgte ihm. Aus der Kühlbox neben seiner Liege holte er zwei Cola-Dosen heraus und reicht mir eine.

Entspannt lagen wir dann nebeneinander auf den Liegen und unsere Schwänze nahmen langsam wieder ihren Normalzustand an.

"Du hattest Recht", sagte ich zu ihm. "Womit denn", fragte er mich? Ich sagte" Na du hast vorhin gemeint wir sollen mit unseren Steifen ins Wasser gehen, damit sie wieder kleiner werden, und jetzt sind sie kleiner." Er grinste.

Eine Weile lagen wir da, sonnten uns und dösten etwas vor uns hin. Durch das Vibrieren unsere Telefone wurden wir gleichzeitig aus der Ruhe gerissen. Wir sahen nach und die Nachricht kam von Tim. "Bin in ein paar Minuten da" war seine Nachricht in unserer Gruppe. "Na der wird Augen machen, wenn wir hier so nackt rumliegen", meinte Ronnie. Ich fragte: "Sollen wir uns besser die Badehosen anziehen?" "Nein", meinte er, "aber wir können ihn ja ein bisschen vorwarnen, was ihn hier erwartet." Ich sah ihn nur fragend an.

"Na los, steh auf und nimm die beiden Dosen in die Hände", forderte er mich auf. Also stand ich auf und er stellte sich neben mich. Dann legte er seinen Arm um meine Schulter und sagte: "Los, halte die Dosen vor unsere Schwänze." Ich machte das und musste grinsen. Er hielt sein Handy nach vorn und machte von uns ein Selfie, bei dem außer unseren Schlaffies wirklich alles zu sehen war.

Dann schrieb er darunter "Heute nur Textilfrei!!!" und stellte es in die Gruppe. "Ihr geilen Säue, was soll das denn" textete Tim mit drei Smileys und einem Daumenhoch zurück. Wir mussten grinsen. Es dauerte nicht lange und dann kam er auch schon durch die Gartentür.

Ronnie und ich blieben auf unseren Liegen sitzen und hatten die Badetücher etwas zwischen die Beine gezogen, so dass wir uns nicht gleich in aller Pracht präsentierten. Er begrüßte uns beide mit Handschlag und meinte grinsend: "Na wo bin ich denn da hineingeraten, von einem FKK-Nachmittag war aber keine Rede?" "Ja ja, bloß keine falsche Scham", sagte Ronnie zu Tom. "Zieh dich einfach aus und dann hüpfen wir ins Wasser, mir ist schon wieder heiß." Ich lehnte mich nur zurück und grinste Tim an, der etwas skeptisch dreinblickte.

Er zog sich sein T-Shirt und die Sneakers aus und zögerte dann etwas. Um Ihn aufzufordern und die Scheu zu nehmen stand ich nackt wie ich war vor ihm auf und meinte: "Na los, gegen den Gruppenzwang kannst du sowieso nichts machen. Runter damit und ab ins Wasser." So blieb ihm natürlich nichts übrig und er zog blank. Nun stand auch Ronnie auf, packte Tim am Arm, blickte mich an und meinte zu mir: "Los, rein mit Ihm!" So schnell konnte der schmächtige Tim nicht reagieren, da hatte ich ihn auch schon am anderen Arm und wir zogen los. Er protestierte und versuchte sich zu wehren, aber das war mehr Schein als Sein, da er wusste, dass er ohnehin keine Chance gegen uns hatte.

Tim fiel durch unsere Mithilfe rein und wir sprangen gleich hinterher. Wir tollten wild umher, kletterten wieder raus und sprangen vom Trampolin rein. Wir machten Saltos ins Wasser, weil wir es vom Verein her ja alle gut konnten. Ronnie war das eigene Trampolin gewohnt und machte darauf sogar einen zweieinhalb fachen Salto. Dann machten sich Ronnie und ich einen Spaß daraus, den armen Tim ab und zu unterzutauchen. Mal hing ich auf ihm, mal wieder Ronnie. Bei dem vielen Hautkontakt machte es mir auch nichts mehr aus, dass ich Tim meinen schlaffen Schwanz raufdrückte wenn ich auf ihm hing und ihn dabei mit Armen und Beinen umklammerte.

 

Irgendwann tauchte Ronnie unter mich und nahm mich auf seine Schultern. Ich fand es geil, wie dabei mein Schwanz an seinem Nacken eingeklemmt war. "Lass mich noch mal runter, wir versuchen das zu dritt", rief ich und glitt wieder ins Wasser. Tim schaute skeptisch, aber ich tauchte unter ihn und hob ihn hoch, weil er ja der leichteste von uns ist. Ich merkte dass sein Schwanz inzwischen nicht mehr ganz so weich wie anfangs war, als er da so in meinen Nacken drückte. Das bereitete mir zwar Freude, lenkte aber auch bei mir den Blutfluss etwas um...

Nachdem ich mit Tim auf mir wieder guten Stand hatte, konnte ich genau fühlen, dass da etwas in meinem Nacken zu wachsen begann. Nun tauchte Ronnie unter mich und hob uns beide an. Es war schwierig das Gleichgewicht zu halten, aber es ging einige Augenblicke, in denen sich auch bei mir langsam der Schwellkörper füllte. Dann ließ Ronnie uns zurückfallen. "Wieso hast du uns nicht länger oben gehalten?" fragte ich ihn. "Wahrscheinlich weil dein Ding immer fester gegen meinen Kopf gedrückt hat", meinte er grinsend. Ich antwortete: "Aber mich hat Tims Harter doch auch nicht gestört." Daraufhin hat sich Tim empört, dass er doch gar keinen Harten bekommen habe.

Wir lachten alle und beschlossen uns wieder auf die Liegen zu legen. Beim Rausgehen sahen wir uns an und mussten grinsen, denn bei allen dreien waren die Schwänze größer als normal. Ich meine, keiner hatte einen richtig steifen, aber es war doch bemerkbar mehr. Während wir so in der Sonne lagen ging bei Ronnie und mir die Fülle wieder etwas zurück, aber bei Tim wurde es eher schlimmer. Wir grinsten ihn beide dreckig an und er wurde etwas verlegen, weil sich seine Vorhaut von selbst immer weiten nach hinten bewegte. Tims Schwanz war ein bisschen dicker als meiner, aber maximal gleich lang.

"Sorry Jungs, aber der wurde seit gestern in der Früh sein weißes Zeug nicht mehr los", meinte er entschuldigend. "Darf ich ihm bitte das Video zeigen?" fragte ich Ronnie und sah ihn süß an. "Welches Video?" fragte Tim. "Ich hab was gefilmt als ich hier zur Gartentür reingekommen bin", antwortete ich und wartete auf Ronnies okay. Ronnie meinte daraufhin: "So wie das bei Tim jetzt aussieht, muss ich mir keine Sorgen machen, dass er etwas davon rumerzählt." Also schnappte ich mir mein Handy und erzählte Tim, wie ich hier ankam und Ronnie mich nicht bemerkte, weil er mit sich selbst beschäftigt war.

Er sah sich belustigt das Video an. "Hey das musst du mir unbedingt auch schicken", lachte Tim. Ronnie stand auf und machte sofort ein Foto wie Tim mit steifer Rute da lag und ich mit meinem Handy über ihn gebeugt war. "Du willst das ich dir was schicke?" meinte Ronnie, "dann schicke ich dir mal das." Und schon summten wieder unsere Handys. Weil wir alle so gut drauf waren machte ich auch gleich Bilder von meinen nackten Freunden und stellte sie in die Gruppe. Ebenso wurde auch ich fotografiert.

Inzwischen hat sich mein Schwanz auch wieder aufgerichtet und auch bei Ronnie machte sich eine gewisse Härte bemerkbar. Ungeniert legte ich mich auf meiner Liege zurück und begann mich schön gemütlich zu wichsen. "Na du bist ja schamlos", kommentierte Tim. Ich grinste ihn an und Ronnie meinte: "Da hättest du uns mal vorhin sehen sollen, als du noch nicht da warst." Tim viel die Kinnlade runter. "Du meinst ihr habt vorhin schon zusammen gewichst?" fragte er. "Klar, im Pool", antwortete ich, "du bist eben sozusagen in unserem Saft rumgeschwommen, sei froh dass du nicht schwanger werden kannst." "Iiihhh, wie ekelig", meinte er grinsend, und auch Ronnie musste lachen.

Animiert von mir begann auch Tim sich nun den Schwanz zu reiben. Ronnie konnte es nicht lassen uns stand trotz seiner harten Rübe wieder von seiner Liege auf, um von uns Fotos zu machen. "Wichsen ist ja etwas Schönes", sagte Tim, "aber wollt ihr mal was Geiles sehen?" fragte er uns "Was denn?" fragte ich gespannt. Tim setzte sich auf, fasste seine Beine unter den Kniekehlen an und zog sich runter. Er bewegte sich ein paarmal vor und zurück um sich zu dehnen und auf einmal hatte er seine Eichel im Mund und begann heftig dran zu lutschen und zu saugen. Ronnie und ich bekamen Stielaugen. Immer weiter saugte er sich seinen Schwanz ein. Mehr als die Hälfte war schon in seinem Mund und wir konnten sehen wie er daran genüsslich lutschte. Dass Tim extrem gelenkig ist wussten wir ja, aber dass er sich selbst einen blasen kann...

 

Ronnie hatte inzwischen begonnen Tim dabei zu filmen. Zwischendurch filmte er auch mich, wie ich Tim dabei sprachlos zusah und meinen Harten dabei streichelte. "Mann, sieht das geil aus", meinte ich. Das war schon phänomenal anzusehen. Tim schob sich dann die Beine noch weiter zurück, dass sie hinter seinen Schultern überkreuz waren. Nun hatte er beide Hände frei und konnte zusätzlich wichsen und sich die Eier streicheln. Auch sein Loch war dabei gut sichtbar und wirkte geradezu einladend. "Hast du dir dabei schon mal in den Mund gespritzt?" fragte Ronnie. "Klar", antwortete Tom, "manchmal höre ich auf und wichse mich nur zu Ende, aber oft lasse ich die Hände auch aus dem Spiel und lutsche einfach weiter bis alles raus ist." "Das würde ich auch gerne machen", rutschte es mir plötzlich raus. Tim sah mich an und meinte: "na mach doch einfach." "Wie denn", antwortete ich fragend, "ich bin doch bei weitem nicht so gelenkig." "Ist auch nicht notwendig", meinte Tim, "leg dich einfach auf deine Liege und Ronnie legt sich verkehrt über dich - schon könnt ihr blasen und werdet dabei geblasen."

Keiner grinste diesmal bei seiner Meldung. Er meinte das wirklich ernst. Als weder Ronnie noch ich uns bewegten, forderte er uns nochmal auf: "Na los macht schon, das ist wirklich geil." Ich sah Ronnie in die Augen. Er stand vor mir und blickte fragend drein. Ich packte Ronnie dann am Arm und zog ihn näher zu mir. Jetzt stand sein harter Schwanz direkt vor meinem Gesicht. In mir war so viel aufgestaute Geilheit, ich konnte einfach nicht anders und fasste seinen Schwanz an. Vorsichtig zog ich die Vorhaut ganz zurück und begann über seine Eichel zu lecken. Ronnie zuckte zusammen. Langsam begann ich mit meinem Zungenspiel und nahm immer mehr von seinem Schwanz in meinem Mund auf.

Aus dem Augenwinkel bemerkte ich, dass Tim sich nun aufrichtete und sein Handy hervorkramte. Jetzt war er es, der von uns Fotos machte. Ich hatte inzwischen einen schönen Rhythmus gefunden und blies Ronnie schon ganz gut, als Tim auf uns zukam und sich ganz eng neben Ronnie stellte. Sein Schwanz war nun knapp neben dem von Ronnie. Von oben hörte ich immer wieder den Auslöser der Kamera. Nun griff ich mir auch den zweiten Schwanz, sah zu ihnen hinauf und wichste beide gleichzeitig. Abwechselnd nahm ich beide Schwänze in den Mund und saugte sie so tief wie möglich ein.

Als Ronnies Schwanz wieder mal tief in meinem Mund war ging Tim in die Hocke und kniete sich vor mich. Er lächelte mich kurz an und beugte sich runter um an meinem Schwanz zu lecken. Ich rutschte auf meiner Liege etwas nach vor um eine bessere Position zu haben und mehr Platz für Tims Kopf zu schaffen. Ich war geil wie nie zuvor und konnte es fast nicht glauben was hier abging. Wir wollten uns zum Baden treffen und nun hatte ich Ronnies Schwanz im Mund und gleichzeitig wurde ich von Tim aufs heftigste geblasen. So geil wie ich in dem Augenblick war, wollte ich nur noch Ronnies Schwanz saugen. Ich wichste mit einer Hand, mit der anderen knetete ich genüsslich seine Eier und ließ dabei heftig meine Zunge um seine Eichel tanzen.

Logisch, konnte er das nicht lang durchhalten. Als ich merkte, dass er kurz davor war zu kommen, fasste ich mit beiden Händen seinen Knackarsch und zog ihn fest zu mir. Das war zu viel für Ihn und er begann zu spritzen. Schub um Schub kam er so in meinen Mund. Ich weiß auch nicht wieso, aber in dem Moment war es mir nur wichtig ihn gut kommen zu lassen. Das ich dabei schlucken musste um seinen Schwanz weiterhin im Mund behalten zu können, war mir völlig egal. Er hatte seine Hände in meine Haare gekrallt. Ich lutschte weiter bis auch wirklich die letzten Reste seines Saftes weg waren. Ronnie entspannte sich zunehmend und zog sich etwas zurück.

Tim fragte mich von unten: "Schmeckt gar nicht so übel, nicht wahr?" "Mann, ich war so geil, ich konnte gar nicht anders als alles zu schlucken", antwortete ich ihm. Ronnie setzte sich auf seine Liege und ließ sich zurückfallen um zu rasten. Tim kam hoch und drückte mich auf die Liege zurück. "Los, wir blasen uns jetzt gegenseitig", meinte er und kniete sich so über mich, dass sein Schwanz mein Gesicht berührte. Ich leckte gleich mal über seine Eichel, während auch er begann meinen Schwanz wieder zu lecken und zu blasen. Wir waren so miteinander beschäftigt, dass wir gar nicht mitkriegten, wie sich Ronnie wieder aufsetzte und uns filmte. Als er uns später das Video zeigte realisierte ich erst, dass es gar nicht so lange gedauert hat wie es mir dabei vorkam.

Tim und ich kamen fast gleichzeitig. Das Stöhnen war im Video zu gut hören, aber Sperma war nicht zu sehen, das haben wir beide vollständig runtergeschluckt. Später meinte Ronnie dann, dass wir die Fotos und Videos nicht so einfach auf unseren Smartphones lassen sollten, irgendwann würde das vielleicht aus Versehen jemand sehen. Ich schlug vor, dass wir das alles in eine Dropbox speichern können, von der nur wir drei das Passwort kennen. Natürlich dürfte keiner die Sachen Außenstehenden zeigen, wozu wir uns selbstverständlich alle mit Ehrenwort verpflichteten. Nachdem seit damals schön öfter bei unseren Treffen solche Videos entstanden sind, wächst unsere Dropbox jetzt relativ rasch an. Ich bin gespannt, wie lange wir das machen und ob uns die Videos auch in einigen Jahren noch gefallen werden, wenn wir alle darauf zurückblicken...

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Das erste Mal / Dreier & Orgie / Junge Männer

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: gayringen / boys 18 / fkk / rasierter schambereich / lüstern / von der palme wedeln / gemeinsam wichsen / gegenseitig wichsen / fkk / sperma schlucken / im mund abspritzen / schlaffer schwanz / sneaker-sex / dreier / intim werden / badehose / einen runterholen / jungs wichsen / knackarsch / bester freund sex / geblasen werden / peinlich / halbsteif / streicheln / wichsgeschichten / schlaffer schwanz / knackarsch / sexy unterhose / rasiert / vorhaut / latte
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden