Geile Fußballkumpels

von Stefan
© Stefan, mannfuermann.com

Und wieder mal fuhr ich in einen Nachbarort um einen unserer Fußballspieler zum Match abzuholen.

So was mache ich, Stefan (45 Jahre) als Betreuer der Mannschaft schon lange, aber bei diesem Spieler war es anders als bei den früheren.

Andi war gerade frisch 18 geworden und mit seinen 1,65 m und 60 kg genau der Typ Boy auf den ich stehe.

Ich selber bin bei 1,70 m eher stämmig und bilde mir nicht ein, dass ich mal etwas mit dem Jungen haben könnte, aber das hilft mir bei meiner aufkommenden Geilheit auch nicht.

Es war heiß draußen und natürlich hatte Andi nur eine kurze Hose und ein Muskel-Shirt an. Damit kam sein athletischer Körper gut zur Geltung und ich hätte auf der Stelle über ihn herfallen können.

Auf der Fahrt strich er sich wie üblich immer wieder mal mit der Hand über seinen Schwanz. Ich frage ihn im Scherz ob er denn heute noch nicht gewixxt hat. Er lacht mich an und sagt: "Klar hab ich schon, bin aber schon wieder geil!" Dabei beließen wir es erst mal.

Doch irgendwie ist alles anders heute. Andi wirkt irgendwie ziemlich bedrückt und nicht so aufgekratzt wie sonst. "Was ist los, Andi, Probleme?" "Leider ja, bin mal wieder komplett Pleite und hab gestern bei ner Wette 200€ verloren. Der Typ will die nächste Woche wieder haben und ich habe keine Ahnung wo das Geld herkriegen soll. Der ist Bodybuilder und wird mir alle Knochen brechen wenn ich nicht zahle." Er guckt zerknirscht und redet weiter: "Auch mit den Nebenjobs kriege ich das nicht hin und bei nem anderen leihen macht keinen Sinn weil ich es in absehbarer Zeit nicht zurückzahlen kann".

Ich versuche ihn mit nem Scherz aufzuheitern "Wenn du ein Mädel wärst, konntest du für nen Typen die Beine breit machen und das Geld verdienen..." Doch statt mir zu sagen ich habe sie nicht alle sagt er deprimiert. "Auch das würde ich tun, wenn ich an das Geld käme. Aber es gibt ja niemand der für mich was zahlen würde...".

Bei mir springt das Kopfkino an! Es gäbe tatsächlich ne Möglichkeit Andi ins Bett zu bekommen und die 200 € wäre es mir das sicher wert.

Auch wenn ich mir des Risikos bewusst war guckte ich ihn ernst an: "Und wenn ich derjenige sein will, der für dich Geld bezahlt?!" "Du brauchst mir kein Geld zu geben, ich nehme kein Geschenk an." "Ich meinte wenn ich dir das Geld als Gegenleistung für Sex gebe..." "Meinst du das echt Ernst, Stefan?!" Er guckt eher überrascht als angeekelt was mich ruhiger werden ließ. "Ja, ich würde für Sex mit dir bezahlen. Von mir aus können wir nach dem Spiel gleich zu mir fahren und das machen." Andi überlegte nur kurz und meinte knapp "O.k. Bleibt mir ja auch nicht viel übrig..."

Während des Spiels konnte ich mich kaum konzentrieren weil ich mir nicht sicher war ob es tatsächlich mir dem Sex klappen würde.

Als das Spiel vorbei war ging ich wie üblich in die Kabine und guckte den Jungs beim Duschen zu. Andi schien sich heute ganz besonders gründlich sauber zu machen und beim waschen des Schwanzes grinste er zu mir rüber und wixxte ihn für die anderen unbemerkt kurz.

Das machte mich total rattig und ich konnte es kaum erwarten bis wir dann endlich bei mir zu Hause ankamen.

Zu allererst drückte ich ihm die 200 € in die Hand, die er kommentarlos wegpackte.

Wir hatten nicht darüber gesprochen was er alles mitmachen würde aber das würde ich ja noch herausfinden.

Ich war total nervös, ging auf Andi zu, nahm ihn in den Arm und küsste ihn vorsichtig. Da er nicht wegzuckte wurde ich mutiger und schob ihm meine Zunge in den Mund. Andi zögerte keine Sekunde und erwiderte den Kuss leidenschaftlich. Mein Schwanz wurde augenblicklich steinhart. Ich küsste ihn weiter und erforschte dabei mit meinen Händen seinen geilen Body. Ich strich ihm über seine Nippel, die erstaunlich schnell hart wurden.

Andi machte einfach nach was ich vormachte und so wurde ich immer geiler. Ich zog ihm sein Shirt aus und fing an seinen Body zu küssen und abzulecken. Als ich mit der Zunge seine Nippel bearbeitet stöhnte Andi kurz auf; es schien ihm zu gefallen.

Um das zu testen griff ich ihm zwischen die Beine und konnte feststellen, dass auch er schon einen Steifen hatte.

Ich zog auch mein Shirt aus und gleichzeitig Schuhe, Socken und Shorts. Da Andi das gleiche tat standen wir uns nun nur in Unterhosen gegenüber. Ich umarmte ihn und begann wieder mit Küssen während ich es genoss seinen geilen Body auf meinem zu spüren.

Unsere Schwänze drückten gegeneinander und das machte mich noch geiler als ich ohnehin war.

Ich zog Andi ins Schlafzimmer wo wir uns zuerst nackt auszogen. Ich drückte ihn aufs Bett, legte mich auf ihn und genoss das Gefühl seinen Schwanz auf meinem zu spüren.

Ich küsste seinen Body herunter bis zu seinem Intimbereich. Zuerst leckte ich seine Eier und nahm sie abwechselnd in den Mund. Andi schien das zu gefallen, er schnurrte wie ein Kätzchen. Dann leckte ich seinen Schaft hoch und endlich nahm ich seinen geilen Schwanz in den Mund. Ich begann ihn zu blasen was ihm spürbar und hörbar gut gefiel. Gleichzeitig streichelte ich über seinen Arsch und als ich mit einem Finger an seinem Loch spielte spritzte Andi ohne Vorwarnung ab. Mehrere Schübe seiner Sahne spritzte er mir in den Mund und ich schluckte und schluckte. "Entschuldigung!!" kam von Andi, er war knallrot geworden. "Kein Problem, war lecker.." grinste ich ihn an ".. und jetzt bist du dran!".

Andi zögerte keine Sekunde und nahm meinen Schwanz in den Mund. Zuerst etwas unsicher merkte er aber schnell was mir gefiel und er hatte mich schon fast so weit auch zu kommen. Kommen wollte ich zwar, aber jetzt noch nicht.

Also stieß ich ihn zurück auf den Rücken und wies ihn an seinen Beine anzuziehen. Vor mir lag seine frisch gewaschene Rosette und lachte mich an. Ich begann seine Spalte mit der Zunge auf und ab zu fahren was er mit einem Schnurren und Stöhnen kommentierte was mich noch mehr antörnte.

Als ich das erste Mal meiner Zunge an sein Loch kam zuckte er richtig zusammen. Ich leckte ihm die Rosette richtig nass und schob die Zunge leicht in sein Loch was ihn vor Geilheit stöhnen ließ. Sofort machte ich mir einen Finger naß und schob ihn mit einem Ruck ganz in seinen Arsch rein. Er schrie kurz auf was sich aber eher wie Geilheit anhörte. Ich begann ihn mit dem Finger zu verwöhnen und nahm auch kurz darauf noch einen zweiten dazu.

Als ich merkte dass er sich daran gewöhnt hatte legte ich mich auf ihn und begann ihn zu küssen. Gleichzeitig setzte ich meinen Schwanz an seinem Loch an und erhöhte immer mehr den Druck.

Plötzlich gab sein Muskel nach und meine Eichel verschwand in seinem geilen Arsch. Ich gab ihm kurz Gelegenheit sich daran gewöhnen. Als er sich wieder entspannt hatte schob ich meinen ganzen Schwanz bis zum Anschlag rein. Andi zitterte aber auf die Frage ob ich aufhören soll kam nur "...untersteh dich! Fick mich endlich!"

Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und fickte ihn zuerst mit langsamen langen Stößen. Aber Andi war so eng dass ich wusste dass ich nicht lange durchhalten würde.

Daher steigerte ich das Tempo und rammelte ihn so hart und schnell ich konnte. Andi begann vor Geilheit immer lauter zu werden und ohne dass jemand seinen Schwanz berührt hatte spritzte er schon wieder los. Das brachte mich auch sofort zum Kommen und mit einem Orgasmus wie ich ihn nur selten erlebt hatte besamte ich seinen frisch entjungferten Arsch!

Als mein Orgasmus abgeklungen war legte ich mich neben Andi aufs Bett. Er rollte sich in meine Arme und wir kuschelten aneinander.

Andi war der erste der sprach und was er zu verkünden hatte, machte mich sprachlos: "Stefan, das war noch geiler als ich mir das vorgestellt habe! Das Geld gebe ich dir übrigens gleich wieder zurück. Ich brauchte nur einen Ausrede damit du endlich mit mir ins Bett geht und mir war klar dass du mir helfen würdest bei Problemen. Entschuldige diese Lüge von mir, aber ich wusste keinen anderen Weg. Ich weiß schon länger dass ich bi bin und du auf mich stehst, aber ich hatte nie den Mut was zu sagen!"

"Andi, normalerweise müsste ich dich dafür auf´s Maul hauen, aber dafür bist du einfach zu süß und geil! Ich hab morgen Urlaub, du doch auch, oder?"

"Ja und ich hoffe wir bleiben noch ein bißchen im Bett und haben noch mehr Spaß!"

Wir haben es dann die ganze Nacht und den nächsten Tag immer wieder getrieben. Egal ob auf der Couch , in der Küche oder unter der Dusche. Es war einfach nur geil und ich war total geschafft als ich andi dann am nächsten Abend nach Hause gefahren habe.

Andi hatte mich an diesem Tag übrigens auch noch entjungfert. Aber das ist eine andere Geschichte...

Seitdem frage ich jedes mal wenn wir uns treffen ob er Geldprobleme hat.

Und immer wenn er geil auf Sex ist sagt er ja und wir treiben es wieder miteinander.

Stichworte:
beine breit machen, bodybuilder, eier lecken, wichsen, er spritzt, bisexuell, intim werden, arsch lecken, fussball, athletisch, entjungfert, nachbar, geiler schwanz, besamen, nervös beim sex, in seinem arsch, anal entjungfert, geiler arsch, leidenschaft, boy, shorts, das erste mal, erste mal, fingerfick, sahne, schluckt, küssen

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden