Durchgefickt von einem Macho - Teil 2

von Stephan Norris
© Stephan Norris, mannfuermann.com
A‚ąí
A+
A⇆A
Alpha Männer / Große Schwänze / Bareback / Das erste Mal / Dominant & Devot

Noch am gleichen Abend schickte ich Malik eine Message. Als ich an Malik dachte wurde mir bewusst, das er wohl genau wie ich gut in Eriks Beuteraster passt. Malik war etwas kleiner als ich, etwas muskulöser und hatte auch einen runden kleinen Po.

 

Als ich am n√§chsten Tag mit Malik chattete und ihm erz√§hlte das ich "es" getan hatte war er brennend interessiert und wollte dann alles ganz genau per Telefon wissen. Als ich die Geschichte beendet hatte war er einen Moment still, dann fragte Malik: "Ich w√ľrde es mit dem Erik auch gerne machen, glaube ich."

"Du kennst ihn doch gar nicht?"

"Aber ich wei√ü auf was f√ľr Typen du stehst. Die gefallen mir auch", sagte er so nachdenklich wie ich ihn noch nie erlebt hatte.

"Ob dein kleiner Arsch so ne Keule verträgt", sagte ich scherzhaft.

Malik blieb ernst. "Hast du seine Telefonnummer?", fragte er.

Mir blieb die Sprache weg. "Du willst das echt durchziehen oder?"

"Ja", sagte Malik. "Ich denke schon ..."

Erik hatte mir seine Handynummer gegeben, doch ich war unsicher ob ich die Malik so einfach geben durfte, doch dann sagte ich mir Schei√ü drauf! Vermutlich sehe ich Erik sowieso nie wieder. Er hat doch gehabt was er wollte. Ich sagte Malik die Nummer. Malik und ich kl√∂nten danach noch eine Weile √ľber andere Dinge.

Später am Abend bekam ich Gewissensbisse. Ich hatte Malik wenigstens sagen können, dass er nicht verraten soll woher er die Nummer hat. Ich rief Malik an, aber der meldete sich nicht. Dann wählte ich Eriks Nummer. "Ah der kleine Verräter", sagte Erik lachend. "Was gibts!"

Ich schluckte. "Malik hat dich schon angerufen?"

"Schon vor ein paar Stunden. Er kommt nachher vorbei."

"Echt?", sagte ich. Malik verlor wirklich keine Zeit und Erik offensichtlich auch nicht was das angeht.

"Ja. Ich denke wir werden eine gute Zeit haben."

"Ok ...", sagte ich und wusste nicht was ich hinzuf√ľgen sollte. Der Gedanke das Erik heute noch Malik ficken w√ľrde erregte mich.

"Macht es dich geil, das ich deinen kleinen Freund vernasche?", fragte Erik.

Himmel, konnte der Kerl Gedanken lesen? "Schon ein bißchen", log ich. Es war eindeutig mehr als ein bißchen.

"Willst zugucken?", fragte Erik.

"Zugucken? Ich glaube Malik ist nicht der Typ daf√ľr ..."

"Von dem Schrank im Schlafzimmer aus kannst du das Bett sehen. Mich macht es geil, wenn ich dabei Zuschauer habe. Nicht das ich zus√§tzliche Geilheit br√§uchte bei der Aussicht auf nen kleinen T√ľrkenarsch", sagte Erik lachend.

So kauerte ich dann einige Stunden sp√§ter in dem besagten Schrank, dessen T√ľr einen Spalt ge√∂ffnet war, als Malik an der Haust√ľr klingelte. Ich h√∂rte zun√§chst nur dumpfe Stimmen, doch schon bald das charakteristische feuchte Schmatzen. Anscheinend durfte Malik gerade Eriks M√§nnerschwanz steif lutschen. Zu gerne h√§tte ich das gesehen, aber die beiden waren noch im Wohnzimmer und Erik hatte mir strikt verboten den Schrank zu verlassen.

Dann h√∂rte ich sie n√§her kommen. Durch den schmalen T√ľrschlitz sah ich das Malik bereits v√∂llig nackt war. Eriks Oberk√∂rper war auch nackt, aber er trug noch seine Jeans aus der dick und fett sein Schwanz heraus hing. "Leg dich hin Junge", sagte Erik und deutete auf das Bett. Malik ging zum Bett, sein steifer T√ľrkenschwanz wippte dabei auf und ab. Er legte sich b√§uchlings nieder. Seine beiden Arschbacke waren halbrund wie ein Fu√üball und unbehaart, nur im Spalt konnte ich ein paar Haare erkennen.

Erik klatschte mit der Hand auf Maliks linke Pobacke. Maliks fester kleiner Hintern sah selbst f√ľr mich geil aus, ich konnte mir vorstellen wie scharf Erik darauf war diesen Jungenhintern zu ficken. Der Kerl rieb sich den Schwanz mit Gleitgel ein und kniete legte sich dann auf Malik, der unter dem Gewicht √§chzte. Ich sah das Eriks Schwanz zwischen die runden Arschbacken des T√ľrken rutschte.

Malik stöhnte. "Was nun Malik?", fragte Erik. "Mach was du willst ...", erwiderte Malik. "Und was willst du?", sagte Erik und sein Schwanz glitt durch Maliks Arschspalte. "Fick mich", sagte Malik.

Erik sah zu mir hin√ľber und zwinkerte mir zu, dann hob er seinen K√∂rper etwas und ich sah seinen dicken Schwanz, der prall und fordernd an Maliks unber√ľhrtes L√∂chlein stie√ü. Malik keuchte. Ich drehte den Kopf und nun konnte ich seinen Gesichtsausdruck sehen, w√§hrend Erik seinen Arsch entjungferte. Er hatte offensichtlich Schmerzen, war aber gleichzeitig total geil, genauso wie es mir ergangen war.

Ich war so fasziniert von Maliks Gesichtsausdruck das ich den Anstich gar nicht mitbekam, erst als Malik scharf Luft einzog merkte ich das Eriks fette Eichel nun das Jungenloch ge√∂ffnet hatte. In Eriks Gesicht stand die pure Lust geschrieben w√§hrend er nun seinen Schwanz bis zum Anschlag in Maliks T√ľrkenloch versenkte.

"Ich habe schon ne fette Ladung im Sack Malik. Wird nicht lange dauern bevor ich dich vollspritze!", sagte Erik und fickte mit kräftigen Stößen in Maliks Loch. "Fick mich! Spritz mich voll mit deinem Samen!", keuchte Malik, während er bei den Fickstößen Eriks zuckte. Ich sah gebannt zu wie dieser Machoficker meinen Freund nun hart durchfickte. Er drehte Malik ein wenig - ob Erik das tat damit ich besser sehen konnte? - und ich sah die beiden nun von hinten, sah genau wie Eriks dicker Schwanz Maliks Loch dehnte.

"Ja ....!", sagte Erik und ich sah wie seine Arschbacken sich zusammenzogen während er seinen Schwanz noch einmal tief in dem Fickloch versenkte. Stöhnend spritze er seinen Männersaft in Maliks Arsch.

Nach ein paar Sekunden rollte er sich von Malik hinunter, sein fetter Schwanz rutschte aus dem weichgefickten Hintern. Ich konnte sehen, dass sein Samen aus Maliks Loch lief. Malik blieb noch eine Weile so liegen. Ich sah an seinem Gesichtsausdruck, dass er total entspannt war. Erik gab Malik einen Klaps auf den nun entjungferten Po. "Alles klar Kleiner?", fragte er. "Ja", erwiderte Malik. "Es war geil!"

Eine halbe Stunde später war Malik gegangen und ich kam aus dem Schrank. "Na hat dir die Show gefallen?", fragte Erik. "Sehr!", antwortete ich. "Zieh dich aus!", sagte Erik. "Mein Schwanz hat heute Lust auf ein weiteres enges Loch!"

So fickte mich Erik erneut. Seinen Schwanz, der eben noch in Maliks Arsch gesteckt hatte, bekam nun ich zu sp√ľren. Bis es Erik erneut kam und mir seinen Samen reinspritzte. Als ich wieder zu Hause war, berichtete mir Malik alles per Telefon. Aber ich erz√§hlte ihm nie, da√ü ich bei seiner Entjungferung zugesehen hatte.

 

Geschichte bewerten

‚ėÖ‚ėÖ‚ėÖ‚ėÖ‚ėÖ
Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Alpha Männer / Große Schwänze / Bareback / Das erste Mal / Dominant & Devot

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln f√ľr Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: machoficker / machoficker / geiler hintern / anal entjungfert / kleiner arsch / machoschwanz / t√ľrkenschwanz / jungenarsch / reinrotzen / unber√ľhrt / m√§nnersaft / entjungferung / dicker schwanz / m√§nnerschwanz / t√ľrke / fette eier / schwuler t√ľrke / wichsen mit freund / praller schwanz / fickloch / chat / macho / gro√üe eichel / gay dominant / teen ficken / fette eichel / enges loch / hart ficken / entjungfert / arschritze / durchgefickt
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden