Kumpel-Fick - Teil 2

© mannfuermann.com

Für den Morgen war eine Wanderung geplant. Wer nicht mit wollte musste nicht mitgehen und durfte in der Jugendherberge bleiben. Ich hatte keinen Bock und auch Kai nicht. Wir saßen also zusammen auf unserem Zimmer. Ich hörte Musik mit meinem MP3-Player und lag dabei auf Timos Bett. Kai las irgendein Comicbuch, in seinem Bett. Wir trugen beide nur Shorts. Plötzlich sagte er: "Hast ja echt ne Riesenlatte! War ganz schön baff gestern als ich dein Teil gesehen habe. Habe ihn zwar schonmal gesehen beim Porno gucken aber ... war mir vorher nie so aufgefallen."

Ich grinste. "Neidisch?". "Ne", sagte er. "Naja ein bißchen. Sah einfach geil aus. Hätte am liebsten mal angefasst". Ich zuckte die Schultern. "Hätts doch machen können. Hast ihn nicht sogar mal bei nem Porno angefasst?". "Ne das war Timo, der hatte deinen mal kurz angefasst."

"Willst jetzt mal?", fragte ich. "Kannst ihn mir wichsen, habe eh Druck drauf". "Okay", sagte Kai. Er stand auf und kam herüber. Ich schob meine Short nach unten. Kai setzte sich neben mich auf das Bett und nahm mein schlaffes Teil in die Hand. Nach kurzer Zeit lugte sein steifer Schwanz oben über seine Shorts und mein Schwanz stand hart und prall wie ne eins.

Kai streifte sich seine Shorts ab und wichste meinen dann weiter. "Ist gut so?", fragte er. "Jaja", erwiederte ich, "mach weiter!". Plötzlich beugte Kai sich vor und nahm meinen Schwanz in den Mund. Ich war überrascht aber genoß das geile Gefühl. "Boah ... ja, lutsch ihn mir!", sagte ich.

Kai versuchte meinen Prügel bis zum Anschlag in den Mund zu bekommen, aber er schaffte es nicht, musste vorher würgen. Ich packte seinen Kopf mit beiden Händen und fickte ihn in den Mund. Er ließ sich das gefallen, auch wenn er würgen musste. "Ich komme gleich!", sagte ich und ließ Kais Kopf los, er zog den Kopf zurück und wichste meinen Schwanz weiter und dann kam es mir, drei heiße Samenschübe spritzen nacheinander in hohem Bogen hervor und klatschten in Kais Gesicht. Ich stöhnte. Es sah geil aus wie mein Sperma überall in Kais Gesicht verteilt war. Kai starrte immer noch gierig auf meinen spermaverschmierten Schwanz, dann nahm er ihn plötzlich wieder in den Mund und leckte ihn genüßlich sauber.

"Schmeckts?", fragte ich grinsend. "Geil", sagte er und dann "Hast Lust auf mehr?". "Was denn?", fragte ich.

"Hast Bock mich zu ficken so wie Timo gestern?"

Ich dachte ich hätte mich verhört! "Echt?", fragte ich. "Ja", antwortete Kai. "Habe schon lange daran gedacht und wenn dann möchte ich es mit so einem geilen Schwanz wie deinem erleben. Junge fickt Junge oder Kumpel fickt Kumpel. Ist doch geil!"

"Okay", sagte ich. "Geh mal auf alle viere!"

Schon war Kai in Hündchenstellung vor mir. Seinen Sportlerarsch war muskulöser und behaarter als Timos. So ein Anblick eines richtigen Männerarsches hätte mich vorher nicht geil gemacht, doch jetzt wusste ich wie geil es war einen Arsch zu ficken. Ich spuckte mir auf den Schwanz und setzte ihn dann an Kais Arschloch an. Er zuckte zusammen als ich Druck ausübte. Ich packte in mit beiden Händen an der Hüfte und stieß wieder zu. "Entspann dich, du willst doch gefickt werden!", sagte ich und drückte meine Schwanzspitze gegen sein Loch. Ich spürte wie er sich langsam öffnete und meine Eichel langsam in seinen engen Arsch eindrang. "Oh ja ...", sagte ich. Kai stöhnte vor Schmerzen.

Ich beugte mich vor und drang stoßweise immer tiefer in Kais Arsch ein. Ich genoß seinen heißen, engen Fickkanal. "Na wie ist es meinen Schwanz in dir zu spüren Kai", sagte ich. Ich genoß die Macht die ich jetzt über ihn hatte, weil er meinen Schwanz wollte. Kai stöhnte nur. "Schon die zweite jungfräuliche Arschfotze in zwei Tagen, daran könnte mein Schwanz sich gewöhnen!", sagte ich. "An die Entjungferung oder an die Arschfotzen?", fragte Kai frecherweise. Ich stieß kräftig zu, was ihn wieder zum Stöhnen brachte.

Ich griff nach seinem Schwanz. Er war stahlhart! "Na gefällt dir wohl meinen Schwanz zu spüren! Boah ich werd dich abficken und deinen Arsch vollsamen!" "Ja nimm mich hart Kumpel!", sagte Kai und stöhnte dann nur noch als ich ihn nun mit harten Stößen rammelte, während er sich seinen Schwanz wichste. Dann kam es mir und ich spritze meine Ladung in Kais Arsch. "Jaja", stöhnte Kai und spritzte ebenfalls ab. In dem Moment öffnete sich die Tür.

"Ich hatte doch keine Lust ...", sagte Timo und verstummte dann. Ein paar Sekunden lang sagte keiner ein Wort. Dann knallte Timo die Tür von innen zu und rief wütend: "Dann war es doch kein Traum! Wer von euch war es!"

"War was?", fragte ich unschuldig während mein Schwanz schlaff wurde und aus Kais vollgesamten Hintern rutschte. "Na wer hat mich gefickt. Ich erinnere mich kaum daran, dachte ich hätte geträumt". Ich antwortete: "Ich zuerst und Kai hinterher!".

"Ihr Drecksäcke!", sagte Timo und trat zu uns ans Bett. "Hast in ihm abgespritzt?", fragte er. "Jo, ganze Ladung rein", sagte ich. "Das will ich auch!, sagte Timo. Kai sagte: "Dann mach!". Timo war in fünf Sekunden ausgezogen und nahm meinen Platz hinter Kai ein. Er wichste sich kurz den Schwanz steif, er hatte so Kais Größe, und steckte ihn dann rein. "Ist dein erstes Fickloch oder?". "Ja", sagte Timo und fickte Kais Arsch mit schnellen Stößen. Sein kleiner Hintern sah dabei einladend geil aus. Ich platzierte mich hinter Timo. Der hielt kurz inne. "Was machst du?", fragte er. "Na ich will auch nochmal wegstecken", sagte ich, "und Kais Fickloch ist schon besetzt!". Ich drückte meinen Schwanz gegen Timos Loch. Er bewegte sich nicht, zuckte nur kurz zusammen als mein Schwanz eindrang.

"Oh verflixt", sagte er. "Fick Kai weiter!", sagte ich. Timo fing langsam an Kais Arsch wieder zu ficken, dabei spiesste er sich natürlich auch immer wieder selbst an meinem Schwanz auf. Bald spürte ich wie es mir kam. "Oh ich komme!", stöhnte ich. "Jaja!", rief Timo und spritzte selber seine Ladung ab. Sein Arsch zuckte dabei und melkte dabei praktisch meinen Schwanz ab ohne das ich etwas tun musste. Kai wichste sich sein Teil und spritze dann auch gleich ab.

Dann saßen wir drei auf dem Bett, das heisst Kai lag nur da und war völlig fertig. "Und jetzt?", fragte Timo und spielte an seinem Schwanz rum. "Na erstmal was essen und dann geht es weiter. Kumpelficks sind geil!", sagte ich grinsend. Wir fickten in den nächsten Tagen und Wochen dann noch ständig herum. Mein Arsch blieb allerdings ungefickt, das kam erst später mit nem anderen Typen.

Stichworte:
junge fickt junge, jungs ficken jungs, fickkumpel, sportlerarsch, abgefickt, ungefickt, jungen ficken, ich werde dich ficken, männerarsch, teen gefickt, entjungferung, männerpo, erster fick, mann fickt jungen, sportler, riesenschwanz, jung fickt, penisneid, erster sex, jungfräulichen arsch, er wichst, praller schwanz, steifer schwanz, fickloch, harte stöße, gefickt werden, geiler kleiner arsch, arschfotze

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden