Zwei Jungs in Schweden
© mannfuermann.com

Es geschah diesen Sommer, genauer gesagt in den Sommerferien.

Mein Name ist Luca, ich bin eher schmächtig gebaut, etwa 1,75 gross. Ich hatte bereits mehrere Freundinnen gehabt, jedoch waren das eher Kinder- Beziehungen. Manchmal zweifelte ich an meine Sexualität, da ich des öfteren schon zu Schwulen-Pornos masturbiert habe. Auch erregt es mich, wenn ich in Sport die ganzen Boys in ihrer Unterwäsche sehe, vor allem die in Boxershorts. Es gibt da einen Jungen in meiner Klasse, der Tim heisst welcher auch mein bester Freund ist, den ich durchaus attraktiv finde.

Die Ferien hatten endlich begonnen und Tim und ich hatten uns entschlossen, zusammen in die Ferien zu gehen. Geplant ist, da meine Eltern in den Norden Schwedens fahren, dass Sie uns ein Stück mit nehmen und uns in Älmhult , einer kleinen Stadt Süden, abladen und uns eine Woche später wieder abholen kommen.

Endlich ertönte das klingeln der Schulglocken. Gleich nach der Schule, gingen wir zu mit nach Hause wo meine Eltern schon bereit standen um los zu fahren. Die Fahrt ging lange, scheinbar endlos lange doch gegen Abend kamen wir endlich an.Nachdem wir meine Eltern verabschiedet hatten waren wir alleine. Nur wir beide, zwei Jungs an einem wunderschönen See, es war wie ein Traum. Da es schon spät war, und wir beide tierisch müde waren legten wir uns gleich ins Bett.

Wir redeten noch ein bisschen und irgendwie, wie das bei Jungs halt so ist kamen wir dann auch auf das Thema Sexualität. Wir redeten über die Mädchen aus unserer Klasse, und bewerteten Sie anhand ihrer Ärsche. Doch irgendwie schien es mir so, dass es ihn gar nicht interessierte. Ich war bis jetzt immer der Meinung, dass Tim eigentlich heterosexuell ist. Ich mein bei den Mädchen war er schon immer sehr beliebt. Mit seinen 1,70 gehörte er zwar nicht zu den Grössten, jedoch war er durchaus muskulös, obwohl er eher dünn ist. Er hat blondes Haar und strahlend blaue Augen. Ganz in meinen Gedanken versunken schlief ich anschliessend ein.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte, war Tim schon längst wach. Er war im Garten vorm Haus und trainierte. Unsere Haus stand nämlich genau vor dem See und dazwischen war ein etwa 15 langer Rasen. Tim hatte nur seine kurze Sporthose an, am Oberkörper trug er nichts. Ich sah sein Sixpack-Ansatz und an seiner leich gewölbten Brust waren seine kleinen Nippel. Ich mag es, dass er so unbehaart ist und dass er so eine helle Haut hat. Ich blickte ihm zu wie sich sein Körper in der Liegestüztzposition auf und ab bewegte.

Langsam machte sich etwas zwischen meinen Beinen bemerkbar jedoch unterdrückte ich meinen Streifen einfach. Nachdem Tim erst mal geduscht hatte beschlossen wir in Supermarkt zufahren bzw. Zu gehen, da wir beide noch nicht Auto fahren konnten. Im Supermarkt kaufen wir uns Verpflegung und Alkohol, welcher natürlich auch nicht fehlen durfte. Zuhause angekommen war es bereits wieder dunkel. Nach einem ausgiebigen Abendessen, welches ich zubereitet hatte guckten wir einen Film. Wir legten uns beide in unsere Betten und guckten von da aus Film. Ich drückte mich möglichst nahe an Ihn. Der Film war mehr oder weniger öde bis zu dem Punkt als Tim sich an meine Brust legte. Er fasste mit seiner Hand zwischen meine Beine. Überrascht guckte ich ihn an. "Bist du etwa Schwul ?" "Eigentlich nicht aber ich mag dich."

Er packte mich und küsste mich, seine weichen jungen Lippen fühlten sich göttlich an. Ich packte mit meinen Händen seinen Arsch und knetete ihn. "Tim ich muss dir was sagen: Ich liebe dich!"

"Ich dich doch auch mein geiler Löwe." Er zog seine Trainer aus und sein Oberteil, er stand nun nur noch in seinen Boxershort vor mir. Ich liebe es einfach ihn in seinen geilen karierten Boxershorts zu sehen. Ich zog mich nun auch bis auf die Boxershorts aus. Ich fing an ihn zu streicheln und küsste seine Nippel. Langsam fuhr ich mit meiner Hand runter zu seiner Boxershort und ich fing durch die Boxershort seinen noch schlaffen Schwanz zu kraulen. Ich schmiegte mein Gesicht gegen seine Boxershorts und küsste sein Glied. Ich fühlte wie langsam das Blut durch seine Adern pulsierte und sich sein Schwanz zurichten begann. Ich zog die Boxershort langsam runter und küsste seine Steifen. Tims Schwanz ist sehr stattlich und ist bestimmt 20cm lang. Ich öffnete langsam Mund und umschloss seinen langen Schwanz mit meinen feuchten Lippen. War das ein geiles Gefühl einen jungen Schwanz in seinen Mund zu haben und zu lutschen. Er war fast ein bisschen zu gross für meinen kleinen Mund, dennoch passte er hinein. Tim war ganz wild und stöhnte wie wahnsinnig.

"Ja Luca, geil lutscht ihn, jaaa lutsch ihn" stöhnte er. Nachdem ich seinen geilen Schwanz gelutscht hatte drückte er mich auf die Couch. Er bestieg mich und fing an wie wild mich an zu küssen und zu Streicheln. Es fuhr mit seiner Hand unter meine Boxershort und wixxte meine Schwanz. Ruckartig zog er mir meine American-Eagle Boxershorts runter und drückte mich von hinten ganz fest an sich. Sein steifer Schwanz wartete nur darauf in mein Loch einzudringen.

"Tim steck ihn rein." sagte ich ganz geil. Langsam drückte er sein bestes Stück in mein noch jungfräuliches Loch hinein. Es fühlte sich so geil an, jedoch tat es auch sehr weh. Ich ging auf alle Vieren während er langsam im stehen begann hin- und her zu wippen. Er wurde immer schneller und schneller. Er klatschte regelrecht mit seinem Arsch gegen meins. "Jaaaa Tim besorgs mir." Es fühlte sich einfach unbeschreiblich an von seinem besten Freund Anal gefickt zu werden. Er fickte mich noch härte bis er schliesslich zum Höhepunkt kam und ich spürte wie sein warmes Sperma in mich hineinfloss. Er zog seinen Schwanz heraus und spritzte mir den Rest seines Ergusses in mein Gesicht. Danach liess er mich sein warmes Sperma von seinem Schwanz lecken und wir schliefen nackt Arm in Arm ein.

Stichworte:
nackt schlafen, masturbation, heterosexuell, lehrer, gayporno, du bist noch jungfrau, wichsen, schlaffer schwanz, jungfräulichen arsch, steifer schwanz, er fickte mich, mann fickt mann, boxershorts, geiler schwanz, hetero, sixpack, streicheln, er fickt ihn, trainiert, er stöhnte, jungfrau ficken, porno, boy, xl-schwanz, lutschen, erregt, küssen, lecken, muskulös, schwanzgrösse, schwule jungs, gefickt, gay sex, liebe, jungs nackt, nackt, gay sperma, seinen schwanz, gay schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, E-Mail, Tel, Web-Adressen, etc.

Seit Oktober 2018 ist es möglich als Autor genannt zu werden. Weitere Infos findet ihr hier.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden