Das erste Mal im Darkroom

© mannfuermann.com

Es war in den Achtzigern. Ich war damals ein schlanker, blonder Bengel. Schüchtern betrat ich den Laden. Nur kurz blickte ich auf die DVDs die in den Regalen standen. Alles Pornos. Mein Blick fiel auf den Eingang zu dem Darkroom. Daneben saß ein älterer Mann der mich kritisch betrachtete als ich näher kam.

"Du willst da rein?", fragte er. "Weisst du was da abgeht?"

"Ich glaube schon ...", erwiderte ich.

"Bist du überhaupt schon achtzehn? Zeig mal deinen Ausweis!"

Ich zog meinen Personalausweis hervor.

"Vor zwei Tagen erst volljährig. Na gut, dann mal los kleiner geiler Junge". Er grinste. "Um diese Zeit ist noch nicht so viel los. Aber trotzdem viel Spaß!"

Ich trat unsicher hinter den Vorhang. Schummriges Licht ließ nur wenig erkennen. Kurz überlegte ich ob ich wieder umdrehen sollte. Doch die Geilheit hielt mich davon ab. Ich wollte heute endlich etwas mit einem Kerl tun! Was das war wusste ich noch nicht mal so genau, aber ich spürte meinen harte Latte in der Hose. Ich ging einen Flur entlang. Ein Mann kam mir entgegen, ich wich etwas zur Wand aus, er ging vorbei. Ein paar Schritte weiter waren auf der linken Seite ein paar Kabinen. Neugierig betrat ich eine davon. ich sah das man sie von innen abschliessen konnte. In der einen Wand der Kabine war ein Loch. Ich verstand wozu das gut war, mein Schwanz zuckte in der Hose, doch ich war auch ein wenig erschrocken. Schnell verließ ich die Kabine wieder.

Ich gelangte zu einem weiteren Vorhang. Dahinter war es stockdunkel. Ich hörte jemand stöhnen und ein schmatzendes, rhythmisches Geräusch. Ich ging etwas näher heran. Plötzlich spürte ich eine Hand, die über meinen Rücken glitt. Ich erstarrte. Die Hand erreichte meinen Hintern und knetete ihn. Jemand drängte sich an mich. Ich spürte wie etwas heisses, hartes gegen meine Hand stieß. "Faß ihn an an!", sagte jemand. Schnell wandte ich mich um und verließ den Raum wieder.

Vor dem Darkroom stand ein Kerl, der mich interessiert ansah. Er war einen Kopf größer als ich, hatte einen Dreitagebart und breite Schultern. Er trug ein Hemd und Jeans. Er hatte einen kleinen Bauch, sah aber muskulös aus. Ich wäre fast in ihn hineingelaufen. Verlegen grinste ich ihn an.

Er sah mich an und nickte in Richtung der Kabinen, dann ging er dort hin öffnete eine der Kabinen, sah kurz zu mir zurück und nickte zu der Kabine daneben. Dann ging er in die geöffnete Kabine hinein. Ich wartete einen Moment ohne einen klaren Gedanken fassen zu können, dann ging ich hinterher. Ich öffnete die Kabine neben seiner und schloß die Tür.

Ich hörte wie ein Reißverschluß geöffnet wurde dann schob der Kerl seinen Schwanz durch das Loch. Und was für ein Teil! Bestimmt 20cm lang und sehr dick. Er war unbeschnitten, die dicke Eichel wölbte die Vorhaut deutlich aus. Ohne zu überlegen griff ich nach dem Schwanz und schob die Vorhaut zurück. Die fette Eichel sah prächtig aus. Ich wichste den dicken Schwanz und öffnete mit der anderen Hand meine Hose und wichste meine Latte, die war normalgroß, sah aber im Vergleich klein aus.

Ich machte eine Weile so weiter. Ich sah wie Vorsamen aus dem Schlitz tropfte. Dann hörte ich den Mann sagen: "Bursche ich komm mal rüber, okay? Ist deine Tür auf?". Erst jetzt sah ich das man die Kabine von innen verriegeln konnte. "Ja ...", sagte ich. Mein Schwanz wurde schlaff vor Schreck.

Ich hörte wie die Tür nebenan geöffnet wurde, dann trat der Mann in meine Kabine. Er schloß die Tür hinter sich. "Du hast nicht viel Erfahrung, oder?", fragte er. Sein Schwanz baumelte groß und dick herab.

"Ist mein erstes Mal", sagte ich.

"Ein unerfahrener Junge, was? Sehr schön! Knie dich hin!"

Ich überlegte nur einen Augenblick dann kniete ich vor dem Kerl nieder. Sein fetter Schwanz baumelte direkt vor meinem Gesicht. Er strich mit der dicken Eichel über meine Lippen, die feucht wurden von seinem Vorsamen. Ich öffnete den Mund und der Kerl schob mir sein ganzes Teil rein, ich musste würgen. "Du wirst dich dran gewöhnen kleiner Schwanzlutscher", sagte der Kerl und fickte mich tief in den Mund während er mich mit einer Hand am Hinterkopf packte. Obwohl ich kaum Luft bekam versteifte sich mein Schwanz. "Ich wusste doch das dir das gefällt", sagte der Kerl grinsend. "Ja lutsch meinen Fickkolben du kleine Sau!"

Dann hielt er plötzlich inne. "Steh auf und lehn dich an die Wand!". Ich tat was er befahl. Er zog meine Hose mit einem Ruck nach unten. "Sehr geiler kleiner Arsch", sagte der Kerl. Er zog eine kleine Tube aus seiner Hose und schmierte sich genüßlich die Latte ein, dann spürte ich seine Hand an meinem Loch, das er auch einschmierte. Kurz schob er einen Finger hinein. "Ja ne enge Boyfotze! So mag ich das!"

Dann baute er sich hinter mir auf und ich spürte seine dicke Eichel an meinem Loch. Es schmerzte. Der Kerl legte eine Hand auf meinen Mund und mit zwei Stößen schob er mir seine Latte rein. Ich stöhnte. "Aaaah, ja. Ein geiles enges Fickloch hast du Bursche!"

Er gab mir zwei, drei harte Stöße dann griff er nach meinem Schwanz. "Ich will das du kommst wenn ich in dir stecke. Okay!". Er wichste meine Latte und fickte mich dabei mit tiefen Stößen. Ich spürte seinen fetten Schwanz in mir, das seltsame und geile Gefühl wenn er in mich eindrang. Mein Penis war hart, und der Mann hatte schnell raus wie er mich wichsen musste. Ich spürte das es mir gleich kommen würde.

Dann schoß es aus mir heraus, gerade als der Mann seinen Schwanz wieder tief in mich rammte. Meine Sahne spritzte gegen die Kabinenwand und auf seine Hand, drei heiße Schübe. "Ja geil!", sagte der Mann und leckte sich mein Sperma von der Hand, seine Stöße wurden schneller dann kam er laut stöhnend, sein Schwanz steckte dabei tief in mir.

Einige Sekunden lang hörte man nur unseren schweren Atem. Ich spürte wie der Männerschwanz in mir kleiner wurde und dann herausflutschte. "Bis ein geiler Boy! Man sieht sich!", sagte der Mann, verstaute seinen Schwanz in der Hose und ging aus der Kabine.

Ich blieb stehen, griff an meinen Hintern und spürte den Samen des Mannes aus meinem Loch herausfließen. Mein Schwanz versteifte sich wieder. Ich war geil wie noch nie zuvor.

Stichworte:
geiler kleiner arsch, darkroom, geiler junge, harte stöße, bauch, kleiner arsch, kleiner penis, seinen fetten schwanz, schwanzlutscher, breite schultern, fetter schwanz, vorsamen, sklavensau, erster sex, boyfotze, harte latte, unerfahren, fickkolben, dreitagebart, unbeschnitten, er wichst, fette eichel, männerschwanz, bengel, mich eindrang, erste mal, fickloch

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden