Der Student - Teil 2
© mannfuermann.com


Als ich aufwachte stand die Sonne schon ziemlich hoch. Neben mir lag allerdings niemand mehr. Ich zog meine Hose an und verließ das Zelt. Vor einem Wohnwagen stand ein Tisch, dort saßen Kai und seine Freunde. Alle waren total nett und boten mir zu essen und Kaffee an. Kai sagte ich solle mich neben ihn setzen und küsste mich.

Er sagte: "Leute das ist Jonas, er wohnt hier in der Nähe und er wird hoffentlich heut den Tag mit uns verbringen."

"Gerne", sagte ich und alle freuten sich, inklusive mir.

Gesagt, getan. Nach dem Frühstück räumten wir auf und gingen zum See. Ich lag natürlich mit Kai auf einer Decke. Wir kapselten uns von den anderen ab und mieteten uns ein Tretboot. Wir fuhren ganz weit hinaus. Weit und breit niemand. Wir gingen nach hinten und lagen in der Sonne und knutschen. Ich zog Kai die Badehose runter und begann ihn vom Hals abwärts zu küssen und lecken. Bei seinem perfekten Schwanz angekommen stoppte ich kurz bevor ich anfing ihm den Schwanz zu lutschen. Ich blies ihm mitten am See auf dem Tretboot einen und lutschte an seinen Eiern, bis er mir laut stöhnend in den Mund spritzte. Ich stand auf und sprang ins Wasser. Kai begann zu lachen, stand ebenfalls auf und sprang nackt hinterher. Wir küssten uns und er zog mir die Badehose aus und warf sie aufs Boot. Wir stiegen über die Leiter zurück aufs Boot. Wir lagen beide nackt dort in der Sonne. Als Kai die Stille unterbrach.

"Magst mich ein bisschen reiten, bin gerade zu faul um aufzustehen?", fragte er mich. Ich reagierte sofort und setzte mich auf ihn und führte mir seinen Schwanz in mein Loch ein. Da ich wusste, dass Kai es gern härter mag fickte ich mich mit seinem Schwanz hart und schnell selbst. Kai stöhnte und ich war glücklich in befriedigen zu dürfen. Es dauerte nicht lange da ergoss er sich tief in mir. Ich beugte mich nach vorne und küsste ihn. Ich blieb noch ein paar Minuten so auf ihn. Ich stellte fest, dass er eingeschlafen ist.

Ich wurde aus meiner Zufriedenheit gerissen als ich einen Kerl mit einem Tretboot auf uns zukommen sah. Ich stieg von Kai runter und sein Schwanz ploppte aus meinem Arsch. Ich zog blitzschnell meine Badehose an und legte ein Handtuch über Kais Schwanz. Als der Typ näher kam erkannte ich ihn. Groß, ungefähr 1,85, braune kurze Haare, sportlich schlank und ein süßes Gesicht. Es war der Typ der mir mein erstes Getränk auf der Party reichte und mir anbot bei ihm im Taxi mitzufahren.

"Na wie geht’s dem Ficker, hat sich wohl ziemlich verausgabt", sagte er und zeigte auf Kai.

Ich blickte ihn verwirrt an woraufhin er sich als Alex vorstellte und mir erzählte wie er uns gestern wichsend beobachtete. Mittlerweile wachte Kai auf und begrüßte ihn mit einem Soldaten Gruß. Ales und Kai redeten ein wenig, bevor Alex Kai sagte das uns gestern wichsend beim ficken zusah. Alex outete sich vor Kai, indem er ihm sagte er wolle mich mit ihm zusammen ficken. Kai wandte sich mir zu.

"Wär ja schon ziemlich geil", sagte Kai. Ich sagte ihm es wäre eine geile Vorstellung und das er Alex heute Abend ins Zelt einladen soll. Er befahl Alex um 21 Uhr bei uns zu sein. Wir fuhren mit dem Boot zurück und machten uns einen schönen Tag am See mit Kais Freunden.

Als es Abend wurde grillten wir am Campingplatz, ich beschloss vor dem Essen noch schnell duschen zu gehen und Verschwand in die Dusche die zum Strandbad gehört. Ich war alleine dort. Ich zog mich aus, stellte das Wasser auf lauwarm und genoss das Wasser auf meiner Haut. Plötzlich spürte ich eine Hand auf meinem Arsch. Ich erschreckte und drehte mich um. Vor mir stand Alex. Er flüsterte mir ins Ohr das er mich nicht mit Kai teilen will und Kai mich sowieso bald abgeschrieben hat. Ich stellte wortlos die Dusche ab ging auf die Knie und lutschte Alex den Schwanz. Er wurde prompt härter. Er war ca. 18cm und recht dick. Doch wegen Kai war ich anderes, besseres gewöhnt. Trotzdem lutschte ich weiter. Alex stöhnte und beschimpfte mich während des Blowjobs. Es war komisch mich derart beschimpfen zu lassen. Alex wurde lauter. Er zog seinen Schwanz raus und spritzte mir auf die Brust. Ich stand auf und Alex schubste mich. Ich flog gegen die Wand. Er verließ die Dusche. Ich duschte mich ab und ging zurück zu den anderen.

Alex kam kurz nach 21 Uhr und wir gingen sofort ins Zelt. Wir knutschen und zogen uns aus. Ich begann Kai den Schwanz zu lutschen und Alex meinen. Es war ein tolles Gefühl einen Schwanz im Mund zu haben und von einem anderen den Schwanz geblasen zu bekommen. Kai befahl Alex auf alle Vier und platzierte sich hinter ihm. Kai spuckte sich in die Hand und verrieb es auf seinem Schwanz. Er fickte Alex von Anfang an richtig hart. Er setzte seinen Schwanz an und stieß ohne Rücksicht zu. Ich sagte Alex er soll mir gleichzeitig den Schwanz lutschen, was er auch tat. Plötzlich zog Kai Handschellen hervor und legte sie Alex an. Zusätzlich stopfte er ihm eine meiner Socken ins Maul. Alex konnte sich nicht mehr wehren und Kai sagte mir ich soll mich auf den Rücken legen. Er zwang Alex sich meinen Schwanz zu setzen. Zum ersten Mal erfuhr ich wie geil es ist einen Jungen Arsch zu ficken. Es war ein geiles enges Gefühl und ich genoss es Alex von innen kennenzulernen. Alex war 22 und ein richtig geiler Typ. Ich war total geil auf ihn und begann ihn zu ficken und er ritt auf mir. Kai stoppte uns und platzierte sich hinter Alex. Plötzlich spürte ich Kais Schwanz der ebenfalls Zutritt zu Alex engen Loch wollte. Kai verstärkte den Druck und Alex hatte zwei Schwänze im Arsch. Wir begannen beide mir Fickbewegungen. Ich sah wie Alex eine Träne über die Wange lief. Es machte mich geil und ich zog Alex zu mir und küsste ihn.

Ich war kurz vor meinem Orgasmus als ich spürte wie Kai Alex in den Arsch spritzte. Ich konnte nicht mehr rund kam ebenfalls in Alex Arsch. Kai zog seinen Schwanz raus und stellte sich vor Alex. Er nahm in die Socke raus, doch bevor Alex etwas sagen konnte schob Kai ihm seinen Schwanz ins Maul. Ich bemerkte mich Alex mir plötzlich auf die Brust spritzte und gab ihm einen Klapps auf den Arsch. Kai ließ Alex nach Luft schnappen und legte sich neben mich. Ich schubste Alex von mir runter und kniete mich auf seine Oberarme. Ich stellte ihn zur Rede was das in der Dusche sollte. Er antwortete nicht. Kai öffnete das Zelt und zog Alex nach draußen. Er befreite ihn von den Handschellen und die beide zogen sich die Unterhosen an und sprachen eine Weile miteinander. Alex kam zurück und erklärte mir das er es gerne härter mag und es ihm manchmal reizen würde der Chef zu sein und er das in der Dusche ausnutzten wollte. Ich gab ihm eine mit und lachte. Alex ging zurück nach draußen und kniete sich vor Kai, der sofort damit begann auf Alex zu pissen. Es machte mich irgendwie an. Kai winkte mich heran. Wir liefen zum See und gingen baden. Danach fickten wir alle 3 abwechselnd rum.

Alex bekam nochmals beide Schwänze gleichzeitig rein, ich immer nur einen und Kais Arsch blieb unberührt. Irgendwann schliefen wir ein. Ich an Kai gekuschelt und Alex hinter mir. Ich erwachte als ich spürte wie Alex mir seinen Schwanz in den Arsch schob. Ich stöhnte und Kai begann mit mir zu knutschen. Ich begann Kai einen zu blasen. Nach einer Weile wechselten die beiden und Kai fickte mich. Alex kam danach recht schnell und spritzte mir auf meinen Bauch. Kai legte sich verschwitzt auf meinen Rücken und fickte mich noch tief weiter. Er kam natürlich wieder tief in mir.

Wir schliefen wieder ein. Am Morgen küssten wir uns alle drei innig und zogen uns unsere Unterhosen an und gingen raus um zu frühstücken. Ich erfuhr das Alex und Kai sich übers Internet kennen und sich hier treffen wollten. Die beiden stellten jedoch fest das da nix draus wird außer Freundschaft und mal ein Fick. Alex wohnt ungefähr eine Stunde von hier und arbeitet auch hier in der Umgebung. Er gab mir seine Nummer.
Ich fuhr danach ebenfalls nach hause, allerding habe ich Kai eingeladen heute die Nacht bei mir zu verbringen. Ich wohnte mit meinem Bruder in einer großen Wohnung, hatte heut aber sturmfrei. Ich bereitete Essen vor und zog mich schick an, mit schwarzer Jeans und weißem Hemd. Als es klingelte stürmte ich zur Tür. Es war Kai mit einem Sixpack Bier und Blumen. Ich bat ihn rein und küsste ihn. Er kniete sich hin übereichte mir die Blumen und bat sagte mir das er mit mir zusammen sein möchte. Klar wollte ich das auch. Wir aßen und tranken und verbrachten die Nacht damit uns durch die ganze Wohnung zu vögeln. Zum Schluss fickte er mich im Doggy Style in meinem Bett. Wir schliefen ganz eng umschlungen ein.

Er beendete sein Studium und ist nun Mathelehrer an dem Gymnasium in meiner Stadt. Wir kauften uns eine Wohnung, verbringen weiterhin Zeit am See und ficken immer noch täglich. Wir sind nun seit 5 Jahren zusammen. Eine besondere Geschichte möchte ich Euch noch erzählen.


Stichworte:
badehose, bauch, boss, brüder, chef, eier, enge arschloch, enges loch, er fickt ihn, ficker, fickt mich, fickte er mich, fickte ich ihn, gay schwanz, geblasen werden, handschellen, heisser typ, in der dusche, jeans, knutschen, küssen, l-schwanz, lecken, lehrer, lutschen, masturbation, maul ficken, mund ficken, nackt, natursekt, ns spiele, oralsex, orgasmus, party, pisse, rücken, samenerguss, schwanz lutschen, schwanzlutschen, schweiß, schwule schwänze, sixpack, soldat, teen arsch, tief ficken, unberührt, verschwitzt, vögeln, wichsende männer

Bewertung (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet!

Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lesermeinungen

Lob & Kritik bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.

Verzichtet auf Beleidigungen, "eigene Erlebnisse", Web-Adressen, eMail, Tel.nr und ähnliches!

Name:

Text:


senden

Lade ...


Magic Alchemist
Unter dem Meer


Ein entspannendes Spiel in einer geheimnisvollen Unterwasserwelt.

Kostenlos für Android
und
iPhone/iPad