Das erste Mal mit einem Mann

© mannfuermann.com

Vorweg: Das hier ist die erste Sex-Story die ich aufschreibe. Alles ist vor knapp vier Wochen Wochen wirklich so geschehen. Bin eigentlich nicht so der Geschichtenerzähler, aber da mir das Erlebnis noch immer im Kopf herumspukt, ich ungeoutet bin und sonst keine Bi-Typen oder Schwulen kenne, wird er danach vielleicht freier. :)

Ich hatte vor ein paar Wochen den Entschluß gefasst, das ich endlich es mal mit einem Mann probieren will. Der Gedanke "Mann fickt Mann" spuckte mir schon lange im Kopf herum. Ich bin 21, als ich jung war, so mit 13/14 habe ich ab und zu mal zusammen mit einem Freund gewichst, auch ein paarmal gegenseitig, mehr Erfahrung mit Männersex hatte ich nicht. Mit Frauen habe ich schon ein paarmal geschlafen (das erste Mal mit 15) und ich hatte auch schon mal über längere Zeit (mit 18, dauerte knapp ein Jahr) eine feste Freundin, wobei wir sexuell sehr aktiv waren. :)

Nachdem ich den Entschluß gefasst hatte, habe ich mir überlegt ob ich einfach in eine schwule Bar gehe (ein Paar gibt es ja in meiner Heimat Hamburg) oder mein Glück per Internet versuche. Ich habe dann auf verschiedenen Kontaktseiten ein Profil angelegt. Es kam zu einigen Chats und auch Telefonaten, aber mehr nicht. Weiß auch nicht wieso, manche Typen gefielen mir von den Bildern die sie schickten schon, aber ich war dann irgendwie zu ängstlich wirklich was zu machen bzw. mich mit denen zu treffen.

Auf einer eigentlich eher heterosexuellen Webseite, die ich ab und zu mal besuche um geile Pics zu schauen und ein bißchen zu wichsen fiel mir ein Profil auf. Ich muss sagen, ich finde Schwänze geil, besonders große mit einer dicken Eichel. Und der Typ hatte ein Schwanzbild im Profil, dass meinem Idealschwanz entsprach. Als ich dann gesehen habe, daß er auch in Hamburg wohnt habe ich den Typ einfach mal spontan angeschrieben.

Um ihn anschreiben zu können musste ich aber erst dort ein Profil anlegen und 15 Forumseinträge verfassen, ganz schön aufwendig, und wir haben dann per Mail Bilder ausgetauscht. Der Typ ist zwar fast 20 Jahre älter als ich, aber er gefiel mir gut und ich ihm offensichtlich auch. Ich musste dann allerdings los zum Fußball. Am nächsten Tag habe ich ihn nochmal angeschrieben und dann haben wir auch telefoniert. Wie sich dann heraustellte wohnt er nicht weit weg von mir (ich wohne noch bei meinen Eltern). Wir haben uns dann für den nächsten Tag, einen Samstag, verabredet. Ehrlich gesagt wurde mir dann doch etwas mulmig. Einfach so Sex mit einem Fremden machen? Ich schlug vor uns irgendwo draussen zu Treffen. So machten wir einen Treffpunkt neben einem Cafe, das wir beide kannten aus.

Ich kam zu früh an, zwanzig Minuten vor den vereinbarten Termin um 17 Uhr und war sehr aufgeregt. Als er dann kam gefiel er mir auch "in echt" gut. Ein schlanker Mann mit Dreitagbart (was mir gut gefällt) und etwas grösser als ich. Wir spazierten herum und klönten eine Weile. Dann fragte er mich, ob wir zu ihm gehen wollen und ich stimmte zu. Als wir bei ihm waren schloß er die Haustür und sah mich kurz an, dann küsste er mich. Es war schon seltsam einen Mann zu küssen, aber auch sehr geil. Ich spürte seine Hand an meiner Hose und mein Schwanz war im nu steif.

Ich legte meine Hand auch vorne an seine Jeans und spürte die Beule, sein Schwanz wurde merklich dicker. Ich war total geil darauf endlich mal einen fremden Männerschwanz anzufassen (damals bei der Wichserei mit meinem Kumpel hatte ich das nie so richtig wahrgenommen) und öffnete seine Hose, dann schob ich eine Hand unter seine Shorts. Sein heißer Schwanz wurde in meiner Hand schnell dick und hart.

Er küsste mich erneut und öffnete meine Hose, nahm meinen Schwanz auch in die Hand. Während wir knutschten, wichsten wir gegenseitig unsere Schwänze. Er schob meine Hose ein Stück nach unten und knete mit der anderen Hand meine Arschbacken. Ich hatte schon oft darüber nachgedacht, wie es wohl wäre einen Schwanz zu lutschen und jetzt hatte ich die Gelegenheit. Ich kniete mich hin. Der Typ sah auf mich herab. Vor meinem Gesicht war seine geile fette Eichel, ich nahm seinen Schwanz in den Mund. Er stöhnte, dann legte er seine Hände an meinen Kopf und fickte mich in den Mund.

Ich kann kaum beschreiben was ich dabei empfand. Der erste schwule Sex für mich! Einerseits kam es mir total irreal vor, das ich hier kniete und den Schwanz eines Mannes lutschte, wie ich mir das nun schon so oft vorgestellt hatte, andererseits hatte ich eine megaharte Latte dabei und den Geschmack seines Schwanzes im Mund. Dann schlug der Typ vor, dass wir in das Schlafzimmer gehen.

Dort knutschten wir im Bett, rieben unsere steifen Schwänze aneinander und ich spürte immer wieder wie seine Hände meine Arschbacken kneteten. Dann spürte ich erstmals wie sein Finger über mein Arschloch glitt und zuckte zusammen. Er fragte ob alles okay wäre und ich sagte ja. Ich kniete mich zwischen seine Beine und lutschte wieder seinen geilen Schwanz. Er sagte ich solle weiter rumkommen, er will meinen Arsch dabei anfassen. Ich rutschte also näher ran und spürte seine Hand auf meinen Arsch während ich seinen Schwanz blies, was mich total erregte.

Er spuckte sich in die Hand und strich mit dem feuchten Finger über meine Arschspalte und mein Loch, dann spürte ich den Druck und dann wie sein Finger ein Stück in meinen Hintern eindrang. Ich hatte zwar schon manchmal fantasiert darüber, wie so etwas wohl wäre, hatte es aber erst einmal mit meinem Zeigefinger und Creme probiere, kam aber nicht so gut rein. Er bewegte seinen Finger in meinem Hintern und ich vergaß dabei ganz seinen Schwanz zu lutschen.

Dann zog er mich heran, so das ich auf ihm lag, ich spürte seinen heißen Schwanz zwischen meinen Beinen und er sagte das er Lust hat mich zu ficken, ob ich das auch will. Ich sagte ja. Er drehte mich auf den Bauch und kniete zwischen meinen Beinen. Ich spürte seine Hände auf meinem Arsch. Er sagte ich hätte einen geilen kleinen Hintern. Ich war total aufgeregt und hatte Angst, dass es weh tun würde, war aber auch gleichzeitig geil drauf in den Arsch gefickt zu werden.

Er holte Gleitgel und ein Kondom aus dem Nachtschrank. Er rieb mir mein Loch mit dem Gleitgel ein und sein Finger glitt tiefer als zuvor in mich. Es war wieder ein ungewohntes, geiles Gefühl, dann nahm er einen zweiten Finger dazu. Nun tat es etwas weh und ich fragte mich wie es wohl werden würde wenn er seinen Schwanz reinsteckt, der ja noch deutlich dicker war. Mit den zwei Fingern dehnte er mein Loch eine ganze Weile und bald genoß ich das Gefühl, als er dann einen dritten Finger dazu nahm, tat es wieder etwas weh, aber meine Geilheit war weitaus größer als der Schmerz. Dann zog er die Finger aus meinem Loch und drehte mich auf den Rücken. Er streifte sich das Kondom über seine harte Latte, dann legte er sich meine Beine über die Schultern und beugte sich vor. Ich spürte seine Eichel an meinen Loch. Er küsste mich und sein Schwanz drückte gegen mein Loch. Ich war so aufgeregt, das mein Schwanz schlaff wurde. Dann glitt sein Schwanz ein Stück in mich, es schmerzte mehr als die Finger vorhin, aber es war auszuhalten.

In dem Moment war ich einerseits total geil und im nächsten Moment kam mir wieder alles wie ein Wichstraum vor, die Situation war so neu und aufregend. Das ich, der beim Weibsvolk allgemein gut ankam und schon mit einigen Mädchen geschlafen hatte, nun hier in einem fremden Bett lag und ein Mann der etliche Jahre älter als ich war nun seinen Schwanz in meinen Arsch schob konnte ich immer noch kaum fassen. Aber ich machte mir nun keine Gedanken mehr darüber ob ich wirklich bisexuell bin, ich wusste es nun mit Sicherheit. :)

Er stöhnte und küsste mich heftiger während sein Schwanz langsam in mich glitt. Das war ein total seltsames und geiles Erlebnis. Als sein Schwanz bis zum Anschlag in meinem Arsch steckte, pausierte er und fragte ob ich ok wäre. Ich nickte nur. Der Schmerz war kaum noch zu spüren, sondern ich war einfach nur geil. Er begann mich langsam zu ficken. Ich ließ meine Hände über seine Beine, seinen Arsch und seinen Schwanz wandern, wenn er ihn aus mir zog. Mein eigener Schwanz war längst wieder steif geworden. Er fickte mich immer heftiger und ich wichste dabei meinen Schwanz, einmal stieß er ihn wieder ganz tief in meinen Hintern während er mich küsste und dann kam es mir. Mein Saft spritzte heraus und gegen seine Brust, er war ja noch über mich gebeugt und küsste mich. Er fickte mich noch härter, dann stöhnte er und spritzte seinen Saft ins Gummi.

Danach grinsten wir uns keuchend an. Es war einfach nur geil. Er zog seinen Schwanz aus meinem durchgefickten Arsch, der nun, da die Geilheit weg war, doch ziemlich brannte. Wir lagen noch eine Weile im Bett und klönten, dann musste ich leider los. Da ich dummerweise später am Abend noch zu der Geburtstagsfeier von einem Kumpel musste.

Auf dem Heimweg, brannte mein Poloch. Aber ich war auch froh es endlich mal gemacht zu haben. Ich wusste nun sicher dass ich bi bin. Er war dann einige Tage beruflich unterwegs und wir konnten uns erst gestern Abend erneut treffen, also genau zwei Wochen später. Damit jetzt keine falschen Schlüsse gezogen werden: Wir werden kein Paar oder sowas :) Wir haben nur einfach eine geile Zeit zusammen!

Stichworte:
erste schwule sex, mann fickt mann, sex mit einem fremden, anonymer sex, gay geschichten, schwanzbild, geile geschichten, ungeoutet, mich eindrang, heterosexuell, freier, wichser, männer mit männer, bisexuell, in den arsch gefickt, in arsch gefickt, gayporno, harte latte, gay sex hamburg, arschritze, erster sex, fette eichel, poloch, chat, männerschwanz, er fickte mich

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden