Spaßige Übernachtung

© mannfuermann.com

Dies ist meine allererste Geschichte. Ich hoffe sehr, dass sie euch gefällt. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen. Die Geschichte ist wirklich so passiert.

Die Namen der Personen wurden verändert.

Ich wohne am Rande der Stadt Köln, nahe am Teutoburger Wald. Letzte Woche entschieden ein Kumpel und Ich mal wieder eine Fahrradtour zu machen.

Mein Name ist Sven und ich bin 19 Jahre alt. Ich bin ungefähr 1,80 groß und habe kurze blonde Haare. Mein Kumpel heißt Kristian und ist ebenfalls 19. Er ist ein wenig kleiner als Ich und hat kurze dunkle Haare. Wir beide haben dieses Jahr gemeinsam unser Abitur gemacht.

Da wir die letzten Monate viel Unterrichtsfreie Zeit hatten, gingen wir die letzten Monate fast täglich ins Fitnessstudio. Das anstrenge Training hat sich jedenfalls bezahlt gemacht :D

Am späten Nachmittag sind wir losgefahren. An diesem Tag lag die Temperatur bei ca. 30°C im Schatten. Trotz kurzer Sommerbekleidung kamen wir nach einigen Kilometern schon mega ins Schwitzen. Nach einer kurzen Pause entschied sich Kristin ohne T-Shirt weiterzufahren.

Er zog sein nassen enganliegendes T-Shirt aus. Sein Oberkörper war wie meiner komplett rasiert. Man konnte sehen, dass sich unser Training der letzten Monate deutlich zeigte.

Bei den Anblick bildete sich schon ein leichtes Zelt in meiner Hose.

Ich entschloss mich ebenfalls ohne T-Shirt die Tour fortzusetzten.

Mit freien Oberkörper waren die Temperaturen schon deutlich besser auszuhalten.

Nach ca. 3 Stunden fahrt kamen wir an einem kleinen See entlang und entschieden uns für eine kleine Abkühlung. Wir zogen unsere Schuhe aus und gingen mit kurzer Hose ins Wasser.

Wir kabbelten ein wenig im Wasser herum und versuchten uns immer im flachen Wasser gegenseitig umzuwerfen. Der Gegenseitige Körperkontakt machte mich irgendwie geil.

Durch das Wasser lagen unsere Hosen sehr eng an und bei uns beiden war ein deutlicher Ständer zu erkennen. Da sagte Kristian plötzlich: "Ich habe schon den ganzen Tag nicht gewichst"

Anschließend setzte er sich ins flache Wasser am Ufer des Sees und zog seine Hose einschließlich Shorts komplett aus. Er schaute nur zu mir rüber und fragte nur mit einem grinsen: "Hast du keine Lust Druck abzubauen ?" Die lies ich mir natürlich nicht zweimal sagen, ich zog mir die Hose aus und setzte mich direkt zu ihm. Der direkte Hautkontakt zu Kristian fühlte sich einfach nur geil an.

Schon häufig habe ich seinen Schwanz nach dem Training in der Gemeinschaftsdusche sehen können. Wenn die Duschen leer waren, haben wir schon häufig gemeinsam gewichst. Doch jeder hat immer für sich gewichst. In meiner Wichsfantasie lief aber schon immer deutlich mehr zwischen uns :D . Sein Ding ist ca. 18cm lang und unbeschnitten. Außerdem ist Kristian, wie ich komplett rasiert. Daraufhin sagte ich mit einem grinsen: "Schönes Teil hast du da", Seine Antwort war: Du kannst dich aber auch nicht beschweren. Nun wichste jeder für sich und schon nach wenigen Minuten spritzen wir unsere Ladung ins Wasser.

Nachdem wir unseren Druck abgelassen hatten, zogen wir wieder unsere nassen Hosen an und traten den Rückweg an. Am Abend kamen wir wieder durchgeschwitzt bei mir an.

Bei mir angekommen zogen wir uns bei mir bis zur Boxershort aus, da wir aus den durchschwitzten Sachen einfach raus wollten. Anschließend gönnten wir uns einige Flaschen kaltes Bier.

Zwischenzeitlich war es schon relativ spät und ich bot ihm an bei mir zu pennen. Er freute sich und rief nur noch kurz zuhause an. Anschließend fragte er mich, ob er kurz bei mir duschen könnte.

Ich gab ihm ein großes Handtuch und er verschwand für einige Minuten im Bad. Nach eigen Minuten kam er mit einem schwarzen Handtuch um der Hüfte wieder ins Wohnzimmer.

Anschließen ging ich unter die Dusche und kam nach kurzer Zeit ebenfalls mit einem Handtuch um die Hüfte wieder ins Wohnzimmer.

Wir verbrachten so noch den ganzen Abend im Garten und tranken einige Flaschen kühles Bier.

So gegen 1:00 wollten wir pennen gehen, da wir von der Fahrradtour sehr ausgepowert waren.

Da wir immer noch nur unsere Handtücher um die Hüfte hatten, gab ihm von mir eine Boxershorts und zog mir ebenfalls selber eine an.

In meinem Schlafzimmer stand ein großes Bett und ich warf für Kristian eine weiteres Kopfkissen und eine Decke auf mein Bett. Anschließend setzten wir uns nebeneinander hin und jeder deckte sich mit seiner Decke zu. Während ich mich zudeckte stieß ich versehentlich an meinem Nachtschränkchen dran. Auf dem Schrank stand noch eine geöffnete Bierflasche, die ich dort leider vergessen hatte. Es kam wie es kommen musste und die halbvolle Flasche viel mir auf meine Bettdecke, und saute alles ein. Ich stand auf und hängte meine Decke zum trocknen über eine Wäscheleine. Als ich wieder ins Schlafzimmer kam, sagte Kristian: "Die Decke ist groß genug leg dich zu mir". Dieses Angebot nahm ich natürlich sehr gerne an. Nun lagen wir beide gegenüber unter einer Decke. Körper an Körper. Es fühlte sich einfach nur geil an, so nah aneinander zu liegen. Plötzlich spürte ich, wie er langsam seinen Oberschenken zwischen meine Beine schob.

Ich ließ dies zu und wir lagen schon fast in der Scherenstellung. Ich begann ihn fest zu umarmen.

Unsere nackten Körper waren nun ganz eng beieinander. Ich flüsterte in seinem Ohr: "Lass uns Spaß haben". Wir lösten kurz unsere Stellung und zogen uns gegenseitig die Shorts aus. Anschließend legten wir uns wieder in dieser Stellung. Wir küssten uns innig. Es fühlte sich einfach nur geil an. Es war genial, wie unsere Schwänze am anderen Körper rieben. Wir begannen unsere steifen und schon feuchten Schwänze aneinander zu reiben. Das Gefühl war unbeschreiblich geil.

Nach einigen Minuten ging seine Hand zu unseren Schwänzen. Er drückte sie aneinander und wichste sie gleichzeitig. Ich spürte seine feuchte Eichel an meiner.

Ich spürte, dass ich gleich kommen werde. Und nach einen kurzen Moment gab ich drei kräftige Schübe ab. Meine Ladung landete auf seinen Schwanz und seinem geilen Waschbrettbauch.

Einen kurzen Moment später gab er ebenfalls eine kräftige Ladung auf meinem Oberkörper ab.

Wir küssten uns noch einmal innig und schliefen eng umschlungen ein.

Am nächsten morgen wurde Ich gegen 9 Uhr wach. Kristian wurde ebenfalls langsam wach.

Wir waren noch Splitternackt und ich sah, dass Kristian ebenfalls eine ordentliche Morgenlatte hatte. Er fragte mich, ob ich auf eine zweite Runde Lust hätte. Diese Einladung nahm ich selbstverständlich an. Ich küsste ihn und leckte seine Body bis zum Schwanz runter.

Anschließend nahm Ich seinen Schwanz in den Mund. Meine Zunge glitt über seine Eichel.

Nach einigen Minuten wechselten wir die Positionen. Nun nahm er mein Teil in den Mund.

Es war unbeschreiblich geil. Er leckte mein Ding und ich begann mit rythmischen Bewegungen.

Ich wurde schneller und schneller. Als ich dem Höhepunkt näher und näher kam begann ich laut zu stöhnen. Anschließend drückte ich meine Ladung komplett in seinem Mund.

Er grinste und schluckte alles.

Nun war ich an die Reihe. Ich spuckte auf seine Eichel und begann sie schneller und schneller zu wichsen. Sein Schwanz begann zu zucken und ich wurde schneller und schneller.

Nach einem kurzen Moment verteilte er drei kräftige Schübe auf meinem Oberkörper.

Körper an Körper lagen wir noch einige Minuten beisammen. Anschließend entschieden wir uns Duschen zu gehen. Die letzten Wochen hatten wir nun häufig Sex miteinander und haben viel ausprobiert.

Stichworte:
gay sex köln, waschbrettbauch, feuchter schwanz, blonde haare, morgenlatte, nackten körper, unbeschnitten, boxershorts, l-schwanz, xl-schwanz, shorts, rasiert, schweiß, kumpel ficken, schluckt, schwanzgrösse, schwanz, handjob, jungs wichsen, wichsende männer, lecken, nackt, gay sex, lust, zunge, seinen schwanz, eichel, gay schwanz

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden