Auf Abifahrt mit dem besten Freund

von Ares
© Ares, mannfuermann.com

Nun war es endlich soweit, nach dem kürzlich bestandenen Abi sollte es mit meinem besten Freund Niklas auf eine kleine Abifahrt gehen. Nur zu zweit. Unsere Stufe hatte sich nicht einigen können wo es hingehen soll, weshalb das Vorhaben komplett ins Wasser gefallen ist.

Uns beide hatte es nicht wirklich gekratzt, da wir so oder so keinen großen Bock auf die meisten Mitschüler hatten. Wir haben uns eigentlich immer zu zweit durchgeschlagen, durch die Klausuren und auch die Projekte haben wir immer zu zweit gemacht. Und auch wenn die Schule echt nervig war, sie hat uns wirklich zusammengeschweißt. Wir sind mittlerweile die besten Freunde und es vergehen eigentlich keine Zwei Tage in denen wir nicht zusammen chillen, vor allem jetzt im Sommer nicht.

Niklas ist ca. 180cm groß und durch den regelmäßigen Sport den er treibt gut gebaut, Sixpack und generell stark definierte Muskeln. Er trägt meistens Kurze Hose Tanktop und eine Snapback die eigentlich mir gehört, die ich aber mittlerweile abgeschrieben habe, da er sie dauernd trägt und ich muss zugeben sie steht im wirklich ausgezeichnet. Darunter hat er kurze Schwarze Haare, die er in der Regel nach hinten gegeelt hat.

Ich selbst heiße Sascha, bin ca. 173cm groß und bin mit rund 53kg recht schlank und eher weniger sportlich. Ich trage eher oversized T-shirts und kurze Hosen. Dunkelblonde Haare die ich etwas länger trage, undercut und ebenfalls nach hinten gegeelt, meistens trage ich eine alte navyblaue NY Basecap.

Zu unserem Glück mussten wir nichts mieten, da Niklas´ Eltern gutes Geld als Anwälte verdienen und sich schon vor Jahren eine kleine Villa in Rimini gekauft hatten. Da ich für sie mittlerweile ein zweiter Sohn war, meinte Niklas´ Dad zu uns "Klar könnt ihr in der Finca Urlaub machen, aber ich sags euch wenn ihr was Kaputt macht reiß ich euch den Zapfen raus" er lachte, er machte nur einen Spaß. Hofften wir zumindest.

Ich freute mich riesig Niklas hatte mir schon einmal von diesem Anwesen erzählt, 4 Schlafzimmer, natürlich jedes mit eigenem Bad, Sauna und Fintessstudio im Haus. Und das beste ein riesen Garten mit eigenem Pool und Whirlpool. Ja das konnte nur ein echter Spaß werden.

Ich konnte die Nacht nicht wirklich schlafen, es sollte um 2:00 Uhr losgehen das Auto hatten wir schon gestern Mittag gepackt.

Naja ich ging also um Mitternacht ins Bad, da ich wohl eh nicht mehr schlafen würde. Ich schrubbte mir missmutig die Zähne sauber und stieg dann unter die Dusche. Ich genoss das heiße Wasser auf meiner Haut und schäumte mir die Haare ein. Mit dem Schaum in den Händen fuhr ich dann über meine glatte Brust hinunter in meine Körpermitte. Dort massierte ich meinen Schwanz der trotz der späten Stunde sogleich zu wachsen begann. So massierte ich ihn eine Zeit lang bis er hart nach oben stand, dann legte ich den Rasierer an. Ich wollte zum Start der geilen Wochen mit Niklas glatt sein. Ich hasste es dieses Rasieren vor allem die Eier, mein Gott wenn mein Bart doch nur so schnell wachsen würde, wie es meine Sackhaare tun. Aber Naja ich mochte es eben lieber glatt, also bleibt mir nicht viel übrig.

Endlich glatt stellte ich das Wasser wieder an, und begann meine Sinnliche Massage fortzusetzen, ich zog meine Vorhaut langsam zurück. Ich steckte meinen langen Penis immer wieder in meine Faust, ich dachte dabei an Niklas an seinen makellosen Körper seine starke Brust und seinen straffen Bauch, ich freute mich schon zusammen mit ihm die Zeit zu verbringen. In der heißen Sonne Italiens, sollte ich nicht nur einen Blick auf Niklas Körper erhaschen können.

Auch wenn wir beste Freunde sind hatte ich außer beim Sport oder wenn wir uns bei einander umzogen nie groß seinen Körper begutachten können.

Meine Eier zogen sich zusammen, ich spürte wie mein Körper in Wallung geriet, schon spritzte aus meinem Penis mein Sperma, mehrere Spritzer dicken weißen Spermas landeten an der Duschwand und wurden sogleich die Untiefen des Abflusses hinunter gespült.

Ich stieg heraus und trocknete mich ab. Zog mir eine kurze und recht weit geschnittene Adidas Trainingshose an. Ich verzichtete auf eine Boxershort, da ich im Sommer doch recht gerne die Frische Briese an meinen Eiern genoss. Dazu ein Weißes T-Shirt und weiße Retro Adidas Schuhe. Ich ging raus auf den Balkon und zündete mir eine Zigarette an. Ich ging gedanklich nochmal durch, shit die Kondome muss ich noch in meinen Rucksack packen. Ich war schon so aufgeregt ich merkte nichts davon, dass ich die Nacht wenn´s hochkommt nur 1 Stunde. geschlafen habe. Ich packte schnell die Kondome in den Rucksack und die restlichen Sachen dazu, verabschiedete mich von meinen Eltern und da schellte die Klingel auch schon.

Draußen stand Niklas wir schlugen ein, und dann ging es los. Wir wechselten uns mit dem Fahren ab, die erste Runde sollte Niklas übernehmen. "Niklas, wenns dir nichts ausmacht versuch ich mal ne Runde zu pennen, wenn du Müde wirst sag Bescheid, dann wechseln wir auf dem Nächsten Rasthof. Okay?" "Ja klar kein Ding Sascha, dann wünsch ich mal süße Träume." zwinkerte mir Niklas neckisch zu. Ich träumte schon von dem Urlaub und wie Niklas nackt mit mir im Whirlpool lag, der Traum war sehr diffus aber machte mich unfassbar geil.

Plötzlich merkte ich wie das Auto immer langsamer wurde und dann komplett stoppte. Ich wachte auf. "Hey Sascha, hatte da einer einen schönen Traum?" Ich schaute ihn fragend an, wie konnte er davon wissen. Er schaute mir erst in die Augen und dann in Richtung Schritt.

Ich schaute an mir herunter und entdeckte das Indiz. Mein Schwanz bildete in der wie bereits gesagt sehr weiten Trainingshose ein beachtliches Zelt. Ich schaute wieder auf in Niklas Augen und sofort begangen wir mit dem Lachen.

Es musste einfach ein genialer Urlaub werden. Wir stiegen aus dem Wagen um uns ein wenig die Beine zu vertreten. Niklas stieg mit einem breiten Grinsen aus und ich mit der Latte des Jahrhunderts. Man jetzt war es mir schon ein wenig peinlich wie wir an den anderen Urlaubern und Truckern vorbei zum Klo liefen. Einer Pfiff und meinte irgendwas von Nummer schieben. Naja mir war es wurscht, ich wusste nur dass ich mit Niklas einen genialen Urlaub haben würde.

Wir liefen in das schummrige Raststättenklo, dass wie es schien jede Modernisierungsmaßnahme versäumt hatte. Drinnen war eine Kabine die aber ich sag es mal so ziemlich ekelerregend aussah weshalb ich das Pissoir vorzog.

An der Wand waren Drei das linke außer Betrieb. Ich stand rechts und Niklas stellte sich neben mich. Ich hatte immer noch eine Riesenlatte, weshalb es mir äußerst schwerfiel pinkeln zu können. Zwischen den Pissbecken gab es keine Trennwände, was es mir nicht direkt einfacher machte. "Na ich denk mal mit der Latte wird das nichts." meinte Niklas und stieß mich mit seinem Ellenbogen in die Seite. Ich wurde rot aber ließ es mir nicht nehmen einen ersten Blick auf Niklas Gemächt zu werfen.

Er hatte einen recht großen beschnittenen Penis der über einem prallen Hodensack thronte. Außerdem überraschte mich der recht üppige Busch aus Schamhaaren über dem Penis, sein Sack schien glatt rasiert. Es passte zu seinem muskulösen Kröper allerdings ungemein.

"Na wenn du weiter stierst wird der bestimmt vor Rimini nicht mehr schlaff" sagte Niklas während er abschüttelte. Er lachte. Ich lachte. "Ich rauche draußen noch eine, lass dir Zeit ich weiß wie anstrengend das sein kann, ich meine mit der Latte."

Es ging dann doch irgendwie, ich schüttelte ab und sparte mir das Händewaschen, so wie es hier aussah würden sie davon wohl eh noch schmutziger.

Draußen zündete ich mir ebenfalls noch eine Zigarette an und lief wieder zu Niklas ans Auto.

"Und erfolgreich oder brauchst du Hilfe" lachte Niklas. "Erfolgreich, aber kannst mir beim nächsten Mal gern zur Hand gehen." ich zwinkerte Niklas zu. "Solange ich auch auf dich bauen kann." meinte Niklas zurück. Wir lachten so laut, dass uns die Köpfe dröhnten. Wir traten die Kippen aus und dann ging es weiter.

Die nächsten Stunden vergingen wie eine klassische Urlaubsfahrt, wir hörten laut Musik und quatschten über allerlei Dinge, unsere Exsen und dass wir endlich mit der Schule fertig sind. Niklas druckste schon einige Kilometer immer mehr rum. "Hey was los Niklas, hasste Hummeln im Hintern?" "Nein Digger, aber ich muss hart pissen." "Haha sehr gut, naja da wird schon ein Rasthof kommen."

Das nächste Schild verneinte dies Allerdings, nächster Rasthof in 70 km.

"Nicht ihr ernst, man kann dieses Drecks Italien mal mehr als Drei Rasthöfe aufstellen. Bevor wir da ankommen piss ich mir in die Hose mann." "Shit, also wenn´s so dringend ist fällt mir nur eine Möglichkeit ein." Ich hielt eine leere Flasche hoch. Ich lachte wurde aber auch mega horny, bei dem Gedanke Niklas würde neben mir seinen Schwanz rausholen.

"Sascha, ich sag´s nicht gern, aber wenn du nicht die restlichen Drei Stunden in einem vollgepissten Auto mitfahren willst musst du mir helfen. Der Bergpass ist viel zu kurvig, ich kann schlecht die Flasche und meinen Schwanz halten, nebenher noch lenken und schalten. Anhalten ist hier auch nicht die Straße ist viel zu eng." "Ich soll echt dir deinen Schwanz halten während du beim fahren in die Flasche pisst?"

Ich war völlig perplex, aber nicht weil ich mich ekelte, sondern weil der Gedanke mich geil machte. "Entweder dass oder du sitzt nachher in einem klatschnassen Sitz, und nicht mehr nur nass von Schweiß sondern von bestimmt 3 Litern meiner feinsten Pisse."

Ich strengte mich an nicht all zu enthusiastisch zu scheinen. "Na gut aber, aber ich sag´s dir du bist mir was schuldig danach." Jetzt musste ich doch lachen und man merkte in Niklas Augen die Erleichterung. "Deal!" Ich schraubte die Flasche auf und lehnte mich zu Niklas herüber. Ich fuhr mit meiner Hand unter den Bund seiner Hose und zog sie runter, er trug keine Boxershort. Ich war wie elektrisiert, ich nahm seinen Schwanz in die Hand. Er fühlte sich so weich und warm an. Es war das erste mal, dass ich einen beschnittenen Schwanz in der Hand hatte. Oder überhaupt einen anderen als meinen eigenen. Ich hielt also seine Eichel an die Öffnung der Flasche, und wartete, und wartete. "Ich dachte du musst pissen?" "Dein Ernst, hast du schon mal in eine Flasche gepisst mit ner fremden Hand am Pimmel, während du Serpentinen gefahren bisst?" "Okay, okay der Punkt geht wohl an dich, lass dir ruhig Zeit, jetzt hab ich ihn ja eh schon in der Hand."

Dann plötzlich kam ein dicker harte Strahl voll gelber Pisse in die Flasche geprasselt. "Ohh man, du glaubst nicht wie gut das tut." Es liefen einige Tropfen die Flasche hinunter auf meine Hand. Es geilte mich ungemein auf, auch wenn ich jetzt nicht gerade der Fetischist bin. "Hey, hey fahr langsamer oder willst du mir die ganze Hand voll pissen?" Wir lachten beide. Weshalb noch mehr Tropfen über meine Hand liefen, mittlerweile war meine Hand gut feucht und es roch im Auto wie in einem gut frequentieren Clubtoilette.

Nach einigen Minuten versiegte der Strahl endgültig. Und keine Minute zu früh, die Flasche war echt voll, also er hatte wirklich gut Druck auf der Blase. Ich schraubte die Flasche vorsichtig zu und legte sie in den Fußraum der Rückbank. Ich griff diesmal mit der Faust um Niklas´ Schwanz und Sack, ich wollte die Situation voll ausnutzen und steckte sie so sorgfältig wie nur möglich in seine Hose zurück. Sein glattrasierter Sack fühlte sich so gut an, er hing dank der heißen Temperaturen ganz schön. Seine Eier waren irre groß und fühlten sich ungemein schwer an. Wahrscheinlich randvoll mit feinstem Sperma. Sein Penis stand den Hoden in nichts nach, er war schlaff sicher 15cm lang und sehr dick.

Mann für Mann - Buch 4
Neu! Junge schwule Burschen entdecken erstmalig die Lust und Liebe unter Kerlen. Detailreich und saftig mit einem Schuss Romantik.

Ich war zwar selber auch nicht gerade klein bestückt aber das beeindruckte mich doch. Ich hätte diesen Schwanz gern nie mehr losgelassen, aber musste mich ja dann doch trennen.

"Na Niklas, hat die Behandlung neues Leben geweckt?" Sein Penis hatte sich in der Hose ein wenig versteift als ich ihn verstaut hatte. Niklas wurde ein wenig rot. "Na wenn ein solcher Adonis seine Hand um mein Heiligtum legt." Wir lachten wieder beide, aber auch ich merkte wie mich und mein Glied dieses Unterfangen nicht kalt ließ. Ich versteckte meine Beule, was nicht schwer war, da sich Niklas sowieso auf die Fahrt konzentrieren musste. Ich war mir immer noch nicht sicher wie Niklas reagieren würde, wenn er mitkriegen würde das ich mich auch für mein Geschlecht interessiere.

Die restliche Fahrt verlief ohne nennenswerte Ereignisse und nach einigen weiteren Stunden waren wir am Anwesen von Niklas´ Familie angekommen.

Niklas stieg aus um das Tor zu öffnen und ich fuhr schon mal den Wagen in den Hof der Villa. Ich stieg aus dem Auto und Niklas hatte das Tor geschlossen, wir liefen gemeinsam zum Pool.

Der Pool sah einfach traumhaft aus, es waren ca. 3 25m Bahnen mit Sprungbrett. Dazu kam noch der große Whirlpool.

"Na Sascha was hältst du von einer kleinen Abkühlung nach der langen Fahrt?" "Ja gern aber erst mal müssen wir die Badesachen aus dem Auto suchen." "Haha du machst wohl Scherze, ich hab heute deine Latte gesehen und du hattest meinen Schwanz in der Hand während ich in eine Flasche gepinkelt habe. Glaubst du wirklich wir müssen unsere Pimmel da weiterhin in einer Badehose vor dem anderen verstecken?" Er lachte und zog sich sein Tanktop aus. "Ja du hast Recht, wenn das so weiter geht kenne ich deinen Schwanz nach dem Urlaub so gut wie meinen." Ich musste lachen.

"Na das will ich doch sehr hoffen." Meinte Niklas und stimmte in das Lachen mit ein.

Stichworte:
definierte muskeln, definierte brust, fetisch, trainingshose, schwarze haare, riesenschwanz, xxl-penis, daddy, gay sauna, badehose, mein schwanz, sohn, pisse, quatsch, schamhaare, beschnitten, pimmel, bart, hoden, sixpack, fremder, kondom, riesenpenis, peinlich, natursekt, das erste mal, rasiert, erste mal, schweiß, schlaffer schwanz

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden