Blinde Kuh mit einem Jungbullen

von kramera
veröffentlicht am 25.11.2021
© kramera, mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Dreier & Orgie / Fetisch

Halllo. Ich bin Chris, 25,1.85 groß, braune Augen, kurze schwarze Haare, schlank, ohne nennenswerte Muskeln und mit einem beschnittenen 16x5er ausgestattet. Durch alte Familiengene ganz und gar unbehaart, bis auf ein paar Haare im Intimbereich, die stets gekillt werden. Unterm Strich war ich mit meiner Optik zufrieden und hatte selten Probleme, nette und geile Männer kennen zu lernen. Da ich zu dem Zeitpunkt schon länger Single war, spielte sich mein Sexleben überwiegend in diversen Gaysaunen ab. Da gab es ja auch den einen oder anderen Playroom mit Sling, Kreuz etc. Ganz nach meinem Gusto.

 

An einem meiner Saunabenden traf ich schon in der Umkleide auf einen wahren Traum von Mann :

Blondes Kurzhaar, knapp 1,90, V-Körper, Knackarsch und eine Beule, die leider von einem Handtuch verdeckt war, jedoch enorme Proportionen erahnen ließen. Ich beeilte mich mit dem umziehen, um diese geile Sau in ganzer Pracht beim duschen zu sehen und wurde dann auch belohnt. Als ich die Duschen betrat, reckte er sich gerade und ich sah nicht nur blaue Augen sondern auch Achseln, die zum auslecken einluden. Ich stellte mich gegenüber und nun begann ein gegenseitiger Scan. Erst jetzt sah ich das Monster zwischen seinen Beinen. Hammer. Locker schon 22cm im baumelnden Zustand. Mein kleiner Freund entfaltete sich zu voller Größe, auf der sein Blick hängen blieb. Als ich kurz die Augen schloss, um mir die Haare zu waschen, nahm ich mir vor, einen kleinen Angriff zu starten, jedoch war mein Traum zerplatzt, denn " Schnucki" war auf einmal weg. Mit einer mega Latte stand ich enttäuscht da und bemerkte, wie mich ein Herr anstarrte, der definitiv nicht in mein Beutelrasta passte.

Schmunzelnd nahm ich mein Handtuch und verließ die Duschen.

Ihr kennt es bestimmt auch :

Dieser Jagdtrieb, wenn man sich so verguckt hat. Also machte ich mich auf den Weg, um " Beute" zu machen.

Ich stöberte in allen 3 Etagen und bekam eindeutige Blicke und Zeichen, die mich aber kalt ließen.

Ich ging in Richtung Bar, um mir den Frust mit einem Bier zu vertreiben. Dort saß ". Er" und........ Und knutsche mit einem Typ herum. Bei beiden Kerlen sah man, wie aus einem Handtuch ein mächtiges Zelt wurde.

Neid kam auf, aber auch ein ungeahnter Spaß als Voyeur.

Nun wurde auch mein Handtuch zum Zelt. Gut, das es hier niemanden störte.

Als die 2 aufstanden, folgte ich Ihnen. Vielleicht konnte ich ja wenigstens zusehen, wenn sie, was auch immer, trieben.

Im Kabinenlabyrinth blieb ich nah hinter dem Paar und bestaunte die 2 Knackärsche.

Mein Schwanz war quasi eine Wünschelrute und spannte während meiner Verfolgungsjagd. Ich richtete gerade meinen Ständer und bekam noch soeben mit, wie die 2 in eine Kabine verschwinden. Mein Herz pochte, als ich mich der Tür näherte. Sie war nicht ganz verschlossen, denn etwas vin dem schummrigen Licht fiel durch einen schmalen Schlitz.

Ich hatte Glück und betrat die Kabine daneben. Ich hörte ein schmatzen und stöhnen, was mich irgendwie geil machte. Ich wichste meinen Schwanz, als ich mir vorstellte, das wir zu dritt einen Zungenkuss haben. Ich wurde aus meinen Träumen gerissen. " Hey, komm doch rüber und mach mit." ertönte es auf einmal zu von oben. Der Kerl, der "meine" Beute hatte, schaute über die Kabinenwand zu mir runter und grinste frech. Ich wurde rot und verlegen. Shit, das war wohl nichts.

Mein Schwanz und meine juckende Rosette verbündeten sich und so schlich ich mich rüber. Es war unglaublich. Da war doch das Ziel meiner Träume nackt am Andreaskreuz fixiert. Sein Schwanz stand auf Halbmast. Er nickte mir zu und hinter mir wurde die Tür verschlossen. Mein Puls raste. Ich ging zum Kreuz und schaute dem Sunnyboy in die Augen. Der 2 Kerl kam dazu und gab mir einen Zungenkuss, der dann von Zunge Nummer 3 ergänzt wurde. Wie lange musste ich warten, damit meine Phantasie jetzt endlich geile Wahrheit wurde.

Nun ließ der 2. "Jäger" sein Handtuch fallen. Eine fette und lange Keule mit einer Eichel in der Größe eines Pingpongball kam zum Vorschein. Wow. Ich malte mir gerade den Schmerz aus, wenn dieses fetten Teil in mir eindringen würde,wurde aber überrascht. " Los, verbinde ihm die Augen!", ertönte der Befehl und mir wurde ein Slio gereicht, der wohl im Handtuch eingebunden war. Ich tat wie befohlen und staunte, das es mich so geil machte, dem fixierten Kerl so seine Sicht zu nehmen.

" Keine Angst, das mag er. Mit verbundenen Augen emofindet er ganz intensiv." sagte Jäger Nr. 2 leise aber betont herrisch. Die 2 kannten sich also. Naja.

" Magst du mal an der Bar nach ein paar Eiswürfeln fragen" bekam ich als Anweisung. Ich machte mich eilig auf den Weg und hatte eine wage Vorstellung, was gleich passieren würde. Zurück in der Kabine teilten wir uns die Eiswürfel. Der 2. Kerl nahm einen der Eiswürfel und setzte ihn an den Hals unseres " Opfers ".

 

Er zuckte kurz zusammen. Langsam glitt der Eiswürfel von links nach rechts. Er stöhnte leicht auf und sein Schwanz wuchs an. Instinktiv setzte ich einen Eiswürfel an der Schulter an. Ich schaute nach rechts zu meinem " Partner". Da war etwas diabolisches am funkeln.

Ich setzte meinen Eiswürfel in die linke Achsel unseres Spielzeug und genoss das wohlige stöhnen und die Gänsehaut, welche mich echt geil machte. Langsam führte ich meinen Eiswürfel über die Brust und umkreiste den großen Nippel, der steinhart wurde. Sich windend wurde die Latte unseres Toys immer härter. Jäger Nr 2 hatte seinen Eiswürfel an dem prallen und angebundenen Sack und das Kreuz knarrte unter den Windungen. Als dann der Eiswürfel den adrigen Schaft rauf und runter glitt., sah ich das erste Precum aus der Nille tropfen.

Ich nahm nun meinen Eiswürfel und kreiste damit um den festen Eichelkranz. Zuckend beugte sich unsere geile Beute dezent nach vorne. Es ging ja nicht weit. Weit genug aber, das Jäger Nr.2 den Rest seines Würfels in das Loch des wehrlosen Kerl drücken konnte. Als er laut aufstöhnte, stülpte ich meine warmen Lippen über die gekühlte Eichel. Das laute Zischen und Stöhnen war so geil, das mir der Saft kochte.

Jäger 2 führte seine Hand zum Gleitgelspender in der Kabine und schmierte damit seine Rosette ein. Er signalisiere mir wortlos was ich tun sollte. Ich gab den saftenden Schwanz frei.

Langsam trat der 2 Jäger gebückt und rückwärts an das Kreuz. Eine mega Latte von knapp 24 x5 wartete. Langsam nahm ich das saftende Monster und führte es an die Rosette, die erwartungsvoll zuckte.

Durch einen kräftigen Aufschrei des 2 Jägers wusste ich, das zumindest die Eichel eingedrungen war und stellte mich an die Seite.

Wild wichsend schaute ich mir an, wie der 2 Jäger sich komplett aufgespiesste. Wildes grunzen und stöhnen erfüllte den Raum. Als Jäger 2 damit begann sich zu ficken, näherte ich mich dem Kreuz und leckte die Achseln, die leicht salzig schmeckten.

Das klirren der Fixierung war ein eindeutiges Zeichen der Zufriedenheit und so leckte ich mich an der Flanke nach unten. Ich merkte, wie mein Saft immer höher stieg.

Mit dem Blick nach unten sah ich diesen unglaublichen Fick. Ich war schon kurz vor dem Abspritzen, als sich der 2 Jäger vom Schwanz unserer Beute zog. Er stellte sich auf und ich sah, wie er heftigst am saften war. Schwer atmete er und gab mir ein Zeichen. Nun war ich es, der sich sein Loch schmierte. Langsam wurde ich rückwärts in Richtung Schwanz geführt. Jäger 2 hielt mir plötzlich eine Hand auf meinen Mund. Ich sah ihn an und schon spürte ich, wie ich kräftig auf den fetten Schwanz gedrückt wurde, den ich mir gerne eleganter eingeführt hätte. Ich brüllte in die Hand und bekam kaum Luft.

Irritiert stellte ich fest, das mich das so geil machte, das ich sofort anfing, mich damit zu ficken. Jäger 2 machte sich daran, unsere Beute die Nippel zu knabbern, was dieser laut stohnend quittierte. Der 2 Jäger gab mir ein Zeichen und ich zog mich von dem Monsterschwanz. Was für eine Leere. Ich verstand und nun war es soweit. Ich erlöste unsere Beute und nach ein paar Sekunden schauten wir in 2 feurige Augen. Wir Jäger schauten uns an. Dann stellten wir uns vor das Kreuz und wichsten uns unsere Schwänze. Kaum zu glauben, aber wir kennen zusammen und mit extrem laut spritzten wir ab. Unser Kerl am Kreuz war mächtig eingesaut. Der Spermamix lief über seinen Schwanz, der darauf hin zuckte und 7 - 8 fette Schübe feinster Sahne abfeuerte. Als wir 3 dann komplett ruhig atmeten, lösten wir die Fixierungen und verließen die Kabine.

Wir gingen noch zusammen duschen und irgendwie war ich noch nicht ganz ausgepowert. Der 2. Jäger verabschiede sich, so dass ich nun mit dem Goldstück alleine war. Im Whirlpool bekam ich dann die Chance ihn kurz aber heftig zu ficken. Es war so geil und die paar Zuschauer störten mich auch nicht. Ich ging noch duschen und fuhr dann nach Hause. Am nächsten Morgen gab es im Hausflur ein großes Radau. Fuck, so früh. Aber es hatte sich ja schon angekündigt, das dee neue Nachbar einziehen würde. Gegen 11 Uhr wollte ich gerade einkaufen, als ich mit jemandem im Hausflur zusammen stieß. Ich konnte es nicht fassen. Da stand doch glatt der Typ aus der Sauna vor mir. " Hallo. Ich bin Tim. Der neue Nachbar". - " Hallo Tim...." Mehr bekam ich nicht raus. Das ist nun 3 Tage her und heute Morgen habe ich gesehen, wie er von einem Streifenwagen abgeholt wurde. In seiner sexy Uniform. Einfach ein geiler Jungbulle.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Dreier & Orgie / Fetisch

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: andreaskreuz / geile männer / achseln lecken / achseln lecken / spanner / xxl-schwanz / sex in uniform / sling / sexleben / intimbereich / megaschwanz / xxl-schwanz / gay uniform / geiler junge / geile männer / precum / dreier / gay sauna / gänsehaut / intim werden / geile sau / schwarze haare / umkleide / fickbulle / fetter schwanz / gay / zungenkuss / knackarsch / achselhaare / großer schwanz / beschnitten
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden