Mann für Mann
 
 
Im Hintergrund beobachtete der Sportarzt alles.
Dominant & Devot / Junge Männer / Sportler
A−
A+
A⇆A

"Fuck Alter" dachte sich Justin. Der 18 Jährige konnte es einfach nicht fassen. Beim Spielen hatte er sich eine Verletzung zugezogen und jetzt sollte er zum Sportarzt gehen. Lieber hätte er gerne wie die anderen Jungs weiter gespielt. Aber das ging ja nicht, weil sein Trainer es nicht erlaubt hatte und ihn nun zum Sportarzt schickte. Die Arztpraxis war genau in der Nähe vom Fußballgelände. Sodass immer der Arzt an erster Stelle zu sprechen war, wenn es Ernstfälle gab, wie z.B. bei Justin. Justin war 1,80 groß und hatte blonde glatte Haare die einen stylischen Fußballerschnitt hatten. Er liebte Fußball und das sah man auch dem 18 Jährigen an. Ein durchtrainierte Körper. Schlanke muskulöse Beine, leichtes Sixpack, gut definierte Oberarme und ein süßer kleiner Apfelpo.

 

Von der Körperbehaarung war Justin enthaart. Aber seine Schambehaarung behielt er. In der Praxis meldete er sich beim Empfang und wurde gleich in das Behandlungszimmer geschickt. Genervt setzte er sich auf dem Stuhl, gegenüber dem Schreibtisch des Arztes. Nach ein paar Minuten kam auch schon der Sportarzt herein. Der Sportarzt hatte wie Justin blonde Haare und einen leichten Vollbart. Das besondere an ihm war seine gut trainierte Figur. Er setzte sich Justin gegenüber und lächelte ihn aufmunternd an, dann bat er Justin zu erzählen, was passiert sei. Justin zögerte fuhr aber dann fort. "Ich habe einen Ball abbekommen, am Oberschenkel, dann bin ich gestolpert und mit der Fresse voll auf den Boden gefallen".

Daraufhin bat der Sportarzt Justin sich bis auf die Unterhose zu entkleiden damit er ihn untersuchen konnte. Justin stutze. Er hatte keine Unterhose unter seiner Trainingshose an, denn sie hatte schon einen eingenähten Slip, wie bei üblichen anderen Sporthosen auch. Nach dem Training duschten auch alle nackt. Doch sich nun nackt auszuziehen vor einem fremden Mann, war ihn schon etwas unangenehm. Er erklärte dem Arzt darauf die aktuelle Situation. "Ist ja noch besser, dann kann ich im Anschluss auch gleich checken ob ein Leistenbruch vorliegt". Weiter erklärte ihm der Arzt das das ihm auch nicht peinlich sein müsse. Mit hochrotem Kopf zog sich Justin nun doch aus. Auf der einen Seite war er wohl endlich die schweißnasse Kleidung loszuwerden. Einerseits schämte er sich ein bisschen. Der Arzt hat ihn sich auf die Liege zu setzten und untersuchte zuerst den Kopf und anschließend den Mund. Danach checkte er den Blutdruck. Im Anschluss sollte er Kniebeuge machen und ein Liegestütze. Der Arzt beobachtete das alles demonstrativ und genoss den Anblick.

Justin fühlte sich unwohl er war ja schließlich komplett nackt und der Arzt schaute jedes Mal auf sein Gehänge. Nun sollte Justin sich auf die Liege legen, die Beine ein wenig spreizen und der Arzt betastete nun die Oberschenkel. Mehrere Male fragte er ob es bei Justin was weh tun würde in diesem Bereich, doch er verneinte. Dann befahl er Justin sich vor ihm auf ein Podest zu stellen.

Der Arzt betrachte das blonde Schamhaar und seinen Penis. Nun strich er mit den Händen über den Bruch und die Leistengegend, fasste dann leicht an die Hoden und drückte. In dem Moment knickte der Junge leicht ein und musste sich auf den Doc abstützen. "Ah" machte er. Der Arzt fragte ihn was nun wirklich passiert sei. Justin wollte nicht rausrücken. Doch der Sportarzt sah sich dann gezwungen den Trainer zu fragen. Also rückte Justin mit der Sprache raus.

"Ok ich habe einen Ball in die Eier bekommen und habe mich nicht getraut es Ihnen zu sagen Doc" dabei schaute er auf den Boden. "Tja wenn das so ist, müssen Wir wohl in die Urologie rüber gehen". Er befahl Justin zu folgen und ging mit dem Arzt über den Flur. Zwar waren keine Leute da, aber er bedeckte seine Geniatlien mit den Händen. Als sie im Arztzimmer des Urologen angekommen waren begrüßte der Sportarzt den Urologen mit einem freundschaftlichen Handschlag. Der Urologe war genauso groß und vom Körperbau genauso wie der Sportarzt. Er hatte eine Glatze dafür aber eine schwarzen Vollbart. Der Sportarzt deutete auf Justin und schilderte ihm das Problem. Dieser stand immer noch da, bedeckte seine Geniatlien und sah zu den beiden Docs.

"Aha na wenn das so ist". Muss ich dich wohl da unten sehr genau untersuchen" meinte der Urologe und lächelte Justin dabei an. Er zog sich Gummihandschuhe an, setzte sich auf eine Hocker und rollte zu Justin rüber. Dieser hatte noch immer seine Geniatlien bedeckt. "Nun komm Junge es muss dir nicht peinlich sein, wir sind doch hier unter Männern" erwiderte er. Justin nahm nun die Hände leicht weg von seinen Geniatalien. Der Urologen inspirierte alles sehr genau. Im Hintergrund beobachtete der Sportarzt alles. Der Urologe nahm die Eier in die Hand, rollte leicht und befahl Justin zu husten. Dann schob er die Vorhaut zurück. Er zog sie weiter und befühlte die Eier von Justin. Dieser bekam sofort einen Steifen. Dann schnippte der Urologen ein paar Mal an der Eichel sodass ein Schauer durch Justin lief.

 

Ihm war das alles so peinlich. Noch nie hatte er einen Steifen vor Ärzten. Noch dazu welche die er sehr erregend fand. "Scheint alles ok zu sein. Aber ich mache sicherheitshalbar einen Ultraschall. Dafür sollte Justin auf eine Liege gehen. Die Ärzte konnten seine steifen Pimmel genau sehen. Was Justin sehr peinlich war, einerseits noch zusätzlich erregte. Durch das Laufen wibbte sein Schwanz auf und ab. Nicht mal das kühle Gel sorgte dafür das sein Penis wieder schlaff wurde. "Ok auf dem Ultraschallbild ist nichts ungewöhnliches zu erkennen" kommentierte der Urologe. "Jedoch ist es wichtig nach so einem Prall in die Hoden, auch wenn es harmlos war die Ejakulation zu testen. Ob da nichts ungewöhnliches sei. Ich darf dich ein Mal bitten Justin auf die Liege in der Mitte Platz zu nehmen. Gehe dort auf alle Viere". Justin schluckte. Er wollte protestieren. Aber die Ärzte führten ihre Anweisung durch.

Justin konnte es nicht glauben. Nackt und mit wippender Latte ging er auf die Liege zu und nahm die Position ein. Er wäre am liebsten im Erdboden versunken. Der Urologe wies ihn an das Gesäß noch weiter rauszustrecken. Justin schloss die Augen und tat es. Ihm war klar das er diese Prozedur über sich ergehen lassen musste. Daraufhin spreizte der Sportarzt seine Pobacken und der Urologe versuchte leicht seinen Finger, der mit Gleitgel eingerieben war, in den Anus zu schieben. Doch Justin war sehr widerspenstig. Beide Ärzte nickten sich zu und der Sportarzt gab mit seinen beiden Pranken einen gesamten ordentlich Schlag auf die Pobacken von Justin. Dieser schrie auf. Blitzschnell bohrte sich der Finder des Urologen in ihn.

Justin schrie auf. Es schmerzte zuerst. Doch dann nach mehrmaligen rein und raus ziehen, drehen und wenden überkam Justin ein leichtes Stöhnen. "Ich muss zuerst deine Prostata abtasten um die Samenproduktion etwas anzuregen" gab der Urologe von sich. Plötzlich traf er einen Punkt der in Justin einen Schauer auslöste. Beide Ärzte hatten während des ganzen den vollen Blick auf Justins Arsch. Der Urologe berührte noch mal den Punkt und Justin stöhnte. Seine Eier hatten sich zusammengezogen. Sein Schwanz war steinhart. Aus der Spitze war der Lusttropfen erkennbar. Inzwischen hatte der Sportarzt einen Becher unter Justins Penis gestellte. Mit seine Pranken nahm er nun Justins Penis in die Hand und schob die Vorhaut zurück. Dann mit kreisenden Bewegungen berührte er die Eichel. Justin stöhnte und schrie. Er war seinem Orgasmus ganz nah und wollte endlich kommen. Doch der Sportarzt bietet den Penis was nach unten und ließ ihn los.

Er klatschte an den Bauch von Justin und Justin stöhnte und bettelte endlich kommen zu dürfen. "Nicht so schnell" kommentierte der Urologe. Der Sportarzt ging nun zu Justins Gesicht und befahl ihm den Mund zu öffnen. Willigte öffnete er den Mund. "Du wirst jetzt meine Finger sauber lecken. Diese sind versaut von deinem Lusttropfen". Justin gehorchte und lutschte die Finger. Sie schmeckten salzig. Dabei schaute der Sportarzt ihm tief in die Augen. Justin war darauf sehr fixiert, das er gar nicht mit bekam das der Urologe seine Finger aus ihm genommen hatte und ihn inzwischen wichste. Erst als er über die Eichel rieb. Kam in Justin ein lautes Stöhnen. Er bewegte seine Hüften hin und her. Aber der Urologen hatte ihn voll unter der Kontrolle.

Er bestimmte wann er kommen durfte. Nicht andersrum. Der Sportarzt hatte inzwischen seine Finger sauber geleckt bekommen und berührte nun die Brustwarzen von Justin. Dabei schaute er ihm ernst in die Augen. Justins Augen waren weit aufgerissen. Noch nie hatte er sich so geil gefühlt. Er wollte kommen jetzt oder nie. "Bitte lasst mich kommen"! Schrie Justin aus sich heraus. Das Ziehen an den Brustwarzen und die intensiven Berührungen an der Eichel waren zu viel für ihn. Justin der Blonde Junge kam nun endlich und sein Sperma wurde im Becher aufgefangen. Er spritzte ordentlich ab. Mehrere Schübe folgten. Als er fertig war durfte der Fußballer sich wieder aufrichten. Der Urologe bestätigte das alles in Ordnung sei und Justin sich keine Sorgen machen bräuchte. Daraufhin verließ Justin die Praxis mit einer Latte.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Dominant & Devot / Junge Männer / Sportler

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Sortieren nach: DATUM | DISKUSSION
Schlagworte: blonde schamhaare / apfelpo / ejakulation / arzt / sauber lecken / fussballer / trainingshose / bär / trainer / er spritzt / arschbacken spreizen / trainierter körper / gehänge / lusttropfen / anus / fussball / blonde haare / sexy slip / sixpack / geiler kleiner arsch / fremder / peinlich / pimmel / prostata / gleitgel / schamhaare / pobacken / hoden / brustwarzen / schlaffer schwanz / bart / sexy unterhose
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden