Ein geiler Nachmittag mit Freunden - Teil 6
© mannfuermann.com

Zurück zu dem Moment als Marc mich dabei erwischte wie ich es seinem geilen Bruder Tom oral besorgte...

Ich schaute Marc weiter in seine stahlblauen Augen und wusste in diesem Moment nicht wirklich was ich sagen sollte.

Auch er schwieg und sag abwechselnd mich und seinen Bruder Tom an, der sich mittlerweile das Handtuch mit dem er vorhin vor mir stand auf seinen Unterleib gelegt hatte.

Mir lief immer noch ein Teil von Tom's Samen die Mundwinkel herunter. Tom war der erste der etwas sagte " Hi Marc hab unseren gemeinsamen Freund eben dabei erwischt wie er an einer meiner getragenen Boxershort gerochen hat und hab die Gelegenheit beim Schopf gepackt". Daraufhin lachte Marc laut auf und entgegnete " Tja einen geilen Schwanz wie deinen lässt sich unser Sebastian nicht entgehen".

Dabei massierte er seine Beule durch die eng anliegende Jeanshose. Auch Tom rieb mittlerweile wieder seine sich aufrichtende Keule durch das Handtuch.

Dann öffnete Marc plötzlich den Reißverschluss seiner Hose. Er hatte definitiv einen Steifen, da sofort seine Blau Rot karierte ausgebeulte Boxershort von Armani heraus rutschte deren Stoff von Marc's bestem Stück gedehnt wurde.

Nun kam er ( also Marc) auf mich zu. Ich kniete ja immer noch auf dem harten Parkettboden. Meine Knie schmerzten aber das war mir in diesem Moment egal so geil war ich.

Auch Tom erhob sich aus dem Sessel. Dabei rutschte das Handtuch an seinen Beinen herunter in Richtung Boden.

Im nächsten Moment standen beide Brüder im Halbkreis vor mir.

Ich half Marc aus seiner Jeans und befreite ihn auch von seinen feuchten Boxershorts.

Diese führte ich zu meiner Nase und sog den Duft von Marc's Vorsaft ein. Dabei entwich mir nur ein Wort " GEIL".

Zurück zur Szenerie...

Die beiden geilen Typen standen also jetzt jeweils mit hartem Rohr vor mir, schauten auf mich herab und warteten darauf das ich etwas mache.

Ich griff nach den Schwänzen der beiden und massierte sie bis das erste Ergebnis daraus folgte: beide fingen an zu stöhnen und es bildete sich ein Fluss von Vorsaft auf Marc's Eichel.

Ich führte meinen Mund zu seinem Kolben und ließ seine Eichel in meine warme Mundgrotte gleiten. Es schmeckte exzellent was ich da im Mund hatte. Mein Kopf bewegte sich auf und ab was ihn zum stöhnen brachte.

Nun fühlte ich eine Hand an meinem Hinterkopf. Es war die linke Hand von Tom die mich automatisch tiefer auf Marc's Speer drückte. Im nächsten Moment wurde ich auch schon von Marc's Schwanz weggezogen und bekam den bekannten Kolben von eben mit dem Piercing tief in den Mund geschoben.

Er fing an meinen Mund in einem heftigen Rhytmus zu nehmen.

Immer wieder tiefer bekam ich ihn bis er sich wieder seinen Weg bis in den Hals gebahnt hatte.

Jetzt schmeckte ich auch das eingetrocknete Sperma das Tom vor ungefähr 30 Minuten verschossen hatte.

Im Augenwinkel sah ich wie Marc sein Teil ausgiebig wichste.

Tom ließ meinen Kopf los und seinen eingespeichelten Penis heraus gleiten.


Es war an der Zeit sich wieder intensiv um Marc zu kümmern. Ich fing an seine Hoden zu lecken was er jäh unterbrach und mich zu sich hoch zog.

Wir tauschten einen innigen Zungenkuss und indessen auch Speichel aus. Es war sehr schön und ich hoffte dieser Moment würde nie vorbei gehen.

Wir trennten uns voneinander und ich ging wieder in meine Position über.

Von der Wurzel zog ich eine feuchte Spur mit meiner zunge bis hoch zu seiner wunderschönen Eichel.

Diese umschloss ich dann wieder mit meinen Lippen. Das war der Punkt den Marc besonders mochte wenn ich das tat.

Ich hatte ein Dejavu

Mir kam es mal wieder so vor als ob seine harte Latte in meinem Mund noch härter wurde.

Ich war so darin vertieft Marc zu verwöhnen, das ich gar nicht mitbekam was um mich herum passierte.

Auf jeden Fall hörte ich auf einmal Schmatzgeräusche die nicht von mir stammten.

Mein Blick ging nach oben und ich erkannte was die quelle der Geräusche war.

Es war kaum zu glauben die beiden Ficker tauschten gerade heftige Zungenspiele aus. Mein Blick blieb bei dieser Szene während ich weiter an Marc's Keule rum lutschte.

Wie geil, diese beiden heißen Typen küssten sich und es sind auch noch Brüder.

Wie das ganze weiter geht erzähle ich das nächste mal


Stichworte:
piercing, oral, harte latte, boxershorts, hoden, zungenkuss, brüder, geiler schwanz, ficker, heisser typ, männersamen, kolben, vorsaft, lecken, beule in der hose, penis, lutschen, jeans, schwanz, tief ficken, latte, wichsende männer, wichsen, zunge, gay sperma, eichel, gay schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, E-Mail, Tel, Web-Adressen, etc.

Seit Oktober 2018 ist es möglich als Autor genannt zu werden. Weitere Infos findet ihr hier.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden