Kumpel-Fick

© mannfuermann.com

Das hier ist eine wahre Geschichte darüber wie ich meinen Kumpel gefickt habe, habe eigentlich nur die Namen geändert. Also wie kam es zu dem Kumpelfick? Ist jetzt drei Jahre her, das ich das erste Mal Sex mit nem Typ hatte. Ich war damals 19. Wir waren auf Klassenfahrt in Tirol. Ich hatte zusammen mit meinem Kumpels Timo und Kai ein Dreier-Zimmer. Timo war 18 und Kai so alt wie ich.

Wir durften natürlich keinen Alkohol trinken, aber fast jeden Abend wurde in einem Zimmer einen drauf gemacht und ordentlich gebechert. Die Lehrer haben das nicht mitbekommen oder ignoriert. An diesem Abend war unser Zimmer der Partymittelpunkt. Ich hatte es bis dahin mit zwei Mädels gemacht, beide im letzten Halbjahr. Ich war schon lange scharf auf Nicole, eine aus der Parallelklasse die an diesem Abend auch dabei war. Während wir Jungs ordentlich tranken, alles mögliche Zeug meist gemischt mit Jägermeister, hielten die Mädels sich zurück. Dann schaffte ich es meine Hand auf Nicoles Bein zu platzieren ohne das sie zurückzuckte. Ich fragte mich ob ich sie heute Abend noch rumkriegen würde und bekam gleich einen Ständer bei dem Gedanken. Ich legte mir unauffällig die Bettdecke über den Schoß, so dass man meinen Steifen in der Jeans nicht sehen konnte. Ohne angeben zu wollen: Mein Teil ist ganz schön groß und wenn ich nen Ständer bekomme sieht man das deutlich, selbst wenn er nur halbsteif ist.

Irgendwie kam es dann dazu das ich mit Nicole knutschte auf dem Bett. Dann stand Timo plötzlich auf, sagte irgendetwas wie "Ich glaube mir wird schlecht" und reiherte dann los, mitten ins Zimmer. Die Mädels sprangen auf "Iiiiiih" und die Jungs lachten. Zum Glück waren alle rechtzeitig zur Seite gesprungen und das Zeug war ganz flüssig nur Alkohol und es roch nichtmal besonders stark. Timo hatte noch nie viel vertragen, im Gegensatz zu Kai und mir, wir waren beide größer und muskulöser als der eher schmächtige Timo.

"Ok Leute", sagte Malte. "Ich glaube wir ziehen um in unser Zimmer. Wer kümmert sich um Timo?". Der war entzwischend auf dem Boden zusammengesackt und lag in seinem Erbrochenen. Kai und ich sahen uns an. Ich seufzte und sagte: "Ich mach das, komme später nach."

Also zogen alle ab. Ich zog Timo auf die Beine und ließ ihn auf sein Bett plumpsen, der regte sich kaum. Dann holte ich mir einen Lappen und Spüli und wischte alles am Boden auf. Dann betrachtete ich Timo. Er roch ein bißchen und ich hatte keine Lust den Gestank die ganze Nacht zu ertragen, also zog ich ihn hoch und schleppte ihn über den Gang zur Dusche, zum Glück war er kleiner als ich und schlank. Er lallte dabei irgendwelches unverständliches Zeug.

Ich setzte ihn vor dem Duschraum ab. "Zieh dich aus und mach dich sauber", sagte ich. Er schien mich verstanden zu haben und versuchte sich aufzurichten, sackte dann wieder zusammen und schloß die Augen. "Verdammte Scheiße", sagte ich, kniete mich neben ihn und zog ihm sein T-Shirt aus. Dann öffnete ich ihm Gürtel und Hose. Ich hatte ihn zwar schon oft nackt gesehen beim Duschen nach dem Schulsport oder wenn wir zusammen in der Freizeit Fußball spielen oder beim gemeinsamen Wichsen, aber hatte ihm noch nie an der Hose rumgefummelt. Schließlich hatte ich ihm bis auf die Unterhose aller Klamotten entledigt und lehnte ihn aufrecht in der Duschkabine an die Wand. Er öffnete kurz die Augen. "Nun mach dich mal sauber hier hast nen Lappen", sagte ich. Als Reaktion darauf sackte er langsam an der Wand zusammen.

"Scheiße", sagte ich wieder. Also zog ich mich nackt aus und stellte mich neben ihn unter die Dusche. Ich drehte das Wasser an und schrubbte ihn mit dem Lappen die Haare und Oberkörper ab. Während ich das machte sah ich das aus seiner Unterhose gelbes Zeug lief. "Na toll", dachte ich mir. "Jetzt pisst er auch noch!"

Ich wartete bis er fertig war und schob ihm dann die bepisste Unterhose runter. Ich schrubbte ihm kurz die Brust ab und auf einmal sah ich das er nen Ständer hatte. Naja seinen Ständer hatte ich schon ein paarmal gesehen, wenn wir uns beim Porno gucken einen runtergeholt hatten, jeder für sich! Trotzdem war mir das jetzt unangenehm und ich hoffte das nun keiner reinkommt und uns hier nackt sieht und Timo mit nem Steifen. Timo sackte wieder zusammen und ich zog ihn hoch, dabei rieb sein Körper an meinem Schwanz, der prompt auch hart wurde. "Verdammte Gacke", dachte ich. "Statt mit Nicole zu fummeln muss ich hier mit Timo nackig herumhängen!"

Mir reichte es. Ich ließ Timo erstmal liegen, trocknete mich ab und zog mich dann wieder an. Ich hob Timo wieder hoch und rubbelte ihn mit dem Handtuch ab, wobei sein Schwanz dann wieder steif wurde und er irgendwas lallte. Ich band ihm das Handtuch um die schmalen Hüften und führte, bzw. trug ihn fast, wieder in unser Zimmer. Auf dem Gang kam mir Melanie entgegen. "Na wie gehts dem Timo?", fragte sie.

"Beschissen und mir auch", sagte ich. "Was ist los bei euch?"

"Die Mädchen sind alle gegangen nun, nur noch Jungs da die sich die volllaufen lassen in Maltes Zimmer."

Ich konnte mir Nicole also abschminken. Und Lust zu saufen hatte ich auch nicht mehr. Ich brachte Timo ins Zimmer und ließ ihn auf das Bett fallen, er schlief im Einzelbett. Ich und Kai hatten ein Etagenbett, ich oben und er unten. Ich ließ mich auf Kais Bett plumpsen und seufzte. Ich schielte kurz zu Timo hinüber. Der schlief tief und fest. Ich öffnete meine Hose und begann meinen Schwanz zu wichsen. Ich dachte an Nicole.

Plötzlich stöhnte Timo im Schlaf auf und rollte sich auf dem Bett herum. Das Handtuch rutschte ab und dann lag er nackt und mit dem Bauch nach unten auf dem Bett. Sein linkes Bein hing vom Bett herab und seine kleinen Arschbacken waren daher so gespreizt das ich sein Loch sehen konnte. Er war kaum beehaart am Hintern, selbst sein Arschloch nicht. Irgendwie erregte mich der Anblick. Mein Schwanz pulsierte hart in meiner Hand.

Ich stand auf und ging zu Timo hinüber. Einen geilen Arsch hatte er ja irgendwie, das musste ich zugeben. Halbrund wie ein halber Fußball. Timo lag da wie tot, atmete aber regelmässig. Mein steifer Schwanz stand hart nach oben. Ich legte eine Hand auf seinen Arsch, wollte ihn einfach mal anfassen. Ich knete seine Arschbacken ein bißchen und erst dann wurde mir bewusst das ich dabei wieder mit der anderen Hand meinen Schwanz wichste. Ich fasste nun mit beiden Händen an seinen Arsch und zog die Backen ein Stück auseinander. Sah sein kleines, rosiges Arschloch. Ich sammelte etwas spucke im Mund ließ diese zwischen seine Arschbacken flatschen. "Was machst du da eigentlich?", dachte ich mir. Ich klatschte mit der Hand auf seinen Arsch, keine Reaktion.

"Verdammt du weisst genau wofür du in vorbereitest!", dachte ich. Mein Schwanz zuckte. Ich war wie im Rausch. Ich schob Timos ganz auf das Bett zurück und kniete dann zwischen seinen gespreizten Beinen. Sein Arsch lag rund und geil vor mir, sein Loch entblösst. "Schließlich konnte ich wegen dir Nicole heute nicht flachlegen!", sagte ich halblaut. Ich beugte mich etwas vor und ließ meine Eichel zwischen seine Arschbacken gleiten. Mein Vorsamen floss reichlich und ich schmierte ihn mit der Eichel über Timos Loch. Ich beugte mich etwas vor und stieß mit der Eichel gegen sein Loch. Kurz kam mir der Gedanke ob ich das wirklich durchziehen wollte, aber meine Geilheit verdrängte den gleich wieder.

Ich stieß etwas kräftiger zu und plötzlich öffnete sich Timos Schließmuskel und meine Eichel rutschte etwas hinein. "Oh Gott, ich tue es wirklich!", schoß mir durch den Kopf. Timo lallte etwas im Schlaf und versuchte sich wegzudrehen, aber ich hielt in fest und wartete bis er sich beruhigt hatte. Als er dann wieder weggetreten war, steckte mein Schwanz schon zur Hälfte in seinem Arsch. Was für ein geiles Gefühl! So heiß! Und enger als die beiden Mösen die ich bislang gefickt hatte. Ich zog meinen Schwanz wieder heraus und spuckte nochmal drauf, dann schob ich ihn wieder langsam rein, genoß das geile Gefühl.

Ich grinste und flüsterte. "Du bist meine erste 'Jungfrau' Timo, scheint zu stimmen das die enger sind". Ich stieß zu. "Oder es liegt einfach ...". Ich stieß noch einmal zu. "... an deinem geilen Knackarsch!". Mein Schwanz steckte nun ganz in Timo. Der lallte wieder irgendwas, sein Arsch zuckte. Ich stöhnte und zog meinen Schwanz ein Stück aus seinem Loch und dann mit einem harten Stoß wieder tief rein. Bald fickte ich Timo mit langen, tiefen Stößen in den Arsch. "Boah, das hätte ich schon früher machen sollen", dachte ich. Plötzlich ging die Tür auf.

Ich verharrte mitten in der Bewegung, mein Schwanz steckte halb in Timos Arsch. "Ey ...", sagte Kai und sah mich mit großen Augen an. "Was machst du denn da?", fragte er. Ich schluckte und meinte dann trotzig. "Nach was sieht es denn aus?". Kai schloß die Tür und kam näher. Er betrachtete Timo. "Ist er völlig weggetreten?", fragte er. "Ja", erwiderte ich. Kais Blick war auf meinen Schwanz und Timos Arsch geheftet, dann sagte er. "Ich will gleich auch mal!"

"Okay", sagte ich. "Wenn ich fertig bin". Ich fickte Timo weiter. Kai schloß die Tür ab und zog sich dann aus. Ich sah kurz hinüber, er beobachtete uns und wichste sich seinen Schwanz dabei. Er sagte: "Na los rotz ihn schon voll, ich will auch!"

"Jaa...", sagte ich. "Gleich komme ich!". Ich stieß noch ein paar mal kräftig zu, dann schoß ich meine Sahne ab, mehrere dicke Stöße entlud ich in Timos engen Hintern. Als ich meinen Schwanz herauszog triefte der vor Sperma das auf Timos Arsch tropfte. Ich stand auf. Kai stand schon bereit. Er klatschte mir mit der Hand auf den Po. "Man ey, hast ihn ja völlig abgefüllt, aber dann fluscht es wenigstens", sagte er und kniete sich hinter Timo. Sein Schwanz war kleiner als meiner und er schob ihn einfach mit einem Ruck in Timos Hinterpforte.

"Oh geil", sagte Kai. Er legte sich auf Timo und bewegte nur seine Hüfte während er ihn fickte. Bei diesem Anblick bekam ich wieder einen Ständer. Kai stöhnte bei jedem Stoß und nach ein paar Minuten stieß er noch einmal hart zu und bäumte sich auf, dann spritzte er auch seinen Samen in Timo.

"Laß mich nochmal", sagte ich und Kai machte Platz. Erneut schob ich meinen Schwanz in Timos nun total verschmiertes Loch. Der Gedanke das Timo nun schon zwei Ladungen Sperma im Arsch hatte machte mich geil, auch Kais Schwanz dachte gar nicht daran schlaff zu werden. Er kniete sich neben Timos Kopf auf das Bett und ließ seinen Schwanz über Timos Gesicht gleiten, auch über dessen Lippen.

"Wäre geil wenn er blasen würde", sagte Kai. "Dazu ist er wohl kaum in der Lage", sagte ich, während ich meinen Schwanz unablässig in Timos Arsch rammte. Kais Blick fiel auf meinen Schwanz. "Hast echt nen Mörderteil", sagte er und wichste sich seinen Schwanz.

"Ja ...", stöhnte ich. "Und es macht Spaß ... damit zu ficken!" Erneut spritze ich ab. Unser Samengemisch lief aus Timos Loch als ich meinen Schwanz rauszog. Bei dem Anblick kam auch Kai wieder und sein Saft spritze in Timos Gesicht. Er verrieb ihn mit seinem Schwanz und grinste mich an. "Dumm fickt gut", sagte er. Ich grinste ebenfalls. Dann gingen wir ins Bett. Vorher zog ich die Decke über Timo und wir ließen ihn ansonsten einfach so liegen. Ich schlief sofort ein.

Am nächsten Tag wachte ich auf als Kai die Fenster öffnete. Timos Bett war leer. "Was ist mit ihm?", fragte ich. Kai grinste. "Der ist gerade duschen gegangen. Er meinte ihm tut alles weh besonders der Arsch". Er zögerte kurz. "Am liebsten würde ich ihn heute Abend wieder abfüllen, erst mit Alkohol und dann mit meiner Samenrotze".

"Ja war geil", sagte ich. "Ich geh auch duschen". "Ich auch", sagte Kai. Timo stand allein unter der Dusche als Kai und ich dann auch nackt in den Duschraum traten, Mein Blick fiel auf Timos Arsch und ich musste daran denken wie geil es gestern gewesen war. Mein Schwanz wurde steif. Ich drehte mich zur Wand. Ich sah zu Karl hinüber, der hatte ebenfalls einen Ständer.

"Was habt ihr denn?", sagte Timo. "Beide noch Morgenlatte? Ich bin so fertig ... und ich glaube, ich habe noch Kotze im Gesicht, alles verkrustet!". Kai lachte. Ich grinste nur. "Gar nicht lustig!", beschwerte sich Timo. "Voll ekelig!". Er schrubbte sich nochmal das Gesicht ab. Danach gingen wir drei zum Frühstück.

Stichworte:
dumm fickt gut, fickkumpel, erster fick, fummeln, erste sexuelle erfahrung, nackt, gemeinsam wichsen, vorsamen, morgenlatte, dreier, möse, fickte ich ihn, lehrer, in seinem arsch, er spritzt, steifer schwanz, geiler kleiner arsch, fussball, kleiner arsch, tiefe stöße, party, knackarsch, spucke, rotze, geiler arsch, jungfrau ficken, porno, natursekt, das erste mal

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden