Macho im Klo

© mannfuermann.com

Ich bin knapp 40 Jahre alt und reise beruflich viel in Deutschland herum. Ich habe eine Frau und weiß trotzdem, dass ich auch auf Männer stehe. Sex mit Kerlen hatte ich aber bislang nur zweimal, dabei hatte ich den Kerlen den Schwanz geblasen.

Ich hielt an einer Autobahnraststätte, weniger um etwas zu essen, sondern weil ich dringend auf Klo musste. Die Raststätte hatte alle Modernisierungsmaßnahmen der letzten zwanzig Jahre offensichtlich unbeschadet überstanden jedenfalls dem Klo nach zu urteilen: Eine stinkende Pissrinne und drei Toilettenkabinen. Aber dafür kostete es nichts ...

Ich war alleine im Klo. Ich stellte mich an die Pißrinne und öffnete den Reißverschluß meiner Anzughose (wie immer auf Dienstreise trug ich einen Anzug). in dem Moment kam noch jemand herein. Ich muss gestehen ich hoffte ein bißchen was von dem Typ zu sehen, um mir später evt. daraufhin einen abzuwichsen. Der Typ stellte sich ein paar Schritte neben mich und ich schielte herüber.

Es war ein junger Bursche mit Basecap und Jeans. Vielleicht 17 oder 18 Jahre alt und ziemlich breit und muskulös gebaut. Er trug abgelatschte Sneakers an den Füßen. Seine weite Hose saß sehr tief auf der Hüfte und die Shorts guckten darunter hervor. Mir schien, dass nur sein runder Knackarsch die Hose an Ort und Stelle hielt.

Als er seine Hose öffnete und seinen Schwanz herausholte blieb mir fast die Luft weg. Was für ein geiler Schwanz! Unbeschnitten und selbst im schlaffen Zustand schon eine echte Keule.

"Was guckst du, du Sau!", sagte der Junge plötzlich und mir wurde bewusst das ich direkt auf sein Teil starrte. Schnell wandte ich den Blick ab. "Ni... nichts", sagte ich.

"Na dein kleines Schwengelchen guckt bestimmt keiner an!", sagte der Junge spöttisch. "Ich ...", ich wusste nicht was ich erwidern sollte, ich bin nicht gerade forsch in solchen Dingen.

Der Bursche drehte sich mir zu. Ich hielt den Atem an, was hatte er nur vor? "Da du Spanner", sagte der Bursche. Plötzlich begann er zu pissen. Sein gelber Strahl prallte auf meine Schuhe.

Ich wich zurück. Der Bursche pisste ungerührt weiter. Auf der Stelle wo ich gestanden hatte bildete sich eine gelbe Pfütze, die ich kaum beachtete, immer wieder glitt mein Blick zu dem fetten Jungenschwanz.

Als er seine Blase entleert hatte, sah der Junge mich ungerührt an. Er präsentierte mir sein Teil. "Hier", sagte er. "Geiles Gefühl, so ein fettes Teil in der Hand. Das wirst du ja wohl nicht kennen, es sei denn du fasst gerne die Schwänze anderer Kerle an!" Ich schluckte nur, sagte nichts.

"Du Spanner magst Schwänze? Knie dich hin!"

"Wa ... was?", fragte ich.

"Knie dich hin, dann darfst mir den Schwanz lutschen."

Adrenalin schoß durch meinen Körper, hatte ich wirklich so viel Glück? Ich wollte mich vor dem Burschen niederknien, doch er schüttelte den Kopf. "Da", sagte er und zeigte auf seine Pissepfütze.

"Aber ...", begann ich.

"Das ist gerade richtig für so nen Spanner wie dich! In Natursekt baden!", sagte der Junge. "Nun mach, hab nich ewig Zeit. Meine Kumpels warten!"

Ich brauchte nur einen Augenblick dann kniete ich mich in die gelbe Pfütze. Kurz ging mir der Gedanke durch den Kopf das ich den Anzug nun wegschmeissen konnte, aber das galt ja auch schon für die Schuhe.

"Du bist echt scharf auf mein Teil was! Beug dich nach vorne, hab kein Bock in die Pisse zu treten." Gehorsam beugte ich den Oberkörper vor. Der Schwanz des Burschen war nun dicht vor meinem Gesicht. Er schob die Hose ein Stück runter und ich sah seinen dicken haarigen Sack. "Maul auf!", befahl der Junge.

Ohne Umschweife schob er mir sein schlaffes Teil, das noch nach Pisse roch, in den Mund. "Nun lutsch ihn steif du Sau!" Ich brauchte nicht lange zu lutschen bevor der Schwanz des Burschen schnell hart und groß wurde. Nie zuvor hatte ich so ein Riesenschwanz im Mund gehabt, oder auch nur außerhalb von Pornos gesehen. Jeden Moment könnte jemand hereinkommen, wie peinlich wäre das! Aber ich konnte nicht anders.

"Ah ja. Das kannst du wenigstens", sagte der Junge und sah spöttisch und überlegen auf mich herab. Er wusste, das er mich in der Hand hatte, das ich alles tun würde um seinen Schwanz zu lutschen. "Gib mir dein Portemonnaie!", befahl er plötzlich. "Aber lutsch weiter dabei."

Ich zögerte nur einen Augenblick. Mein eigener Schwanz, klein im Gegensatz zu dem des Burschen, war stocksteif. Ich zog mein Portemonnaie aus der Hose und gab es dem Jungen. Er sah interessiert hinein, während ich sein Riesenteil devot weiter lutschte. "Ah ... wenn man schon nichts beeindruckendes vorm Sack hat dann wenigstens im Geldsack!", sagte er und lachte fies. Ich sah das er einige Scheine herauszog und dann schmiß er es achtlos auf den Boden. "Keine Sorge", sagte er. "Habe dir zwei Zwanziger drin gelassen! Ich werd dir jetzt ins Maul spritzen. Mach dich auf 'ne Ladung gefasst!"

Und wirklich, sein geiler Schwanz zuckte in meinem Mund und ich spürte wie der heiße Strahl seines Jungenspermas in meinen Hals spritzte. In dem Moment kam ich auch und vorne auf meiner Hose bildete sich ein dunkler Fleck.

Der Junge sah mir dann zu wie ich aufstand. Er stand lässig da, sein dicker Kolben hing immer noch aus seiner offenen Hose. "Schieb mal deine Hose runter Schwanzlutscher", sagte er dann. Ich wusste nicht was er wollte und schob die Hose ein wenig herunter. "Mann ey, zeig mal deine Kiste!", sagte der Junge dann.

Ich ließ die Hose über meinen Arsch gleiten. "Na bist ja wenigstens gut in Form, treibst wohl Sport! Hast nen runden Knackarsch!" Der Bursche kam auf mich zu und schubste mich gegen die Wand der Toilettenkabine.

"Wenn du denkst nen bißchen Blasen war schon alles liegst du falsch. Ich bin kein kleiner Junge mehr, mein Schwanz braucht nen enges Loch zum ficken!" Mit einem Ruck riß er mir die Hose weiter herunter und sie rutschte auf meine Füße. Er wollte mich wirklich ficken? Ich hatte schon oft davon geträumt gefickt zu werden, aber von so einem Riesenschwanz?

Der Bursche wichste sich kurz seinen Schwanz steif, er brauchte nur wenige Sekunden dazu obwohl er eben abgespritzt hatte. Was für ein geiler potenter Bursche! Er rotzte sich in die Hand und schmierte sich sein Teil ein. Dann spürte ich seine Eichel an meinem Arschloch. "Streck deinen Arsch nach hinten!", befahl der Bursche. Ich gehorchte, seine dicke feuchte Eichel drückte stärker gegen mein Loch. Es tat weh, aber das war mir egal, ich wollte den fetten Jungenschwanz in mir spüren. So eine Chance bekam ich vielleicht nie wieder.

Dann gab mein Schließmuskel den Widerstand auf und der Schwanz des Jungen rutschte in mich. "Ah was für ne enge Arschfotze!", sagte der Junge. "Geil!" Sofort zog er seinen Schwanz wieder ganz raus und glitt dann mit einem Stoß wieder in mich. Ich stöhnte vor Schmerz und Lust. Ich konnte es kaum glauben das ich hier von so einem jungen Macho gefickt wurde. Immer wieder spürte ich wie sein Schwanz geile Gefühle in meinem Arsch erzeugte.

Immer härter und schneller wurden die Stöße des Burschen, dann grunzte er und ich spürte seinen Schwanz in mir zucken. Seine heiße Sacksahne spritzte in meinen Arsch! Mein Schwanz war hart wie niemals zuvor und ohne das ich mich anfasste schoß das Sperma plötzlich aus meinem Schwanz. Nie zuvor hatte ich so etwas erlebt.

Der Schwanz des Burschen flutschte aus meinem Hintern. "Lutsch ihn sauber!", befahl er. Natürlich kniete ich mich sofort hin und leckte seinen geilen Samen von seinem Schwanz. Dann verstaute der Junge sein Gehänge wieder in der Hose. "Tschüß Fotze!", sagte er und ging hinaus.

Ich stand dort, mit einem Anzug dessen Hose feucht von Pisse war und einem frisch entjungferten, vollgesamten Arsch und versuchte erstmal wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Plötzlich öffnete jemand die Klotür, schnell zog ich meine Hose hoch schnappte mir das Portemonnaie vom Boden und ging zum Ausgang.

Draussen sah ich den jungen Machoficker bei einer Gruppe anderer Jungs stehen. Er beachtete mich nicht, das er mich flachgelegt hatte um seinen Druck loszuwerden war vermutlich nichts besonderes für ihn.

Ich ging zu meinem Auto und fuhr weiter. An der nächsten Möglichkeit hielt ich an, wechselte die Klamotten und holte mir einen runter. Immer wieder musste ich die Fahrt unterbrechen um mir mein Teil zu wichsen. Ich stellte mir dabei vor den geilen Schwanz des Jungmachos zu lutschen oder in meinem Arsch zu spüren.

Stichworte:
natursekt, flachgelegt, machoficker, jungenschwanz, sperma schlucken, potent, spanner, junger schwanz, geiler schwanz, sacksahne, schwanzlutscher, boy schwanz, feuchter schwanz, schwanz lutschen, devot, behaarter sack, riesenschwanz, jung fickt, sahne, jugendlich, mann fickt jungen, anzug sex, unbeschnitten, sneaker-sex, sauber lecken, junger kerl, gehänge, jungen ficken

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden