Dreier mit Paar
© mannfuermann.com

Dreier mit einem Männer-Pärchen sind so eine Sache. Warum? Nun oftmals ist es ja irgendwie so, dass der geile Typ mit dem Mann gerne durchs Bett rutschen würde dann noch einen Freund hat, der den Spruch "Gegensätze ziehen sich an" mit Leben erfüllt. Sprich oftmals gefällt mir nur der eine Part des Teams, den anderen muss man in Kauf nehmen insofern man dazu gewillt ist.

Ok, oftmals ist übertrieben. Meine bisherigen Dreier mit Pärchen kann man an den Fingern abzählen ohne die Zehen zu Hilfe nehmen zu müssen. Anfang des Monats, kurz vor meinem 32 Geburtstag ergab sich wieder so eine Situation.

Momentan bin ich viel beruflich unterwegs auf verschiedenen Baustellen im Bundesgebiet, manchmal auch darüber hinaus. Ich war vor ca. zwei Wochen in einer größeren deutschen Stadt beschäftigt und beschloß mich abends zu amüsieren. Da ich in der Stadt einen schwulen Kumpel habe (nein wir haben und hatten keinen Sex) besuchten wir zusammen eine schwule Disco. Ich habe meinen Körper soweit unter Kontrolle, dass ich mich auf die Tanzfläche wagen kann, ohne dämlich auszusehen und nach ein paar Drinks bin ich auch bereit zu tanzen.

Dabei fiel mir dann ein hübscher Typ auf. Ich schätzte ihn auf ca. 25, ein Stück kleiner als ich, also ca. 180cm, schlank und hübsches Gesicht mit Dreitagebart. Er bemerkte meine Blicke und tanzte sich zu mir herüber. Etwa eine Viertelstunde später landeten wir an der Bar mit zwei Warsteiner in der Hand und ich erfuhr, dass er Eike heisst.

Tja was soll ich sagen. Ich hatte wegen der vielen Arbeit schon über zwei Wochen keinen Sex mehr gehabt, außer mit mir selbst, und der Kerl turnte mich nicht unerheblich an. Wir scherzten ein bißchen und ich erzählte woher ich komme usw. Irgendwann knutschten wir dann ein wenig. Mein Hand wanderte über seine festen Arschbacken und mein Schwanz presste steinhart gegen die Jeans.

Ich fragte ihn ob er mit in mein Hotel kommen will.

"Bist du aktiv?", fragte er.

"Ja, fast ausschließlich", antwortete ich.

"Ich bin nicht alleine hier sondern mit meinem Freund."

"Dein Freund?"

"Mein fester Freund, ja."

"Und das bedeutet? Habt ihr eine offene Beziehung?"

Er sah mich verlegen an. "Naja so halb. Also wir machen Dreier ..."

Tja, süß sah er ja aus wie er da so verlegen stand. Aber anscheinend hatte es ihm nun die Sprache verschlagen. "Wo ist er denn?", fragte ich.

"Ich glaube der ist draussen und raucht."

Ich dachte ich lasse mich mal überraschen und schaue mir Typ an. Er stand draussen mit zwei hübschen lesbischen Mädels. Er ist Türke, und wie sich heraustellte 30 Jahre alt. Ich hatte ihn zuerst älter geschätzt, aber bei Rauchern weiß man das nie so genau, die sehen ja oftmals älter aus als sie sind. Die Warnung "Rauchen führt zu vorzeitiger Hautalterung" kommt nicht von ungefähr. Nichtsdestotrotz sah er gut aus, schlank und ein hübsches, glattrasiertes Gesicht.

Eike stellte mich seinem Freund Kadir vor und wir plauderten zu fünft eine Weile. Irgendwann gingen die beiden Mädels und wir waren nur noch zu dritt. Ich dachte mir, was solls, und legte beim plaudern dann mal einen Arm um Kadirs Schulter. Der zuckte zwar zunächst zusammen doch ließ es sich gefallen. Bald rückte auch Eike näher und wir drei begannen zu knutschen. Wobei ich merkte das Kadir dabei etwas zurückhaltender war als Eike.

"Wollen wir zu uns gehen?", fragte Eike.

Ich sah Kadir an. "Gern wenn's passt?".

"Dann lasst uns gehen", erwiderte Kadir.

Wir gingen zuerst zu dritt nebeneinander, dann zog Eike Kadir kurz am Arm und die beiden bleiben etwas zurück. "Alles klar?", fragte ich.

"Jo alles bestens, keine Sorge. Klären nur was."

Ich dachte mir, dass sie hoffentlich nun alles klären und nicht einer gleich einen Rückzieher machen will, wenn es zur Sache geht. Außerdem fragte ich mich, wer von beiden der Passive ist. Klar, ist klischeehaft dieser Gedanke, oftmals sind bei Männerpärchen beide Partner aktiv und passiv. Aber es ist auch oft so, dass sich während einer Beziehung dann die Rollen verteilen und der eine Partner überwiegend aktiv ist und der andere gar nicht oder nur sehr selten.

Kurz darauf holten die beiden wieder zu mir auf und wir erreichten ihre Wohnung. Kaum war die Tür hinter mir ins Schloß gefallen küsste Eike mich. Kadir schaute erstmal nur zu wie wir intensiv knutschten. Dann trat er von hinten an Eike heran und küsste dessen Hals wobei er seine Hüfte an dessen Arsch rieb, was Eike zum Stöhnen brachte.

"Alles klar", dachte ich mir. "Also Eike wird heute flachgelegt".

Und der nestelte mir schon an der Hose rum bis mein Kolben heraussprang. Eike kniete sich nieder und leckte mein Teil, während Kadir nun mit mir knutschte.

Ich wollte Kadirs Hose öffnen doch er schob meine Finger weg und machte es selbst. Er zog die Hose samt Unterhose aus. Sein Türkenschwanz war hart und recht stattlich, sein Sack hing tief darunter. Mein Blick fiel natürlich auch auf seinen Arsch. Sein strammer, behaarter Hintern turnte mich nicht unerheblich an.

Eike zog sich nun auch Jeans und T-Shirt aus, sein Arsch war weiß und glaar rasiert. Er lutschte Kadirs Schwanz während ich mich entkleidete und dabei die beiden beobachtete. Ich trat hinter Eike, er knutschte gerade mit Kadir, und rieb meinen Schwanz an seiner Arschspalte, was ihn laut stöhnen ließ. Kadir beugte sich vor und küsste mich über Eikes Schulter hinweg. Er griff nach meinem Schwanz, der steinhart auf der rechten Arschbacke seines Freundes lag und wichste ihn.

"Lass uns ins Schlafzimmer gehen", sagte Kadir und ging vor.

Eike flüsterte mir zu. "Mach dich mal von hinten an ihn ran. Zeige ihm, dass du ihn ficken willst ..."

"Ich dachte er ist aktiv ...", erwiderte ich.

Eike lächelte. "Mach einfach, du geile Sau. Er steht auf dich, das merkt man deutlich."

Gesagt, getan. Im Schlafzimmer stelle Eike leise Musik an, während ich mich von hinten an Kadir heranschob. Sein kleiner haariger Türkenarsch war rund und stramm. Kadir stöhnte während ich Stoßbewegungen mit meiner Hüfte machte und meinen Schwanz an seinem Arsch rieb. Eike lutschte derweil wieder den Schwanz seines Freundes.

"Ich habe Bock dich zu ficken Kadir", sagte ich und das war ohne Zweifel die Wahrheit.

Kadir drehte sich wortlos um kniete sich vor mich um meinen Schwanz zu lutschen. Ich beugte mich vor und nahm Eikes Schwengel in den Mund. Er war unbeschnitten, doch seine glänzende purpurne Eichel lag frei. Irgendwie landeten wir drei dann auf dem Bett. Ich hinter Kadir und Eike vor ihm.

"Hast du Bock drauf?", fragte Eike seinen Freund.

Kadir drehte den Kopf zu mir. "Ja ... fick mich!", sagte er.

Eike kramte ein Kondom aus einer Schublade und streifte es über meine steife Latte. Kadir kniete sich auf alle viere auf das Bett. Eike schmierte den strammen Türkenarsch gut mit Gleitgel ein und schob zuerst einen, dann zwei Finger in das Fickloch. Dann flüsterte er mir zu. "Sei vorsichtig. Ist sein erstes Mal, er war bislang nur aktiv."

Nun, der Gedanke, dass der hübsche Türke noch ungefickt war turnte mich noch mehr an als sowieso schon. Mein Schwanz pulsierte fast schmerzhaft. Ich kniete mich hinter Kadir und rieb meinen Kolben an seinem Loch. Der Türke stöhnte.

Mit nur wenig Druck stieß ich immer wieder gegen sein Türkenloch, wobei ich mich stark beherrschen musste nicht einfach zuzustossen. Mein Schwanz hatte ja schon fast zwei Wochen kein Fickloch mehr geweitet und forderte sein Recht. Doch ich beherrschte mich.

Als meine dicke Eichel dann schließlich langsam in Kadirs Arsch eindrang biß dieser ins Kopfkissen, doch er schob mir seinen Arsch entgegen. Eikes Finger kraulten meinen Sack während ich seinen Freund entjungferte. Mit kleinen aber energischen Stössen schob ich meinen Schwanz weiter in den engen Türkenarsch, bis mein Ficker ganz in ihm steckte.

Ich beugte mich vor und drückte Kadir auf das Bett. Ich schob seine Beine auseinander und fickte den Kerl. Zuerst noch vorsichtig. Als ich merkte, dass er es abkonnte erhöhte ich mein Tempo und die härte der Stöße. Eike wichste sich seinen Schwanz während er uns beobachtete, immer wieder griff er auch nach meinem Schwanz um zu spüren wie er im Arsch seines Freundes aus und ein glitt.

Ich war sowieso schon kurz davor meinen Samen abzurotzen als Kadir rief: "Spritz bitte in mir ab!"

Ich tat ihm den Gefallen und trieb meinen Fickkolben noch einmal tief in den Türkenarsch, dann spritze ich meine Ladung mit kräftigen Stößen in dem Türken ab. Als ich meinen Schwanz rauszog stöhnte Kadir. Ich zog das gut gefüllte Gummi ab und der Türke drehte sich auf den Rücken.

"Geile Sache", sagte er. "Eike komm her", fügte er hinzu.

Eike setzte sich auf Kadir und führte dessen harte Türkenlatte in seinen Arsch ein, dann bewegte er sich auf seinem Freund. Kadir lag passiv da und ließ sich seinen Schwanz vom Arsch seines Freundes abmelken. Es dauerte nicht lange bis er kam und sein Schwanz zuckte während er den Arsch seines Freundes besamte. Eike spritze nur Sekunden später ab und sein Sperma klatschte auf Kadirs Brust. Als Eike dann aufstand tropfte ihm das Türkensperma aus dem Fickloch.

Wir kuschelten danach zu dritt in dem Bett. Ich erfuhr, daß Kadir bislang nur aktiv gewesen war, aber nun auch mal wissen wollte wie es ist, gefickt zu werden. Da Eike nur passiv ist, suchten sie sich einen Dritten. Sie hatten zwar schon mal Dreier gemacht, aber bislang war Kadir nicht passiv gewesen.

Wir schliefen bis zum morgen. Kurz nach dem Aufwachen fickten Kadir und ich Eike zusammen durch. Erst besamte ihm Kadir wieder den Arsch, dann fickte ich den Burschen mit Gummi. Danach nahm ich mir nochmal Kadirs Türkenfotze vor.

Mann für Mann - Buch 3
Neu! Wie junge Männer ihre Sexualität und die Lust entdecken. Mal schüchtern, mal voller Begierde. Mal hart, mal zart.
Da ich zwei Tage später die Stadt wieder verlassen musste kam es zu keinem weiteren Treffen. Allerdings werden die beiden mich demnächst mal besuchen kommen.

Stichworte:
sperma, flachgelegt, aktiv ficken, machoschwanz, ungefickt, behaarter arsch, türke, dreier, fickkolben, dreitagebart, fickte ich ihn, arschritze, unbeschnitten, in seinem arsch, knutschen, erste mal, fickloch, schwengel, passiv, dicke eichel, entjungfert, fette eichel, ficker, kondom, besamen, geile sau, bursche, große eichel, anal entjungfert, gleitgel, heisser typ, lutschen, rasiert, fickt mich, kumpel ficken, fingerfick, männersamen, kolben, jeans, sack, gay sex, gefickt, geiler hintern, tief ficken, latte, das erste mal, wichsende männer, wichsen, mein schwanz, lecken, ficken, gay sperma, seinen schwanz, eichel, gay schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, E-Mail, Tel, Web-Adressen, etc.

Seit Oktober 2018 ist es möglich als Autor genannt zu werden. Weitere Infos findet ihr hier.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden