Heiße Sommerferien

© mannfuermann.com

Ich bin gerade 18 Jahre alt, muskulös, habe ein schönes definiertes Sixpack und etwa 1,80 groß. Ich spiele Fußball im Verein und da sieht man schon immer mal wieder geile Körper oder beim Duschen auch Schwänze. Hin und wieder holen wir uns, wenn diejenigen schon aus der Umkleide gegangen sind, die nicht ganz so beliebt in der Mannschaft sind, schon mal einen zusammen runter, wobei ich einer derjenigen bin, die am schnellsten kommen, einfach wegen dieser geilen Bodys und Schwänze.

Letzte Sommerferien hatten wir wieder Training und es war ziemlich heiß, Weswegen wir das Training früher beendet als sonst. Wir gingen also in die Umkleide zurück und haben uns umgezogen. Dort werde ich immer total spitz wenn ich die alle sehe. Vor allem ein Junge, Blond, auch muskulös mit nem gut trainieren Bauch und etwa 1,75m groß, hats mir angetan. Er wohnt nur zwei Straßen weiter, ich habe mich aber nie getraut, wirklich mal was mit ihm zu machen. Dabei habe ich mir schon oft vorgestellt, wie ich ihn, wenn er noch seine Fußballschuhe und Stutzen anhat und verschwitzt ist, ficke.

Auf jeden Fall haben wir uns früher als sonst umgezogen und sind dann zusammen mit dem Fahrrad nach Hause gefahren. An der Kreuzung, an welcher wir uns eigentlich trennen würden frage er mich ob ich heut noch was zu tun hätte. Ich meinte, dass ich eigentlich direkt zum Abendessen nach Hause kommen sollte, worauf er antwortete, dass meine Eltern ja nicht wüssten, dass wir schon ne Stunde früher Schluss gemacht haben. Außerdem meinte er, dass ich ja mal zu ihm kommen könnte. Das ergab Sinn also bin ich noch zu ihm mit gefahren.
Bei ihm angekommen, stellten wir fest, das seine Eltern und sein kleiner Bruder nicht da waren. Zuerst bot er mir wegen der Hitze erst mal was zu trinken an. Ich nahm mir ein Wasser, ich hatte nach dem Training wirklich Durst. Daraufhin ging er kurz aus dem Wohnzimmer in sein Zimmer rauf, um etwas zu holen. Er kam mit einer Schachtel Zigaretten zurück und fragte mich ob ich rauchen würde. Ich muss gestehen, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch nie eine Zigarette geraucht hatte und mich machte der Gedanke, mit Finn (das ist sein Name) eine zu rauchen, richtig an. Ich wollte raus gehen, doch er meinte, dass wir sich in seinem Zimmer rauchen können. Ich war beeindruckt, ich hab mich wegen meiner Eltern nicht mal getraut heimlich mal an einer zu ziehen (meine Eltern sind ziemlich streng) und er raucht einfach in seinem Zimmer. Wir hatten immer noch unsere Fußballschuhe an und wir hörten wie unsere Stollen auf dem Boden klackerten, nachdem wir sie draußen sauber gemacht haben. Auch roch ich seinen Schweiß, der das Trikot, welches er anhatte, durchzog. Die Verbindung mit den Zigaretten, seinem Körper, dem Schweiß und den Fußballschuhen (ich hatte einen kleinen Fetisch, dass ich Fußballschuhe geil fand) machte mich ziemlich geil.

In seinem Zimmer angekommen, staunte ich erst mal darüber. Sein Zimmer war bei weitem größer als meines und er hat ein eigenes Badezimmer mit Dusche direkt daran. Zudem hatte er einen großen Tisch auf welchem ein Laptop und eine Shisha standen. Auch hatte er natürlich ein Bett, und ein Regal in welchen auch ein großer Fernseher stand. Es machte die Schachtel Zigaretten auf und hielt sie in meine Richtung. Ich nahm zögernd eine raus. Auf meiner zögernde Geste fragte er mich warum ich zögere. Ich sagte leicht verschämt, dass ich noch nie geraucht hätte und meine Eltern immer streng seien. Er meinte daraufhin nur, dass ich bei ihm duschen könnte und mir die Zähne putzen kann, dann würde man das nicht mehr riechen. Also nahm ich mir nun eine und er zeigte mir, wie ich die halten soll. Dazu kam er etwas näher heran und er bewegte meine Finger mit seinen zurecht. Danach zündete er die Zigarette an. Auch er nahm nun eine und zündete sie an. Ich fand das cool wie er die Zigaretten nahm und sie mit einer routinierten Bewegung anzündete. Sofort zog er daran, also macht ich das auch. Ich mochte den Geschmack dieser Zigarette irgendwie. Vielleicht war ich aber auch zu cool um zu sagen, dass ich sie nicht mochte. Finn fragte mich ob wir uns nicht einige Pornos anschauen wollen, ich war grade wegen dieser Zigarette und Finn so geil, dass ich nichts dagegen hatte.

Also machte Finn den Laptop an und zog das Bild auf den Fernseher. Er suchte einige Pornos raus und wir sahen sie uns an. Ich hoffte, dass er seine Hose ausziehen würde, aber er behielt sie an. Allerdings konnte man deutlich die Ausbeulung in seiner blauen Trainigshose sehen. In meiner Hose ging grade einiges mehr vor als bei ihm glaub ich. Ich spürte wie sich enormer Druck aufbaute und wie die Vorsamen langsam zu Tropfen beginnen. Nach kurzer Zeit haben wir unsere Zigaretten zu Ende geraucht und Finn machte sich noch eine an. Ich nahm allen Mut zusammen und fragte ihn ob ich auch noch eine haben könnte. Irgendwie mochte ich den Geschmack. Er lächelte kurz und gab mir dann eine. Auch warf er mir das Feuerzeug zu. Ich fühlte mich schon cool als ich mir das erste mal selber eine anmachte. Ich genoss wirklich die Zigaretten und den Porno, aber der Druck in meiner Hose wurde langsam aber sicher zu groß. Deswegen schaute ich auf die Uhr und meine, das ich langsam mal duschen sollte. Also ging ich in das Badezimmer und schloss die Tür. Schnell zu ich mich aus und begann mit einem runterzuholen und ich machte das Wasser an. Ich war einfach so geil von dem Geschmack der Zigaretten und von den Pornos und sowieso von Finn. Auch machte mich der Geruch meiner Fußballschuhe an. Ich ging an zu duschen, während ich mir einen rubbelte, bis plötzlich die Tür aufging und Finn reinkam. Ich blieb vor Schock erst mal stehen und wir sahen uns an. Sein Blick ging an mir runter zu meinem Schwanz. Man konnte sehen, dass er von meinen 23cm beeindruckt war. Gegen aller Erwarten zog auch er seine Hose nun aus und er kam mit dem Rest seiner Sachen in die Dusche.

Sofort ging auch er an sich einen runterzuholen. Auch sein Prügel war durch die Pornos ganz schön gewachsen. Er konnte mir wirklich Konkurrenz machen. Als ich seine glänzende Eichel sah musste ich laut aufstöhnen und ich hab auf seinen Bauch in mehreren Schüben abgespritzt. Ich hab noch nie so viel Sperma angespitzt wie an dem Tag. Daraufhin musste auch er direkt kommen, woraufhin er auf meinen Schwanz abgesahnt hat. Ich spürte, wie seine warme Suppe langsam an meinem Schwanz runterlief und dann auf den Boden tropfte. Er kniete sich grad hin, um das Schampoo aufzuheben. Daraufhin kam ich direkt noch einmal und ich Spritze ihm ins Gesicht. Ich war ein wenig erschrocken doch er steckte die Zunge raus und schlickere es einfach auf. Ich war genug geduscht und ich musste mich nun mit dem Zähne putzen und dem nach Hause kommen beeilen, damit ich nicht zu spät kommen würde. Als wir uns verabschieden wollten fragte er mich, ob ich am nächsten Tag Zeit hätte, da seine Eltern mit seinem Bruder nach Italien für 2 Wochen fahren würden und er dann alleine wäre. Ich sagte sofort ja und fragte dann noch ob er mir nicht n paar Schachtel Zigaretten mitbringen könnte. Auch das bejahte er sofort.

Am nächsten Tag ging ich so gegen Mittag zu ihm und als ich klingelte und er aufmachte kam mir schon der Geruch der Zigaretten entgegen. Das machte mich sofort geil. Zuerst setzten wir uns im Wohnzimmer an den großen Tisch, an welchem er mir auch 3 Schachtel Zigaretten hab. Ich wollte schon was bezahlen aber er lehnte ab. Da seine Eltern nicht da waren meinte er, dass wir im gesamten Haus rauchen könnten, da auch seine Eltern Raucher seine und die es eh nicht mitbekommen würden. Also machten wir uns direkt eine an. Auch holte Finn aus dem Keller eine Flasche Berentzen, die wir auch schnell leerten. Gut angetrunken wollten wir uns auch wieder Pornos angucken und Finn holte seinen Laptop runter und wir schauten sie auf dem großen Fernseher im Wohnzimmer. Auch diesmal blieb er leider angezogen. Zu meiner Überraschung schauten wir aber nicht wieder so Pornos wie gestern sondern er ging auf eine Gay Seite und er machte welche an. Er schaute kurz fragend zu mir rüber und als ich meint nickte ließ er die einfach laufen. Ich schaute auf seine Hose und erkannte erst jetzt, dass er keine Unterhose unter der Trainigshose dort er gestern anhatte, anhatte. Sofort spürte ich wieder wie mein Schwanz gegen die Hose drückte. Ich konzentrierte mich auf meine Zigarette und auf den Porno als ich plötzlich seine Hand an meiner Hose spürte. Ich sah zu ihm rüber, und er machte einfach weiter. Ich genoss es einfach und ich zog mir meine Hose runter. Finn ließ kurz los und auch er zog seine Hose runter. Außerdem zog er sich sein Shirt aus, sodass ich seine geile Brust sehen konnte.

Er drehte sich kurz um, um seine Hose wegzulegen, sodass ich auch seine gut trainierten Schultern sehen konnte. Ich hätte das Gefühl, dass mein Schwanz gleich platzten würde. Zudem zog ich auch meine Nikes aus und der warme Smell meiner Schuhe ging in den Raum. Es war zu geil. Auch er zeigte, dass es ihm gefiel. Er kam wieder zurück und er griff wieder meinen Schwanz, welchen er sofort anfing zu rubbeln. Das Gefühl war unbeschreiblich. Ich schloss die Augen um es weiter zu genießen. Plötzlich spürte ich etwas warmes nasses an meinem Schwanz und als ich die Augen öffnete, sah ich , dass er ihn im Mund hatte. Ich stöhnte sofort laut auf und mein Schwanz begann zu zucken. Ich stöhnte nochmal laut auf und dann musste ich in seinen Mund spritzen. Es kamen immer mehr Schübe, aber er behielt den Schwanz im Mund. Ich sah sogar meine Wichse am Rand rauslaufen. Als nichts mehr kam nahm er meinen Schwanz aus dem Mund und mein Sperma lief ihm raus. Er kam langsam in Richtung meines Gesichtes und dann küsste er mich mit meinem Sperma in seinem Mund. Er benutzte viel seine Zunge, sodass auch ich schnell mein Sperma im Mind hatte, und es runterschluckte.

Daraufhin ging ich an seinen Schwanz in meinen Mund zu führen. Von dem vorhergegangenen war sein Schwanz auch schon sehr hart und feucht. Ich schon ihn mir immer weiter in meinen Mund, bis ich am Schaft angekommen war. Danach bewegte ich mich langsam vor und zurück. Es war eines der geilsten Gefühle den Schwanz eines Jungen in der Mund zu haben, den man schon Jahrelang ficken wollte. Kurz darauf fing sich er an laut zu stöhnen und dann griff er meinen Kopf und drückte in gegen sich, sodass ich mich nicht mehr bewegen konnte. Sein Schwanz fing schwer an zu zucken und dann spritzte mir sein Sperma in den Rachen. Es war einfach warm und es war extrem viel. Ich konnte nicht anders als meinen Mund zu öffnen, als er voll war. Sofort fing es an rauszutropfen, aber Finn war noch nicht fertig. Es kam noch so viel, dass es auf meine dunkelblauen Nikes tropfte. Schließlich nahm er seinen Schwanz raus und diesmal küsste ich ihn. Auch ich benutze meine Zunge viel damit er auch sein Sperma schlucken konnte.

Daraufhin setzten wir uns erschöpft hin und wir redeten über alles mögliche, größtenteils aber über Jungs. Als wir eine Stunde später Hunger bekamen kam Finn die Idee, dass wir uns Cornflakes machen könnten. Also holte er diese, zwei Schüsseln und Milch. Als wir unsere Cornflakes fertig gemacht hatten, holte er plötzlich seinen Schwanz raus. Ich sah ihn an und er meinte, dass wir uns ja gegenseitig in die Milch wichsen könnten bevor wir essen würden. Mir gefiel der Gedanke seine Wichse zu essen und er machte mich wieder Spitz. Also fingen wir an uns wieder einen runterzuholen, bis er bei mir in die Milch spritzte. Kurze Zeit später kam auch ich. Wir fingen an zu essen und es waren die besten Cornflakes meines Lebens.

Nachdem wir gegessen hatten ging ich schnell nach Hause um zu sagen, dass ich heute Nacht bei Finn übernachten würde. Schnell ging ich wieder zurück, um keine Zeit zu vergeuden. Inzwischen war es Abend geworden und ich holte meinen Schlafsack in sein Zimmer, was nachdem jeder von uns mindestens eine Schachtel geraucht hatte schon ganz schön nach Zigaretten roch (wie eigentlich der Rest des Hauses auch) ganz schön stickig war. Er wartete dort bereits und als er den Schlafsack sah, sagte er, dass ich bei ihm im Bett schlafen könnte. Zu diesem Moment hatte ich bereits eine Vorahnung. Zunächst gingen wie aber noch was in den großen Garten und spielten was Fußball. Inzwischen war auch die Sonne untergegangen, sodass das Klima langsam angenehm wurde. Doch durch die Verbindung von Hitze und Fußballspielen waren wir beide schnell durchgeschwitzt. Als wir reingingen sagte ich, dass ich schnell noch duschen wollte, in der Hoffnung, dass das selbe passiert wie am Vortag. Doch leider blieb er diesmal draußen. Als ich wieder in sein Zimmer kam sah ich in rauchend auf dem Bett. Er hatte immer noch seine Fußballsachen an und man roch den Schweiß. Aber er hatte seine Hose runtergezogen. Schnell zog auch ich meine Hose wieder aus. Mein Schwanz schwoll schnell an und Finn sagte etwas, was ich bisher immer nur geträumt hatte: Fick mich.

Er drehte sich um, sodass ich sein Arsch sehen konnte. Ich legte mich vorsichtig auf ihn und habe behutsam meinen Schwanz in seinen Arsch gesteckt. Er meinte, dass dies nicht das erste mal für ihn sein und er deshalb schon entjungfernt war. Also könnte ich meinen Schwanz ohne große Probleme bis zum Schaft reinführen. Es war einfach zu geil. Er hatte einen engen Arsch und die ganze Situation brachte mich zum stöhnen. Auch er begann nach kurzer Zeit zu stöhnen. Ich spürte wie mein Schwanz immer praller wurde, bis er sich mit mehreren Stößen in Finn entlud. Wie beide mussten laut aufstöhnen und ich sah meine Soße aus seinem Arsch laufen. Dieses Gefühl war unbeschreiblich. Als wir beide aufstanden, sah ich, dass auch er in sein Bett abgespritzt hatte. Nun legte ich mich mit meinem Gesicht direkt dort rein und meinte, dass sich mich nun ficken solle. Gleichzeitig Strecke ich meine Zunge raus um sein Sperma aufzulecken. Fast hätte ich schon wieder abgespritzt. Ich spürte wie Finns muskulöser Körper sich auf mich legte. Kurz darauf merkte ich wie er seinen Schwanz in meinen Arsch führte. Es tat kurz weg aber dann spürte ich wie er in mich glitt. Schnell begannen wir beide zu stöhnen und ich musste sofort abspritzen. Nach ein paar Stößen spürte ich auch das Zucken von Finns Schwanz und dann, wie er sich in mir entlud. Auch bei mir lief das warme Sperma aus meinem Arsch und ich genoss diesen Moment wirklich. Es war wie in meinen Träumen. Vor allem, dass sein Sperma in mir drin war machte mich geil.

Der sexy magische Flotte Dreier
Kostenlos im Amazon Appstore erhältlich!
Gratis! Gib Spieloptionen den Code mannfuermann.com ein, um das Set "Sexy Männer" kostenlos freizuschalten!
(Nicht im Google Playstore erhältlich, da angeblich "zu sexy")

Erschöpft sahen wir uns noch ein paar Pornos auf dem Esstisch an, als er sich plötzlich auf den Tisch legte und meinte wir sollten es nun hier treiben. Ich kam natürlich seiner Bitte sofort nach und ich fickte ihn auf dem Esstisch, auf welchem wir eben noch unsere Cornflakes gegessen hatten. Auch er fickte mich dort drauf. Die Wichsen ließen wie dort einfach liegen und wir legten uns zusammen ins Bett. Auch dort fickte er mich noch einmal, bevor wir einschliefen. Als ich aufwachte spürte ich, dass sein Schwanz in meinem Mund steckte. Ich erschrak doch schnell spürte ich sein warmes Sperma in meinem Mund. Ich genoss es einfach und schluckte es runter. Leider musste ich schon relativ früh nach Hause, sodass ich mich schnell anziehen musste und mich verabschieden musste. Auf dem Heimweg machte ich mir noch eine Zigarette an und es war mir scheißegal was meine Eltern dazu sagen würden.

Stichworte:
sperma schlucken, fetisch, benutzt werden, vorsamen, fickte er mich, praller schwanz, zuckenden schwanz, er fickte mich, mann fickt mann, fussball, xxl-schwanz, verschwitzt, schweiß, gay, sixpack, abgespritzt, cooler typ, er fickt ihn, in seinem arsch, anal entjungfert, porno, das erste mal, erste mal, blonde haare, männerschweiß, schluckt

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden