Mein geiles Date mit einem Muskel-Daddy

von bareSkinSau
veröffentlicht am 19.01.2024
© bareSkinSau, mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Alpha Männer / Ältere Männer / Bareback / Daddy & Boy / Dominant & Devot / Fetisch / Große Schwänze / Muskeln

Es war mal wieder so ein Abend, wo man den ganzen Tag schon rattig war aber sich nichts ergeben hat. Ich ging raus auf den Balkon, trank paar Bier, rauchte einen chilligen Dübel und genoss die ruhige Nacht.

 

Ich hatte mein mittlerweile typisches Outfit an, nix besonderes. Shox, Picaldi Jeans, Alpha Tank Top und Proll Kette ... und eine nicht mehr ganz frisch rasierte Glatze. Nebenbei scrollte ich ab und zu durch die bekannten blauen, gelben und grünen Portale.

Auf einmal schrieb mich ein Touri an, der auf seinen Bildern was ausstrahlte, das mich sofort scharf gemacht hat. Der Kerl war 58, auch Glatze und 5 Tage Bart, geil behaart, schön trainierte Titten und kräftige Nippel. Mit 1,88 m und 108 kg war er ganz gut gebaut, manche würden sagen "gerade in der Massephase". Eine richtig geile Muskelsau, fand ich.

Das Alter war mir relativ egal, so lang es optisch und von den Vorlieben gut passt.

Er ist auf Dienstreise hier, hat jetzt nicht gerade das beste Hotel bekommen, eher zweckmäßig. Er hatte einen nervigen Tag und will noch Druck abbauen. Schöner XL Schwanz, fickt gern blank (unter Nachweisgrenze) und eher aktiv. Eigentlich perfekt.

Ich musste ihm trotzdem leider schreiben, dass ich nicht mehr mobil bin um ihn im Hotel zu besuchen und damit war die Sache für mich eigentlich auch erfahrungsgemäß erledigt, Touris fahren nicht quer durch eine fremde Stadt mitten in der Nacht, wenn auch weniger Öffis unterwegs sind. Und ich in meinem "Zustand" auch nicht.

Aber der Typ überraschte mich. "Kein Ding, gib mir die Adresse und ich nehm mir ein Taxi. Scheiß auf die Kohle, ich muss heute einfach noch in eine geile Fotze abrotzen"

Ok, fand ich irgendwie geil und ich war eh rattig und vorbereitet, weil ich paar Stunden vorher noch auf dem Autobahnparkplatz cruisen war - erfolglos. Der Cockring war noch drum und drückte meine fetten vollen Eier ziemlich fest.

Also why not. Ich gab dem Typen meine Adresse und in 20 Minuten war er schon da. Was da rein kam überraschente mich sehr. Die Sau trägt eine kurze rote Engelbert Strauss Hose, die schon länger keine Wäsche mehr gesehen hat, ein weißes Tank Top und nur einen Alpha Hoodie drüber. Dazu paar geile, schon ziemlich ausgelatsche Nike Shox.

Ich ließ ihn rein, gleich ins Wohnzimmer durch und sagte ihm, dass er kann seine Sneax anlassen kann. Ich holte uns 2 Bier aus dem Kühlschrank als "Begrüßung". Er lässt sich auf die Couch krachen, säuft nen ordentlichen Schluck und drückt meinen Kopf dabei auf seine fette Beule. "Komm hol raus und blas mir das Rohr hart". Das lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen und geh ihm an die Workwear, die Sau trägt nichts drunter.

Der fleischige Schwanz riecht und schmeckt geil nach Kerl. "Duschen war der heute definitiv noch nicht" dachte ich mir, was ich mega geil fand. Er hatte einen Edelstahl-Cockring um, was seine fetten Eier richtig geil zur Geltung gebracht hat.

Nebenbei zog er unbemerkt aus einer Seitentasche seiner Workwear eine Flasche Poppers und hielt sie mir unter die Nase. Bin ich jetzt eigentlich nicht der größte Fan von, vor allem nicht in der eigenen Bude, aber was soll's, kann ja manchmal auch ganz geil sein."So und jetzt lutsch mal anständig und bis Anschlag!" meinte er plötzlich nur und drückte mit seiner Pranke meinen Kopf noch tiefer auf seinen Kolben.

Ich merkte, wie ich immer mehr einfach nur gierige Maulfotze wurde, die geil auf Schwanz ist.

Ich ging auf die Knie, lutschte sein Rohr knallhart, was die Sau mit einer ordentlichen Ladung Vorsaft und einem genüsslichen Grunzen quittierte. Währenddessen zog er sein Shirt aus und prasentierte seine geil behaarten und muskulösen Titten.

Genug Vorarbeit, er hob mich hoch, zog mir die Picaldi gerade so weit runter, dass mein Schwanz und mein Arsch frei lagen und lutschte mir den Schwanz. Machte er gut, aber nicht allzu lang, dann drehte er mich rum und ging an meinen Arsch. Durch den Dübel und nach dem mittlerweile 5. Bier wurde ich irgendwie immer williger und nuttiger, präsentierte ihm meinen Arsch in Doggy Stellung und drückte die Fotze mit dem fetten Ring richtig schön raus.

Der Anblick und der Smell machten ihn wohl richtig heiß, denn mit einem tiefen Grunzen leckte er tief durch meine Kimme, atmete genüsslich den Smell ein und meinte nur "goile kerlige Fotze".

 

Nach einer Weile drehte er meinen Kopf, schob mir seinen fetten Schwanz nochmal ins Maul. Ich weiß genau was der Typ will, ich soll ihm seinen Schwanz schön nass sabbern, dass er ohne lange Umwege ficken kann. Genau das mach ich auch und nach kurzer Zeit setzte er auch schon an, rotzt mir nochmal aufs Loch und stieß bedächtig aber konsequent zu und weitete mir den Arsch. Geiler Stecher, der Schwanz war echt nice und hatte einen ordentlichen Durchmesser, der meine Fotze noch williger werden ließ.

Er nahm das Poppers, zog selbst 2 mal dran und hielt es mir dann direkt in die Fresse. Ich konnte nur ziehen und wollte plötzlich immer mehr von seinem Schwanz in mir haben. Als hätte er mich gehört, besteigt mich der Bulle auf einmal und hämmert mir seinen Schwanz ohne Rücksicht bis Anschlag in den Darm. Er schwitzt mittlerweile wie ein Schwein, besteigt mich regelrecht und seine fetten Eier klatschen gegen meinen Arsch. Ich drück meinen Arschmuskel zusammen und melk den Bullen förmlich mit meiner Fotze ab. Allzu lang hält er das nicht aus und raunt mir mit tiefer Stimme "boah du willige Fotze, dich markiere ich richtig". Er bäumt sich nochmal auf, rammelt mich wie ein Angestochener und rotzt mir seine fette Ladung tief in den Arsch, zieht kurz raus und schiebt ihn mir nochmal bis Anschlag rein.

"Geile Sau" keucht er beim rausziehen, kommt auf die Seite und hält mir seinen Schwanz vor die Fresse. Ich überlege nicht lang und blas ihn sauber. Die geile Mischung aus Schweiß, meinem Fotzensaft und seiner Wichse schmeckt hammergeil und eigentlich hätte ich dabei gut abkoilen können. Aber irgendwas hält mich zurück.

Der Typ brauch definitiv ne Pause, er kracht sich auf die Couch, ich hol uns noch ein Bier, lege mich daneben und rauche eine Kippe . Er genießt es, kommt näher und sackt langsam zusammen. Bisschen Nähe und kumpelhafte Zuneigung mag er wohl, während ich ihm seinen bulligen Nacken kraule und knete.

Mit der Zeit kommt er immer näher und landet mit seinem Gesicht seitlich auf meiner Brust, nah bei meinen Achseln, die noch ordentlich Testosteron rausgeschwitzen.

Es wird still, er atmet tief und denke fast, dass der Typ eingepennt ist. In dem Moment raunt er nur "Boah riechst du derbe goil nach Kerl" und vergräbt seine Nase noch tiefer in meine Achseln. Der Smell meiner Achseln lässt ihn mit der Zeit immer williger und gieriger werden, er snifft und leckt wie ein Süchtiger.

Ich genieße die Behandlungen, weil ich auch selbst voll drauf abfahre. Allerdings forderte das mittlerweile 6. Bier seinen Tribut und ich musste pissen, was ich ihm auch mehrfach sagte. Aber er wollte oder konnte einfach nicht loslassen von meinen Achseln. "Lass laufen " sagte er nur. Mag zwar eine geile Vorstellung sein, aber ich werd mir garantiert nicht die eigene Couch vollpissen. Da er immer noch keine Anstalten macht von Achseln abzulassen, war's mir dann egal, ich hab's ihm mehrfach gesagt. Ich nahm mir seinen Kopf, drückte ihn auf meinen Schwanz und sagte nur "und wehe es geht ein Tropfen daneben" ... und ließ einfach laufen, während mein Rohr noch steinhart war. Der Kerl war sichtlich überrascht, hatte aber schnell Gefallen am Geschmack meiner Bierpisse gefunden, die ich ihm in großzügigen Portionen gab und schluckte ordentlich.

Als ich fertig war, war der Kerl wie ausgewechselt. Er ging mir wieder an die Achseln, drehte sich um und präsentierte mir seinen muskulösen behaarten Arsch. "Da kommt sicher nicht jeder ran" dachte ich mir, stieg hinter ihn und leckte ihm die geile Kiste aus. Immer williger stöhnte er und drückte mir seinem Schließmuskel entgegen.

Ich revanchierte mich, drückte ihm meinem Schwanz bis zu den Eiern ins Maul und ließ mir den Schwanz von ihm schön einschleimen. Nebenbei spielte ich noch an seinen harten Nippeln, was ihn zusätzlich anspornte.

"Genug geblasen, sonst rotze ich ihm meine Ladung gleich in die Kehle" war mein Gedanke und stieg wieder hinter ihn. Ich setzte meine Latte an und klopfte mit meiner fetten Eichel auf seine Rosette und fuhr ihm durch Kimme. Zwischendurch leckte ich ihm genüsslich die enge Fotze. Lang durchgehalten hat er das nicht, denn plötzlich winselte er regelrecht, fast schon gedemütigt "Fick mich endlich du geiler Proll!" Fand ich mega geil, was mich aber nicht davon abgehalten hat, ihn noch ein paar Minuten weiter an der kurzen Leine zu halten und nur anzuteasern.

Ich legte meinen Arm um seinen Hals, drückte langsam immer fester zu und spürte, wie er zunehmend zu keuchen anfing. "Das macht der auch nicht zum ersten mal" dachte ich mir und drückte noch etwas fester zu.

In dem Moment, als ich ihn endlich Luft holen lies, stieß ich meinen Schwanz in ihn rein und fühlte seine warme enge Fotze. Der Typ ließ sich definitiv selten ficken, das war klar. Umso geiler war es, dem gute 20 Jahre älteren geilen muskulösen Bock meinen Schwanz in den Arsch zu schieben. Er genoss es sichtlich. Trotz dass mein Schwanz nicht der allergrößte ist, hatte er mit dem fiesen aufrechten Winkel bis Anschlag doch etwas zu kämpfen und zog sich paar tiefe Züge Poppers in die Nase. Das hatte spürbar Wirkung und der Begriff "Dosenöffner" war bei ihm definitiv angebracht. Sein Arsch wurde so geil geschmeidig und weich, das war ein hammergeiles Gefühl. Ich fickte ihn genüsslich in seinen großen, muskulösen Arsch, mal innig, mal hart, mal bis Anschlag, dann wieder nur mit der Eichel. Auf einmal zuckte und krampfte seine Fotze und er lief einfach nur aus, eine Mischung aus Vorsaft, Pisse und Sperma. Sein Schwanz zog fette lange Fäden und hörte nicht auf. Sein Loch zuckte regelrecht. Das war auch für mich zu viel und ich pumpte ihm wie ein Stier meine ganze fette Ladung tief in den Arsch rein und schiebe ihm gefühlt meine fetten Eier noch mit rein.

Jetzt war ich fix und fertig. Ich ließ mich auf ihn fallen und hatte den Schweiß auf seiner frisch rasierten Glatze am Mund, den ich noch genüsslich ableckte und der geil schmeckte. Die Luft war pures Testosteron, Schweiß, Sex.

Wir verharrten noch ein paar Minuten so, kamen dann beide wieder zu uns und tranken noch aus. Er verabschiedete sich beim Anziehen zweideutig mit den Worten "Dresden ist doch definitiv eine Reise wert".

Ich gönnte mir noch die Kippe danach, trank mein letztes Bier und hab noch auf seine Antwort gewartet, dass er wieder im Hotel ist.

Natürlich wollten wir das wiederholen bzw. fortsetzen, aber wie so oft, ist es nie dazu gekommen. Egal, war ein geiles Erlebnis.

Disclaimer: Im selben Zustand wie im ersten Absatz bin ich beim Schreiben dieser Story auch, nur diesmal ohne spontanes Date. Aber geile Erinnerungen sind auch was schönes und ich koile mir ab und zu noch einen darauf. Jetzt könnt ihr dran teilhaben. Für wen es nichts ist, völlig ok. Gibt genügend andere Stories ;)

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Alpha Männer / Ältere Männer / Bareback / Daddy & Boy / Dominant & Devot / Fetisch / Große Schwänze / Muskeln

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: gay sex dresden / xl-schwanz / muskeltitten / bareback / schwanzgeil / geile fotze / alpha mann / xl-schwanz / cruising / seinen fetten schwanz / cockring / poppers / sportlerarsch / behaarter arsch / enge fotze / dreitagebart / er fickt ihn / doggystyle / abrotzen / maulfotze / rotze / daddy / fette eier / gay stories / schwanz lutschen / titten / blind date / schöne schwänze / stecher / fette eichel / daddy
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden