Zwillinge - Verwexxxelt - Teil 3

© mannfuermann.com

Es ist ein Freitag im August und sehr warm. Linus, in den ich mich so richtig knallhart verliebt habe, will mit mir, seiner Freundin Tina und deren Bruder Lasse zum Baden an den nahegelegenen See mit Fahrrädern fahren. Danach wollen wir gemeinsam weiter zu mir nach Hause fahren. Keiner von den drei weiß, dass ich noch nen Zwillingsbruder - Steven -, nen älteren Bruder - Timo - und auch noch nen jüngeren Bruder - Marian - habe. Da ich rein zufällig fast mit dem neuen Lover von Steven richtig heftigen Sex gemacht hätte, weil Florian nix von mir wusste, hab ich nix von meinen drei geilen bi Brüdern verraten. Ihr werdet euch wundern .... Ich möchte dem Linus sone geile verwexxelung auch mal gönnen.

Wir fahren so gegen halb zwei Mittags los und sind nach 20 Minuten am See. Obwohl es sehr heiß ist, sind nur wenige Leute am Strand. Wir legen unsere Fahrräder ins Gras, ziehen uns schnell Badehosen an - Tina auch, das Oberteil lässt sie gleich weg. Machen hier fast alle Mädels so. Dann stürzen wir uns in die Fluten und schwimmen so etwa ne halbe Stunde lang, aber ziemlich schnell. Dabei stellen wir fest, dass wir alle Leistungsschwimmer sind, allerdings jeder in einem anderen Verein. Dann steigen wir zusammen aus dem Wasser und laufen ein paar kleine Runden in der Nähe des Strandes zum "trocknen". Es ist immer noch so herrlich warm und wir beschließen uns nebeneinander ins Gras zu legen. Doch vorher ziehen wir die nassen Höschen aus und legen sie zum trocknen neben uns. Linus knutscht mit Tina und ich liege ganz eng bei Lasse. Unsere drei kleinen Freunde finden das lustig, was nicht so leicht zu übersehen ist. Wir liegen ganz eng beieinander ... so ist denn kaum Platz für unsere "Stehaufmännchen". Lasse hat "seinen" zwischen meinen Schenkeln liegen und seiner reicht mir bis fast zum Nabel. Ich hätte jetzt Bock, den Lasse durchzuficken und ich denke den anderen geht’s auch so. Doch hier am Strand müssen wir uns schon beherrschen. Bevor wir noch mal ins Wasser gehen, ziehen wir unsere Badehosen wieder an. Ein paar andere Jungs und Mädels haben einen Ball und einer fragt, ob wir Bock hätten, mit ihnen zu spielen. Lasse sagt: "Klaro, gern und was? Bin der Lasse!" ein anderer ruft: "Ich bin auch Lasse, ey!" Linus stellt mich gleich mit vor und Tina sagt: Ich heiße Tina und will jetzt endlich spielen. Zwei zuckersüße Mädels stellen sich ebenfalls vor: Laura eine dunkelhaarige gut gebaute und Stella mit langen blonden Haaren hat es ganz schnell auf Lasse abgesehen.

Lasse zwei ist mit Lasse eins nicht so leicht zu verwexeln, denn er hat lange rote Haare. Dann sind da noch zwei süße Jungs - Jens und Elias - beide blond und kurzhaarig. Schnell haben wir beim rumrangeln schon mal leichten Körperkontakt gehabt und als ich den Elias festhalten will, damit er nicht an den Ball kommt, packt er mir voll an die Eier und meint, dass meine Badehose zu eng sei. Das Gefühl habe ich allerdings auch. Die beiden Lasses haben sich etwas zurück gezogen und liegen nebeneinander auf einer Decke. Stella sieht die beiden und will sich offenbar mit unserem Lasse kloppen oder sonstwas. Der rote Lasse sagt: "Lasse, das ist meine Schwester, die ist zur Zeit solo und ständig schwanzgeil - pass nur auf deinen auf!" Stella darauf: "Hey du schwuler Bruder, musst du gleich alles verraten?" Der rote Lasse wird noch viel roter und unser Blondi fragt: "Stimmt das, dass du schwul bist, Lasse?" "Quatsch" sagt der "ich bin nurn bisschen bi, nurn ganz klein bissel aber." Linus hat das mit angehört und gibt seinen Senf dazu: "Süß ey, noch son biboy - wir drei sind auch bi und Tina ist Lasses Schwester. Aber wir vier wollen gleich weiter - zu Thorben nach Hause, da gibt’s sturmfreie Bude heute Nacht!" "Schade" sagt Jens "bei uns hat heut Nacht der Sturm auch frei." "Ihr könnt doch mit zu uns kommen!" fügt Elias hinzu und grinst uns voll süß an. Tina und Lasse (der Blonde) schauen sich an und Tina meint: "Lasse, wenn du willst, können wir ja morgen zu Thorben fahren und heute mit Jens, Lasse, Elias, Laura und Stella fahren. Thorben und Linus sind ja sozusagen auf Hochzeitsreise und wollen sicher mal ne Nacht für sich alleine haben!" Das wäre für mich ne Chance, das Verwechseln mit meinen drei Brüdern zu erleichtern, denke ich so und Linus meint: "Okay, Thorben was sagst du dazu - mir würde das gefallen - macht das so und kommt dann morgen da hoch!"

Lasse wendet aber ein, dass es doch sicher bei Jens zuhause nicht so viele Schlafmöglichkeiten geben könnte. "Ach" meint Elias "da mach dir mal keine Sorgen, ich denke bei Jens hätte jeder zwei Betten zur Verfügung. Aber wie ich uns kenne, pennen heut Nacht eh immer zwei in einem Bett. Übrigens ist Laura meine Schwester und Jens Freundin. Der hat nix dagegen, wenn sich Laura mal mit jemand anders ins Bett legt!" Laura fasst mir an die Badehose, zieht sie vor und will mal schaun, was da so drin ist. "Boa" meint sie "du hast ja ne Menge da drin - macht mich total geil, Thorben!" Ich sage grinsend: "Du kannst ja mal schauen, wenn wir uns gleich umziehen - dann siehst du mehr!" "Will auch sehen!" sagt Stella "dann macht das mal bitte!" Einer nach dem anderen steht auf und lässt sich die nasse Badehose an den Beinen herab rutschen. Der Linus macht das ganz genüsslich und vom naheliegenden Weg ruft einer: "Ey, Geil - guckt ma, da strippt einer!" Linus lässt sich nicht beeindrucken und macht laaannngggsssaaammm weiter. So ohne alles bleibt er stehen und wartet, bis wir alle ohne Hosen da stehen. Alle Schwänze sind so etwa auf halbmast, aber ich glaube da am Weg stehen welche, die auf vollmast sind. Bei den drei Mädels verläuft das weniger spektakulär, weil sie erst ihre Hemdchen übergezogen haben. Wir verabschieden uns und fahren los.

Zuhause angekommen peile ich erst mal die Lage, wir stellen die Räder in die große Garage und gehen durch den Keller in die kleine Einliegerwohnung wo eigentlich Marian und Hannes wohnen. Wenn du dich von der Fahrt etwas frisch machen willst - da ist das Bad. Ich hole dir erst mal was zu trinken, Wasser oder was anderes? Ach ich bringe einfach was mit!" "Ja" sagt Linus "ich muss mich mal so richtig entleeren, damit noch was bei mir reingeht!" "Hast du Hunger" frage ich und Linus antwortet: "Ja auch Hunger - aber eigentlich bin ich erst mal son bissel geil auf dich!" "Ey du kleine Sau - geh erst mal kacken und dusch dich - dann sehn wir weiter!" Linus scheint sich hier so richtig wohl zu fühlen, denn er hat sich gleich ausgezogen und hat nurn kleinen Slip an.

Ich gehe Getränke holen. Oben warten meine lieben Brüder und sind natürlich neugierig. Steven hat schon mal was geplant und sagt: "Hey Thorbi, geht alles so, wie wir besprochen haben? Dann würde jetzt Timo als erster losgehen und mit Linus ne Runde knutschen!" "Ja" sage ich "könnte so gehen - er wollte duschen und sich leer machen, damit was reingeht hat er gesagt - und er ist geil - hat er auch gesagt! Wenn du ihn küsst, beiß ihn in die Oberlippe, zieh son bisschen nach hinten und lass dir seine Zunge ins Maul schieben - das mag er. Versuch ihn zu blasen und etwas hinzuhalten, damit wir alle drankommen! Und zieh dir meinen Slip an, Timobaby! Nimm Cola und zwei Gläser mit. Wenn du reinkommst, sag so Linus, hab dir dein Wunschgetränk mitgebracht, lass uns anstoßen!" Timo geht die Treppe runter und man hört die Tür.

Und ab jetzt berichtet TIMO: Ich komme rein und sehe, wie er sich Hannes Bücher anschaut und sage meinen Spruch auf. "Au fein - das wird jetzt aber zischen - komm Schatz, trinken wir erst mal einen zusammen!" Dabei setzt er sich auf die lange Couch, schnappt sich die Flasche und schüttet für uns ein.(( Ich muss ja sagen, Thorbi, du hastn guten Geschmack, der Knabe ist ja echt voll süß )). Zur gleichen Zeit setzen wir unsere Gläser ab und ich beuge mich zu ihm, lege meinen Arm um ihn, platziere meine linke Hand auf seinem Schenkel - ganz oben - und knabbere ihm am Ohr. Er sagt: "Du, als ich grade aus dem Bad kam, war mir so, als ob ich Stimmen höre!?" Ich musste erstmal kurz schlucken, dann fiel mir zum Glück der Anrufbeantworter ein: "Meine Eltern waren das - haben mir nur kurz mitgeteilt, dass sie gut in Zürich angekommen sind." "Hört sich gut an - so werden wir sicher nicht heut Nacht von ihnen überrascht!" sagt er so richtig süß grinsend und dann küssen wir uns. Ich mach das so, wie es mir Thorben gesagt hat und finde das geil. Es kommt genau so, wie er das gesagt hat - oder noch besser! Er zwirbelt mir meine Nippel und ich werde so was von geil ..... Er fummelt mir an der Hose rum und packt mir rein, fasst meinen Lümmel und fängt ihn an zu wichsen. (( ich glaube es wird langsam Zeit, dass ich aufhören muss, sonst haben die anderen keine Chance mehr)). "Hey Linusbärchen, ich hab ja was vergessen - du wolltest doch was zum knabbern - war das so?" "Ja stimmt - mir wird schon ganz schwummerig vor Hunger - wäre ned schlecht - son Riegel oder sowas!" ((das passt ja doll - ich geh jetzt und dann ist Steven an der Reihe)).

Jetzt STEVEN: Ich nehme vier Müsli Riegel mit, komme unten an und ich glaub ich werd verrückt. Sowas süßes hatte ich nicht erwartet. Linus sitzt mit gekreuzten Beinen auf der Couch und strahlt mich wie ein Dreckeimer an: "Und hast du was für mich zum Naschen gefunden?" "Klar, Schatz, vier Riegel und mich noch dazu!" Dabei reiße ich das Papier von einem der Riegel ab, nehme den locker zwischen meine Vorderzähne und lasse den Linus an der anderen Seite knabbern. Als er etwa in der Mitte ankommt, küssen wir uns leidenschaftlich und mein Schwanz wird dabei immer größer. Nicht nur meiner! Ich denke so, wenn der wüsste dass ich ihn noch nie in meinem Leben gesehen ... und auch noch nie berührt habe ..... "Gib mir noch son Teil, Thorben – du hast mir ja nur die Hälfte übrig gelassen, ich hab immer noch Hunger!" bettelt Linus. Ich packe den zweiten Riegel aus und er verschlingt ihn schnell. "Und jetzt noch einen, oder bin ich jetzt dran?" frage ich und er antwortet schmatzend: "Los gib schon den dritten her – das ist jetzt der für die Ausdauer später" sagt er und grinst dabei bodenlos frech. Während er knabbert, versuche ich ihm sein Höschen runter zu ziehen und zwar mit dem Mund. Er hebt seinen süßen Arsch so geschickt an, dass ich ihm mit so fünf bis sechs Zügen die Hose auf die Oberschenkel gezogen habe. Jetzt kann ich mir seinen Pimmel ganz nahe ansehen oder einfach dran rum knabbern. "So ein geiles Prachtstück hatte ich lange nicht mehr im Mund." , denke ich so für mich hin und knutsche das Teil mit meinen Lippen. Linus stöhnt und er holt sich den letzten Riegel vom Tisch und vertilgt ihn auch noch. Kauend fasst er an meinen Slip und versucht ihn, mir auszuziehen. Mit ein wenig Arschanheben geht das ziemlich schnell und mein Schwanz springt ihm freudig entgegen. Dann spüre ich seine Lippen, seine Zunge, seine Zähne und – ach was weiß ich an meinem Lümmel und mir wird schwummerig, aber auch bewusst, dass ich jetzt bald aus der Nummer raus muss, damit Marian auch noch drankommt. Fast gleichzeitig spritzen wir uns unsere "Sahne" gegenseitig in die gierigen Mäuler. Danach küssen wir uns und ein Teil des wertvollen Saftes läuft uns aus den Mundwinkeln. Unser "Kleinen" stehn jetzt auf halbmast und Linus meint: "Mal sehn, wie lange es dauert, bis unsere Schwänze wieder voll ausgefahren sind – dann will ich dich endlich mal wieder ficken, Thorbilein!" sagt er und ich denke so, dass es nun soweit ist – ich muss jetzt raus! "Linusbärchen, aber vorher muss ich noch mal heftig aufs Klo, damit dein Lümmel Platz bei mir im Boyfötzchen hat – kannst ja schon mal ne Lümmeltüte drüber ziehen!" Wir knutschen und küssen uns nochmal und verschwinde danach, um Marian "dranzulassen".

THORBEN: Marian hat sich schon vorher mit mir warm gemacht und fragt erwartungsvoll: "Hast du ihn gut für mich vorbereitet?" "Du kennst mich doch – die kleine Sau ist jetzt sowas von geil – musst jetzt nur deine Beine für ihn breitmachen – du wirst schon staunen. Übrigens Thorbi – der Linus ist ja ein Prachtstück – du hastn echt Süßen erwischt!" Dann sieht Steven, dass ich ne Lümmeltüte übergezogen habe:" Hehe, sagt mal, wolltet ihr schon mal vorficken?" Sagt Marian: "Das wäre jetzt passiert, wenn du nicht schon gekommen wärest! Thorbi hat mich sowas von vorbereitet ey!" Und Steven zu dem Thema: "Na, Thorbi, wenn du schon mal so gut vorbereitet bist, kannste mich ja mal ficken – wäre ja bei Linus eh fällig gewesen!" Ich sage: Mach ich doch gern – aber Marian nun verschwinde und lass dich von meinem Lover mal so richtig geil durchficken – der macht das gut!"

Ab hier der MARIAN: "Ich mache die Tür auf und bin tatsächlich überrascht – sowas Süßes hatte ich lange nicht gesehen, dieser Linus ist tatsächlich ein Prachtstück und ich hab kein bisschen den Eindruck, dass er mir wirklich fremd ist und setze mich zu ihm auf die Couch: "Wie wollen wirs denn machen?" frage ich und er sagt: "Wie du es am liebsten magst, Thorbilein!" Ich hab jetzt ein kleines Problem, weil ich nicht weiß, wie es Thorben wirklich am liebste mit sich machen lässt und sage: "Dann müssten wir alle Möglichkeiten ausprobieren, weil ich die alle mit dir "am liebsten" machen würde. "Egal – dann mach irgendwas – von mir aus knie dich vor mich auf der Couch und ich knie mich hinter dich – glaub so haben wirs noch nie gemacht!" Willig knie ich mich hin und er leckt mir mein Loch, steckt mir seine Zunge rein und ich könnte vor Geilheit fast platzen. Wie ich meinen lieben Thorbenbruder kenne, wartet der nicht gerne lange und sage deshalb: "Los Schatz, fick mich endlich – halte dich nicht so lange mit lecken auf – ich brauch jetzt was in mein Fötzchen – los fick mich!" Linus packt mich von hinten an meinen Schwanz, wixt ihn heftig und dann spüre ich seinen fetten Kolben an meiner Rosette. Er hat ihn gut gesetzt und ich schiebe ihm meinen Arsch entgegen. Ohne Probleme flutscht mir sein Pimmel volle Kanne in meine Boyfotze und ich quieke so, wie ich es immer tue. Dabei fällt mir ein, dass es Thorben nie so gemacht hat. Linus lacht laut und meint: "Na heute hast du es aber wirklich sehr gebraucht, du kleine Sau, ey!" Ich sage stöhnend: "Jaaaaaaaaaaaaaaa, fick mich, bitte, bitte, fick mich, fick mich, jaaaaaaaaaaaaaaaaa machs mir, du geile Sau!" Er machts mir ganz schön heftig und nach fünf Minuten spritze ich das erste Mal ab. Unbeeindruckt von meiner Stöhnerei fickt er weiter, zieht dann irgendwann seinen Pimmel raus, packt mich an meinen Hüften, wirft mich rücklings aufs Bett, kniet sich zwischen meine Schenkel, nimmt meine Beine hoch, hängt sie über seine Schultern und stößt mir seinen fetten Kolben wieder in meine Fotze. Dann fickt er mich solange, bis ich zum zweiten Mal komme und ich spüre, wie es bei ihm auch kommt. Er zieht seinen Lümmel aus meinem Arschloch, reißt sich die Lümmeltüte runter, spritzt mir seine Boysahne voll zu der von mir auf meinem Bauch und leckt diese Mischung auf. Danach küssen wir uns und verteilen die Sahne gleichmäßig in unseren Mäulern. Dabei läuft uns unsere leckere Sahne aus den Mäulern raus und wir sind wieder voll versaut. "Nimms mir nicht übel, Thorbi – aber jetzt bin ich sowas von platt – ich möchte jetzt ne Runde pennen – darf ich in deinem Bett?" Ich gehe in Thorbens Zimmer, schaue ob da was verräterisches zu sehen ist (Bilder oder so von uns allen), aber es ist nix zu sehen. Linus legt sich in "mein Bett" und schläft auch schnell ein. Ich darf nicht einschlafen, gehe hoch und will den Jungs sagen, dass wir "fertig" sind. Die haben das aber schon mitbekommen und besprechen, wie es nun weiter gehen soll.

Magic Alchemist für KidsLass die Sonne in dein Herz!

Jetzt wieder THORBEN: "He Marian, hast mich gut vertreten? Du lässt dich ja eh gern ficken – wie war er denn so? Bin gespannt auf dein Urteil!" "Naja" sage ich "er hat ja nur zwei Stellungen mit mir gemacht – aber das war sowas von obergeil – ich finde die kleine Sau echt voll Hammer! Blöd war nur, dass du mir nicht gesagt hattest, wie ers gerne hat! Aber da er ein wenig dominant ist, hat sich das Problem von selbst erledigt." "Das er dominant ist, konnte ich eigentlich nicht sagen – aber so lange kenne ich ihn ja auch noch nicht – egal jetzt. Schlagt was vor, wie wir ihn jetzt überraschen!" Timo meint: "Kommt darauf an, ob er noch pennt oder schon wach ist – Thorben solltest mal nachschauen – wenn er noch pennt, schleichen wir alle vier vor sein Bett – die Zwillinge in die Mitte, Marian rechts und ich links daneben, alle zueinander gewand – so dass er uns vergleichen kann. Dann lassen wir ihn raten, wer der Thorben ist. Ist er aber schon wach, geht Thorben als Erster rein, knutscht mit ihm und dann kommt einer nach dem anderen in dein Zimmer und fragt irgendwas belangloses, bleibt aber drin." Ich gebe mein okay und wir schleichen langsam zu meinem Zimmer. Ich schaue rein und stelle fest, dass er noch schläft. Also tritt Plan A in Kraft. Wir stellen uns, wie es Timo vorgeschlagen hat und knutschen und küssen uns. Nach so etwa zehn Minuten wird er wach, blinzelt, macht die Augen wieder zu, blinzelt wieder und fragt: "Wo bin ich denn jetzt – oder bin ich noch am träumen?" Wie aus einem Munde sagen wir: "Nein, Linus, das ist kein Traum!" Er macht sich hoch, stützt sich auf seinen Ellenbogen ab und schaut uns ziemlich ratlos an: "Menno, wo bin ich denn hier hingeraten – ihr vier seht euch ja vollkommen ähnlich oder seh ich jetzt alles vierfach? Ich bin doch nicht besoffen, hab nur heftigen Sex gehabt – aber mit wem jetzt?" Timo sagt: "Wenn du uns jetzt sagen kannst, wer von uns Vieren der Thorben ist, stellen wir uns alle richtig vor!"

Linus zögert, mustert uns nacheinander und zeigt dann auf Marian. "Du liegst jetzt nicht nur in Thorbens Bett, sondern vollkommen verkehrt! Beim ficken warst du deutlich besser!" sagt Marian und grinst frech. "Dann bist du der Thorben!" sagt er mit dem Finger auf Timo zeigend. "Nochmal falsch" sagt Timo ich bins auch nicht – leider!" Was wollt ihr mit mir machen, wenn ich es überhaupt nicht rauskriege?" fragt Linus. "Dann wirst du von allen mal so richtig schön durchgefickt – zur Strafe!" "Du musst Thorben sein!" sagt er fingerzeigend auf Steven. Der grinst und meint: "Pech für dich – ich bins auch nicht – jetzt tritt erst mal die Bestrafung ein und ich fange gleich damit an!" Steven fackelt nicht lange und legt sich zu ihm ins Bett. Bereitwillig hebt Linus sein Bein und Steven kann ihn auf der Seite liegend ficken.

Marian küsst mich und fragt: "Hast du mal Bock mit mir aufn kleinen Quickie Fick, Thorben?" "Okay" sage ich "stell dich vor das Fenster – ich besorgs dir mal schnell, du kleine Sau!" Ich fummele dem "kleinen Nesthäkchen" meinen Lümmel in seine kleine enge Fotze und er quiekt. "Der war als Letzter bei mir – ich erkenne ihn an seinem Quieken – du musst ne kleine geile Stute sein, stimmts? "Ja .. aaa, stimmt – das ist Marian, mein jüngster Bruder, grad 18 geworden!" antworte ich. "Und wer fickt mich jetzt?" fragt Linus. "Das ist sein Zwillingsbruder Steven" antwortet Timo "und ich bin hier der Älteste, heiße Timo und mein Riemen freut sich schon auf dein kleines Fötzchen!" "Geil ey – ich freu mich auch schon drauf" sagt Linus und grinst dabei leise stöhnend. Linus wird danach noch von Timo, Marian und Thorben schön durchgefickt. Als er Thorbens Schwanz im Loch hat, sagt er: "Am Schwanz hätte ich dich sofort erkannt und ihr hättet das Spiel so nicht mit mir machen können!" "Kann sein, dass es so ist – aber wer weiß!?" sagt Timo.

Morgen früh kommen ja noch die beiden Lasses und Linus Freundin dazu. Ob die auch so reingelegt werden?

Stichworte:
beine breit machen, quickie, zwilling, fetter kolben, süsse jungs, boysahne, fickt mich, boyfotze, wichsen, dominant, fickstute, besoffen ficken, knutschen, bisexuell, stramme schenkel, arsch lecken, badehose, maul ficken, riemen, quatsch, pimmel, geile sau, fotze, leidenschaft, boy, das erste mal, erste mal, blonde haare, kolben

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden