Geiler Bastard dominiert mich

© mannfuermann.com
-
+
||

Donnerstagabend ging ich ausnahmsweise erst spätabends zum Fitness, da ich mich ursprünglich verabredet hatte aber versetzt worden war. Ich bin 35, schwul und single. Mein Fahrrad war diese Woche leider kaputt gegangen, so dass ich trotz des warmen Spätsommerabends den Bus nehmen musste. Ich zog mein Programm relativ rasch durch, da ich ziemlichen Druck auf meinen Eiern hatte. Ich wollte mir aber vor dem Sport keinen runterholen. Das Publikum war normalerweise ziemlich geil und konnte mir später somit umso besser als Wichsvorlage dienen.

 

Um diese Zeit - es war schon 22.30 Uhr war nicht wirklich viel los. Einen den ich schon mehrfach beim Training gesehen hatte fand ich aber ziemlich geil. Einmal meinte ich mitbekommen zu haben, dass er Manuel heisst. Schon den Namen fand ich irgendwie toll. Er war sicherlich einiges jünger als ich, vielleicht um die 20. Dagegen hatte ich allerdings nichts, außerdem geilte mich sein Styling ziemlich an.

Er hatte zwar etwas was man Babyface nennen könnte, dafür guckte er aber andauernd ziemlich männlich und böse. Er war deutlich größer als ich- bestimmt 1,90 m und war in fettem Prollstyle angezogen. Muscleshirt, hochgekrempelte schwarze Picaldi-Traininghose, weisse Lacostesocken und Nike TNs in weiß-schwarz. Außerdem hatte er der Jahreszeit entsprechen ziemlich braungebrannte und behaarte Waden. Ich gaffte ihn mehrfach ziemlich lange an- es war so sexy als er mit gespreizten Schenkeln auf so einer Gewichtsdrückbank lag und laut stöhnte. Na ja, darfst ja gleich nach Hause um dir einen zu wichsen, sagte ich zu mir selbst im Stillen. Nun war er ohnehin verschwunden und auch ich legte die letzte Hantel auf das Regal, holte meinen Rucksack und machte mich auf den Heimweg.

An der Bushaltestelle dachte ich, dass ich nicht richtig sehe. Da hockte dieser Typ. Mittlerweile hatte er sich so nen grauen Kapuzenpulli angezogen, Handy in der einen Hand und in der anderen ne Zigarette, an der er hastig zog. Ich beobachtete ihn erneut. Zwischendurch rotzte er immer wieder auf den Boden. Geile Sau dachte ich, könntest mit mir echt alles anstellen. Auch ich begann auf meinem Handy rumzuspielen, da der Bus erst in 15 Minuten auf eine dieser elektronischen Anzeiger angezeigt war.

Ich konnte mich nicht satt sehen an ihm und hatte mittlerweile nen ziemlichen Ständer in der Hose. Er zündete sich die nächste Zigarette an *spuck*. Irgendwann schaute er mich an und sagte: "Eh biste eigentlich schwul Alda, dass Du die ganze Zeit schon auf meine Sneakers glotzt?" *spuck*. Ich war über seine Direktheit zunächst etwas erschrocken, fing mich jedoch rasch wieder, da er sich wenig aggressiv anhörte. Ich nahm all meinen Mut zusammen und sagte: "Yau, gibt’s nen Problem damit?"

Er schaute mich jetzt provozierend-böse an. "Und jetzt willste mir meinen Arsch lecken oder meinen Rotz runterlutschen oder was?" Mir blieb fast das Herz stehen, sowas war mir ja noch nie passiert. Was für ne geile Vorstellung ihn abzulutschen oder den Arsch zu lecken. Nichts hätte ich in diesem Moment lieber getan. Ich überlegte noch ob er mich irgendwie verarschen wolle. Beruhigend fand ich, dass er alleine war. Die Wahrscheinlichkeit eins in die Fresse zu kriegen is somit nicht allzu hoch dachte ich in diesem Moment. "Na sach schon, willste meinen Fickbolzen im Maul haben? Ich hab Druck auf den Eiern" *spuck*. Jetzt grinste er hämisch.

 

Mir drehte sich alles im Kopf und nun war mir ziemlich heiß geworden. "Ähm, - jaa hätte ich nix gegen" druckste ich langsam und versuchte ein Grinsen auf mein Gesicht zu bringen. Er guckte weiter böse und meinte nur: "Krass Alda, dann los".

Er stand auf und lief los. Ich folgte ihm wortlos. Die nächste Seitenstraße bog er ab. Etwas suchend blickte er sich um und verschwand dann in einen Hinterhof. Bisher hatte ich kein Wort heraus bekommen, da sich in mir eine Mischung aus Geilheit, Unsicherheit und Angst breit machte. Aber die Geilheit siegte schlussendlich als er so vor mir her stapfte und ich wieder auf seine Nikes und seine braungebrannten Waden blickte.

"Ich kenn euch Schwuchteln doch, bist nicht der Erste der mich nach dem Sport lutscht" *spuck*. Nachdem er mich hinter einen Müllcontainer gelotst hatte zündete er sich die nächste Zigarette an und blies mir eine Rauchwolke ins Gesicht, was mich noch mehr angeilte.

"Ich muss erst pissen" sagte er und zog seinen Schwanz über den Hosenbund raus, der bereits im schlaffen Zustand ordentlich groß und dick aussah *spuck*. Er pisste im Riesenstrahl los. Es plätscherte. Es sah sooo geil aus, wie dieser Prolltyp mit seiner hochgekrempelten Trainingshose den Schwanz in der Hand und der Fluppe im Mund dastand und pisste. Als er fertig war lies er seinen tropfenden Pimmel weiter über den Hosenbund hängen und meinte nur: "Los vor mir runter" *spuck* .
Ich ging da wo er gerade hingepisst hatte zunächst in die Hocke und dachte schon: Geil jetzt geht’s los! Doch erst mal kam was, was ich nicht erwartet hätte. Ein Spuckefladen klatschte plötzlich neben mir auf den Boden und landete in dem Pisserest von gerade eben. "Auflecken Schwuchtel!" maulte er.

"Ich will dich lutschen" sagte ich gierig. Sein geiles Teil hing nur 30cm von meinem Mund weg. "Auflecken habe ich gesagt" maulte er erneut. Also musste ich mich in die Pisse knien -egal, ich hatte kurze Hosen an und leckte die Spucke auf. Plötzlich trat er auf meine beiden Hände mit denen ich mich am Boden abstützte. Es klatschte erneut, jetzt auf seinem linken Sneaker "Los Schuh sauber lecken". Ich leckte gierig, hoffte so schneller seinen Schwanz zu bekommen. Er rotzte erneut und ich leckte. Der leichte Schmerz geilte mich ziemlich.

 

"Na dann komm schon". Jetzt hielt er mir sein Teil hin, das bestimmt auf 20cm angeschwollen war. Ohne zu zögern nahm ich ihn in den Mund. Er schmeckte geil nach Pisse von grade eben und war ansonsten bestimmt ein Tag nicht gewaschen. Prollschwanz halt. Geil!!!

"Yeah isch fick dich ins Maul. In dein gieriges Schwulenmaul, lutsch mich Alda" brabbelte er. Er zündete sich die nächste Zigarette an und begann damit seinen Schwanz tief in meinen Hals zu ficken. Ich gurgelte und würgte teilweise. "Ey du hast nichts dagegen, wenn ich mir nen Porno dabei anschaue, was?" Ohne meine Antwort abzuwarten zückte er sein Handy und alsbald hört ich Frauengestöhne vom Feinsten während er immer aggressiver meinen Mund fickte. Ich fand es ziemlich geil von ihm nur als Lutschobjekt gebraucht zu werden, während er sich Heteropornos anschaute.

Dann spuckte ich seinen Schwanz aus und sagte: "Spuck mich bitte an". "Ey hab isch gesagt, dass du aufhören sollst zu blasen?" blaffte er und drücke mir seinen Schwanz wieder ins Maul. Dieser sabberte mittlerweile anhaltend Lusttropfen ab, er stöhnte geil, zwischendurch auch das Weib im Porno. "Na gut, dann komm hoch Schwuchtel". "Mund auf Schwuchtel" sagte er, rotzte mir eine Riesenladung Spucke ins Maul, schaute mich gierig an und blies mir eine erneute Wolke Rauch ins Gesicht. Dann folgte eine fette Ladung Rotze ins Gesicht. "Und jetzt lutsch weiter Du kleine devote Bitch" feixte er. Damit hatte er nicht unrecht.

Dann bekam ich wieder seinen Schwanz zu fressen. Das Teil war so geil. Ich lehnte meinen Kopf nun an die Hauswand und er fickte mir seinen Prügel wie nen Bekloppter rein. Dann grunzte und stöhnte er und ich spürte Unmengen zähes heisses bitteres Sperma in meinem Mund.

"Schluck Schwuchtel". Es waren bestimmt vier Ladungen die er in mich reinfeuerte. "Lutsch ihn leer". Ich saugte ihm das restliche Sperma bis zum letzten Tropfen heraus. Dann zog er seine Hose nach oben und meinte nur: "Wenn Du nächste Woche wieder kommst, fick ich dich in den Arsch". Er lief weg. Ich war wie betäubt, holte mir schnell einen runter und machte mich auf den Heimweg.

Stichworte:
arsch lecken, bitch, stramme waden, trainingshose, fickbolzen, sauber lecken, fick dich, hardcore porno, dominant, devot, maulfick, spanner, schwuchtel, waden, rotze, sneaker-sex, lusttropfen, mund ficken, pisse, maul ficken, sperma schlucken, pimmel, anilingus, hetero, geile sau, er fickt ihn, großer penis, spucke

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1
2
3
4
5

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im allgemeinen Kommentarbereich loswerden.

Autoren Kommentarbereich Eigene Geschichte einsenden