Der Sportlehrer – Starke Hilfestellung

© mannfuermann.com

Es war an einem Mittwochnachmittag im Spätwinter passiert. Auf dem Weg nach Hause rutschte ich auf einer Eisfläche aus und hab mich am linken Bein stark verletzt. Es war nicht gebrochen, aber für die nächsten 3 Wochen konnte ich weder ins Fitnessstudio, noch sonst irgendwelchen Sport treiben.
Ich ging vorerst mit einer Krücke in die Schule. Am normalen Unterricht konnte ich teilnehmen, aber der Sportunterricht blieb vorerst aus. Schade wie ich finde, denn ich mag meinen Sportlehrer eigentlich sehr.

Aber moment mal ich habe ganz vergessen mich überhaupt vorzustellen. Ich bin Ramon. Der Name kommt daher, dass mein Vater Spanier ist. Ich bin jetzt knapp 20 Jahre alt, 1,81m groß, habe dunkelbraune kurze lockige Haare mit einem 3-Tage-Bart, bin leicht gebräunt und habe durch den Sport, den ich eigentlich gern treibe eine solide muskulöse Figur. Außerdem weiß ich seit meiner Pubertät dass ich schwul bin, aber jemand anderes tut es kaum.

Die drei Wochen ohne Sport verliefen zum Glück recht schnell. In diesen waren dann auch noch eine Woche Ferien eingeschlossen, in denen nichts spannendes passierte. Als die Zeit zu Ende war und ich endlich wieder zum Sportunterricht konnte wurde ich freundlich von meinem Sportlehrer empfangen.
"Ramon, schön dass du wieder hier sein kannst, wie geht's dir denn jetzt?" "Ganz gut, auf jeden Fall besser als noch vor ein paar Wochen. Ich bin bereit wieder mitzumachen. "

"Schön das zu hören Ramon, ich kanns kaum erwarten wieder einen meiner besten in Aktion zu sehen. Na dann geh dich mal umziehen. "
Ich ging dann an ihm vorbei in die Umkleide, wobei ich seinen musternden Blick bemerkte. Mein Sportlehrer ist wie man sich denken kann ziemlich muskulös, er trägt ein enganliegendes weißes T-Shirt und dazu kurze dunkelblaue Shorts. Die starken Beine darin habe ich schon immer bewundert. Seine Haare hat er immer ziemlich kurz rasiert.

Als ich aus der Umkleide heraus kam ging ich zu meinen Freunden und saß mich neben sie auf die Bank. Unser Sportlehrer hat uns kurz erklärt, dass wir heute turnen werden und als Aufwärmübung wir uns erstmal zu zweit am Handstand versuchen. Ein Freund von mir, Lukas, muss mir Hilfestellung zum richtigen Stehen geben. Als der Sportlehrer Lukas sah kam er und sagte "Nein Lukas, wie machst du das denn, du musst Ramon fester packen. Ich zeig dir das mal!" Ich ging wieder zurück in die Hocke um neu anfangen zu können. "So Lukas, jetzt schau genau zu. Bist du bereit Ramon?"

Ich nickte und stellte mich zum Handstand auf, ich merkte wie er mich mit seiner Hand an meinem Arsch festhielt und mich nicht losließ. "So Lukas siehst du das? Nimm ihn schön feste, dann bleibt sein Körper stramm und fällt nicht herunter. Lukas war sichtlich von der Hand an meinem Arsch irritiert, aber nickte einfach. Danach übten wir ein wenig weiter und dann war die Stunde auch schon fast rum.

Am Ende der Stunde hielt mich noch mein Sportlehrer an: "Hey Ramon, hast du eine Sekunde?" "Ja, worum geht's?"

"Und zwar ist mir aufgefallen, dass du heute beim Sport wie immer gut mitgemacht hast, aber Lukas hat dich zu sehr aufgehalten. Er ist noch nicht auf deinem Niveau und deshalb habe ich mir überlegt, dass nächste Stunde Lukas woanders assistiert und ich dir die Hilfestellung gebe, wenn das in Ordnung für dich ist?" "Klar, wie Sie wollen. "Gut, ich muss dann jetzt los, bis zum nächsten mal Ramon, ich freue mich." Und ich mich erst...

In der nächsten Stunde kündigte mein Lehrer an, dass es wie letzte Stunde so weitergehe. Er kam gleich auf mich zu und sagte mit einem Lächeln im Gesicht "So Ramon, dann wollen wir mal heute ordentlich was schaffen. Jungs geht an eure gewohnten Plätze und fangt an. "So Ramon, also dann setz dich hin und streck mal deine Beine aus. Wir wollen dich mal erst ein wenig dehnen." Ich kann mir auch denken was genau er dehnen will... aber ich gehorchte natürlich. "So jetzt streck mal dein linkes Bein hoch"

Es zog ganz schön, als ich das gemacht hab, aber dann merkte ich wie er anfing mit seinen Daumen meine Oberschenkel von der Hinterseite zu massieren. "Das hilft dich ein wenig zu entspannen und dich von den Schmerzen abzulenken" Das lenkt mich garantiert ab. "Fühlt sich das so gut an Ramon?" "Ja, sehr. "
Ich merkte wie ihn meine Antwort freute. Dann nahm er mein anderes Bein mit hoch und drückte sie Richtung mein Gesicht.. es sah jetzt so aus als ob er mich von vorne nehmen würde. Und seine Beule konnte ich ordentlich am Arsch spüren. "Ramon das wird dir helfen deinen Lendenbereich zu dehnen." Also seine Annäherungsversuche konnte er gut begründen, das muss ich ihm lassen. "So das sollte jetzt reichen, dann stell dich mal zum Handstand auf Ramon." Als ich mich aufstellte packte er mich so fest am Arsch, dass ich schon Angst hatte, dass die anderen was sagen würden, aber keiner bekam es mit. "Man muss dich schön fest am Becken heben, damit du straff stehst."

Er hielt mich während ich kopfüber stehe am Arsch fest und zwischen unseren Hüften berühren sich Pimmel und Pimmel... wobei ich gemerkt habe was er da mit sich rum schleppt. In der Stellung fallen meine Shorts natürlich Richtung Boden und man konnte meine Boxershorts sehen, die allerdings genau so locker saßen wie die Shorts und er damit wahrscheinlich meinen Penis sehen konnte... das würde auf jeden Fall erklären wieso ich so lange über Kopf stand. Und ich bin mir nicht ganz sicher ob er es war, aber auf jeden Fall ist während dem Kopfstand etwas nasses auf meinen Hoden getropft. Ob das ein Tropfen Spucke von ihm war??

Der weitere Sportunterricht verlief ohne so nahen Körperkontakt mit meinem Sportlehrer und wir übten in der Gruppe. Am Ende der Stunde zog ich mich um und wollte gerade duschen gehen, da fragte er mich ob ich ihm nicht helfen könnte eine Stange in sein Sportbüro zu tragen. Klar hab ich ihm geholfen. Als wir die Stange abgesetzt haben fragte er mich: "Gehst du auch duschen?" Ich konnte natürlich nicht sagen, dass ich es nicht tue. Ich stand in Shorts und Badelatschen da. "Äh, ja ich geh jetzt mal schnell duschen." "Ach warte dann komm ich mit dann kann ich nämlich den Duschraum hinterher gleich abschließen." Er könnte den Duschraum auch so abschließen, ich merkte immer mehr worauf er hinaus wollte.

In der Dusche angekommen zog er sich bis auf das letzte Teil aus. Auch wenn ich es am liebsten genauso täte, ich will nicht dass er dann meine Latte sehen könnte. Aber was sich mir da bot, hab ich lang nicht gesehen, das Teil war schon im halbschlaffen Zustand ne 1+. "Ramon ziehst du dich nicht ganz aus...?" "Ähh, nein lieber nicht, ich bin untenrum gerade nicht ganz ohne Pickelchen und Rötungen..." Das stimmte nicht, aber zählt das vielleicht? " Das ist doch nicht schlimm, wir sind doch hier unter uns." Ich wusste er würde nicht aufgeben, also gab ich nach." Na also Ramon, da ist doch gar nichts zu sehen." "Naja wenn Sie das sagen, dann ist ja gut." Ich musste jetzt aufpassen, sein Körper sah unter dem Wasser aus wie in einem Erotikkalender, aber seine muskulösen Arme und seinen Kastenarsch konnte ich noch nie widerstehen. Man merkt er ist Sportlehrer mit Leidenschaft.

"Du Ramon ich krieg nach dem Duschen immer einen ziemlich trockenen Rücken, kannst du mir ihn mal mit diesem Creme Shampoo einreiben?" Ich sollte mich nackt ohne meinen Penis verdecken zu können direkt hinter ihn stellen? Aber es wäre zu auffällig nein zu sagen. "Klar, mach ich.." Als ich hinter ihm stand und seine im Wasser glänzenden Rückenmuskeln von so nahem beobachtet habe und mir auffiel, wie geil er nach verschwitztem Mann roch passierte es, ich bekam eine Latte und die ging so lang, dass sie die Arschritze von ihm berührte. Ich zog sie sofort weg, aber ich glaub er hat es bemerkt... "Ok danke Roman, das reicht. Soll ich dich auch ein wenig eincremen, dein Rücken sieht ziemlich empfindlich aus." Was? Hat er es nicht bemerkt?? Ich war völlig perplex. Ich sagte aus Reflex einfach nur 'Ja' und ließ ihn machen. Hat er nichts bemerkt??

Als er mich eincremte sagte er: "Roman du bist ja nicht nur ne 1 in Sport sondern auch so potent wie ein Zuchtbulle." Bevor ich fragen konnte was er damit meint merkte ich seinen Schwanz an meinem Anus. "Wieso warst du gerade so schüchtern, du hättest ruhig weiter mit deinem Prachtstück in mich gehen können, aber wenn du nicht willst dann mach ich es gern." Er drückte mit seinem dicken Schwanz so hart es ging gegen mein Loch und war nach einiger Zeit dann schließlich drinnen. Ich wurde noch nie von hinten genommen, als er durchgestoßen ist, tat es kurz weh, aber es hörte zum Glück schnell auf.

"Aber ich wurde noch nie von hinten..." "Du?? Jemand wie du wurde noch nicht entjungfert? Na dann hab mal keine Angst, mit deinem Talent bist du schnell eingeritten." Er stieß seine dicken 19cm bis zum Anschlag in mich hinein, ich schrie, aber nicht vor Schmerzen, eher vor Lust. "Ja das gefällt dir du kleiner Lüstling. Dein Arsch hat mich von allen schon immer am meisten interessiert." Er rammte mir danach seinen Schwanz immer so schnell rein, dass mir Hören und Sehen vergingen. Er zog ihn manchmal auch raus und stieß ihn dann mit voller Wucht wieder in mich hinein. Während er mich fickte knetete er mir meinen Arsch und ich kam darauf mehr als ich dachte, mein Schwanz wurde hart wie Stahl und klatschte immer gegen meinen Bauch.

Dann nahm er mich und legte mich auf den Boden und er sich selbst über mich. Ich lag auf dem kalten Duschboden, während aber von oben heißes Wasser auf uns fiel und mich mein heißer Sportlehrer fickte und mir leicht in mein Ohrläppchen biss. Ich nahm dann noch seinen Kopf und drückte seine Lippen an meine, wobei er mir dann seine Zunge in meinen Rachen schon. Das alles machte mich so geil, dass ich mein gesamtes Sperma auf den Boden spritzte und das Wasser verteilte es überall. Wir lagen in einer richtigen Spermapfütze. Als er das sah rief er: "Was bist du schon gekommen? Na dann dreh dich mal um."

Er zog mich zu sich hoch, zog seinen Schwanz aus mir und holte sich vor mir einen runter, kurz darauf schrie er: "So du 1+, dann hol dir mal deine Belohnung!!" Er klatschte mir sein gesamtes Sperma auf die Brust und lief über meine gesamte Bauchmuskulatur hinunter. Dann merkte er wie er auf mich fiel und begann mich zu küssen. "So einen gehorsamen Schüler wie dich werde ich nie weggeben, du hast dir deine Note mehr als verdient." Das sagte er und danach züngelten wir noch miteinander auf dem Boden, unter der heißen Dusche, in unserem eigenem Sperma. Ich hätte gleich nochmal kommen können. Ich klammerte ihn einfach fest und wollte ihn nie wieder loslassen...

Als ich dann aus der Sporthalle raus war, rannte ich um schnell noch meine Bahn zu erwischen. Als ich bei der Kontrolle in der Bahn mein Ticket aus der Tasche holte, merkte ich dass mir etwas aus der Tasche fiel, es war ein Zettel mit seiner Telefonnumer und seinem Namen drauf. Ach übrigens, er heißt Herr Stößling ;)

Stichworte:
lehrer fickt schüler, fickbulle, pubertät, dreitagebart, erotik, eingeritten, potent, schüler, arschritze, mich fickte, in der dusche, lehrer, gay erotik, anus, seinen fetten schwanz, entjungfert, pimmel, verschwitzt, boxershorts, hoden, bart, l-schwanz, daddy, dicker schwanz, in seinem arsch, spucke, anal entjungfert, xl-schwanz, shorts

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden