Abschleppdienst

von Jürgen D.
veröffentlicht am 04.05.2022
© Jürgen D., mannfuermann.com
A−
A+
A⇆A
Bareback / Dreier & Orgie / Große Schwänze / Junge Männer / Muskeln / Sportler

Nils saß in seinem Auto und trommelte nervös auf dem Lenkrad herum. Missmutig versuchte er nochmals den Wagen zu starten, aber außer wenigen klagenden Geräuschen kam nichts mehr vom Motor. Er stand hier mitten in einem einsamen Waldgebiet und konnte keine direkte Hilfe erwarten. Bestimmt war er nun schon eine Stunde hier gestrandet und kein einziges Auto war in dieser Zeit hier entlang gefahren. Zumindest schien die Sonne durch die Baumwipfel und die Vögel sangen. Nils stieg aus und macht die Motorhaube auf. Er verstand nicht viel von Autos und sah ziemlich planlos den kaputten Motor an. Dabei war er doch heute eigentlich auf eine heisse Orgie in Köln eingeladen gewesen. Dazu hatte er eine knappe kurze Jeans angezogen, die seinen Knackarsch betonte. Oben trug er ein hellrotes Muskelshirt, welches seine trainierten Brustmuskeln und die kleinen spitzen Nippel gut betonte. Dazu trug er schwarze Stiefel.Mit seinem gebräunten haarlosen Körper und der blonden Igelfrisur hätte er bestimmt eine Menge Spass gehabt bei der Orgie, die 8 Männer online vereinbart hätten. Einmal stampfte Nils wütend auf und sah hilflos auf sein altes Auto, welches seine Pläne durchkreuzt hatte. Wieso hatte er auch den letzten Check in der Werkstatt nicht machen lassen. Da wäre dass Geld gut angelegt gewesen. Wer weiss war nun die Reparatur kosten würde.

 

Wo blieb nur dieser Abschleppdienst, dem er vor bereits 30 Minuten Bescheid gegeben hatte. Er wollte gerade nochmal mit dem Handy anrufen und fragen, aber da rollte endlich ein grosserAbschleppwagen heran. Kurz überlegte Nils ob er wegen dem etwas eindeutigen Outfit Probleme mit den Kerlen hätte. Man wusste ja nie und Homophobie war in manchen Kreisen immer noch weit verbreitet. Seine sexuelle Orientierung war so sehr klar auszumachen. Er spähte zu den zwei Typen rüber, die dann ausstiegen und auf ihn zu kamen. Natürlich musterten sie ihn, aber gaben ihm dann jeweils freundlich die Hand und stellten sich kurz vor.

Der Chef des Abschleppunternehmens war ein Hüne und hiess Klaus. Der Bodybuilder hatte eine blaue Arbeitshose an und ein knappes gelbes Shirt. Unter den Achseln zeigten sich verschwitzte Stellen. Der dichte schwarze Vollbart und die Undercutfrisur liessen ihn sehr männlich erscheinen. Seine nackten Arme waren stärker behaart. Sein ausgeprägter Bizeps und seine harten Brustmuskeln beeindruckten Nils. Seine dunklen Augen passten nicht ganz zu dem freundlichen Lächeln.

Etwas kleiner und schlanker stand grinsend Hakim neben ihm. Aufgrund der dunkelbraunen Hautfarbe und des starken Dialektes handelte es sich wohl um einen jungen Kerl aus Syrien. Auch er trug eine blaue Arbeitshose und drüber ein mehrfarbiges Shirt, welches locker im Wind flatterte. Seine schwarzen gelockten Haare waren an den Spitzen blondiert. Ein paar Bartstoppeln zierten sein schmales Gesicht und er musterte Nils Körper sehr aufmerksam. Scheinbar arbeitete er erst kurz in dem Abschleppunternehmen, da er zunächst nur beobachtete.

Klaus ging zu Nils Wagen und beugte sich über den offen liegenden Motor. Er griff an die einzelnen Motorenteile und überprüfte die Kabelanschlüsse. Dabei drückte er leicht seinen muskulösen Arsch raus. Nils Blick wanderte automatisch auf die ausgeprägten Halbmonde. Als Klaus Nils Interesse bemerkte wackelte er kurz mit seinem Arsch und suchte erneut Blickkontakt mit ihm. Erst da bemerkte Nils Hakims Grinsen und sah rasch wieder weg. Klaus richtete sich wieder auf und sagte nur das Wort Kolbenfresser. Nils ballte kurz die Fäuste, denn nun war seine Orgie wohl endgültig gelaufen. Klaus sah wortlos zu Nils rüber und leckte sich die Lippen. Nils trat unsicher von einem Bein auf das Andere. Was wurde das hier? Dann stellte sich der Hüne breitbeinig hin und machte einfach seinem Hosenschlitz auf. Nils fielen fast die Augen raus, als Klaus seine halbsteifen Prachtschwanz befreite und aufreizend vor ihm hart wichste. Der Schwengel wuchs rasch zu einer riesigen Keule an und die dicke pilzförmige Eichel kam aus der Vorhaut heraus. Adern zogen sich über den dicken Schaft worauf sich Nils die Lippen leckte. Klaus liess das fleischige Stück los und liess es mehrfach zucken. Hier wäre ebenfalls ein Problem zu lösen sagte der Bodybuilder lächelnd.

Nils Selbstbeherrschung war dahin und er ging langsam auf Klaus zu. Willig sank er auf die Knie und sah zu dem beeindruckenden Bodybuilder auf, der seinen langen Ständer seitlich an seine Wangen klatschen liess. Nils leckte vorsichtig an dem Schaft entlang und glitt dann über die Eichel hinweg. Der schwache Geschmack nach Pisse machte ihn nur noch geiler. Schon stülpte er seine üppigen Lippen über die harte Männlichkeit und liess seine Zunge an der Spitze flattern. Nils umfasste die haarige Wurzel und saugte an dem leckeren Mast in seinem Mund. Sein Kopf ging langsam vor und zurück. Jeden Zentimeter der aufragenden Männlichkeit wollte Nils erforschen und schmecken. Kurz würgte er als Klaus seinen mächtigen Stab ganz in sein Blasmaul drückte. Nils spürte wie der Schaft ganz prall wurde und Klaus Atem sich beschleunigte. Deutlich spürte er den beschleunigten Herzschlag in dem geschwollenen Muskelstrang. Klaus fickte Nils vorsichtig in den Mund und sah zu Hakim rüber, der neben dem Auto stand und sich im ausgebeulten Schritt massierte. Langsam kam der junge Kerl zu ihnen und stellte sich dazu.

 

Nils war so eifrig am blasen, daß er den zweiten Ständer erst bemerkte, als er an seinen Nacken prallte. Er sah sich um und erblickte Hakims beschnittenen Prügel, an dem schon deutlich die Schwellkörper zu sehen waren. Er hatte eine dunklere Hautfarbe und an der kleinen rötlichen Eichel glitzerte ein fetter Tropfen Precum im Sonnenlicht. Der Schaft hatte eine leichte Krümmung nach oben. Hakim schien im Intimbereich vollständig rasiert zu sein. Sofort stülpte Nils seine Lippen auch über diese Männlichkeit und nahm einen völlig anderen Geschmack war. Willig lutschte er schmatzend an dem kleineren Schwanz, der aber viel härter war als der von Klaus. Immer neue Lusttropfen sickerten aus der Nille und Hakim strich stöhnend durch Nils Haare. Gierig verwöhnte Nils beide Schwänze abwechselnd. Erst als Hakims Lümmel stärker zuckte unterbrach er seinen Blowjob und drückte die beiden feuchten Schwanzspitzen aneinander. Das Precum bildete einen langen schleimigen Verbindungsfaden zwischen beiden Eicheln. Er legte dann beide verhärtete Pimmel übereinander und wichste sie.

Klaus und Hakim nickten einander zu und schon zog der Bodybuilder Nils nach oben. Beide Kerle vom Abschleppdienst gingen in die Hocke und zogen Nils kurze Jeanshose kraftvoll runter. Nils hatte einen normalgrossen schönen geraden Pimmel. Schon leckten sie von beiden Seiten an der harten Stange entlang. Kurz nahmen sie auch immer wieder die Eichel abwechselnd in den Mund und saugten daran. Nils fasste beiden Typen in die Haare und seufzte sinnlich auf. Als ein Vorsafttropfen an der bebenden Nille erschien stritten sich die beiden Zungen kurz wer ihn ablecken durfte. Dann nahm Klaus Nils Männlichkeit ganz in den Mund und verwöhnte sie mit engen Lippen. Hakim zog Nils rasierte Klöten hervor und massierte sie gekonnt mit den Fingern. Mit der anderen Hand strich er über Nils kleinen Knackpo und schlug mehrfach zärtlich darauf.

Dann standen die Männer vom Abschleppdienst auf und entledigten sich ihrer Kleidung. Nils musterte Klaus muskulösen und stark behaarten Körper. An den Brustwarzen trug er Pearcings. Hakim war überall rasiert und hatte einen schlanken Körper. Trotzdem hatte er einen definierten Oberkörper. Am rechten Oberarm hatte er ein grosses Tatoo mit einem bunten Adler. Schon packten sie Nils Shirt und zogen es ihm schwungvoll über den Kopf. Sie standen nackt zu dritt zusammen und tauschten entfesselt leidenschaftliche Küsse aus. Die Zungen tanzten abwechselnd wild miteinander. Sie rieben ihre erhitzten Körper aneinander, wobei die harten Schwänze eingeklemmt zwischen ihnen erregt pochten.

Klaus schlug die Motorhaube zu und lehnte sich mit gespreitzten Beinen darüber. Nils trat hinter ihn und sah auf die strammen Oberschenkel und den männlich behaarten Muskelarsch darüber. Er teilte die Pobacken und sah auf das rosige Loch, welches inmitten einem üppigen Wald aus Behaarung einladend zuckte und vwrwöhnt werden wollte. Nils wichste sich kurz und schlug seine feuchte Stange an die prachtvollen Pobacken. Sein Vorsaft verklebte die Haare etwas.Schon setzte er die glitschige Eichel an und bahnte sich den Weg in Klaus Lustgrotte. Der Schliessmuskel ergab sich rasch dem Eindringling. Enge Schleimhäute schmiegten sich um Nils Kolben als er ihn immer mehr aufweitete. Mit einem letzten starken Stoss steckte Nils ganz drinnen was Klaus einen kurzen Schrei entlockte. Schon war Hakim hinter Nils und schmiegte sich an ihn. Er küsste seinen Nacken mehrfach als dessen harte Rute sich ebenfalls zwischen willige Pobacken drückte. Nils leckte sich die Lippen als Hakims feuchter Ständer seine Rosette überwand und er die Schwanzspitze in sich pochen spürte. Warm und hart eroberte das fremde Glied seinen Hintereingang und Nils spürte sofort ein leichtes Brennen, welches seine Erregung noch weiter steigerte. Der stahlharte Schaft spaltete Nils Lustkanal und ebnete alles auf seinem Weg ein.

Dann begann Nils den Muskelarsch von Klaus zu ficken. Er hielt sich an dessen Taille fest und stiess immer wieder in das enge Loch. Klaus stöhnte erregt auf und kam den einzelnen Fickstössen soweit er konnte entgegen. Nils sah zu wie sein praller Schaft immer wieder zwischen den Pobacken auftauchte und dann wieder schmatzend versank. Auch Hakim begann in Nils Po zu stossen. Rasch passte er sich Nils Fickrypthmus an und knallte im gleichen Tempo das willige Loch durch. Die drei Kerle schwitzten und stöhnten sinnlich. Nils hatte noch nie die Sandwichposition gehabt und verging fast vor Lust. Sein Schwanz steckte in einem warmen Loch und wurde bei jeder Bewegung gereizt. Zugleich pflügte ein junger knallharter Prügel durch sein Hinterstübchen und traf immer wieder seinen Lustpunkt. Er beugte sich leicht nach vorne une erlaubte dem jungen Kerl ihn ausgiebig zu benutzen. Auch Hakim stöhnte nun und bewegte sein Becken kraftvoll. Nils enger Schacht liess ihm den Schweiss übers Gesicht perlen. Es roch nach männlichen Hormonen und der wind schaffte es nict fie vereinigten Männer abzukühlen.

Lange würde Nils nicht mehr standhalten und schon zogen sich seine Eier nach oben. Als Hakim sich vorbeugte und ihm am Hals dann einen Knutschfleck machte war es um Nils geschehen. Er bäumte sich zwischen beiden Männern auf und warf den Kopf zurück. Sein Ständer zuckte heftig in dem feuchten Loch und feuerte dann kraftvoll mehrere dickflüssige Spermaschübe in Klaus Arsch. Der Bodybuilder fasste sich selbst an die Nippelpearcings und zwirbelte sie hart. Der ziehende Schmerz brachte auch ihn über die Schwelle und er rotzte zuckend auf die Motorhaube ab. Kurz wurde Klaus schwarz vor Augen bevor ein Gefühl der Befriedigung ihn durchströmte. Sein Loch wurde dabei eng und er holte auch die letzten Spermareste aus Nils Ständer hervor. Kaum hatte Nils die Fickbewegungen eingestellt übernahm Hakim hinter ihm das Kommando. Seine machohaften Fickstösse wurden schnell und hart. Wie ein Stier rammelte er das aufgeweitete Poloch durch. Er ging etwas in die Hocke, so daß sein Stab noch stärker nach oben in die Rosette hineinglitt. So traf er wieder und wieder Nils gereizte Prostata. Nils keuchte lustvoll und klammerte sich an Klaus Muskeln fest. Jeder Fickstoss schickte eine neue intensive Lustwelle durch seinen sportlichen Körper. Hakims tiefhängende Bulleneier trafen immet wieder Nils Arschbacken Schweisstropfen fielen von seinem Leib hinab. Hakims Atem kam hektisch und er stoppte plötzlich. Dann fühlte Nils wie er mit potentem Sperma abgefüllt und besamt wurde. Hakims Latte zuckte immer noch als er sie langsam aus Nils herauszog und dabei befriedigt lachte. Ein kleiner Strom Sperma lief an Bein hinab.

Da plötzlich ein weiteres Auto herankam schlüpften sie alle eilig wieder in ihre Klamotten und warfen sich gegenseitig versaute Blick sowie ein lüsternes Grinsen zu. Klaus befestigte Nils Auto am Abschleppwagen und meinte mit seiner dunklen Stimme, daß sie die Reparatur in ihrer Werkstatt durchführen können und er einen Sonderpreis bekommen würde. Nils nickte mit roten Wangen und fragte wie lange das wohl dauern würde. Schliesslich wohnte er nicht in der unmittelbaren Umgebung. Hakim strahlte Nils an und meinte es würde davon abhängen ob sie neben der Reparatur noch andere Arbeiten zu erledigen hätten. Dabei kniff er in Nils linke Pobacke. Klaus fasste kurz in den Schritt von beiden Männern und meinte dann voller Vorfreude, daß es wohl schon etwas dauern könnte. Sie umarmten einander kurz und machten sich dann zusammen auf den Weg zur Werkstatt.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Bareback / Dreier & Orgie / Große Schwänze / Junge Männer / Muskeln / Sportler

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Schlagworte: machoficker / stramme schenkel / gay sex köln / orgie / intimbereich / definierte brust / apfelpo / feuchtes loch / muskelshirt / sportlerarsch / gay musterung / behaarter arsch / lustpunkt / definierte brust / bodybuilder / gangbang / kleiner penis / prachtschwanz / bär / libido / lustkanal / bizeps / trainierter körper / lustgrotte / macho / precum / gay dominant / boss / homosexualität / feuchter schwanz / dreier
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden