Der Anzugfetisch
© mannfuermann.com

-+ || 

Es war ein ganz normaler Tag, ich stand Morgens auf Frühstückte was und zog meinen Anzug an und fuhr zu Arbeit.

Ich lief zu meinem Büro und grüßte jeden den ich traf doch heute war sogar mein Boss da. Er kam gerade den Flur entlang gelaufen als ich gerade auf dem Weg zu meinem Büro war. Ich musterte ihn ganz genau seine breiten Schulter, seine immer perfekt aussehenden Haare, die muskulösen Oberarme und sein Maßgeschneiderter Anzug, der im Schritt eine schöne Größe vermuten ließ. Er sah echt gut aus. Er schüttelte mir mit einem kräftigen Händedruck die Hand und wünschte mir einen schönen Tag. Ich dachte nur so dass er mit diesem geilen Aussehen jede Frau rum bekommen würde, er war ja mit seinen Mitte Dreißig immer noch unverheiratet. Ich schloss danach mein Büro auf und guckte ihm nochmals hinterher. Eigentlich bin ich hetero und hatte bisher auch keine Erfahrung mit dem gleichen Geschlecht gemacht aber mein Boss machte mich richtig geil, ich schloss die Tür wieder hinter mir und konnte kaum an was anderen denken als an meinen geilen Boss, was sich sofort in meiner Hose bemerkbar machte. Ich entschloss mich dann doch noch dafür etwas zu arbeiten. Als sich dann nach etwas mehr als eine Stunde arbeiten sich die Tür öffnete und die Sekretärin meines Bosses zu mir sagte ich soll in einer halben Stunde bei meinem Boss im Büro seine soll. Sie gab keine Begründung dafür an. Ich ging also pünktlich zu ihm ins Büro.

Er fragte mich ob ich weis warum ich hier bin, ich verneinte diese Frage. Er sagte dass er gesehen hat wie ich ihn angeschaut hab und ob mir gefällt was ich sehe. Ich sagte dass ich ihn sehr gut aussehend finde. Er musterte mich von oben bis unten, da ich regelmäßig Sport treibe und ich dem entsprechenden gut aussehe, gefiel ich ihm und er fragte mich ob ich Interesse am Sex mit ihm hätte. Bevor ich darauf antworten konnte machte er an seiner Anzughose den Reißverschluss auf und holte seinen großen Penis raus und zog mich an meiner Krawatte an sich ran um mir einen tiefen Zungenkuss zu geben und mich anschließen zu seinem Penis runter zu drücken. Ich bekam sofort eine Erektion und er sagte ,, es gefällt die wohl du geile Sau‘‘ .Ich lutschte seine geile, fast 20x6cm große Latte die er mit festen Stößen immer tiefer in meinen Rachen schob. Er zog sein Jackett aus und stand mit seinem Hemd und seiner Anzughose woraus sein großer Penis hing vor mir, er strahlte mit seinen Muskeln die in diesem Hemd sich deutlich abzeichneten, eine Macht aus die mich so geil machte das ich alles tat was er mir befahl. Er machte meine Anzughose auf lutsche kurz meinen Schwanz und befahl mir meinen Arsch ihm hin zu halten . Er holte Kondome aus seiner Tasche und streifte ihn sich über danach spuckte er sich in die Hand und machte mein Arschloch feucht. Danach schob er sein geilen Fickkolben in mich rein ich schrie vor Schmerz auf als er mich entjungferte. Ich konnte es noch nicht glauben dass mein geiler, muskulöser Boss mich gerade fickt und er dabei nicht mal sein Anzug auszieht. Er machte nun seine Krawatte locker und knöpfte die ersten drei Knöpfe seines Hemdes auf wodurch man seinen gut trainierten Oberkörper gut sehen konnte. Er gab mir immer heftigere Fickstöße und ich spritze vor Geilheit ab und kurz danach spritzte er in mir. Sein geiles Sperma lief aus meinem Loch hinaus. Er zog sich wieder an und sah so perfekt wie davor aus.

Er sagte zu mir wenn ich mein Gehalt aufbessern möchte soll ich zu seiner Fickschlampe werden. Er machte mich so geil dass wir uns gleich am nächsten Tag bei ihm zu Hause verabredeten. Er befahl mir in einem schwarzen Anzug mit Krawatte zu kommen. Danach unterhielten wir uns noch einwenig und ich erfuhr das er es besonders geil findet wenn Männer Anzug und Hemd tragen und beim Sex auch noch anbehalten. Er gab mir dann für den nächsten Tag frei dass wir uns zu Sex treffen können.

Am nächsten Morgen zog ich noch schnell meinen schwarzen Hugo Boss Anzug an da klingelte es auch schon an der Haustür und mein Boss stand vor meiner Tür im blauen Anzug um mich abzuholen. Ich stieg schnell in seinen Porsche ein und wir fuhren zu seinem Anwesen. Er hat ein schönes, großes und modernes Haus. Wir gingen als erstes ins Wohnzimmer wo wir gleich zur Sache kamen. Er fasste mich am Kopf um mich zu seinen Schwanz zu dirigieren. Danach machte er meinen Gürtel auf um meine Hose runter zu ziehen. Er steifte sich schnell ein Kondom über um mich von hinten zu nehmen. Er presste sein geilen Schwanz in mein enges Fickloch und stöhnte vor Geilheit. Er sagte dass er mein enges Loch geil findet und er fickte mich immer härter. Kurz bevor mein Boss kam zog ich sein Schwanz raus und er spritzte nich ab so konnten wir noch weiter machen. Ich zog mich aus und hatte nur noch mein weißes Hemd an, dieser Anblick muss ihn so geil gemacht haben dass er mich gleich richtig hart auf der Couch durchgenommenen hat. Der Anblicke wie er mich im Anzug durch nahm machte mich so an dass ich kurz nachdem mein Boss mein Schwanz in die Hand genommen hatte abspritzte . Kurz danach spritzte mein Boss auf mich und mein Hemd ab, sodass es komplett eingesaut war.

Ich zog mein Hemd aus und mein Boss machte mir ein Kompliment zu meinem Körper und fragte mich ob ich ein Hemd von ihm haben möchte. Ich sagte ja und er führte mich noch kurz durch sein großes Haus und wir gingen durch sein Schlafzimmer zu seinem Ankleidezimmer. Es war ein großer Raum mit vielen Schränken und es gab fast nur Anzüge und Hemden. Er zeigte mir seine Anzüge, die sahen alle teuer aus. Danach probierte ich ein Anzug von ihm an und er saß perfekt. Danach gab er mir ein etwas enges, weißes Hemd wodurch sich meine Muskeln sehr gut abzeichneten und noch eine Fliege von ihm. Ich zog noch schnell eine Hose von ihm an und betrachtet mich im Spiegel. Ich sah darin echt gut aus mit meinen Muskeln die sich bei jeder Bewegung abzeichneten sah ich wie ein Alpha Mann aus. Er hat sich dann noch schnell ein schwarzes Hemd und Krawatte angezogen. Er führte mich in sein Schlafzimmer wo ich gleich mein Schwanz raus holte und mit einem strengen Ton meinen Boss befahl mein Schwanz zu lutschen. Er nahm meinen schwanz fast ganz in den Mund. Ich holte Kondome und Gleitgel aus seinem Nachttisch und streifte mir ein über. Danach zog ich ihn an seiner Krawatte zu mir ran und schuppste ihn in sein Bett. Er zog sich schnell die Hose aus und hatte nur noch sein schwarzes Hemd und seine Krawatte an. Danach fickte ich ihn in der Missionarstellung. Er lockerte seine Krawatte, machte sie ab und knöpfte sein Hemd auf. Dadurch konnte ich sein Sixpack und seine Brustmuskeln sehen. Er sah echt gut aus. Es machte mich so geil mal einen Mann zu ficken wobei ich noch Hemd und Fliege trug. Ich befahl ihm sich auf dem Bauch zu legen. Sein Hintern sah richtig gut aus und ich versenkte gleich mein Schwanz in ihm und nahm in richtig ran. Ich brachte ihm zum stöhnen und spritzte in das Kondom ab. Danach war er an der Reihe mich zu bumsen. Ich lutschte seinen geilen Riesenprügel . Er sagte mir dass ich so geil mit meinen Hemd und der Fliege aus, dass er mich gleich von hinten nahm, mich nur noch kurz fickte und dann abspritzte.

Wir lagen noch kurz im Bett und zogen uns danach wieder an. Wir gingen wieder ins Wohnzimmer und unterhielten uns noch ein bisschen. Ich erfuhr dass er in das selbe Fitnessstudio geht wie ich. Mein Boss machte dann den Vorschlag dass wir jetzt zusammen hinfahren. Ich sagte ,, ja warum nicht ” also gab er mir Sachen von sich. Wir fuhren dann ins Fitnessstudio, gingen da fast 2 Stunden pumpen und duschten dann bei ihm. Wir zogen uns dann wieder ein Anzug an, ich ein blauen mit Krawatte und er ein schwarzen auch mit Krawatte, und fuhren dann in die Stadt um dort etwas zu essen. Es war ein sehr nobles Restaurant. Wir unterhielten uns noch ein bisschen im Auto über Sex und er sagte dass er auf Handschellen steht. Bei ihm zu Hause angekommen ging er gleich nach oben und holte Kondome und Handschellen. Er machte mit den Handschellen meine Hände auf dem Rücken fest und holte sein geilen 20x6cm Schwanz raus und steckte ihn mir in den Mund. Ich lutsche seinen Schwanz so geil das er immer mal aufstöhnte. Er zog mich an seiner Krawatte zu sich und zog meine Hose runter und lutschte meinen Schwanz kurz danach legte ich mich auf dem Rücken auf den Tisch. Mein Boss zog sich ein Kondom über und nahm mich richtig durch, er fickte mich so geil wie er mit seinen Muskeln und sein Anzug über mir ist, machte mich so geil dass ich stöhnte. Er fickte mich immer doller und spritzte ab. Er hatte immer noch eine Latte und machte die Handschellen ab. Wir gingen in sein Schlafzimmer wo er sich gleich mit dem Bauch auf das Bett legte. Ich legte ihn noch und er stöhnte auf danach rollte ich mir ein Kondom über und fickte ihn. Er sah unter mir so geil aus mit seinen Hemd und den Muskel dass ich abspritzte. Wir blieben dann noch kurz liegen.

Danach zog ich mein schwarzen Hugo Boss Anzug wieder an und mein Boss zog sich seinen schwarzen Anzug wieder an. Wir tauschten dann noch unsere Handynummern aus und machten gleich das nächste Fickdate aus. Er fuhr mich dann mit seinem Porsche wieder zu mir nach Hause. Wir trafen uns danach regelmäßig um geilen Sex zu haben.

Stichworte:
bumsen, handschellen, sexdate, fickte ich ihn, anzug sex, chef, boss, fickkolben, erektion, fickloch, großer penis, er fickte mich, seinen fetten schwanz, mann fickt mann, er spritzt, enge arschloch, enges loch, in seinem arsch, mann fickt jungen, zungenkuss, geiler schwanz, hetero, sixpack, geile sau, er fickt ihn, trainiert, xl-schwanz, entjungferung, loch entjungfern, anal entjungfert, entjungfert, junge wird entjungfert, arsch entjungfern, großer schwanz, gleitgel, kondom, schwanz lutschen, fickt mich, spritzt ab, kolben, er stöhnte, muskulös, penis, schwanzgrösse, abgespritzt, geiler hintern, lutschen, latte, geilheit, oralsex, sex, sexgeschichten, männersex, mein schwanz, mund ficken, bauch, zunge, ficken, sex schwul, schwul sex, sperma, gay sperma, gay sex, seinen schwanz, gay schwanz, schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, Kritik an anderen Kommentaren, Email, Handynummern, Web-Adressen, etc.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden