Freund meiner Cousine

© mannfuermann.com

Mein Name ist Pascal und ich bin gerade 18 Jahre alt geworden. Ich bin ca. 1,90 m groß und wohne noch bei meinen Eltern. Seit ich denken kann, waren meine neun Jahre älteren Cousinen schon immer eine Art Schwesternersatz. Die beiden habe ich früher ständig gesehen, was auch hauptsächlich daran lag, dass mein Vater und sein Bruder sich so gut verstanden. Nun ist meine ältere Cousine aber schon 25 und studiert bereits und wohnt mit ihrem Freund Yannick in Hamburg. Diesen fand ich seit meiner ersten Begegnung mit ihm schon ziemlich geil. Er strahlte etwas sehr männliches aus und hatte einen ziemlich gut gebauten Körper, da er regelmäßig Basketball und Fußball spielt.

In den Herbstferien sollte ich mal wieder zu meiner Cousine und ihrem Freund fahren und dort ein Wochenende verbringen. Also stand ich am Anfang der Herbstferien Freitag abends in Hamburg am Bahnhof und wartete darauf, dass meine Cousine mich abholte. Wir hatten vereinbart, uns um halb sieben an Gleis 3 zu treffen, jedoch war es jetzt schon kurz vor sieben und keiner kam. Da sie auch auf dem Handy nicht abnahm, entschloss ich mich direkt zu ihrer Wohnung zu gehen, den Weg kannte ich noch vom letzten Mal. Dort angekommen klingelte ich an der Tür und diese wurde mir auch direkt geöffnet. Der Freund meiner Cousine stand vor der Tür: "Hey. Oh scheiße ich hab's total verpennt.. Lisa ist noch an der Uni und ich sollte dich eigentlich abholen..", sagte er grinsend.

Er war wirklich ein Bild von einem Mann. 1,88 m groß, ein sportlicher durchtrainierte Körper, leichter Dreitagebart, blaue Augen und kurze Haare. Ich kann meine Cousine wirklich verstehen. "Ach kein Problem", erwiderte ich erfreut, darüber, wer mir die Tür geöffnet hat. "Ich hab den Weg auch so gefunden. Ich glaube ich bringe erst mal meine Sachen in mein Zimmer. Schlaf ich wieder im Eckzimmer?"

"Klar, wie beim letzten Mal. So viel Auswahl gibt's hier nicht. Ich hatte eigentlich gerade vor Schwimmen zu gehen, das machen Lisa und ich oft abends nach der Uni. Sie ist ja nicht da, aber wir treffen uns nachher beim Italiener. Wir könnten vorher noch ne Stunde schwimmen."

"Ja, klar ich packe kurz meine Sachen aus und dann bin ich bereit!", antwortete ich mit Vorfreude, Yannick in Badeshorts zu sehen.

Nachdem wir uns im Schwimmbad umgezogen hatten (leider gab es Einzelkabinen), gingen wir ins große Becken Bahnen ziehen. Yannick hatte eine grüne Bermudas Badeshorts an, die ihm sehr gut stand. Seine Achselhaare hatte er rasiert und auch sonst war sein Körper makellos. Das Schwimmen im kühlen Wasser regte meinen kleinen Freund in meiner Shorts, der beim Anblick von Yannicks Körper leicht angeschwollen war, schnell wieder ab. Nach einer Stunde Schwimmen, waren wir fertig und bewegten uns in Richtung Duschbereich. Ich hoffte natürlich und ging bei Yannick, der Mannschaftssport betrieb, auch schwer davon aus, dass er sich beim Duschen seiner Badeshorts entledigt. "Ich muss nochmal kurz pissen, ich komme gleich auch zum Duschen", rief ich ihm zu.

"Geht klar.", antwortete er mir im Vorbeigehen. Auf dem Klo stellte ich mich direkt ans Urinal und beeilte mich fertig zu werden. Als ich meinen Schwanz schön abgeschüttelt hatte, verließ ich das Klo und öffnete die Tür zum Duschbereich. Hier gab es keine Abtrennungen, sondern sechs aneinander gereihte Duschen links und rechts. Ich betrat den Duschraum und sah direkt vor mir Yannick stehen am Duschen. Der geile Stecher meiner Cousine hatte sich seine Hose natürlich schon ausgezogen und stand mit dem Rücken zu mir, sodass ich seine wunderschönen runden Arschbacken sehen konnten. Er hatte nicht bemerkt, dass ich zur Tür rein kam, also nahm ich mein Shampoo und stellte mich in die Dusche gegenüber von ihm.

Nach kurzer Zeit drehte er sich zu mir um und ich konnte zum ersten Mal sein Gehänge begutachten. Ich war platt. Er war vollkommen rasiert und es war kein einziges Schamhaar mehr zu sehen. Sein Schwanz baumelte dick vor seinen zwei fetten Eiern runter. Der unbeschnittenen Fleischschwanz war sicher schon so im schlaffen Zustand stolze 20cm (geschätzt) lang. Er grinste mich an. Vor lauter Gucken hatte ich ganz vergessen meine Shorts auszuziehen. "Komm zieh die Hose doch aus, ich schau dir schon nichts weg", meinte er keck zu mir.

"Ja klar", entgegnete ich. Das war jedoch leichter gesagt, als getan, da sich durch das ganze Gucken bei mir in der Hose ordentlich was an Blut zusammen gestaut hat und mein Schwengel auch schon ordentlich stand. Also drehte ich mich um und zog meine Hose aus, sodass er nur meinen Arsch sehen konnte. Nach einigen Minuten hatte es sich auch wieder beruhigt und ich konnte mich wieder umdrehen. Da stand der geile Typ doch wirklich und schäumte sich bereits zum zweiten Mal seinen Körper ein. Gerade war er beim Schwanz angekommen und massierte seinen fetten Dödel ausgiebig und zog sich die Vorhaut so zurück, dass es mir vorkam, als würde er mir seinen Schwanz regelrecht präsentieren. Dann meinte er zu mir: "Boah ich muss auch ganz schön pissen, ich glaube ich mach das einfach hier in der Dusche." Also stellte er sich ein wenig breitbeinig vor den Abfluss, zog seine Vorhaut zurück und fing an zu strullern. Während er das tat, wuchs mein Schwanz wieder.

Nachdem er fertig war mit Pissen, begann er seinen Schwanz abzuschütteln. Er fing langsam an seine Vorhaut immer wieder hin und her zu schieben, sodass sein Schwanz anfing zu wachsen. Er wollte gar nicht mehr aufhören und begab sich in Richtung meiner Dusche und wichste sich seinen Adonisschwanz weiter. "Das gefällt dir doch, oder? Hab ich recht.." Er spuckte auf seinen Schwanz und drückte mich leicht zu Boden.

Ich wusste, was ich machen sollte. Ich begann seinen Schwengel zu lutschen und er stöhnte leicht auf. Er begann mich in den Mund zu ficken und wurde immer hemmungsloser. "Na gefällt dir das du kleine Sau, endlich einen dicken harten Männerschwanz in den Mund zu bekommen. Ich habe doch deine erwartungsvollen Blick gesehen. Ja so ein fettes Teil hattest du wahrscheinlich noch nie im Mund.. Mmmm.."

Ich wurde immer geiler von dem ganzen Gerede. Auf einmal zog er seinen Pimmel aus meinem Mund und sagte:" So jetzt fick ich dich in deinen kleinen Jungenarsch." Ich hatte ein wenig Respekt von dem steifen 24cm Pimmel, doch bevor ich länger darüber nachdenken konnte, war sein Schwanz schon in meinem Arsch. Er hatte sich vorher Shampoo drüber geschmiert, sodass es besser flutschte. Während er mich fickte, wichste ich mir meinen Schwanz und konnte es kaum noch erwarten abzuspritzen.

Er wurde immer lauter und ich bekam ein wenig Angst, dass man uns draußen im noch nicht ganz leeren Schwimmbad hören konnte. Schließlich war es soweit. Er zog ihn aus meinem Arsch und entledigte sich mit sechs harten Spritzern Wichse auf meiner Brust. "Geil", sagte ich und wichste mir meinen Schwanz zu ende. Ich kam schließlich auch und spritzte mit drei, vier Schüben alles auf die Kacheln der Schwimmbad dusche.

Er schaute mich an und sagte: "Das muss unter uns bleiben, aber ich denke, dass ist unser beider Interesse." Wir duschten zu Ende, er wichste sich seinen Schwanz noch einmal vor mir und spuckte sich dabei immer wieder auf die rote Eichel, da dieser einfach nicht schlaff werden wollte und wir beide verließen frisch gewaschen und befriedigt das Schwimmbad.

Stichworte:
achselhaare, fette eier, unbeschnitten, urin, jungenarsch, mich fickte, teen arsch, gay sex hamburg, in der dusche, dreitagebart, gehänge, er wichst, männerschwanz, stecher, mund ficken, schwengel, fussball, pisse, xxl-schwanz, pimmel, in meinem arsch, daddy, er stöhnte, natursekt, xl-schwanz, heisser typ, shorts

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden