Heißes erstes Mal
© mannfuermann.com

Mit knapp über 18 war ich ein ziemlicher Skater, so mit Schlabberklamotten und hatte mein Board quasi immer dabei. Klar hab ich auch öfters gewichst, aber meist allein. Immer mit den Gedanken bei geilen, älteren Männern, irgendwie nie bei Mädels oder Frauen. Es waren auch nie die Jungs in meinem Alter, sondern Männer die ich beim Schwimmen oder im Saunabereich des Sportstudio gesehen habe. Allerdings traute ich mich nie einen ersten Schritt zu machen. Meine Angst vor Ärger oder Zurückweisung war zu groß.

Es war an einem Sonntag in meinem Fitnesstudio. Ich bin nach dem Training hoch gegangen in die Umkleiden und dann in die Sauna. Es war an dem Tag super leer im Studio und bei so hohen Außentemperaturen ging auch niemand in die Sauna. So dachte ich zumindest!

Hab es mir also in der Sauna gemütlich gemacht. Ich war tatsächlich alleine und konnte die Ruhe nach dem anstrengenden Training gut gebrauchen. Ich hatte unten auf der Trainingsfläche einen Kerl beobachtet. Er musste so um die 45 Jahre alt sein, war fast zwei Meter groß, ziemlich muskulös und sehr haarig. Und wie ich so entspannt da lag und der Schweiß langsam aus meinen Poren kam, hab ich mir eben diesen Hengst, er hieß übrigens Harro wie ich später erfuhr, für meine Wichsfantasien ausgesucht. Ich hab mich hingelegt und begonnen meinen Boyriemen zu wichsen.

Und wie es dann so kommt: Ich hab mich mitreißen lassen und war voll dabei, als auf einmal die Tür zum Saunabereich aufgeht und der Bulle vom Training reinkommt. Erschrocken sehe ich ihn durch die leicht abgedunkelten Scheiben der Saunakabine und versuche mich wieder ordentlich hinzusetzen... aber meine triefende Latte lässt sich kaum verstecken.

Der Kerl kommt in die Saunakabine und setzt sich mir gegenüber hin. Grinst mich an. Hat er meine harte Boylatte bemerkt? Zumindest kam es mir so vor. Wenn ich nicht sowieso schon von der Hitze geschwitzt hätte wäre ich bestimmt super rot geworden.

Aber der Typ nimmt es gelassen. Er labert mich an, stellt sich als Harro vor und stellt fest das ich wohl neu im Studio bin. Ganz neben bei legt er sein Handtuch aus und setzt sich. Mein Blick fällt auf sein riesiges Gehänge und einen großen, schlaffen, tätowierten Schwanz!

Wir haben uns weiter unterhalten und sind dann auch auf Mädels zu sprechen gekommen und er erzählte mir von einigen Frauen aus dem Studio, die er ganz geil fände. Ich hab erst mal nicht viel gesagt, irgendwann rutschte mir aber so raus, dass ich noch sehr unerfahren sei was Sex angeht.

Das konnte Harro nicht verstehen. Er sagte, ich sei ein gut aussehender Junge mit einem mehr als ansprechenden Körper... dabei nickte er in Richtung meines Schrittes, was mich wieder sehr verlegen machte. Er hatte also doch etwas bemerkt.

Ab und zu kratzte er sich am tief hängenden, rasierten Sack und richtete seinen fetten Schwanz, der irgendwie praller war als noch am Anfang. Dann verteilte er immer den laufenden Schweiß auf seinem haarigen Muskelbody. Irgendwie sah der Typ nackt noch viel geiler aus, als ich es mir immer vorgestellt hatte. Ich wurde immer erregter und wollte die Sauna verlassen und mich abkühlen unter der Saunadusche.

Ich gehe raus und in die offene Duschecke und da steht er auf einmal neben mir mit halb ausgefahrenem Teil und meint das ich einen echt guten Body hätte und mit mehr Training ordentlich Muskeln aufbauen könnte. Ich spürte seinen aufgeheizten Körper direkt hinter mir. Er duschte direkt neben mir, obwohl noch andere Duschen frei gewesen wären. Die Situation war für mich sehr erregend. Ich steckte meinen Kopf unter das eiskalte Duschwasser und ließ es einige Minuten über mich laufen. Als ich etwas abgekühlt war merkte ich, dass Harro weg war. Ich drehte mich um und sah ihn nicht mehr. So ein Mist! Ziemlich enttäuscht holte ich mein Handtuch, und ging durch den Vorhang in den abgetrennten Ruheraum.

Da lag er wieder. Auf einer Liege. Seine gebräunte Haut spannte über den dicken Muckies. Er hatte die Augen geschlossen. Harro war vollkommen nackt und hatte das Handtuch unter sich gelegt. Ob er das nun absichtlich getan hatte oder ob er immer so freizügig war wusste ich nicht. Ich nahm allen Mut zusammen und legte mich auf die liege genau neben ihm. Ohne die Augen aufzumachen sprach er mich wieder an, fragte mich wo ich her komme und so belangloses Zeugs. Als er mich allerdings fragte wie alt ich sei und ich ihm sagte, dass ich gerade erst 18 geworden bin, da sah ich ein leichtes Zucken in seinem Schwanz, der quasi halbsteif auf seinem Bauch lag. Dann auf einmal machte er die Augen auf, drehte ich auf die Seite und stützte seinen Kopf auf den Arm ab, so dass sein dicker Bizeps zum Vorschein kam.

"Und du hast echt noch keine Freundin oder schon mal ein Mädel gehabt?" Ich schüttelte den Kopf.

"Aber du wichst, oder? Immerhin hattest du als ich reinkam eine ziemlich triefende Latte in der Hand!" MIST! Erwischt. Ich wurde rot wie noch nie.

"Wichsen ist schon geil. Muss ich auch mindestens einmal am Tag machen, sonst platzen mir die Eier" Dann begann er an seinem halbsteifen Schwanz zu spielen der sich langsam aufrichtete, seine Tätowierung, ein Tribal-Ornament, welches am Bauchnabel begann und sich um den Schwanz schlang kam zu voller Geltung.

Ich war vollkommen überrumpelt, aber auch super rattig. Harros fetten Hammer zu sehen, wie er ihn genüsslich bearbeitete. Mein eigener Boyschwanz stand wie eine eins. Er setzte sich auf und dann kam seine große Männerpranke auf mich zu und strich dann über meinen Oberschenkel hoch zu meinem kleinen Sack und meinem steifen Pimmel. Ich wusste gar nicht wie mir geschieht und ich stöhnte auf. Als ich fast davor war zu kommen setzte er sich wieder und nahm sein eigenes Rohr wieder in die Hand. Er nickte zu mir rüber und deutete an, dass ich zu ihm kommen soll. Wie in Trance habe ich mich zu ihm rübergebeugt und ganz zaghaft an seinen heißen fetten Riemen gefasst. Er sagte nur: "Nicht so zimperlich!" und greift sich meine Hand.

Er zieht mich zu sich ran und ich sitze nackt auf seinem kräftigen Oberschenkel, meine Hand presst er auf seinen Kolben, mit der anderen streichelt er über meinen Rücken und dann immer tiefer, bis er bei meinem knackigen Knabenarsch angekommen ist. Ich konnte in dem Moment gar nicht richtig denken. Ich hab nur gedacht, WOW, was für einen riesigen Schwanz der Kerl hat und dieses Tattoo darauf fand ich faszinierend und erregend.

Dann merkte ich, wie er begann mit seinem einen Finger an meinem Poloch herum zu spielen, zwischen meine Backen zu gehen und langsam den Schweiß, der sich schon wieder gebildet hatte und die Feuchtigkeit die noch da war zu verteilen. Ich war so aufgeregt und erregt, dass ich gar nicht genau wusste was ich machen soll, nur dass das Gefühl unbeschreiblich war.

"Na da ist aber jemand ganz aufgeregt!", sagte er zu mir und begann meinen Schließmuskel zu massieren. Er hielt kurz inne und schaute mich an. "Willst du weitermachen? Dann kann ich aber für nichts garantieren! Du bist so ein süßer Bengel, da werde ich mich nicht zurückhalten können!"

Es war für mich gar keine Überlegung. Ich nickte nur und sah in seine tiefen, dunkelbraunen Augen. Dann nahm er mich hoch, als würde ich nichts wiegen und ging mit mir durch den Saunabereich zurück in die Saunakabine. Die Hitze war angenehm und er legte mich auf das mittlere Brett auf den Rücken und drückte meine Beine hoch Richtung Kopf. Dann spürte ich auf einmal das Geilste, das ich bis dahin gespürt habe. Seine heiße Zunge die langsam anfängt um mein Loch zu kreisen.

Ich genoss die Arschbehandlung in vollen Zügen. Die Zunge umkreiste erst, dann drang sie immer tiefer ein und irgendwann kam auch einer der dicken Finger von Harro zum Einsatz. Langsam und vorsichtig schob er mir den Finger in meine kleine unberührte Knabenfotze. Ich war so hin und weg, dass ich in diesem Moment überhaupt gar nicht daran gedacht habe, dass wir hier quasi öffentlich in der Sauna meines Fitnessstudios liegen. Das Gefühl in meinem Arsch hat mir einfach das Gehirn ausgeschaltet.

Doch dann ging auf einmal die Glastür der Sauna auf. Ich erschrak vollkommen und Harro blickte sich auch erst mal um, beruhigte sich dann aber, als der Bernd, den Trainer des Studios sah.

"Hey ihr zwei. Was macht ihr denn hier ... lasst euch nicht stören, wir sind eh die letzten, hab unten schon zu gemacht!"

"Was?", schrie es in meinem Kopf. Bernd hat nichts dagegen?! Hätte nie gedacht das er auch schwul sein könnte, mit seinem voll tätowierten, gestählten Körper.

"Hey Bernd, kannst du den Süßen hier vielleicht auf der Bank festhalten, ich will mal einen vorsichtigen Anstich wagen!"

"Klar", sagte Bernd und kam zu uns rüber. "Wen hast du dir denn da eigentlich angelacht? Ach das ist doch dieser Lümmel, dieser kleine Skaterboy. War mir auch schon aufgefallen!" Er legte sein Handtuch weg und drehte mich um. Dann setzte er sich vor mir auf die Bank, zog meinen Kopf in seinen Schoß. So kniend drückte Harro meine Beine auseinander um wieder an meine Arschfotze ran zu kommen. "Der Junge wird entjungfert heute!", sagte er.

Das war mir zu viel. Ich wollte erst mal wieder los kommen, aber Bernd hatte einen Hammer Griff. Er drückte mir seinen vor mir steil aufragenden Riemen tief in den Hals, so dass ich nicht schreien konnte. Harro hatte in der Zwischenzeit meine Votze vollgerotzt und verteilte die Spucke auf meinem noch jungfräulichen Knabenloch. Dann setzte er den fetten Tattoo-Schwanz an und begann die dicke Eichel in meine kleine Rosette zu schieben. Vorne drückte Bernd mir seinen saftigen Schwanz immer tiefer in den Hals, mir blieb nichts anderes übrig als den Riemen zu schlucken. Ich musste schon etwas würgen, aber es kam kein Ton über meine Lippen.

Mann für Mann - Buch 3
Neu! Wie junge Männer ihre Sexualität und die Lust entdecken. Mal schüchtern, mal voller Begierde. Mal hart, mal zart.
Harro drückte immer fester. Ich wusste noch nicht so genau ob ich das wollte, immerhin war sein Schwanz riesig und ich hatte Angst das er mir weh tun würde. "Drück dein Loch raus Junge, dann geht es einfacher" sagte er nur und als ich dies tat, begann er seinen Kolben Zentimeter für Zentimeter durch meinen Schließmuskel zu schieben. Mir schossen die Tränen in die Augen und ich stöhnte wie wild um den Riemen in meinem Mund. Bernd und Harro machten meine Zuckungen nur noch geiler hatte ich das Gefühl. Allerdings war es sehr schmerzhaft, als mir der kleine Arsch so weit aufgedehnt wurde, aber Harro lies sich nicht beirren bis sein ganzer Riemen, der immerhin 22 Zentimeter maß und bestimmt 6cm dick war, tief in mir steckte.

Bernd lies meinen Kopf los und ich kam hoch um Luft zu holen. "Ich hatte dich gewarnt mein Süßer, jetzt hab ich dich vollkommen aufgespießt!", sagte Harro stöhnend hinter mir und sein Schweiß tropfte auf meinen Rücken. Bernd hat sich wieder meinen Kopf geschnappt und mir den Riemen wieder tief im Hals versenkt. So haben die beiden sich an meinem Körper bedient, fast dreißig Minuten haben sie mich von beiden Enden gefickt. mir was schon schwindelig und die Hitze war unerträglich. Dann kam zuerst Bernd, der mir seine Sahne in den Hals schoss und dann etwas raus zog, damit ich die geile Spermaladung auch schmecken konnte. Dann haben sie mich stöhnen lassen, Bernd hielt mich fest und Harro legte zum Endspurt an, fickte was das Zeug hielt und bohrte mir den Arsch richtig heftig auf. Ich stöhnte und schrie vor Geilheit und kam heftig, ohne mich auch nur einmal berührt zu haben. Das machte die beiden Hengste richtig heiß.

Nach den heftigsten Stößen kam Harro tief in meinen Eingeweiden und füllte mir den Darm mit heißer Männersahne. Nach einigen weiteren Stößen zog er sein Monster dann aus mir raus. Mein Loch war wie leer und stand offen.

Die beiden haben mich aus dem Saunaraum getragen und mich im Ruheraum auf eine Liege gelegt. Sie haben mir die Beine wieder hoch gedrückt und meine geschwollene frisch entjungferte Arschfotze betrachtet. Bernd begann mit dem Finger an meinem Loch zu spielen was mir ein gequältes stöhnen entlockte. Es brannte wie Sau und dann drücke ich es zusammen und ein ganzer Schwall heißes Männersperma lief heraus.

"Die kleine Fotze hast du ja gut abgefüllt Harro! Dann will ich auch mal", sagte Bernd und setzt seinen wieder ersteiften Schwanz an meinem Loch an. Meine Augen gehen auf, aber da der Schwanz etwas kleiner ist als der von Harro geht er gut rein. Fast eine halbe Stunde besteigt er mich und rammelt mir ins Boyloch. Ich kann schon nicht mehr und komme in dieser zeit zwei mal ohne mich überhaupt anzufassen. Harro leckt mir die Sahne von Körper und schiebt mir sein Rohr zum sauberlecken in die Fresse. Unter lautem Stöhnen füllte Bernd mir dann ebenfalls das Loch. Die Sahne war so viel, das sie aus dem Loch herausquoll. Vollkommen erschöpft aber glücklich lagen wir da. Harro spielte mit den Fingern an meiner geschwollenen, spermatriefenden Fotze und wir entspannten uns.

"Für einen 18 jährigen hast du verdammte Ausdauer bewiesen." sagte Harro und küsste mich. Hab den Kerl danach immer mal wieder ran gelassen und es war immer heftig, aber sehr geil. Dem Studio bin ich natürlich bis zum Studium treu geblieben und Harro sehe ich auch jetzt noch ab und zu, wenn ich in die Heimat fahre zum Urlaub machen.

Von Dunkelherz81@web.de

Stichworte:
junge wird entjungfert, skaterboy, vollgerotzt, boyfotze, männersahne, votze, seinen fetten schwanz, unberührt, lehrer, rasierte eier, riesenschwanz, unerfahren, sahne, du bist noch jungfrau, gay sauna, gehänge, zuchtbulle, praller schwanz, poloch, bengel, fetter schwanz, dicke eichel, geiler kleiner arsch, riemen, fickhengst, entjungfert, bauchnabel, arschfotze, pimmel, fette eichel, in meinem arsch, riesenpenis, spucke, große eichel, fotze, anal entjungfert, jungfrau ficken, boy, rasiert, großer schwanz, schließmuskel, schweiß, fingerfick, schlaffer schwanz, kolben, männerschweiß, erregt, muskulös, rosette, sack, schwule jungs, streicheln, gefickt, gay sex, tief ficken, handjob, latte, geilheit, wichsende männer, wichsen, jungs nackt, nackt, lecken, eier, bauch, zunge, gay sperma, eichel, seinen schwanz, gay schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, E-Mail, Tel, Web-Adressen, etc.

Seit Oktober 2018 ist es möglich als Autor genannt zu werden. Weitere Infos findet ihr hier.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden