Mann für Mann
 
 
Von einem Abenteuer zwischen mir und einem deutlich älteren Touristen aus der Türkei.
Daddy & Boy / Große Schwänze
A−
A+
A⇆A

Da ich eure Geschichten immer sehr gerne lese, möchte ich euch mein neustes Erlebnis mitteilen. Ein paar Infos zu mir. Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt, höre aber immer wieder, dass ich ein paar Jahre jünger aussehe. Wahrscheinlich habe ich ein klassisches Babyface. Ich habe ab und zu Kontakt zu Männern – bin aber nicht geoutet und das letzte Mal ist schon einige Zeit her, vor diesem Erlebnis.

 

Ich wohne in der Nähe von Köln und bin letzten Donnerstag mit ein paar Freunden in die Stadt gefahren, um das Spiel Deutschland gegen Ungarn anzuschauen. Wir waren ein paar Stunden vor dem Spiel dort und hatten schon ein paar Drinks getrunken und das vorherige Spiel angeschaut. Es waren unglaublich viele Leute aus den unterschiedlichsten Ländern da, die zusammen gefeiert und getrunken haben. Mit der Zeit wurden es immer mehr Deutschland-Fans, aber wir standen mit einer Gruppe türkischer und albanischer Fans an einem Tisch. Einer von ihnen war Yasin, ein 61-jähriger Mann mit Türkei-Trikot, Vollbart und Brille. Es gibt eine große türkische Community in Deutschland und er hat mich total an den klassischen türkischen Vater aus meiner Kindheit erinnert.

Wir kamen ins Gespräch und er erzählte mir, dass er seit Jahren in Dänemark lebt und jetzt seine Familie in Köln zur Europameisterschaft besucht und auch wegen der Türkei-Spiele in der Nähe ist. Wir verstanden uns richtig gut und tranken beim ersten Spiel auch ein paar Drinks zusammen.

Seine Fragen wurden mit der Zeit immer persönlicher und er flirtete offensichtlich mit mir. Ich war mittlerweile ziemlich scharf auf ihn, machte mir aber Sorgen um meine Freunde. Die anderen waren aber alle selbst in Gespräche vertieft und es war sowieso extrem laut und überfüllt. Wir tranken also weiter und er berührte mich immer wieder kurz an der Hand, Hüfte oder sonst wo.

Während unseres Spiels war ich voll auf das Spiel konzentriert und er schien seine Augen nicht von mir zu nehmen. Als beide Tore fielen, lagen sich die Leute in den Armen und haben gefeiert. Kaum ging der Jubel los, hatte ich auch schon seine Hand auf meinem Hintern und lag in seinen Armen. Das Spiel neigte sich dem Ende zu und ich war ehrlich gesagt ziemlich betrunken. Meine Freunde wollten direkt nach Hause und hatten keine Lust auf das letzte Spiel. Ihr könnt euch gut vorstellen, dass ich nicht wirklich nach Hause wollte und da es extrem voll war, hatte ich eine gute Ausrede, warum ich noch etwas blieb und wir verabschiedeten uns. Yasin und ich blieben noch etwa eine Stunde auf der Party und er machte mich die ganze Zeit total geil.

Wir wollten dann weiter Richtung Innenstadt und in einer ruhigeren Ecke fing er an mich zu küssen. Ich vergaß alles um mich herum und griff mit meiner Hand nach seinem Schritt.

Das war ihm sichtlich unangenehm in der Öffentlichkeit und er nahm meine Hand und zog mich hinter sich her. Ich war kurz etwas verwirrt und er sagte mir nur, dass wir sofort zu seinem Hotel müssten. Die Frau an der Rezeption sah uns komisch an – aber vielleicht lag es auch an dem Kontrast. Der junge Typ ohne Haare im Gesicht im Deutschlandtrikot und der ältere Tourist aus der Türkei, der schon länger in ihrem Hotel wohnte. Er war total ruhig und souverän. Wahrscheinlich, weil er das ganze Turnier über dort bleiben muss. Also gingen wir leise Richtung seines Zimmers und kaum dass ich die Tür hinter mir geschlossen hatte, küsste er mich wieder und zog mich aus. Ich war total überwältigt von der Situation und genoss es einfach. Nach ein paar Minuten sagte er mir, dass er sich genau das erhofft hatte, als er mich sah. Er ging dann Richtung Bett und legte sich hin. Ich war immer noch total überwältigt und stand immer noch nackt an der Tür. Er musste grinsen und sagte, dass ich zu ihm kommen solle. Ich setzte mich auf seinen Schoß und wir knutschten weiter und ich konnte spüren, dass etwas in seiner Hose immer größer wurde.

Ich war mir nicht sicher, wie weit ich gehen wollte. Aber in jedem dieser Momente machte er mir erneut ein Kompliment und ich konnte spüren, wie unglaublich sehr er mich wollte.

Ich rutschte ein Stück nach unten und fing an ihm die Hose auszuziehen. In seinen Boxershorts konnte ich schon seinen Ständer sehen. Auch diese zog ich runter und hatte ein riesiges Paket direkt vor meinen Augen. Nach einer kurzen Massage hatte ich endlich seinen halbsteifen Schwanz im Mund und alles was ich von ihm hören konnte war nur noch Stöhnen. Ich hatte ein paar Probleme mit der Größe aber das Würgen machte ihn nur noch wilder. Als ich wieder hochsah war auch er komplett nackt und bärenbehaart. Er packte mich an den Beinen und drehte mich um. Als er anfing mich zu lecken war es für mich vorbei und ich wollte endlich wieder Sex.

Ich ging auf alle viere und nach einer Weile und viel Gleitgel war ich drin. Ich musste so laut stöhnen und dachte, ich explodiere. Es war richtig guter Sex und er fickte mich in allen möglichen Stellungen. Irgendwann legte ich mich einfach so hin, wie er es wollte und ließ ihn den Rest machen. Ich lag einfach erschöpft da und er hörte auf und ich blies ihm noch mal einen. Wobei ich eigentlich nur meinen Mund aufmachte. Er wollte dann kommen, aber ich konnte ihn schnell genug aus meinem Mund nehmen, sodass trotzdem alles in meinem Gesicht landete. Ich brauchte erstmal ein paar Minuten um mich zu sammeln und um wieder zu Verstand zu kommen.

Völlig zerstört ging ich ins Bad und machte mich wieder fertig. Als ich mein Gesicht im Spiegel gesehen habe, wurde ich auch für einen kurzen Moment wieder geil. Als ich wieder rauskam, war er schon eingeschlafen und ich legte mich noch ein paar Stunden zu ihm. Ehrlich gesagt fand ich diesen Teil sogar fast am geilsten - ich lag im kleinen Löffel neben ihm und konnte merken, wie sein Schwanz mit der Zeit wieder größer wurde.

Wir sind beide mit Kopfschmerzen aufgewacht und haben eine Weile zusammen gelegen. Yasin hat mir seine Nummer gegeben und ich bin gegangen. Er ist jetzt noch zwei Wochen hier und ich bekomme jeden Tag Nachrichten von ihm und wie es aussieht sehen wir uns auch bald wieder.

 

Geschichte bewerten

Von "Mag ich nicht" bis "Super"

Kategorien

Daddy & Boy / Große Schwänze

Lob & Kritik

Sei nicht nur stummer Konsument! Wenn dir die Geschichte gefällt teile das dem Autor mit! Positives Feedback motiviert!
Beachte die Regeln für Kommentare!
0 / 1024

💬 = antworten, ❗= melden

Sortieren nach: DATUM | DISKUSSION
Schlagworte: ungeoutet / gay sex köln / türke / bär / coming-out / schwuler türke / er fickte mich / besoffen ficken / mann fickt mann / erotische massage / party / boxershorts / er fickt ihn / knutschen / gleitgel / halbsteif / daddy / bart / küssen / sex / lust / schwanz / nackt
Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen sollte, egal ob man PreP verwendet. Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte Inhalte enthält dann melde sie mir: Geschichte melden