Event in London - Teil 2

© mannfuermann.com

Ich war auf dem Weg in mein Zimmer. Dachte weiterhin über das erlebte nach. Liess das Geschehene nochmal Revue passieren und bekam dabei einen Ständer, meine Geilheit wuchs. Als ich dann in meinem Zimmer an gelang, fiel mir ein das ich mir ja noch etwas von vorhin aufgehoben habe. So ging ich also durch den kleinen Gang meines Zimmers und fand am Ende das Bad. Ich zog meine Hose runter und mein kleiner Po lag frei. Er glänzte noch leicht und meine Spalte war immer noch feucht. Ich befühlte mein Loch, es war immer noch heiß und fühlte sich begierig an. Ich steckte meinen Finger rein und die restliche Sahne floss auf meinen Finger, ich leckte es ab, es war so gut.

Meine Geilheit stieg weiter, mein Ständer schmerzte schon. "Ach solls was drauf, probier ich halt mein Glück aus, vielleicht irre ich mich ja nicht und finde tatsächlich meinen Prachtkerl in einer der Suiten", so entkleidete ich mich und zog nur einen Bademantel an und ging wieder hinaus auf den Flur. Das einzige was ich noch dabei hatte war mein Zimmerschlüssel.

So war ich also auf dem Weg zum Aufzug und drückte auf den Knopf, ich hörte das Summen das dieser auf dem Weg zu meinem Stockwerk war.
"Mein Gott wäre das peinlich, wenn mir jetzt jemand anderes die Tür aufmacht und ich mich doch geirrt habe, andererseits – no risk no fun" stammelte ich vor mir hin. Der Aufzug öffnete sich, ich stieg ein und drückte auf die "5". Kurz darauf stand ich vor der "502" im 5. Stock. Mein Herz klopfte, ich war nervös, wollte schon fast umdrehen doch ich klopfte einfach. Ich hörte Schritte, dann öffnete sich die Tür.

Ein junger Kerl in meinem Alter stand vor mir, nackt, ich stotterte und vergass fast mein English "eh, oh, mh, sorry, i think i am at the wrong door","Nein Nein, du bist richtig. Grüß dich, ich bin der Tim, habe von John schon gehört, dass du wahrscheinlich kommst. Komm herein wir trinken gerade was. Ach und zieh dich aus, Klamotten sind hier nicht gern gesehen". Ich war perplex, aber auch erleichtert und mehr als erregt von dem Anblick des sehr athletischen Tim. Er grinste als er sah, dass ich nur den Bademantel anhatte und zeigte mir den Weg durch die riesige Suite. Während wir auf dem Weg ins Wohnzimmer waren, fragte ich Ihn woher er kommt, er sprach immerhin ein fast akzentfreies Deutsch. "Ich bin aus London, habe aber in Deutschland studiert und ein Elternteil kommt aus Köln."

"Achso, und woher kennst du John?" entgegnete ich.

"John ist beruflich öfters in London, ich habe Ihn vor ein paar Monaten in einer Bar kennengelernt, seitdem sehen wir uns immer wenn er im Lande ist, ach wie heisst du eigentlich?"

"Max, ich heisse Max","Freut mich dich kennezulernen Max". Er grinste mich an, kam näher, küsste mich und fasste mir an meinen nackten Po. "John hat nicht zu viel versprochen, du bist wirklich heiss" sagte Tim, drehte sich um und öffnet eine große Tür zum Wohnzimmer. "Hi boy, ich habe gehofft that you understand what i meant, hoffentlich stört dich mein Besuch nicht" hörte ich die tiefe Stimme von John. "Ich war mir nicht sicher ob ich dich tatsächlich hier finde, woher soll ich auch wissen, dass du weisst in welchem Hotel ich bin, aber ich dachte mir ich probiers einfach mal aus. Und dein Besuch stört mich keineswegs", antwortete ich während ich auf Ihn zuging.

Tim grinste mich an und meinte "Wir haben dich in der Hotel Lobby gesehen als du eingecheckt hast, zu der Zeit waren wir im Hotel-Restaurant etwas essen". "And you were so hot, that i followed you in the Pub, where we met us" entgegnete John.
"Ah, dann ergibt das jetzt natürlich einen Sinn" nickte und grinste ich.

"Come on you two, sit down next to me on the Couch, you wanna have a drink... eh ..." " My Name is Max","Great Max, a Beer?"," Gerne!".
Erleichtert und aufgeklärt sass ich auf der Couch zwischen den zwei nackten heissen Kerlen.

Wir quatschten in English und Deutsch über Oberflächliche Dinge, Berufe, Studiengänge und auch über das vorhin erlebte mit John. Ich erzählte das es für mich das erste Mal war, wie ich das Sperma von meinen Finger ableckte, das vorhin wieder tat, geil wurde und den Mut fasste hier hoch zu kommen. Ich sah das blitzen in den Augen der Jungs.

"Aha, sooo... you like white Juice? Das sollte kein Problem sein, dass du heute davon noch genug bekommst" sagte John und küsste mich. Tim stand auf und lag einen Gay-Porno auf dem Riesen Bildschirm ein. Johns Zunge war so erfahren, genauso wie ich es an meinen Loch schon gespürt habe.

Auf dem Fernseher wurde ein junger, komplett rasierter Bursche von einem anderen gerade gevögelt. Tim zappte vor zu der Stelle wo dem botton gerade in das offene Loch gespritzt wurde, kurz darauf kam in dem Film ein zweiter Kerl und fickte den passiven in das geweitete vollgespritzte Loch. Ich war so geil, und gebannt zwischen dem Porno und dem mich streichelnden und küssenden John. "Great, now i think I know what u like" meinte der Prachtkerl.

Tim kam zu uns, beide packten mich und streichelten über meinen Körper mit Händen und Zungen. "Wir werden dich benutzen, so wie du darauf stehst" sprach Tim.

"JA, JA, benutzt mich! Spritzt mir abwechselnd in den Arsch und hört nicht auf mich zu vögeln egal was passiert" Sie drehten mich auf alle Viere, Tim trat vor mein Gesicht und hielt mir seine 20x5 vor die Nase, begierig fing ich sofort an daran zu lutschen. Dann merkte ich ein bekanntes Gefühl an meinem Loch, John züngelte mir meine ganze verfügbare Geilheit aus meinem Körper, ich stöhnte während ich die Eichel von Tim über meine Zunge gleiten spüre. Er zog seinen Schwanz immer wieder so weit aus meinem Mund das ich nur noch die Spitze der Eichel zwischen meinen Lippen spürte und stieß Ihn wieder soweit hinein das sein geiler Sack an mein Kinn klatschte. Tim stöhnte laut und ich merkte dass es Ihm fast kam. Während John meine Rosette mittlerweile weich geleckt hatte tauschten die beiden plötzlich Ihre Position. Da war dieser Prachtschwanz von John wieder vor mir, sofort nahm ich auch diesen in Mund und er vögelte sofort hart meinen Mund. Gleichzeitig spürte ich den Schwanz von Tim an meinem Loch, es gab sofort nach, John hatte gute Arbeit geleistet. Da war wieder dieses geile Gefühl was mein Loch so begehrte.

Ich spürte jeden Millimeter den Tim in mich eindrang bis ich seinen rasierten Sack an meinem Arsch spürte. Sofort zog er Ihn wieder heraus und vögelte mich kurz hart. Es kam Ihm sehr schnell durch meine Vorarbeit, so spritzte er die erste Ladung tief in meinem Arsch. "geil geil geil!!" stöhnte ich während mich der Horse Hung in den Mund vögelte. Tim zog seinen Schwanz aus meinem Arsch und ich spürte wie seine Augen meinen rasierten Hintern und mein geweitetes Loch begutachten solang bis ein wenig Sperma aus meinem Loch rausläuft. Dann tauschten die beiden wieder den Platz und ich hatte den geilen Sperma verschmierten Schwanz von Tim vor mir der leicht an Standfestigkeit nachließ. Ich leckte Ihn sofort sauber während ich den etwas größeren Schwanz von John in mein geweitetes Loch eindringen spürte. Mein Schließmuskel hatte keinen Wiederstand mehr, so vögelte er mich sofort hart und stieß gezielt gegen meine Prostata. Ich schrie kurz auf als ich das spürte und stöhnte laut.

Durch das sauber lecken war Tims Schwanz nun wieder hart und ich lutschte wild daran. Die beiden sahen sich in die Augen während Sie mich benutzten, nickten kurz und nahmen mich hoch und legten mich auf den Rücken. John nahm meine Füße und Beine hoch, und zog so weit bis ich nur noch auf meinem Nacken lag, mein Loch hoch in der Luft stand und weit offen stand. "Geil, man sieht noch dass ich dir in den Arsch gespritzt habe, dein süßer Po glänzt noch so schön" sagte Tim. John kam im stehen über mich, drückte seinen prallen Schwanz nach unten in die Richtung meines Lochs und fickte es sofort weiter. Tim drehte sich mit dem Rücken zu mir und kam mit seiner Rosette nah an meine Lippen. Ich verstand und leckte sofort sein Loch. Es war geil, dieser geile Geruch der frischen Rosette von Tim vor meinem Gesicht und mein geficktes Loch gierte nach mehr während John es durchpflügte. Ich leckte an dem Loch und dieses wurde immer weicher und glänzte. Ab und zu zog Tim sich kurz hoch und bog seinen Schwanz zu meinem Mund, dass ich Ihn kurz bliess und danach wieder leckte. John wurde immer lauter und zog seinen Schwanz aus meinem Loch, wixxte kurz und spritzte mir auf den Arsch und das geweitete Loch.

Die beiden tauschten wieder, ich leckte sofort Johns Schwanz sauber während Tim mit seiner Zunge das Sperma von John auf meinem Arsch aufsammelte und seine Zunge in das offene Loch steckte. Ich war so geil, unfassbar. Sie packten mich wieder und legten mich auf die Seite, nachdem Johns Schwanz sauber war, lag er sich hinter mich, spreizte meine Backen mit seinen großen Händen und steckte seinen Prügel wieder rein. Tim legte sich vor und rutschte an mich heran, "ich will auch gefickt werden" meinte er nur kurz. "Fuck geil, rutsch näher ran das ich besser zielen kann" sagte ich, er rutschte immer näher, mein pulsierender Prügel freute sich auf das weiche Loch während John sein Teil nur bis zum Anschlag in meinem Arsch steckte und wartete.

Dann sah ich das Loch immer näher kommen, ich nahm meine Latte und zielte auf das Loch, Tim kam immer näher und spießte sich somit auf der Seite liegend mit meinem Schwanz auf und stöhnte laut. Geil! Es war so eng und heiß, keine Muschi war so geil wie dieses Loch. "Move your Ass" raunte John hinter mir, somit fickte ich die geile Fotze von Tim während ich mich selber aufspießte, mir kam es nach wenigen Sekunden so geil wie ich war und spritzte tief in das Loch von Tim, trotzdem hörte ich nicht auf mich weiter aufzuspießen und das Loch von Tim zu benutzen, ich war wie in Trance, so geil! Nach einigen Minuten stand Tim stöhnend und schwer atmend auf und hielt seinen Arsch vor mein Gesicht, ich leckte daran und mein eigenes Sperma lief aus seinem Loch. Ich leckte es begierig weg, es schmeckte geil. John fickte mich währenddessen sehr schnell und hart weiter.

Dann kam es Ihm wieder tief in meinen Arsch, die 3. Portion, hammer!! Er zog Ihn raus, Tim lutschte Johns Schwanz sofort sauber, leckte mein Loch und sammelte das restliche erreichbare Sperma auf, danach beugte er sich zu mir vor und küsste mich, das Sperma vermischte sich und wir knutschten wild rum. Durch das vorbeugen zu mir, war Tim auf allen vieren und streckte John sein enges Loch entgegen, dieser konnte nicht wiederstehen und steckte sein Hammer Teil in Tim. Ich legte mich auf den Bauch und robbte unter Tim sodass er mit seinem Schwanz mein Loch erreichte während er auf allen vieren war. So war Tim nun in der Mitte und bewegte seinen Arsch um sich selber aufzuspießen und mich dabei zu ficken.

Er küsste dabei meinen Nacken. Tim kam nach kurzer Zeit in meinen Arsch und hörte aber auch nicht auf sich weiter zu bewegen, doch merkte ich nach vermehrtem Abspritzen das sein Schwanz langsam schlaff wurde. So robbte ich wieder vorwärts, dass ich mit meinem Arsch vor seinem Gesicht lag, sodass er sein eigenes Sperma aus meinem Loch lecken konnte. Ich drehte mich um, sofort lutschte er meinen Schwanz. Meine Prostata war so gereizt geil das ich nun auch nach kurzer Zeit in seinen Mund spritzte. Er behielt alles im Mund und vermischte es mit der Zunge mit seinem eigenen Sperma. Sofort danach küsste ich Ihn tief und innig, ich schmeckte die vermischte Männlichkeit, es war so geil. John beobachtete dies und mit einem letzten Schrei entlud er das letzte bisschen Sperma aus seinen Eiern noch auf das Loch von Tim, John sackte zurück und ich leckte sofort sein Sperma von Tims Arsch.

Der sexy magische Flotte Dreier
Kostenlos im Amazon Appstore erhältlich!
Gratis! Gib Spieloptionen den Code mannfuermann.com ein, um das Set "Sexy Männer" kostenlos freizuschalten!
(Nicht im Google Playstore erhältlich, da angeblich "zu sexy")

"Geil. Wow." Schwer atmend, eingesaut sassen wir nun nebeneinander auf der Couch.

"Oh my God, so einen geilen Fick hatte ich lange nicht mehr" meinte John.

"Oh ja" bestätigte Tim. Ich grinste zufrieden nach dem bestimmt 1 Stunde langen Fick, wir schnappten uns unser Bierchen und starrten völlig fertig auf den Porno der mittlerweile zum 5. Mal in der Schleife läuft. Doch die nächste Runde und weitere Überraschungen ließen nicht allzu lange auf sich warten.

Stichworte:
geile fotze, junger kerl, vollgespritzt, gay sex köln, sauber lecken, rasierte eier, benutzt werden, arschbacken spreizen, gayporno, praller schwanz, eigenes sperma, sperma schlucken, fickte ich ihn, wichsen, vögeln, prachtschwanz, enges loch, schwanzlutschen, er spritzt, mich eindrang, gefickt werden, rimming, arsch lecken, männlichkeit, passiv, geiler kleiner arsch, athletisch

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden