Beim türkischen Barbier

von Jürgen D.
veröffentlicht am 28.11.2023
© Jürgen D., mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Alpha Männer / Bareback / Große Schwänze / Junge Männer / Sportler

Tim wollte sich zum allerersten Mal nicht nur die mittellangen blonden Haare schneiden lassen sondern auch seinen kurzen Vollbart zur Abwechslung einmal von einem Fachmann perfekt gestalten lassen. Wenn er dies selbst vor dem Spiegel versuchte sahen die Ergebnisse nie zufriedenstellend aus und er schnitt immer mehr ab bis vom Bart nichts mehr übrig war. Da er im Vergleich zu seinen Freunden einen relativ starken Bartwuchs hatte wollte er dies auch gern zeigen. Auch wenn sein restlicher Körper eher haarlos und schlank war, aber er hatte durchaus einige andere Vorzüge anzubieten. Die Mädels standen auf das Lächeln und die grünen Augen des 20 jährigen Auszubildenden. Zu dumm das er mit Frauen absolut nichts anzufangen wusste. Vor einem Jahr hatte er mit seinem besten Kumpel beim gemeinsamen Wichsen so einige Erfahrungen dazu gewonnen. Ab dem Zeitpunkt wusste Tim was er wollte. Also suchte der Twink im Internet nun einen Barbier in der Nähe seines Wohnortes. Die Auswahl war leider eher bescheiden und er machte bei dem einzigen Treffer baldmöglichst einen Termin online aus. Ein bisschen nervös war er schon weil es doch bisschen etwas anderes war als zum Friseur zu gehen. Der Bart ist doch etwas ganz besonderes bei einem Mann und gilt doch als Symbol der Männlichkeit. Zum Glück wuchs die haarige Pracht immer rasch nach und der nächste Versuch konnte gestartet werden. Bei ihm hatte der Bart im Vergleich zu den Kopfhaaren einen leichten rötlichen Einschlag.

 

Tim betrat den kleinen Laden als es bereits dämmerte. Er wäre heute der letzte Kunde. "Guten Abend. Ich bin Ahmet. Sie können sich gleich hier hinsetzen." begrüsste der gutaussehende junge Türke seinen Kunden und deutete auf einen Friseurstuhl. Tim musterte den jungen Barbier der wohl heute nur noch alleine im Laden tätig war. Ahmet war etwas größer und älter als er selbst. Seine schwarzen Haare waren gelockt und der dunkle Bartschatten machte ihn sehr männlich. Auch die gebräunte Haut und die leuchtenden dunklen Augen wirkten sehr anziehend. Zudem hatte der sportliche Barbier ein enges Muskelshirt an wo man die ausgeprägten Brustmuskeln und den trainierten Bizeps klar erkennen konnte. Tim schluckte, lächelte scheu und setzte sich in den angebotenen drehbaren Stuhl nachdem er seine Winterjacke ausgezogen hatte. "Was haben Sie für Wünsche?" fragte Ahmet und holte einen Friseurumhang den er vorsichtig über Tim legte. "Äh... Haare kürzen und Bart nachschneiden bitte." flüsterte der blonde Twink und sah zu dem sexy Barbier auf. Der legte kurz seine warme Hand auf seine Schulter. "Ihr erstes Mal?" fragte der Türke lächelnd. Tim verschluckte sich und hustete. "Wohl zum ersten Mal bei einem Barbier?" erläuterte Ahmet seine Frage etwas ausführlicher und grinste schelmisch. Tim lief knallrot an und nickte schüchtern. "Na dann wollen wir erst mal die Haare waschen und kürzen bevor wir Sie für die Damenwelt zum absoluten Renner machen. Obwohl das auch jetzt eigentlich schon der Fall sein müsste." flüsterte Ahmet und spielte kurz mit seiner Schere herum. Tim blieb knallrot und sah runter. Wieso machte dieser fremde Kerl ihm derartige Komplimente? Der war doch bloss auf ein üppiges Trinkgeld als Belohnung scharf oder?

Ahmet drehte den Stuhl herum und kippte ihn zum Waschbecken zurück. Schon stellte er das warme Wasser an und machte Tims längere Haare nass. Dann nahm er ein Shampoo aus einem Regal und beugte sich über Tim. Ahmet duftete total männlich nach frischem Schweiss und einem moschusartigem Deo. Seine erfahrenen Hände glitten über seinen Kopf hinweg und die starken Finger massierten feinfühlig das Shampoo ein. "Wenn es für Sie in Ordnung ist mache ich auch eine Kopfhautmassage. Nachdem Sie Neukunde sind gehört das zum Service sowieso dazu." hauchte Ahmet und beugte sich etwas weiter runter. Tim konnte seinen warmen Atem auf seiner Haut fühlen und konnte keinen einzigen Pickel in dem wundrrschönen Gesicht entdecken. Man merkte das der Barbier wusste was er da tat und Tim entspannte sich wieder etwas. "Wussten Sie das ein Barbier eigentlich nur die Barthaare trimmt und schneidet? Weil aber fast alle Kunden sich auch gleich die Kopfhaare mitschneiden lassen wollen braucht der Haarschneider dann auch gleich eine richtige Friseurausbildung." erzählte der Türke beiläufig um Tims Schüchternheit zu überwinden und ein fortlaufendes Gespräch zu beginnen. Tim hörte ihm allerdings gar nicht richtig zu. Er konnte den Blick gar nicht von den fast schwarzen Augen Ahmets lösen. Sie wirkten freundlich, aber auch geheimnisvoll und vielleicht sogar gefährlich. "Äh... sehr interessant." stammelte Tim als der Stuhl wieder aufgerichtet wurde. Mit einem vorgewärmten Tuch machte Ahmet Tims Haare rasch wieder trocken und warf ihm ein freundliches Lächeln zu. Tim konnte seine eigenen roten Wangen im Spiegelbild beobachten. Bestimmt war er ein offenes Buch mit seinen eindeutigen körperlichen Reaktionen. Ob der Barbier schon durchschaut hatte das er auf Männer wie ihn abfuhr?

Dann nahm der sportliche Barbier seine Schere und nahm sich das erste blonde Haarbündel vor. Er zwickte es zwischen seine Finger und schnitt etwas von den Spitzen ab. Kurz musterte er die gesamte Haarpracht Tims. Dabei legte er die freie Hand in den Nacken Tims und bewegte dort nur einen Finger sanft über die empfindsame Haut. Tim öffnete etwas den Mund und wunderte sich was diese kleine Berührung mit ihm machte. Eine Gänsehaut überzog seinen Körper obwohl es sich total gut anfühlte. Tim wurde unter dem Friseurumhang warm und er spürte wie eine ungeahnte Erregung seinen Körper erfasste. Um sich abzulenken sah er sich im Barbierladen um, aber immer wieder musste er zu dem Mitarbeiter im Spiegelbild sehen. Sein Gehänge wurde lebendig und bewegte sich unruhig im Slip. Sein Penis füllte sich immer mehr mit Blut bis er langsam versteifte und sich gegen den Stoff stemmte. Dabei pochte das gute Stück und bettelte um Aufmerksamkeit. Tim fluchte innerlich weil es sich nun rächte wenn man(n) sich nicht regelmässig wichste um den Druck abzubauen. Kurz versuchte er den verborgenen Mast zu ignorieren, aber als die kurze Vorhaut ganz hinter die breite Eichel zurückwich und der Stoff an der empfindlichen Schwanzspitze rieb entkam Tims Lippen plötzlich ein kleiner Seufzer. "Alles in Ordnung? Wollen Sie vielleicht etwas trinken?" fragte Ahmed mit seiner dunklen Stimme freundlich. "Nein danke!" hauchte Tim und legte seine Hand unter dem weiten Friseurumhang auf die unsichtbare Beule.

 

Ahmed nahm sich die nächsten Haarsträhnen vor. Abgeschnittene Haare fielen zu Boden. "Sie haben sehr schöne Haare - für einen Mann sehr gepflegt muss ich sagen." stellte der Barbier fest und lächelte. Jede kurze Berührung der Finger liess Tims versteckten Kolben noch praller werden. Er sah kurz auf den Friseurumhang runter, aber der tarnte seine Erregung vollkommen. Ohne es bewusst zu wollen massierte er die lange Wulst in seiner Jeans. Wellen der Lust gingen durch seinen Körper und ganz langsam öffnete er den Reissverschluss. Tim griff in die dunklen Tiefen und befreite seine steife Pracht. Er legte die Finger um das verhärtete Fleisch und konnte schon Feuchtigkeit an der klar abgegrenzten Eichel fühlen. Er machte kurz die Augen zu und bewegte die Finger zärtlich am Schaft. Immer wieder reizte er den harten Stab und glitt daran entlang. Dann ploppten auch seine dicken Eier aus dem Slip, der sie dann nach oben presste. Tim leckte sich die Lippen sinnlich und verstrich das Precum über seine leicht zuckende Latte. Er begann sich schneller zu wichsen und erste Schweisstropfen tauchten auf seiner Stirn auf. Der junge Twink vergass völlig wo er gerade wahr und wollte nur noch die steigende Erregung los werden. Das das Wichsen ein leises schmatzen erzeugte war ihm nicht einmal bewusst. So bemerkte er auch überhaupt nicht wie Ahmet aufhörte die Haare zu schneiden und ihn mehrfach antippte. "Hören Sie nicht? Hallo?" drang dumpf und leise eine Stimme an Tims abgelenkte Sinne. Dann trat Ahmet mit ernstem Blick an Tims Seite und zog den Friseurumhang einfach zur Seite. Ein kurzer Windhauch an seinem Schwanz liess Tim zusammen zucken und er sah erschrocken auf. Ahmet sah mit bösem Gesichtsausdruck auf den aus der Hose fett aufragendem Bolzen. Tim hatte ihn los gelassen, aber der Ständer blieb hoch erhoben stehen und zeigte deutlich worauf Tim gerade Bock hatte. Darunter lagen verführerisch die rasierten Klöten im weit geöffnetem Reissverschluss. Aus der Pissöffnung lösten sich mehrere klare Tropfen und glitten über die rosige Eichel abwärts. Am Eichelkranz sammelten sie sich um ihren Weg vereint über den geäderten Schaft zum getrimmten Schamhaar fortzusetzen. "Also sowas habe ich hier noch nie erlebt." donnerte Ahmet wütend. "Es... es tut mir leid!" stammelte Tim entschuldigend und versuchte seine Erektion wieder in der Jeans einzupacken. "Halt!" kam Ahmets Befehl und liess Tim in der Bewegung erstarren.

Sie hielten Blickkontakt. Langsam entspannten sich die Gesichtszüge den jungen Türken wieder und er lächelte leicht. "Das ist wirklich ein beachtliches Teil für so einen jungen Kerl wie dich. Bist du wegen mir so geil geworden?" fragte Ahmet neugierig und wechselte nun zum persönlicherem Du über. Tim nickte wortlos, aber sein üppiges Schwanzpaket zuckte einmal heftig. Ahmet sah neugierig auf die offene Hose herab und senkte leicht den Kopf. Tim hielt den Atem an als Ahmets zärtliche Hand sich um die dicke Peniswurzel legte und die aufkeimende Härte durch sanftes Drücken prüfte. Dann öffnete Ahmet seine vollen Lippen und senkte sie über die bebende Schwanzspitze ab. Er leckte über die schleimige Eichel hinweg und umrundete sie mehrfach. Dann saugte er vorsichtig daran und immer mehr vom Schaft verschwand in der warmen Mundhöhle. Tim stöhnte überrascht auf und sah erstaunt zu wie Ahmet sein langes Glied völlig in seinen Mund aufnahm. Das hatte sein Kumpel früher nie geschafft und muaste würgend aufgeben. Ahmets Kopf ging dann schmatzend auf und ab. Seine schwarzen Locken bewegten sich dabei leicht, aber Tim fühlte nur die intensive Stimulation der Lippen an seinem besten Stück. Dann glitt die Zunge kurz über seinen fetten Sack hinweg und folgte dem geschwollenen unteren Schwellkörper wieder nach oben. "Was ich nicht alles für die gute Kundenbindung mache." lachte der Barbier kurz und lutschte erneut mit engen Lippen an dem flutschigen Prügel. Das einzelne Loch fing an im Lusttaumel immer neue süssliche Tropfen zu weinen, aber der junge Barbier verschwendete nichts und nahm alles dankbar auf um den Geschmack zu geniessen. Ahmet schlug den Lümmel mehrfach auf seine Zunge was das Geschlechtsorgan erneut heftig zucken liess. Die Adern am Schaft pochten nun heftig und die Eier zogen sich bereits zusammen. Da stand Ahmet auf und streifte sich sein knappes Shirt eilig über den Kopf. Seine muskulöse Brust war mit einem Haarflaum bedeckt. Tim fiel sofort die erhebliche Verformung in seiner dunklen Stoffhose auf. War da sogar eine feuchte Stelle zu sehen? Ahmet grinste erregt auf Tim hinab und stellte sich breitbeinig hin. "Ich würde gern noch etwas dem Service hinzufügen. Nicht neugierig?" flüsterte der junge Barbier und seine Augen funkelten lüstern.

 

Bevor Tim überhaupt begriff was vor sich ging packte ihn Ahmet und drehte den Twink im Friseurstuhl einfach herum. Der Barbier war definitv viel stärker als er selbst, aber wieso sollte er sich überhaupt wehren? Eigentlich wollte er es doch genauso haben. Er kniete auf allen Vieren und streckte seinen haarlosen Arsch willig raus als Ahmet kraftvoll seine Jeans herabzog. Die erfahrenen Hände packten die perfekten Halbmonde und teilten sie. In der schmalen Furche zuckte die fest verschlossene Rosette wie eine verbotene Frucht. Bestimmt sah Ahmet normalerweise bloss seine Döner in der Mittagspause so hungrig an, aber diesmal verlangte es ihm nach etwas völlig anderem dachte Tim. Der Türke drückte sein attraktives Gesicht zwischen die leicht verschwitzten Pobacken und leckte sofort an dem saftigen Kater. Tim stöhnte auf und wichste sich seinen steifen Pimmel. Rasch lockerte sich der Widerstand und die Zunge schlüpfte gekonnt hinein. Immer tiefer schleckte Ahmet die warme Lustgrotte aus bis sie für alles weitere mehr als bereit war. Ahmet richtete sich auf und klatschte auf den kleinen festen Hintern. "Bereit?" fragte er. Tim sah kurz nach hinten um Ahmets beschnittenen Ständer kurz zu bewundern. Der Schaft war lang, aber eher dünn. Zur Eichel hin verdickte sich der türkische Krummsäbel etwas. Von der Spitze baumelte ein langer klebriger Faden. "Ja!" hauchte er mit roten Wangen und wartete dann auf den Anstich.

Ahmet bewegte seine Eichel kreisend um das kleine Poloch und verschmierte seinen reichlich vorhandenen Vorsaft an der verlockenden Kimme. Dann setzte er an und drückte vorsichtig. Die Schwanzspitze ploppte wie von selbst hinein und bahbte sich ihren Weg. Beide Männer stöhnten laut auf als sie sich gegenseitig vereint spürten. Immer mehr glitt der pralle Zauberstab in das enge Futteral und weitete es auf. Ahmets fleischige Gurke wurde eng umschlungen was den Saft schon in seinen Hoden brodeln liess. Hoffentlich konnte er seine starken Lustgefühle noch eine Weile beherrschen betete Tim. Dann begann der Beckenbrecher in das sündige Paradies zu stossen. Tim zitterte unter den starken Stössen und klammerte sich an den wackligen Friseurstuhl. Er hoffte der Stuhl würde der Belastung standhalten denn der leidenschaftliche Barbier legte nun erst richtig los. Immer schneller und kraftvoller fickte er und prallte auf Tims festen Arsch. Die Reibung liess beide schwitzen. Ahmets Eichel streifte immer wieder Tims sensibelsten Punkt was diesem Lustschauer verpasste. Sein ganzer Körper schien vor Lust und Wohlbehagen zu kribbeln. Willig kam er den Stössen entgegen und spielte sich selbst an den Nippeln, die hart wie Stecknadeln aufragten. Ahmets Atem ging schneller als der Fickkolben einmal aus dem offenem Loch herauswippte. Prall und nass ragte der Krummsäbel auf ubd wartete ungeduldig auf seinen weiteren Einsatz. Rasch führte Ahmet seinen Freudenstachel wieder ein und fühlte die seidigen Schleimhäute wieder ihn umschmeicheln. Dann rammelte er seinen notgeilen Kunden weiter durch. Tim hingen seine blonden Haare wirr ins Gesicht und er keuchte etwas tuntig auf. Wie geil hatte sich dieser Winterabend bloss entwickelt. Als brave Stute hielt er dem wild stossenden Hengst stand der mittlerweile nicht mehr klar denken konnte vor Geilheit.

Als Ahmets dicke Eichel in kürzester Zeit mehrfach Tims Prostata erwischte war es um den süssen Twink geschehen. Er wichste sich so schnell er nur konnte und verkrampfte dann am ganzen Körper ohne jede Kontrolle. "Oh shit! Ah! Ich komme!" presste Tim zwischen den rasselnden Atemzügen schlecht verständlich raus. Dann pumpte sein dickes Rohr los. Schub um Schub spritzte der dickflüssige Liebesnacktar mit Druck auf den Friseurstuhl und dem zerwühlten Friseurumhang darauf und versaute alles. Überall entstanden kleine Pfützen und an mancher Stelle tropfte die Sahne zu Boden. Sofort stieg Ahmet der vertraute Spermageruch in die Nase und das Loch zog sich beim Orgasmus des Twinks total eng um seinen Lümmel zusammen. Kurz befürchtete der junge Barbier sein Fickkolben würde durch die feste Umklammerung brechen, aber dann erfasste auch ihn der Gipfel der Lust. Er drückte sein sportliches Becken vor und rotzte tief im männlichen Heck vor sich ab. Tim spürte wie Ladung um Ladung seinen wund gefickten Kanal markierten. Ahmet sank auf Tims Rücken und zuckte noch immer beim Ausklingen seines intensiven Höhepunktes. Nur langsam wurde der Mast etwas weicher, aber verblieb noch in der Lustgrotte.

Als sie sich beruhigt hatten drehte Ahmet Tim herum und strahlte ihn an. "Wow. Das war vielleicht geil. Hab gleich gehofft das du schwul bist, aber habe noch nie im Laden was mit einem Kunden gemacht. Zum Glück ist der Chef heute nicht mehr da." sagte der Barbier und streichelte Tims Wange dabei zärtlich. Dann beugte er sich vor und küsste ihn sanft auf die Lippen. "Wollen wir die Haare heute noch anpacken? Sonst wird es sehr spät." flüsterte der türkische Barbier und sah auf seine vergoldete Armbanduhr. "Heute bitte nur noch die Kopfhaare schneiden. Für den Bart komme ich nochmal extra zu dir." schlug Tim vor und warf Ahmet einen verführerischen Blick zu. Sie lachten gemeinsam als Ahmet die Sauerei beseitigte und wieder seine Schere suchte. Sie zogen sich ihre Klamotten wieder an. "Mal sehen wie weit wir dann bei deinem zweiten Besuch kommen." hauchte Ahmet Tim lüstern ins Ohr und machte sich wieder grinsend ans Werk.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Alpha Männer / Bareback / Große Schwänze / Junge Männer / Sportler

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: kumpel wichsen / wichsen mit freund / tuntig / bester freund sex / tuntig / fickkumpel / gemeinsam wichsen / twink / großer penis / fickkolben / muskelshirt / lustgefühl / sein bestes stück / türke / bär / fette eier / schwuler türke / bizeps / lustgrotte / precum / gehänge / teen ficken / boss / fickstute / junger kerl / gänsehaut / erste mal / er wichst / große eichel / fickte er mich / mein bestes stück
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden