Geheimnisse meines Vaters

© mannfuermann.com
-
+
||

Ich bin 19 und wohne mit meinem Vater zusammen. Ich bin gut gebaut, spiele regelmässig Fußball im Verein und bin 182cm groß. Mein Dad ist 42, 188cm groß breit gebaut und muskulös. Ich bin schwul, das weiß ich schon seit meinem ersten Samenerguss. Bislang hatte ich aber nur was mit Jungs in meinem Alter gemacht, geblasen und gewichst. Ich stehe eigentlich nicht auf ältere Männer, doch mein Vater sieht schon verdammt gut aus! Ich habe im letzen Sommer ein Bild per Handy in der Dusche gemacht als wir mal campen waren:

 

Vor ein paar Wochen kam ich in das Arbeitszimmer meines Dads und sah das er schnell etwas auf dem Computerbildschirm wegklickte. Mein Interesse war geweckt. Ich wusste das mein Vater sich mit Computern nicht besonders gut auskennt und so war es dann später, als er einkaufen gefahren war, leicht für mich in der Browser-History zu finden was er weggeklickt hatte. Mir blieb der Atem weg!

Es war ein gaychat! Offensichtlich hieß das Profil meines Vaters: MuscleDadXXL. Das XXL war keine Übertreibung. Ich hatte meinen Vater natürlich schon mal nackt gesehen, zwar bis auf einmal nur mit schlaffen Schwanz aber selbst im schlaffen Zustand sah der schon groß aus.

Einmal, ein paar Monate zuvor, kam er Abends spät nach Hause zusammen mit einer jungen Frau. Ich hörte die beiden die Treppe hinauf kommen und lugte durch das Schlüsselloch in den Flur. Die Frau war höchstens 20, und ich sah das sie meinem Vater an der Hose rummachte. "Fühlt sich groß an!", sagte sie.

"Sei leise", sagte mein Vater, "mein Sohn schläft!" Er drängte sie an die Wand und küsste sie, dabei öffneten seine Hände ihre Hose. "Du bist scharf!", sagte mein Vater und schob ihre Jeans ein Stück herunter. Ich sah ihren weißen Slip. Sie fingerte an seinem Gürtel herum und schafft es dann endlich seine Hose zu öffnen. Der Schwanz meines Vaters stand aufrecht und sah riesig aus. "Wow", sagte das Mädel, "echt sehr groß."

"Nimmst du die Pille?", fragte mein Vater und das Mädel nickte. "Gut, dann fick ich dich blank Kleine", sagte er und schob ihren Slip beiseite, ich sah wie seine dicke Eichel an ihr Loch stieß. "Sei vorsichtig", sagte sie. "Ich hatte noch nie so einen großen!" Mein Vater küsste sie und schob seinen Schwanz tiefer in ihre Möse. Sie stöhnte. Dann fickte er sie. Er stand da mit heruntergelassener Hose, sie hatte die Hände auf seinem Arsch, während er sie immer wieder hart stieß und gegen die Wand drückte.

Mein Schwanz stand natürlich auch wie eine eins! Und ich wichste ihn mir während ich meinen Vater beim ficken beobachtete. Dann stöhnte mein Vater als er seine Ladung in ihre Möse schoß. "Jajajaja", schrie die Frau immer wieder. Mein Vater hielt ihr die Hand vor den Mund und sah zu meinem Zimmer hinüber. Sein Schwanz flutschte aus ihrer Möse und ich sah das noch Sperma von seinem Schwanz auf den Boden troff. Ob er auch so viel abspritzte wie ich immer? Mein Vater schob das Mädel ins Schlafzimmer und schloß die Tür.

 

Ich öffnete leise meine Zimmertür und wurde enttäuscht als ich durch das Schlüsselloch ins Schlafzimmer blicken wollte. Der Schlüssel steckte und versperrte die Sicht. Ich hörte das Bett knarren. Ich sah zu Boden. Das Sperma meines Vaters hatte einen großen Fleck hinterlassen. Ich beugte mich herab und steckte einen Finger hinein. Ich roch an meinem Finger und legte ihn dann an meine Lippe. Ich hatte zwar schon mal Schwänze von zwei Kumpels geblasen doch hatte noch nie Sperma im Mund gehabt, höchstens mal Vortropfen. So ein Zeug hatte mein Dad mit seinem Schwanz in meine Mutter gespritzt und mich gemacht. Ich leckte den Finger ab. Erschrak aber über meine Handlung und lief schnell wieder ins Bett. Seit dem Abend wusste ich aber erst wie großbestückt mein Vater ist.

Bei der Erinnerung an dieses Ereignis bekam ich wieder einen Ständer. Ich war neugierig und es gelang mir den letzten Chatverlauf aufzurufen. Ich las ihn:

MuscleDadXXL: Hallo! Du heisst Tobias?
Tobias18Neu: hi! ja ist mein name, bin neu in der Stadt.

MuscleDadXXL: Dein erstes Profil hier? Du bist achtzehn?
Tobias18Neu: ja, will mich mal umgucken.

MuscleDadXXL: Und packst du auch noch Bilder rein?
Tobias18Neu: naja ne erstmal nicht. bin nicht geoutet

MuscleDadXXL: Ok. Wie ist dein erster Eindruck?
Tobias18Neu: weiß nicht
Tobias18Neu: dein bild sieht gut aus, ganz schöne muckis

Ich klickte das Profil von meinem Vater an. Es enthielt ein Bild von seinem Oberkörper und endete kurz vor dem Schambereich. Es sah wirklich gut aus.

MuscleDadXXL: Danke. Ich mache Sport.

 

Tobias18Neu: ich auch! spiele viel fußball! so wie du aussiehst kannst du dir bestimmt aussuchen wenn du willst

MuscleDadXXL: Was meinst du?

Tobias18Neu: naja also mit wem du was machen willst

MuscleDadXXL: Und was willst du machen?

Tobias18Neu: ich weiß nicht.

MuscleDadXXL: Scheinst ein netter Bursche zu sein, ich würde ja gern mal sehen mit wem ich da chatte.

Tobias18Neu: soll ich dir nen bild schicken?

MuscleDadXXL: Jo Junge, mach mal.

Kurz darauf schickte Tobias dieses Bild:

Tobias18Neu: ist am strand aufgenommen, war mit meinen eltern in urlaub vor nem monat

MuscleDadXXL: Du siehst gut aus. Gefällt mir! Schade das man nicht mehr von deinem Body sieht. Du bist wirklich schon achtzehn?

Tobias18Neu: ja ...

MuscleDadXXL: Süßer Bursche. Krieg nen Harten in der Hose.

Tobias18Neu: ja geil. ich auch, dein bild ist echt cool. xxl bedeutet dein schwanz ist groß oder?

MuscleDadXXL: Ich bin ganz gut bestückt. Magst du große Schwänze?

Tobias18Neu: glaube schon. habe noch nie in echt einen gesehen, nur in pornos

MuscleDadXXL: Machen wir einen Tausch? Ich schick dir ein Schwanzbild von mir und du schickst mir dann noch ein Bild von dir?

Tobias18Neu: ok

Mein Vater schickte daraufhin dieses Bild an Tobias:

MuscleDadXXL: Hier mein Teil.

Tobias18Neu: wow! echt geil. son richtig fetter kerlschwanz mit ner dicken eichel!

 

MuscleDadXXL: Ich würde gern ein Bild von deinem Arsch sehen.

Tobias18Neu: habe ich nicht, könnte ich aber schnell machen!

MuscleDadXXL: dann mal zu.

Gut fünf Minuten später schickte Tobias dieses Bild:

MuscleDadXXL: Du siehst gut aus und hast einen geilen Arsch!

Tobias18Neu: danke.

MuscleDadXXL: Habe Lust dich zu treffen.

Tobias18Neu: ich weiß nicht. was willst du denn machen?

MuscleDadXXL: Das sehen wir dann. Heute Abend ist mein Sohn beim Training, dann kannst du vorbeikommen.

Tobias18Neu: Du bist echt ein Vater?

MuscleDadXXL: Ja. Lass uns mal telefonieren. Wie ist deine Handy-Nummer?

Tobias schrieb seine Nummer und dann brach der Chat für eine Weile ab. Offensichtlich haben sie telefoniert. Nur eine Zeile folgte noch:

Tobias18Neu: Dann bis nachher!

Ich war baff. Mein Vater hatte wirklich vor sich nachher mit diesem jungen Kerl zu treffen? Ich schaute auf die Uhr, ich musste in einer Stunde zum Training. Kurzentschlossen rief ich einen Kumpel an und sagte diesem, dass ich heute nicht zum Training kommen könnte. Dann stellte ich meine Sporttasche neben die Tür und wartete bis mein Vater vom einkaufen zurückkam.

Er sah mich überrascht an als er die Tür aufschloß. "Du bist noch da?", fragte er. In seinem Kopf arbeitete es bestimmt schon und er überlegte ob er Tobias anrufen sollte, dann fiel sein Blick auf die Sporttasche. "Ach du willst los ... gut."

"Ja", sagte ich grinsend. "Bin weg. Viel Spaß!"

"Bis später, Sohn!"

Eine halbe Stunde später schlich ich mich wieder ins Haus, die Tasche hatte ich draussen im Gebüsch versteckt und die Turnschuhe ausgezogen weil ich barfuß leiser war. Ich hörte meinen Vater in der Küche werkeln und schlich mich durch den Flur. Plötzlich klingelte es an der Tür! Mein Vater trat aus der Küche und ich schlüpfte schnell ins Schlafzimmer.

Ich hörte wie die Haustür geöffnet wurde. "Hallo Tobias", sagte mein Vater mit seiner tiefen Stimme. Was Tobias antwortete konnte ich nicht verstehen. Ich lugte aus dem Schlafzimmer um die Ecke ins Wohnzimmer. Mein Vater, der Jeans und ein Hemd trug, führte Tobias ins Wohnzimmer. Tobias trug ebenfalls Jeans und ein T-Shirt. "Setz dich", sagte mein Vater und setzte sich in den Sessel der im rechten Winkel zur Couch stand. Tobias ließ sich auf der Mitte der Couch nieder. "Nein Junge, rück mal näher ran!". Tobias rutschte in die Ecke der Couch so das sein Bein fast das meines Vaters berührte. Ich sah meinen Vater aus dieser Position im Profil, Tobias von vorne.

 

"Erstmal was trinken?" Mein Vater hatte eine Flasche Wodka auf dem Tisch gestellt, nun schenkte er zwei kleine Gläser voll. Tobias saß zusammengekauert und schüchtern auf der Couch, leerte aber sein Glas fast ganz als mein Vater im zuprostete. "Und nun Junge? Willst du meinen Schwanz immer noch sehen?"

Tobias nickte. "Dann hol ihn raus!" Mein Vater lehnte sich zurück und spreizte die Beine. Der Junge sah schüchtern aber auch begierig auf die dicke Beule in der Jeans meines Vaters. Er rutschte von der Couch und kniete sich zwischen die Beine, dann öffnete er die Knöpfe der Jeans meines Vaters. Mein Vater trug keine Unterhose, sein dicker Schwanz richtete sich nun immer weiter auf. Was für ein geiler Anblick! Tobias war offensichtlich auch begeistert, vergaß seine Schüchternheit und nahme den dicken Männerschwanz in die Hand, wichste ihn langsam.

Mein Vater grinste. Selbst aus dieser Entfernung konnte ich sehen wie es in seinen Augen blitzte, er genoß die Situation. Er ließ den Jungen eine Weile rummachen, dann fasste er ihn am Kopf und drückte ihn runter. "Los du willst ihn doch lutschen!", sagte mein Dad. Offensichtlich wollte Tobias das, er öffnete den Mund, konnte den dicken Schwanz aber nur bis zur Hälfte reinbekommen bevor er würgen musste.

Mein Vater ließ Tobias Kopf los und der Junge lutschte ihm mit auf und ab wackelnden Kopf die Latte. Mein Dad verschränkte die Arme hinter dem Nacken und genoß den Blow-Job. "Für dein erstes Mal nicht schlecht Junge!" Er zog sich das Hemd aus. Bewundernd blickte Tobias auf die breite männliche Brust meines Vaters. "Zieh dich aus Tobias!"

Tobias erhob sich und zog sein T-Shirt aus. "Alles!", sagte mein Vater. Der Junge zog sich nun auch die Hose und Strümpfe aus, nur die Shorts ließ er noch an. Mein Vater umarmte Tobias und ich sah wie seine Hände die runden Pobacken des Jungen kneteten. "Komm mit ins Schlafzimmer", sagte mein Vater.

Ich erschrak. Schnell wich ich zurück und sah mich um, dann versteckte ich mich hinter der Tür. Diese reichte fast bis an den Schrank und wenn sie offen stand konnte man sich dahinter verstecken. Ich hoffte das mein Vater die Tür nicht schliessen würde und ich unbemerkt rausschleichen könnte.

 

Tobias kam herein, gefolgt von meinem Vater. Mein Dad umarmte Tobias von hinten, ging dabei etwas in die Knie und rieb seinen Schwanz an Tobias Arschspalte, der junge trug immer noch seine Shorts. "Ich will dich ficken", sagte mein Vater. "Was hältst du davon?" Ich sah das Tobias schluckte, sein Kehlkopf wanderte hastig auf und ab. "Ich weiß nicht ...", sagte er dann. Mein Vater schob ihn zum Bett. Schubste Tobias bis er auf dem Bauch flach auf dem Bett lag. Er zog Tobias die Shorts aus und knete kurz den runden festen Hintern. Dann legte mein Vater sich auf den Jungen.

"Ich will dich Junge!", sagte er und man hörte die Erregung in seiner Stimme. Es sah einfach geil aus wie mein muskulöser Vater auf dem schlanken Jungen lag. Plötzlich hatte ich eine Idee und zog mein Handy aus der Hosentasche. Mein Vater stützte sich auf und rieb seinen Schwanz an Tobias Arsch. Ich drückte den Auslöser der Handykamera, für einen Moment blieb mir die Luft weg als ich mich fragte ob ich Blitz und Klickgeräusch ausgestellt hatte, doch dann war die Sekunde vorbei und das Bild im Speicher. Ohne Blitz und Klick.

"Na Junge", sagte mein Vater. "Willst du mein Schwanz in dir spüren?" Tobias erwiderte nichts, lag nur schwer atmend unter meinem geilen Vater, dessen Latte prächtig hart und groß war. Mein Vater zog etwas unter dem Kopfkissen hervor. Eine Tube. Er drückte sich etwas Gleitgel direkt auf den Schwanz, dann verrieb er das Zeug. Er hatte wirklich vor den Jungen jetzt zu ficken! Mein eigener Schwanz war hart und prall und noch etwas regte sich in mir. Ich merkte das ich eifersüchtig auf Tobias war, weil er gleich den geilen Schwanz meines Vaters spüren würde.

Mein Vater schob einen Finger langsam in Tobias Hintern. "Ah wie geil eng dein Loch ist Tobias! Ich kann es kaum abwarten meinen Schwanz in deinen geilen Arsch zu stossen!"

Tobias lag ganz flach auf dem Bett, dann sagte er mit weinerlicher Stimme. "Wollen sie mich wirklich in den Po ... Ich ... ich bin doch kein Mädchen ..." Er weinte etwas. Was für ein dämlicher Bursche, dachte ich mir.

"Ganz ruhig Junge", sagte mein Vater. "Ich werd dich jetzt ficken. Es wird etwas weh tun, weil es dein erstes Mal ist und mein Schwanz groß ist. Aber dein Arsch ist heute fällig."

 

Mein Vater setzte seine Latte am Loch des Jungen an. "Ohh", sagte mein Vater als sein Schwanz ein Stück in dem runden Hintern versank. Ich schoß schnell wieder ein Bild.

"Es tut weh ...", sagte Tobias weinerlich.

"Du wirst dich dran gewöhnen", sagte mein Vater und schob unerbittlich seinen Schwanz immer weiter in das junge Loch. Dann spürte Tobias die volle Länge vom Schwanz meines Vaters in sich. Ich machte hastig noch ein Bild.

"Oh er ist so groß ... so tief in mir", sagte Tobias. "Es fühlt sich seltsam an ..."

"Ich wusste das deiner kleinen Jungsfotze mein Schwanz gefallen wird!", sagte mein Vater und pumpte seinen Schwanz rhythmisch und hart in Tobias Arsch. "Ooooh", sagte Tobias. "Ich krieg nen Ständer ..."

"Ja ...", sagte mein Vater. Es roch nach Männerschweiß in dem Raum. Mein Vater schwitzte und pflügte den frisch entjungferten Arsch des Jungen hart durch. Tobias blieb ruhig liegen, ich hörte wie er bei jedem Stoß meines Vaters ausatmete. Er schien den Fick nun zu genießen.

Mein Vater beackerte den Burschen ausführlich, nach einer halben Stunde stöhnte Tobias laut. "Ich komme, ich komme!" und er zuckte unter meinem Vater, ich sah wie sich sein runder Hintern zusammenzog. Das brachte nun auch meinen Dad zum abspritzen. Laut stöhnend rammte er seinen Schwanz noch einmal tief in Tobias Arsch, dann blieb er erschöpft auf dem Jungen liegen. Ich war wie gebannt gewesen, doch nun fiel mir fiel das Handy wieder ein und ich machte noch ein Bild.

Nach einem Moment richtete mein Vater sich auf und sein Schwanz flutschte aus dem Jungenpo. Er lehnte sich mit dem Rücken an die Wand und beobachtete Tobias der sich langsam aufrappelte. Er rückte näher und streichelte den Penis meines Vaters. "Wow", sagte Tobias. "Ich hätte nie gedacht ... das es so geil ist von einem Kerl gefickt zu werden. Habe nie darüber nachgedacht ..."

Mein Vater lächelte. "Ich wusste das es dir gefallen würde."

"Wie hast du das genannt, meine 'Jungsfotze' ... hast du schon viele 'Jungsfotzen' gefickt?"

Lächelnd sagte mein Vater. "Ja schon einige, nun lass uns was essen und trinken. Ich habe immer Hunger nach einem guten Fick!"

"Au ja", sagte Tobias.

Die beiden standen auf und gingen aus dem Schlafzimmer. Ich sah das Tobias das Sperma meines Vaters aus dem Arsch tropfte wenn er sich bewegte. Es rann an seinem Bein herab und trocknete dort.

Eine Stunde musste ich mich noch verstecken, dann ging Tobias endlich und ich schlich mich wieder aus dem Haus und holte die Sporttasche. Ich wusste nun was ich wollte. Ich wollte das mein Vater mich fickt! Doch wie sollte ich das anstellen?

Stichworte:
vater penis, fickkumpel, ungeoutet, ficken mit vater, schwanzbild, samenerguss, blowjob, penis bild, männerschweiß, dad fickt boy, turnschuhe, schweiß, sneaker-sex, mein erstes mal, jeansbeule, xxl, ich werde dich ficken, bareback, jetzt ficken, jungenarsch, süsse jungs, ich will dich ficken, coming-out, jung fickt, in der dusche, dicker schwanz, möse

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1
2
3
4
5

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im allgemeinen Kommentarbereich loswerden.

Autoren Kommentarbereich Eigene Geschichte einsenden