Austauschschüler

© mannfuermann.com

Ich war vor kurzem erst 18 geworden und wollte unbedingt ein Austauschjahr machen, leider blieb mir das wegen meinen Eltern verwehrt. Nun wo ich 18 geworden bin macht die Schule genau passend eine Ausschreibung für ein Auslandsjahr in die USA. Was ich in dem Jahr erleben würde, hätte ich in meinen wildesten Fantasien nicht erträumen können.

Frisch gebackene 18 Jahre jung, endlich unabhängig habe ich mir gedacht. Ich, der gutaussehende Junge Mann, kann endlich in die Welt gehen und viele neue und geile Erfahrungen sammeln. Versteht mich nicht falsch, ich bin keines falls eingebildet, bin mir aber bewusst das ich gut aussehe .
Ich habe schon immer viel Krafttraining betrieben und habe viele Muskeln, zugleich habe ich ein kantiges Gesicht. Ich war schon immer zufrieden mit mir, ich bin der absolute Schwarm jeder Frau im Jahrgang. Leider hat mich das nie besonders gereizt. Ein anderer würde diese Stellung bei den Frauen direkt ausnutzen und jede ermögliche Frau knallen.

Ich bin anders. Ich bin auf Männer aus. Schon früh erkannte ich meine Vorliebe für Männer. Mit meinem Kumpel Leon habe ich damals meine ersten Erfahrungen sammeln können. Es passierte alles so schnell, als ich den gewaltigen Kolben durch Zufall im Maul hatte. Geoutet habe ich mich nie.

Darum geht’s hier aber nicht, es geht um die Ausschreibung zum bezahltem Auslandsjahr in die USA. Ich hatte es sicher, meine Eltern waren nicht begeistert aber nach großem Stress steht es nun fest. Ein halbes Jahr habe ich nun gewartet und morgen geht es los. Die Koffer sind gepackt, von den Großeltern, Freunden und Bekannten habe ich mich schon verabschiedet. Ich war nicht sonderlich Traurig, war ich doch so aufgeregt.

Im Flugzeug bin ich alles nochmal durchgegangen. Ich weiß das ich in eine Gastfamilie in Kalifornien komme und das ich 2 Männliche Geschwister, im gleichem alter wie ich haben werde.
Ich dachte schon an heiße Surfer wobei mir gleich mein Schwanz angeschwollen ist.

Da war ich nun, am Airport in Californien und habe auf meine Abholung gewartet. Ich habe mich vorher auf der Toilette am Flughafen nochmal umgezogen. Es war so unglaublich warm. Mit meinem Muskelshirt und meiner kurzen Hose wartete ich nun auf meine Gastfamilie. Zu meiner Überraschung haben mich meine zwei Gastgeschwister abgeholt. Sie haben mich mit einer ordentlichen Umarmung begrüßt und sich vorgestellt. Andrew und Griffin heißen die beiden.

Wir alle sind gleich groß und haben den gleichen muskulösen Körper. Andrew hat Blonde kurze Haare und Griffin schwarze. Durch die Umarmungen fand ich heraus das die beiden keine Unterhosen trugen und das sie recht große Schwänze haben müssen. Auf der fahrt zum Haus war ich geplättet. Wir fuhren offen in einem Jeep Wrangler, alle in Muskelshirts und in kurzer Hose, wir wussten uns nichts zu erzählen und ich war fertig vom Flug. Ich habe die beiden die ganze Zeit gemustert und musste an die großen Schwänze denken die da frei baumelten. Ich musste aufpassen das ich keine Latte bekomme.

Das Haus ist schön, ich begrüßte die Gasteltern und mir wurde mein Zimmer gezeigt. Ich musste zu den beiden Models auf Zimmer,weil meins noch Renoviert wird. Ich hatte damit absolut kein Problem und richtete mich ein. Das Zimmer war schön, ich hatte eine Matratze in der Mitte des Zimmers. Ich habe mich an dem Abend nur mit den Brüdern unterhalten und wie es kommen musste, unterhielten wir uns über Sex.

Griffin und Andrew fragten mich wie die Deutschen Frauen seien und wie viele ich schon geknallt hätte. Ich habe natürlich alles mehr desinteressiert beantwortet, was den beiden auffiel. Sie unterhielten sich auf einmal über ihre Schwänze und wie groß die wären. Griffin sagte mir das Andrew schon immer den größeren hatte, er hätte 20x5 in der Hose, während er nur 19x5 in der Hose hätte. Um nicht aufzufliegen fragte ich ob wir das Thema wechseln könnten. Sie fragten mich wie groß meiner sei und ich antwortete nur "zu groß für euch beide". (Meiner ist so groß wie Griffins.) Danach war ruhe.

Am Morgen bemerkte ich wie freizügig die beiden waren. Ich war Duschen während die beiden Nackt im gleichem Badezimmer waren und sich die Zähne putzten. Ich riss den Vorhang hervor, erschreckte mich und sah die beiden in voller Pracht. Sie sind Muskulös, braungebrannt und haben gewaltige schlaffe, rasierte Schwänze. Sie sagten von gestern Abend noch, das meiner im schlaffen Zustand echt schon groß ist. Ich sagte danke und sagte das gleiche. Wir lachten und ich stand schon mit Halblatte in der Dusche. Es war mir peinlich aber sie erregte es auch. Ich entschuldigte mich, sie waren sehr verständnisvoll. "Es kann jedem passieren" sagten sie. Ich zog meine Badeshorts an, wir wollten uns einen Tag Strand machen und Volleyball spielen.

Dieses Bild ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich war geil und holte mir, bevor wir zum Strand gingen noch einen auf der Gästetoilette runter.

Am Strand haben wir uns eine Gruppe angeschlossen und haben eine runde Volleyball gespielt. Ich war noch so abgelenkt von dem Bild meiner zwei Gastbrüdern, dass ich den Ball voll ins Gesicht bekam.
Andrew und Griffin kamen an und schmeisten sich aus lauter lachen auf mich drauf. Mein Schwanz reagierte sofort und Griffin spürte es. Er sagte nichts, als wenn er es genießen würde. Andrew hat davon nichts mitbekommen und fragte ob alles ok sei, weil Griffin so ruhig wurde. Ich setzte mich normal hin sodass man meine Latte nicht mehr sehen konnte. Ich hatte eine Ausrede, mein Gesicht tut weh und ich würde gerne noch sitzen bleiben. Griffin hingegen nicht. Er hatte eine Latte und sein Bruder hat ihn auf den Arm genommen, weil er sich weigerte aufzustehen. Er wurde vor dem gesamtem Strand blamiert. Andrew entschuldigte sich, daraufhin sind wir gefahren.

Andrew musste lachen und sagte das es jedem passieren kann und das ich eben auch ein ganz Attraktiver Mann wäre und das ich ja in sein Schema passen würde. Ich wurde hellhörig und fragte ob Griffin Schwul wäre, er Antwortete mit Ja aber das dies seine Eltern nicht wüssten sondern nur sein Bruder und das dies so bleiben sollte. Ich sagte das dies unter uns bleibt und beichtete ebenfalls das ich Schwul bin. Griffin guckte mich mit hellen Augen an und sagte, "Deswegen hattest du eben die Latte" Ich sagte "Ja sorry, habe dich damit etwas aus der Fassung gebracht, so wie du mich". Alle lachten. Andrew sagte das dies ein interessantes Jahr werden würde.

Zuhause wurde klar das sich Andrew noch verabredet hat und das ich den Abend mit Griffin alleine verbringen werde. Die Eltern gehen essen und nehmen ein Hotel für die Nacht, also Sturmfrei. Ich dachte mir nur das ich Griffin heute Nacht ficken werde. Nachdem er mich erst am morgen und dann am Strand so geil gemacht hatte. Als alle gegangen waren ging ich noch Duschen und zog meine Freizügigsten sachen an. Ein Tanktop wo man meine Nippel sehen kann und eine lange kurze Hose ohne Unterhose. Griffin war noch draußen, wollte aber gleich wiederkommen. Ich wartete im Zimmer und malte mir alle erdenklichen Dinge aus,die ich mit ihm machen werde.

Er war da, er war mir nur einen Schritt voraus. Wir sind beide aktiv, nur während er komplett Nackt im Zimmer stand und ich noch angezogen war, hat sich das erledigt.

Er stürzte sich auf mich und sagte das ich nach der Nummer am Strand den Arsch hinhalten müsste. Er lies mir keine andere Wahl. Er hatte mich fest im Griff und spielte an meinen Nippeln rum was mich verrückt machte. Ich stöhnte nur noch, er riss mein Tanktop auseinander und verpasste mir etliche Knutschflecke. Er saugte förmlich an meiner Brust während er sich an mir rieb. Wild küssend nahm ich seinen Schwanz in die Hand. Ein lautes stöhnen überkam ihm. Ich spielte an seiner Eichel rum was ihn nur sagen lies " Du legst es darauf an entjungfert zu werden". Daraufhin riss er meine kurze Hose herunter und küsste weiter meinen ganzen Körper. Unsere heißen Schwänze berührten sich , er rieb sie aneinander. Es überkam mich und ich wurde meine erste Ladung los. Vollgeschmiert machte Griffin ungeniert weiter und leckte nun mein Arschloch. Ich wurde noch nie so in Wallungen versetzt wie von diesem Typen. Ich wollte ihm einen Blasen doch er lies mich nicht von der Stelle weichen. Er hörte auf und kam mit seinen 19x5cm vor mein Gesicht. Er nahm meinen Hinterkopf und preschte seinen Schwanz in meinen Rachen. Er fickte mein Gesicht,was ich genoss. Mit großen Bewegungen drückte er seinen Schwanz tiefer und tiefer in meinen Rachen. Er sagte nur " das habe ich nun davon, wenn ich ihn so Blamieren würde wie am Strand". Ich schmeckte seine Lusttropfen und wurde immer geiler und geiler.

Mein Schwanz stand schon nach dem ersten Mal kommen wieder wie eine Eins. Er drehte sich erneut und widmete sich meinem Arsch. In Löffelchen versuchte er in mich einzudringen. Es klappte, ich war so geil das ich die Schmerzen überfühlte. Er sagte " du bist so geil eng" Ich stöhnte einfach nur weiter. Als er drin war verweilten wir kurz, damit ich mich an die Größe gewöhnen könnte. Danach preschte er los woraufhin ich schrie. Er hielt meinen Mund zu und fickte mich mit kräftigen Stößen weiter. Er hielt mich am Bauch fest damit ich mich ja nicht bewege. Es überkam mich ein zweites Mal. Laut stöhnend kam ich erneut und kniff auch die Arschbacken zusammen was ihn auch kommen lies. Ich spürte seine heiße Sahne in meinem Arsch. Langsam wurde er schlaffer und zog ihn aus meinem Arsch heraus.

Erschöpft lagen wir nun da. Ich sagte das es geil gewesen wäre aber das ich das nächste Mal Aktiv dran wäre. Er Nickte, wir hörten die Haustür und gingen schnell ins Bett. Es war Andrew, er kam in sein Zimmer,was uns allen gehörte und sagte " Hier riecht es nach Sex". Er machte das Licht an, sah uns an und sagte " das wird ein Lustiges Jahr werden". Andrew fragte wie es war, wir beide sagten es war gut und fragten wie es bei ihm war. Er sagte er habt gerade seinen ersten Typen gehabt. Griffin und ich guckten uns erstaunt an und fragten wie es war. Er antwortete mit, "der Autauschschüler ist als nächstes dran". Was ich daraufhin erleben werde, wird noch geiler als es mit Griffin ohnehin schon war.

Stichworte:
surfer, bruder penis, in der dusche, lusttropfen, mund ficken, arsch lecken, entjungfert, in meinem arsch, l-schwanz, er fickt ihn, anal entjungfert, peinlich, xl-schwanz, großer penis, rasiert, maskulin, kumpel ficken, schlaffer schwanz, blonde haare, kolben, sahne, erregt, küssen, schwanzgrösse, muskulös, libido, oralsex, schwanz, fickt mich, gay sex

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden