Ode an die Weihnacht'

von Christian
veröffentlicht am 24.12.2023
© Christian, mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Bareback / Dreier & Orgie / Gay-Treffs

Von draus vom Gangbang komm ich her,

ich muss euch sagen mein Arsch jubelt noch immer.

Ganz oben auf den Männerzipfeln

sah ich weißen Schnee auf den Gipfeln.

 

Und innen drin in des Pförtners Tor

da kommt mit einem Auge der Glatzkopf hervor.

Lang und prall und einfach nur lecker,

weißer Erguss wie vom Zuckerbäcker.

Adern so dick wie ein Wurzel Geflecht,

auf einem prächtigen Stab, wirklich nicht schlecht.

Da unten baumeln die Glocken,

auf dass die Engel frohlocken.

Du hörst es singen und jubelieren im Schädel,

ein schöner Männerschwanz ist einfach nur edel.

Das ist zu Weihnachten das größte Geschenk.

Liebe deinen Nächsten, an Jesus gedenk.

Respektiere, achte und schätze die Frauen,

doch guter Männersex ist doch das größte Vertrauen.

Von draus vom Gangbang komm ich her,

ich muss euch sagen, ich brauche noch mehr.

So mancher nackte Bengel,

der erscheint mir heute wie ein Engel.

Vom Himmel zur reinen Freude geschickt,

tief in den herrlichen Knackarsch gefickt.

Und wenn er dann kniet auf allen Vieren,

was hat man dann noch zu verlieren?

Man locht ein und freut sich daran,

weil es das ist was guter Männersex kann.

Von draus vom Gangbang komm ich her,

was soll ich sagen, die Auswahl fällt schwer.

Wie ich so strolch durch das Cruising für Gays,

da rief mich einer mit tiefer Stimme "Wie geht's?"

Leg dich auf den Rücken und hebe die Beine ganz schnell,

wir wollen es dir geben, du geiler Gesell

Er stößt und verausgabt sich wild in mir,

die Stöße sind scharf, er rammelt wie ein Tier

Es kommen andere noch dazu,

beide Löcher finden keine Ruh.

Das Poloch fängt zu brennen an,

das Himmelstor ist aufgetan.

Die Bewegungen sind heftig,

die Reibung einfach geil und deftig.

Bis es mir kommt zur Mitternacht,

da haben mit Sperma sie mich bedacht.

Von draus vom Gangbang komm ich her,

ich muss euch sagen, einer reicht nicht mehr.

Ich sehe auf allen Männerzipfeln

weißen Regen tropfen von den Wipfeln.

So soll es sein, so wollen wir das

In Ärsche ficken macht echt Spaß.

Und wenn man das noch toppen will irgendwo

Dann am besten mit Fellatio.

Ein saftiger Schwanz in deinem Mund,

die Eichel ist schön dick und rund.

Die Zunge geht auf ihre Reise,

der Partner stöhnt nicht leise.

Es riecht nach Körpersäften und nach Schweiß,

das ist der allergrößte Preis.

Dieses Erlebnis und dieser Duft,

das überwindet einfach jede Kluft.

Egal womit der Alltag dich belastet

und sei es ein Doppelleben, überhastet.

Das ist dein Leben, dein wahres Ich,

der Trieb lässt dich nie im Stich.

Du kannst dich nicht selbst belügen,

würdest dich dabei nur betrügen.

Ficken macht Freude und ist gesund,

ein Kolben gehört in Arsch und Mund.

Rein und raus bis Säfte fließen,

anfallartig über den Körper sich ergießen.

Hände fahren über nackte Haut,

das ist nicht nur geil, das ist versaut.

Auf so wunderbare Weise auch vertraut,

das Stöhnen erklingt schon ziemlich laut.

Ein Mann weiß was ein anderer braucht,

ficken bis das Fötzchen raucht.

So hemmungslos und einfach nur hart,

manches Mal auch lieb und zart.

Der Penis ist das Götzenbild,

es anzubeten ein jeder ist gewillt.

Dazu braucht es keine Kirche und keinen Gott,

auf den Bauch legen, aber flott.

Zu gehorchen hat ein junger Bub,

ich stoße rein mit einem Schub.

Er ist ja selber schuld, der Kleine

Hat mich angebettelt, nun ist er der meine.

Mit dem Po wackeln, den anderen reizen

mit versauten Sprüchen nur nicht geizen.

Im Tal der Freude ist alles erlaubt,

da wird gemolken und Sperma geraubt.

Wo soll der Samen sonst auch hin,

tief im Zentrum des Körpers nur ergibt er Sinn.

Dort wo er dich erfüllen kann,

warm und feucht, frisch vom Mann.

Abgezapft so frisch und lecker,

ohne Gezeter ohne Gemecker.

Das muss ich dem Bürschlein nicht lange erklären,

er denkt gar nicht dran sich zu beschweren.

Verdreht vor Freude nur die Augen,

fängt an sich an Nippeln fest zu saugen.

Wir kommen beide, in des jeweils anderen Gesicht.

Was raus muss, muss raus und das nicht schlicht.

Von draus vom Gangbang komm ich her,

ich muss euch sagen, es schneit schon sehr.

Denn hoch oben auf den Männerzipfeln,

da regnet es von den Wipfeln.

Weißer Regen, Schub um Schub,

sich saftig süß auf nackter Haut entlud.

In die Löcher tief hinein,

so ist das schön, so darf es sein.

Rosig präsentieren sich die Mösen,

darin kann man sich nur noch erlösen.

Die Beine sind haarig, die Schultern breit,

die Schwänze allzu Schuss bereit.

Von draus vom Gangbang komm ich her,

ich muss euch sagen, es steht jedes Gewehr.

Geschosse sind schon Ziel gerichtet,

alle Hemmungen werden einfach vernichtet

Es wird gestöhnt, es wird gekeucht

So manches Wimmern auch entfleucht.

Der Riemen steht, bereit und hart,

fertig für die Abenteuerfahrt.

Durch glitschige Tunnel und dunkle Krater,

da wird mancher Macho zum Schmusekater.

Weihnachten ist die Zeit des Teilens,

die Zeit des Kuschelns und Verweilens.

So teilt das Sperma wie Jesus das Brot,

helft dem anderen in der Not.

Füttert mit Eiweiß, eine nahrhafte Mahlzeit

Das stillt Verlangen, mildert Leid

Man gibt was man nur geben kann,

wenn's so wunderbar riecht von Mann zu Mann

Männer Körper haben all das,

von Erotik bis hin zu purem Spaß.

Es ist der Mann an sich ein Wunderwerk

Penis Größe egal ob Riese oder Zwerg.

Auf Ausstrahlung kommt es an

Das ist was bei einem Kerl verzaubern kann.

Von draus vom Gangbang komm ich her,

ich muss euch sagen, ich liebe das sehr.

Alte und Junge sollen nun,

weder rasten noch rosten noch ruhen.

Die Jagd ist eröffnet, der Schleier gefallen

wenn starke Finger in feste Haut sich krallen.

Drum fickt euch brav die Kolben wund,

denn besinnlich ist die Weihnachtsstund.

Und wie könnte man es besser feiern

als nach dem Manne sich zu geiern.

Die Schöpfung hat es so gewollt,

der Mann ist geil, der Hoden rollt...

Wie Mozzarella im warmen Mund

Genauso zelebriert man die Weihnachtsstund.

Und hast du selbst keinen Kerl zur Hand,

tu dir was Gutes, das wär sonst eine Schand'.

Die Hand selbst angelegt,

die Vorhaut auf und ab bewegt.

Das ist was Männer machen,

einfach diese Glut entfachen.

Denn hoch oben auf den Männerzipfeln,

da soll die Lust im Orgasmus gipfeln.

In diesem Sinne frohe Weihnacht',

auf dass die Prostata glücklich lacht.

Weihnachten ist das Fest der Liebe,

also nur raus mit dem urältesten aller Triebe.

All dies ist nichts als reine Fantasie,

denn beim Cruising war ich noch nie.

Gangbangs kenne ich ebenfalls nicht,

also verzeiht mir den Spaß und das Gedicht.

Glücklich wer heute einfach feiern kann

Alles Liebe, euer Christian.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Bareback / Dreier & Orgie / Gay-Treffs

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: penis bild / bursche / gangbang / cruising / cruising / erotik / in den arsch gefickt / männersex / in den arsch gefickt / männerschwanz / bengel / schöne schwänze / in den arsch ficken / männer mit männer / macho / möse / gay dominant / poloch / erotik / gay / knackarsch / riemen / schwule fantasien / prostata / hoden / samen / knackarsch / kolben / nippel / liebe / vorhaut
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden