Polizeikontrolle der anderen Art - Teil 2

© mannfuermann.com

Endlich Samstag war mein ersten Gedanken als ich ohne Klingeln des Weckers wach wurde. Die Woche hatte sich wieder mal voll in die Länge gezogen, doch heute kann ich mich endlich mal entspannen faul sein und am Abend vielleicht fortgehen.

Ich drehte mich zum Wecker 10:05, ja so fängt der Tag gut an. Nachdem ich die Decke auf die Seite geschlagen hatte, stand ich noch halb verschlafen auf und ging so wie Gott mich schuf in meine Wohnküche um die Kaffeemaschine einzuschalten. Anschließend nahm ich mir eine schwarze Boxer vom Kleiderständer der im Wohnzimmer stand und drückte schließlich auf den Knopf und freute mich schon auf den heißen Kaffee.

Mit der Tasse heißen Kaffees in der Hand setzte ich mich vor meinen PC und checkte mal die Mails und schaute auch gleich auf meinem Planetromeoprofil nach ob mir irgendwer was geschrieben hatte.

Ich hab alleine eine kleine Wohnung in einem Vorort der Stadt, für mich wars gerade passen die Preise sind zwar der Wahnsinn, aber dank meines Kellnerjobs unter der Woche am Abend geht sich das gerade gut aus. Vor allem ist das Trinkgeld nicht schlecht...

Zum Futtern machte ich mir ein paar Marmeladenbrote und ließ mir noch einen Kaffee runter, da ich den Ersten schon ausgetrunken hatte. Anschließend setzte ich mich vor den Fernseher und was soll man(n) sagen es läuft nur Schrott und das an einem Wochenende... Also zappte ich einfach die Kanäle rauf und runter und blieb ab und zu bei einem hängen um kurz zu schauen ob da etwas Interessantes passiert.

Es war einige Zeit vergangen plötzlich klingelte es an der Tür, ich fragte mich gleich wer das sein könnte, denn meine Eltern gaben mir immer vorher Bescheid bevor sie vorbeikamen. Bevor ich zur Tür ging schaltete ich den Fernseher noch aus und nahm anschließend den Hörer ab und fragte: "Wer ist da?"

Durch die Sprechanlage ertönte eine kräftige Männerstimme. "Polizei machen Sie auf!"

Ach du Scheiße Polizei was will die denn hier? Ich hab doch nichts verbrochen, oder ist was passiert?

"Erster Stock Tür links.", erwiderte ich und drückte auf den Kopf um die Tür zu öffnen. Da fiel mir ein, dass ich ja nur mit einer Unterhose bekleidet war. Sofort flitzte ich ins Bad und zog mir schnell den Bademantel über.

Gerade als ich zur Tür gehen wollte, kam ein Polizist herein und ein zweiter folgte ihm. Als ich die Gesicht sah, war ich plötzlich wie versteinert, denn das konnte nicht sein, es waren Harald und Ernst, die zwei Polizisten die mich bei einer Kontrolle wie ich auf dem Nachhause weg von einer Party war in den Wald gebracht hatten, mich dort ordentlich gefickt und durchgenommen hatten. Das lag jetzt wohl schon zwei Monate zurück, was tuen die denn hier?

Anscheinend ist mir die Kinnlade runtergefallen, denn Harald sah mich schelmisch an. "Anscheinend erkennst du uns noch Stefan, das will ich auch hoffen!". Ernst hatte in der Zwischenzeit die Tür geschlossen und musterte mich mit einem Lächeln auf den Lippen.

"Hi äh ja, was macht ihr denn hier?", fragte ich die beiden.

"Naja anscheinend warst du ein unartiger Junge, denn du hast dich nicht mehr bei uns gemeldet. Daher dachten wir es ist wieder Zeit für eine Strafe!" und Harald lachte hämisch. Mit diesen Worten kam er auf mich zu öffnete mit wenigen Handgriffen den Knoten des Bademantels und streifte diesen von meinen Schultern. Sofort danach packte mich Ernst an beiden Händen und hielt sie mir am Rücken fest. Etwas kaltes Metallenes spürte ich bei meinen Handgelenken, es klickte und schon waren mir wieder die Handschellen von Harald angelegt worden.

Obwohl sie mich damit total überrumpelt hatten, war es einfach geil wie diese zwei strammen Typen in Polizeiuniform mit mir machten was sie wollten. Nun schoben sie mich ins Wohnzimmer Ernst schnappte sich einen Stuhl vom Esstisch, stellte ihn in die Mitte des Wohnzimmers und Harald platzierte mich drauf. Nun sah ich wie Ernst einen Rucksack vom Rücken nahm, den ich gar nicht gesehen hatte und darin herumkramte.

Er zog ein Seil aus dem Rucksack und gab es Harald, der sich sofort daran machte meine Beine an den Füßen des Sessels zu fixieren und anschließend auch mit den Handschellen verband, sodass ich mich nur mehr ganz wenig bewegen konnte.

Ernst hatte noch weitere Überraschungen für mich parat, denn das nächste was er aus dem Rucksack holte waren Klammern. Ein kurzer Schmerz durchzuckte mich als er die erste Klammer an meinem rechten Nippel fixierte, auch bei der Zweitet tat es kurz weh, doch dann kam die Geilheit.

Harald mit seine 1,85m baute sich mit seinen breiten Schultern vor mir auf und lachte. "So du kleine Dreckssau jetzt werden wir mit dir unseren Spaß haben und dich gleichzeitig bestrafen!" Ernst zog noch ein weiteres Utensil heraus, es war ein Mundspreizer, den er mir anlegte und ich unweigerlich den Mund offen hatte, aber nicht reden konnte.

Harald lachte wieder hämisch als er mich mit dem Mundspreizer sah stellte sich vor mich hin, öffnete den Knopf und den Reisverschluss seiner Polizeiuniformhose und zog diese mitsamt der Unterhose so weit runter, dass sein schon leicht steifer Schwanz zum Vorschein kam.

Ja sein Prachtkolben war schon eine Wucht im steifen Zustand war dieser um die 23cm, meiner hingegen hatte nur 20cm was ich schon als groß ansah. Ich wurde aus meinen Erinnerungen gerissen, denn Harald stand nun reitbeinig über meinen Füßen und schob mir seinen Kolben in meinen weit gespreizten Mund.

Er ging diesmal nicht zimperlich mit mir um und stieß gleich kräftig und tief zu, ich musste würgen doch es gelang mir mich zusammen zu reißen und den Maulfick nach den ersten Stößen zu genießen. Ernst war an meine rechte Seite gekommen und spielte sich nun mit den Klammern an meinen Nippeln. Es war einfach ein geiles Gefühl die leichten Schmerzen und der gute Maulfick von Harald.

Nach kurzer Zeit sagte Ernst zu Harald: "Jetzt bin ich dran mach mal Platz!" und Ernst und Harald tauschten die Plätze. Während sie das taten hatte Ernst schon die Uniformhose und die Unterhose runtergezogen und drang mit seinem Schwanz sofort tief in meinen Rachen ein.

Harald hatte anscheinend während Ernst und ich beschäftigt waren ein Messer vom Küchenblock genommen und schob nun Ernst zurück damit Harald (so ein Arsch!) meine Boxer zerschneiden konnte.

Nachdem meine Boxer zerschnitten war stand natürlich mein schon steifer Schwanz wie eine Kerze gerade in die Luft und Harald nahm in sofort in die Hand und wichste in kräftig. Doch nur kurz, denn dann kramte er im Rucksack von Ernst und holte eine Augenmaske und legte mir diese sofort an.

Jetzt war meine Hände am Rücken mit Handschellen gefesselt, mit dem Seil wie ein Päckchen an den Sessel geschnürt damit ich mich fast nicht bewegen konnte, ich hatte einen Mundspreizer in der Fresse und jetzt auch noch eine Augenmaske. Es war einfach geil so hilflos den beiden Typen in Polizeiuniform ausgeliefert zu sein!

"Jetzt ist es Zeit für deine Bestrafung Junge!", das war eindeutig Haralds Stimme.

Ernst musste von mir runter gegangen sein, dein leider hatte ich seinen Schwanz nicht mehr im Mund. Plötzlich spürte ich wie jemand meine Eier in seine Hand nahm und der Druck auf sie stätig zunahm. Ich musste vor Geilheit stöhnen und der Druck wurde noch fester bis ich es kaum aushalten konnte und versuchte was zu sagen, doch durch den Mundspreizer kam nichts Verständliches durch.

Der schmerzhafte Druck hielt an und ich dachte echt schon meine Eier werden Eierspeis, doch dann lass der Druck wieder nach, welche Erleichterung für mich! Doch dann merkte ich wie jemand meinen Hodensack in die Hand nahm, sodass meine Eier nach unten gedrückt wurden und dann spürte ich einen Schlag auf den Eiern.

Ich zuckte zusammen, da es weh tat und auch unerwartet für mich war. Lange hatte ich jedoch nicht Zeit über den Schlag nachzudenken, denn es folgte bereits der Zweite. Nachdem ich laute Geräusche machte spürte ich wie jemand seine Hand um meinen Mund schloss um sie zu dämpfen.

Nach 5 Schlägen war die Tortur vorbei, meine Eier taten höllisch weh doch anscheinend kam jetzt wieder der schönere Teil denn ich bekam wieder einen Schwanz in den Mund geschoben, der Größe nach zu urteilen müsste es Haralds Schwanz sein.

Er Fickte mich in den Rachen ohne Rücksicht auf mich zu nehmen. "Mach ihn los ich will ihn endlich ficken!", hörte ich Haralds tiefe Stimme. Ernst kam der Aufforderung nach, denn ich merkte wie nach und nach das Seil verschwand. Die Nippelklammern wurden mir runtergezogen und ja es tat kurz weh aber dieser leichte Schmerz ist einfach nur erregen. Vor allem als ich merkte wie Harald meine Nippeln nach der Abnahme der Klammern zwirbelte, es war einfach geil!

Harald ließ von mir ab ich wurde unter den Achseln gepackt und aus dem Raum getragen. Ziel war das Schlafzimmer wo ich ohne Vorwarnung auf das Bett geworfen wurde. Ich wurde anschließend gleichgedreht, sodass mein Kopf nach links gerade ein bisschen über die Bettkante schaute. Sofort wurde mir wieder ein Schwanz ins Maul geschoben, diesmal ist es Ernst den ich schmecken durfte.

Harald hatte sich anscheinend schon hinter meinen Arsch platziert, denn ich merkte wie meine Arschbacken auseinandergezogen wurden und eine Zunge mein Loch verwöhnte. Es war einfach geil! Nach kurzer Zeit hörte ich, wie eine Tube geöffnet wurde und ein kaltes Gleitgeil auf meinem Loch gedrückt wurde. Ein Kondompäckchen wurde zerrissen und gleich darauf spürte ich wie der Schwanz von Harald meinen Schließmuskel penetrierte, bezwang und in mich eindrang.

Er hatte mich zwar schon mal gefickt aber sein Riesenschwanz tat wieder weh zu Beginn, doch dann wich der Schmerz der Geilheit und ich konnte es in vollen Zügen genießen.

So geil von zwei gleichzeitig Gefickt zu werden!

Ernst zog seinen Schwanz zurück und ich spürte wie der Mundspreizer geöffnet wurde. Man(n) war das ein angenehmes Gefühl, ich dachte schon ich bekomme ne Maulsperre... Jetzt konnte ich Ernst richtig mit der Zunge und dem Mund verwöhnen der dieses auch genoss denn ich hörte den schnellen Atem und leises Stöhnen.

Harald hatte sich halb auf mich draufgelegt und fickte mich nun hart und tief durch, auch er schien es zu genießen, denn auch er stöhnte.

"Du geile Sau wirst mal wieder richtig benutzt so wie es sich gehört!", hörte ich Harald zwischen seinem Stöhnen sagen. Ich musste zugeben er hatte echt Recht, es war schon das erste Mal geil und auch jetzt wieder.

Jetzt meldete sich Ernst zu Wort und sagte: "Los Mann lass uns tauschen, wills der Fotze auch ordentlich besorgen!"

Gesagt getan, Harald flutschte aus mir raus und Ernst nahm nach ein paar Sekunden nachdem er das Kondom übergestülpt hatte seinen Platz ein und machte weiter mit heftigen Stößen. Harald hatte sein Kondom runtergezogen und steckte mir nun seinen Prügel in mein hungriges Maul.

Mann für Mann - Buch 4
Neu! Junge schwule Burschen entdecken erstmalig die Lust und Liebe unter Kerlen. Detailreich und saftig mit einem Schuss Romantik.

Er fickte mich tief in den Rachen und Ernst penetrierte meinen Arsch! So ging das einige Zeit bis Ernst sagte: "Los lass uns die Sau abfüllen!"

Ernst hörte auf mich zu ficken, mir wurde die Augenbinde von Harald abgenommen, endlich konnte ich meine geilen Stecher wieder sehen. Harald zog mich hoch um mich gleich danach auf dem Boden knien zu lassen.

"Maul auf und erst schlucken wenn wir es sagen!", befahl Harald und natürlich gehorchte ich sofort. Harald und Ernst stellten sich vor mich und wichsen ihre Prügel. Ernst war kurz vorm spritzen trat ein Stück nach vor damit ich mir mit einem lauten "Aaahhh!", in mein Maul spritzen konnte. Sechs kräftige Schübe schoss Ernst in mich hinein. Als er fertig war trat er zur Seite um Harald Platz zu machen, denn auch dieser konnte nicht mehr an sich halten und spritze mit lautem Stöhnen sieben Fontänen in mein hungriges Maul.

Nachdem sein Orgasmus abgeklungen war, baute er sich wieder vor mir auf. "So jetzt darfst du schlucken du Sau!"

Ohne lange abzuwarten schluckte ich die herrliche Sahne der beiden Typen runter und dachte mir, dass ist mal ein geiler Proteinshake! Harald beugte sich runter und gab mir einen wilden Zungenkuss und auch Ernst tat es ihm gleich drauf nach.

Während Ernst mich küsste öffnete Harald die Handschellen und ich konnte endlich wieder meine Hände und Arme spüren.

Nachdem Ernst und ich uns ausgiebig geküsst hatten brannte mir eine Frage unter den Nägeln.

"Wie habt ihr mich eigentlich gefunden?"

Harald lachte und meinte nur: "Ein Freund von mir war mir noch was schuldig, deinen Namen und die Autonummer hatte ich ja da war es für ihn ein Kinderspiel deine Wohnadresse zu bekommen."

Harald, Ernst und ich gingen anschließend ins Wohnzimmer und ich brachte den beiden heißen Typen noch zwei Bier, wir tranken und sprachen über die geilen Erlebnisse die wir bis jetzt hatten.

Ich musste ihnen auch versprechen, dass ich ab jetzt öfters für Kontrollen zu ihrer Verfügung stand.

Als sie schließlich gegangen waren, lehnte ich mich an die Tür und musste laut lachen, denn das nenn ich mal wirklich eine Polizeikontrolle der anderen Art!

Stichworte:
polizist, sex in uniform, handschellen, maul ficken, riesenschwanz, fesselspiele, breite schultern, stecher, mich eindrang, steifer schwanz, er fickte mich, maulfick, mann fickt mann, achselhaare, xxl-schwanz, will ficken, party, hoden, zungenkuss, geile sau, kondom, riesenpenis, er fickt ihn, fotze, er stöhnte, xl-schwanz, heisser typ, das erste mal

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden