Bi-Paar probt Dreier

von Stephan Norris
© Stephan Norris, mannfuermann.com

Meine Frau und ich sassen erwartungsvoll im Wohnzimmer und warteten auf Erik. Ich bin 22 und meine Frau ist 20. Wir sind zusammen seit ich 18 bin und seit ungefähr drei Jahren verheiratet. Unsere Ehe ist glücklich und wir sind es eigentlich auch. Aber ein kleiner Gedanke beschäftigte mich schon länger und wie sich dann vor kurzem herausstellte, meine Frau auch.

Wir hatten noch nie Sex mit anderen, ich war Lauras erster Mann gewesen und sie meine erste Frau. Ist zwar schön romantisch, aber es gibt ja noch andere Bedürfnisse als solche nach Romantik, z.B. Neugier und Lust. Zudem gab es noch einen Aspekt: Das mich auch der Anblick von Kerlen anmacht wusste sie schon länger. Wir hatten mal am Strand über die Leute hergezogen, natürlich ohne das diese es mitbekommen, und als ein großer athletischer Kerl mit Brustbehaarung und 3-Tage-Bart und einer ordentlichen Beule in der Badehose vorbeiging meinte sie der wäre auch was. Ich stimmte zu, sagte sogar so etwas wie (ich hatte ein paar Bier getrunken und sie Cocktails) "mit dem würde ich es auch machen."

Sie lachte. "Meinst du das ernst Simon?", fragte sie. Ich nickte nur. "Find ich cool", sagte sie dann nur. Das ich nie etwas mit Männer gehabt hatte oder mit anderen Frauen wusste sie ja. Ich selber bin übrigens schlank und relativ haarlos. Laura sieht sehr gut aus: Schlank, mit festen, großen Brüsten und wundervollen Beinen, viele meiner Kumpels beneiden mich um sie.

Nun ... das war die Strandepisode die hilft das kommende zu erklären. Wie gesagt hatten wir beide festgestellt das wir es gerne mal mit jemanden anderen treiben würden, aber es kam für uns nicht in Frage das einzeln zu machen. Laura schlug eine Art Dreier vor. Nicht das der/die dritte es mit uns beiden machen sollte, einer von uns würde Sex haben und der andere zugucken.

Wir waren ja nicht auf den Kopf gefallen und durchstöberte dann das Netz nach Dating-Portalen. Zuerst war es nur ein Spaß für uns beide, ob wir es wirklich machen würden wussten wir nicht. Zuerst auf allgemeinen Portalen unter der Rubrik "Mann sucht Mann" oder "Er sucht ihn", dann auch auf reinen Gay-Dating-Seiten. Aber in die Verlegenheit uns zu entscheiden kamen wir vorerst nicht, da wir nicht den passenden fanden. Manche passten zwar aber wollten keine Zuschauer, vor allem die Mädels.

Irgendwann loggten wir uns aus Spaß mal wieder in einem schwulen Dating-Portal ein. Wir hatten in das Profil dort keine Bilder reingemacht sondern nur unser Alter und im Profiltext geschrieben: "Pärchen (mann/frau) sucht Dritte(n)" Es meldeten sich schnell einige Bi-Kerle, doch keiner sagte Laura zu. Bis dann "Erik" uns anschrieb. Er hatte nur ein Bild im Profil: Ein großer breitschultriger Mann stand im Anzug vor irgendeinem Gebäude. Er hatte einen gepflegten Tagebart, dunkle dichte Haare und ebenso dunkle Augen.

Wir chatteten ein wenig hin und her bis wir ihm dann unsere Bilder schickten. "Ein sehr hübsches junges Paar seit ihr, habe Lust auf euch beide."

"Wollen wir?", fragte ich Laura. "Der ist schon 43", sagte sie. "Macht mir nichts", erwiderte ich. "Mir auch nicht", antwortete sie. So kam es das wir uns verabredeten und so sassen wir schließlich eine Stunde später erwartungsvoll im Wohnzimmer auf der Couch und kuschelten und warteten das es klingelte. Das tat es dann auch. Ich öffnete die Tür. Erik reichte mir die Hand und lächelte. Ich dachte: "Das ist also der Mann der meine Laura ficken wird."

Ich holte zwei Bier für uns Männer und Wein für Laura und wir klönten etwas. Erik saß links neben Laura auf der Couch, ich rechts neben ihr. Er wendete sich ihr zu und nach einer Weile berührte er ihr Bein. "Du bist sehr hübsch Laura", sagte er. "Ich würde dich gerne küssen, wenn das für deinen Kerl ok ist?"

Laura und ich nickten gleichzeitig. Erik küsste sie, seine Hand wanderte zu ihrer Brust. Ich beobachtete die beiden, mein Blick glitt an Erik herunter. Ich sah das sich sein Schwanz in der Anzughose bewegte und immer deutlicher hervortrat. Offensichtlich war er gut bestückt, er hatte im Profil keine Schwanzgrösse angegeben gehabt.

Er küsste Laura und seine Hand wanderte unter ihr Shirt, knetete ihre festen Brüste. Mit der anderen Hand befreite er seinen Schwanz, öffnete Gürtel und Knöpfe bis sein Schwengel hervorsprang. Sein Teil war wirklich groß, der Anblick des fetten Schwanzes erregte mich. Mir fiel ein das Erik ja gut und gerne unser Vater hätte sein können, er war mit seinen 43 Jahren mehr als doppelt so alt wie Laura.

Dann ließ Erik von Laura ab. Er drückte ihren Kopf zu seinem Gehänge herunter. Laura folgte und nahm seinen Schwanz in den Mund. Erik grinste mich an. "Wow sie bläst gut!", sagte er. "Ja ich weiß", erwiderte ich nur. Natürlich war Laura so einen großen Schwanz im Mund nicht gewöhnt, aber sie lutschte Eriks Latte schon sehr tief rein. Mein Schwanz ist ja auch nicht gerade klein, wenn auch nicht so groß wie Eriks.

Nach einer Weile zog er Laura wieder hoch. "Jetzt du!", er sah mich an. Ich blickte verständnislos zurück. "Blas mir den Schwanz!", sagte er und küsste Laura wieder. Laura ergriff meine Hand und führte sie an Eriks Schwanz. Ich wichste ihn einen Augenblick und sein strammer Schwanz lag heiß und dick in meiner Hand. Es fühlte sich gut an! Ich stand auf und kniete mich vor Erik, nahm seinen Schwanz in den Mund. Der große Kerl legte eine Hand auf meinem Hinterkopf und dirigierte das Tempo während er Laura weiter küsste und ihre Brüste streichelte. Mein Schwanz sprengte fast meine Jeans.

"Dein Mann bläst auch gut". sagte Erik und küsste Laura. Sie antwortete nicht beugte sich vor und leckte mit ihrer Zunge nun ebenfalls über Eriks dicken Schwanz. Mit zwei Mündern verwöhnten wir den Kerl nun bis er uns dann wegschob. "Mein Schwanz will nun in deine kleine Muschi Laura", sagte Erik. Er stand auf und zog sich vollständig aus. Was für ein Bild von einem Kerl! Sportlicher Körper mit Brustbehaarung und athletischen Beinen zwischen denen sein Schwanz fickbereit aufrecht stand. Seine dicken Eier hingen tief unter seinem Schwanz.

Er setzte sich wieder. "Setz dich drauf Kleine", sagte er. Laura kniete sich über seinen Schoß und fummelte schnell das Kondom unter dem Couchkissen hervor wo wir es vorher bereit gelegt hatten. Er nahm es und rollte es sich geschickt über seinen Schwanz. Sie senkte ihre Becken langsam herab, seine Eichel glitt zwischen ihre Schamlippen.

Laura stöhnte und kam wieder ein Stück hoch. Seine Eichel glänzte nun feucht, Laura war offensichtlich mehr als bereit. Dann ließ sie sich wieder niedersinken bis der dicke Schwanz ganz in ihr steckte. Sie stöhnte. Erik bewegte sich, stieß sanft in sie. Bald wurden seine Bewegungen schneller und härter. Er sah mich an. "Leck mir die Eier dabei!"

Ich zögerte nicht, kniete mich vor die beiden. Sah aus dieser Position fasziniert wie der dicke Schwanz meine Laura aufstieß, dann leckte ich seine Eier. "Dein Kerl leckt mir meine Eier, während ich es seiner Frau besorge! Wie findest du das Laura?"

"Bitte mach weiter fick mich!", sagte sie.

"Ja Kleine!", sagte er und wechselte die Position, legte Laura auf die Couch und kam über sie. Sein Schwanz glitt wieder in die feuchte Möse meiner Frau. Sein dicker Schwanz weitete ihre Muschi mehr als meiner es je getan hatte. Laura stöhnte während Erik sie hart fickte, sie hatte bald ihren ersten Orgasmus an diesem Abend. "Ah deine Möse ist geil!", sagte Erik. Er sah mich an. "Wo ist das Schlafzimmer?"

Ich zeigte in die Richtung. Erik stand auf, sein Schwanz flutschte aus ihrer Möse. Er trug sie ins Schlafzimmer auf das Bett und nahm sie dort wieder. Ich kniete neben den beiden und wichste meinen Schwanz. Als Erik kam ließ er ein tiefes Röhren erklingen, Laura kam erneut und zitterte am ganzen Körper. Kurz danach zog er seinen Schwanz heraus und rollte das gut gefüllte Kondom ab. Laura lag erschöpft auf der Couch. Ich stand da mit meiner steifen Latte und dann legte ich mich auf Laura, mein Schwanz glitt in sie.

"Geil!", sagte Erik. "Ja, besam deine Kleine!" Er sah uns einen Augenblick zu, dann verschwand er kurz. Als er zurückkam hatte er ein neues Kondom über seinem Schwanz gezogen. Ich wollte ihm schon Platz machen, als er sagte: "Du bleibst wo du bist Bursche!"

Er kniete sich hinter mich und schmierte sich den Schwanz mit einem klaren Gel aus einer Tube ein. "Was hast du vor?", fragte ich. "Ich werd mal prüfen ob du auch so gut zu ficken bist wie deine Frau. Bei einem richtig geilen Dreier müssen zwei gefickt werden.", sagte Erik. Er stützte sich links und rechts von uns mit seinen muskulösen Armen ab, sein Schwanz glitt zwischen meine Arschbacken.

"Aber ...", sagte ich.

"Kein aber!", sagte Erik und in diesem Moment spürte ich den Druck an meinem Hintereingang. "Oh mein Gott! Ja!", sagte Laura. Sie küsste mich. Eriks Schwanz überwand meinen Schließmuskel und drang in mich ein. Lauras Hände wanderten über meine Pobacken ihre Finger berührten den eindringenden Schwanz. Ich lag auf ihr. Mein Schwanz in ihrer Möse war etwas erschlafft.

Laura zog meine Arschbacken auseinander, was gar nicht nötig wäre, ich habe kleine, feste und runde Arschbacken, eher wie ein Junge als wie ein Mann und wenn ich mich vorbeuge ist mein Loch schon frei. Langsam aber energisch schob Erik seinen Schwanz bis zum Anschlag in meinen Arsch. Er fickte mich, wie er Laura zuvor genommen hatte: Erst langsam und dann schneller.

Mein Schwanz war in Lauras warmer Möse schon längst wieder zur vollen Grössen angeschwollen und ich fickte sie weiter. Bald fanden Erik und ich einen Rhythmus. Als ich dann kam steckte Eriks Schwanz tief in mir. Mein Sperma schoß nur so heraus und in Lauras Lustgrotte hinein. Erik kam fast gleichzeitig mit mir und ich spürte seinen Schwanz in mir noch praller werden als er kam.

Erik haben wir dann noch öfter getroffen. Er ist unser Hausfreund, wie man das wohl nennt, geworden. Er hat uns beide mittlerweile schon oft gefickt.

Stichworte:
geiler dreier, er sucht ihn, schwanzgrösse, romantik, dreitagebart, dreier, lustgrotte, eier lecken, möse, dicker schwanz, gut bestückt, anzug sex, gehänge, arschbacken spreizen, dicke eier, praller schwanz, chat, bisexuell, gefickt werden, er fickte mich, badehose, schwengel, fetter schwanz, mann fickt mann, athletisch, gay, bart

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden