Parkour-Typ - Teil 3

von Stephan Norris
© Stephan Norris, mannfuermann.com
-
+
||

Der sportliche Kai der eben hier im Park seinem jungen Trainigspartner den ersten Maulfick verpasst hatte verstaute sein großes Gerät wieder in der Trainings-Hose.

 

"Kannst gut blasen", sagte Kai. "Wie dein Bruder."

Der Junge sah ihn überrascht an. "Mein Bruder hat dir auch schon mal einen geblasen?"

Kai grinste. "Schon öfter ..."

"Der ist doch schon 28 und hat ne Freundin!"

"Ich habe ihn das erste Mal gefickt, da war er 23. Seitdem immer mal wieder." Er sortierte mit einem Griff seinen dicken Schwanz in der Hose.

"In den Arsch gefickt?"

"Jo"

"Da warst du dann 16 als er 23 war und er hat sich von dir ficken lassen?"

"Ist halt geiler Sex ohne irgendwas drumherum. Männer können das doch problemlos machen, kein ödes Gelaber wie mit den Weibern."

"Cool" sagte der Junge. Ich sah das im noch Kais Sperma am Kinn klebte.

Kai trat näher an den Jungen heran. "Du hast auch ne geile Kiste", sagte er und griff nach dessen Hintern. "Hab Bock deinen Arsch einzuficken!"

"Echt?", sagte der Junge ungläubig. Unbewusst, wie es mit schien, legte er die Hand auf seinen eigenen Arsch.

"Ja, komm ... hab Lust jetzt." Kais Schwanz wurde bereits wieder steif. Der Bursche war wirklich potent!

"Ok ...", sagte der Junge, wirkte aber unsicher.

Ich stand da, mit vom Abspritzen noch tropfenden Schwanz und wie vom Donner gerührt. Der Macho fickte also jedes enge Loch was sich im bot, auch wenn es ein Knabenpo ist! "Zieh dich aus", sagte Kai mit einer Stimme die keinen Widerspruch zuließ.

Der Bursche gehorchte und entkleidete sich nun vollständig. Er war sportlich und fast unbehaart, bis auf den Schambereich. Sein Knackpo sah rund und fest aus. Kai breitete seine Trainingsjacke auf dem Boden aus. "Leg dich darauf, auf den Bauch!", sagte er. Der Junge folgte ohne zu Zögern und legte sich darauf nieder. Kai kniete sich hinter den Burschen, spreizte seine Beine und kniete sich dazwischen. Er zog die kleinen geilen Arschbacken des Jungen auseinander und spuckte auf das Loch.

"Tut bestimmt weh mit so einem großen Schwanz, oder?", fragte der Junge.

 

"Kann sein", sagte Kai. "Ist ja dein erstes Mal. Aber dein Bruder hat es ausgehalten, das schaffst du auch." Kai spuckte sich in die Hand und verrieb die Spucke auf seinem Schwanz. Dabei knetete der den knackigen runden Po des Jungen, sein Schwanz sah total prall und fickbereit aus. Selbst von meiner Position aus konnte ich sehen, das im bereits Lusttropfen aus der Eichel quollen. Kai rutschte über den Jungen, sein Schwanzspitze setzte er an dessen Anus an.

"Ah ...", sagte der junge Bursche und verzog das Gesicht.

"Entspann dich einfach", sagte Kai, offensichtlich sehr erregt. "Dein Bruder hat es mit der Zeit auch gelernt meinen Schwanz ohne Probleme aufzunehmen!"

"Oh es tut weh ..."

"Ah ... jetzt gehts rein!", sagte Kai ungerührt.

Ich sah das der sportliche Macho seinen dicken Schwanz nun langsam in den Arsch des Burschen schob. Der Junge hatte seine Hände in den Boden gekrallt, kein Wunder das er Schmerzen hatte so rücksichtlos wie Kai vorging, bei dem großen Schwanz war es für einen Anfänger sowieso schwierig. Aber der Anblick wie der grosse Fickschwanz zwischen den kleinen Arschbacken verschwand erregte mich ungemein. Ich hatte meine Hose geöffnet und von meinem Schwanz troff der Vorsamen in Strömen.

"Hast eine geile enge jungfräuliche Arschfotze!", sagte Kai. Der Junge erwiderte nichts, sein Gesicht war schmerzverzerrt. Kai zog seinen Schwanz wieder ganz aus dem Arsch des Jungen, spuckte auf das geöffnete Loch, dann ließ er seinen Hengstschwanz langsam wieder reinsinken, das wiederholte er ein paarmal, dann wurden seine Stöße heftiger. Der Junge schien sich langsam etwas zu entspannen, stöhnte nun leise bei jedem Stoß. Anscheinend schien der Kleine nun doch das erste Mal anal zu geniessen. Sein kleinen runden Arschbacken waren so fest das sie sich selbst bei Kais heftigen Fickstößen kaum verformten.

Der junge Mann genoß es offensichtlich den Jungenpo seines Kumpels ordentlich durchzuficken. Mit klatschenden Fickstößen enjungferte Kai den Burschen. Ich fragte mich ob man das laute Klatschen draussen vor den Bäumen noch hören konnte. Kai benutzte den Arsch des Burschen ohne Gnade. Er hatte seine Trainingshose nur vorne ein Stück weit heruntergezogen, sie hing halb auf seinem Arsch. Zuerst stützte er sich mit den Händen ab, doch dann legte er sich auf den Jungen, nur sein Becken hob und senkte sich noch, während er seinen dicken Schwanz immer wieder in das kleine Loch stieß.

 

"Ja geil", sagte er ein paarmal. Der Junge blieb still, atmete schwer, doch ich sah das er seinen Arsch nun seinem Ficker entgegenschob. Nach ein paar Minuten rammelte Kai den Burschen mit tiefen, schnellen Stößen, dann sah ich das seine Arschbacken sich zusammenzogen als er sein Sperma in den Arsch des Jungen spritzte. Seine knackigen Arschbacken zogen sich viermal zusammen, während er den Burschen mit seinem Bullensamen abfüllte.

Kai blieb einem Moment auf dem jungen Burschen liegen, dann stand er auf. Sein dicker Schwanz flutschte aus dem engen Loch, es "ploppte" sogar leise. "Hast nen geiles enges Fickloch", sagte er und zog sich die Hose wieder hoch.

Der Bursche sah schüchtern nach oben. "Ich hab auf deine Jacke gemacht", sagte er.

"Hast abgespritzt?"

"Ja ..."

"Kein Problem." Er hob die Jacke auf und besah sich die Bescherung, auch aus meiner Position konnte ich den großen nassen Fleck sehen. Offensichtlich hatte der junge Bursche eine große Ladung im Sack gehabt. Kai sah den Jungen an. "Kennst du Arne?"

"Arne? Meinst du deinen Kumpel? Bei dem du Parkour gelernt hast?"

"Ja genau den!"

"Hab ihn schon mal gesehen. Der ist schon alt oder?"

"Der ist 36. Der steht ab und zu auch auf Jungsärsche. Tu mir mal den Gefallen und halt für ihn auch den Arsch hin."

Der Junge sah Kai mit großen Augen an. "Ich weiß nicht ..."

 

"Ich ruf ihn an der kommt gleich vorbei, der arbeitet in der Nähe. Wär ein Gefallen für mich, er hat noch was gut bei mir. Bin mir sicher das er deinen Arsch heiß finden wird." Der Junge erwiderte nichts sondern sah nur schüchtern zu Kai auf.

Kai zog sein Handy aus der Hose und drückte zwei Tasten, dann sagte er: "Hi Arne. Hab hier ein Geschenk für dich ... Na eines das dir Gefallen wird ... kleines enges Ärschlein, gerade von mir frisch eingeritten ... Ja im Park wo wir neulich die Michele gerammelt haben ... ok bis gleich."

Kai ließ das Handy sinken. "Arne ist in fünf Minuten hier", sagte er.

"Na ... gut", sagte der junge Bursche und zog seine Hose hoch. "Hast du von der Michele aus der Gartenstrasse gesprochen?"

"Jo", sagte Kai.

"Die hast du auch gefickt?" Kai sah sich um, ich war mir ziemlich sicher das er mich hier im Dunkeln nicht sehen konnte, rückte trotzdem enger an einen Baum ran. Aber junge Kerl wirkte wirkte nur gelangweilt. Er hatte bekommen was er wollte, hatte seine Ladung erneut in ein enges Loch spritzen können. Vermutlich wäre er schon weggewesen wenn er nicht seinen Freund angerufen hätte.

"Ja zusammen mit Arne neulich flachgelegt."

"Echt ihr beide?"

"Ja abwechselnd gefickt", sagte Kai grinsend. "Ich und Arne sind gute Kumpels."

"Cool ..."

Kai gab dem Jungen eine Packung Taschentücher. "Wisch dir mal den Arsch ab. Arne und ich haben zwar schon oft ins selbe Loch gefickt, aber muss ja nicht so schmierig sein."

Der Junge ließ die Hose wieder runter und benutzte ein Taschentuch. "Hast ganz schön viel in meinen Po gespritzt!", sagte er erstaunt.

"Hast ja auch ne enge Arschfotze", sagte Kai desinteressiert.

"Hast du schon viele Jungs gefickt?"

"Ja, keine Ahnung wie viele. Hundertzwanzig oder Hundertfünzig, vielleicht auch zweihundert. Hab schon einige schwule Burschen flachgelegt."

"Cool", sagte der Junge und Bewunderung lag in seiner Stimme. "Bist ja auch nen toller Kerl. Die Frauen kriegst du ja auch alle." Kai nickte nur.

Der Junge sah ihn unsicher an. "War ... war es okay mit mir?"

Kai grinste. "Klar man, sonst hätte ich deinen Arsch nicht so vollgepumpt."

"Ich wusste nicht so genau was ich machen sollte", sagte der Junge schüchtern.

"Warst gut. Reicht mir wenn du hinhältst. Ich weiß schließlich was ich will", erwiderte Kai grinsend. "Deine kleine Arschfotze wollte ich einficken..."

"Ja", sagte der Junge und grinste auch. "Finde ich gut das du so bist. Hast du schon viele Jungs 'eingefickt'?"

"Man Junge was stellst du für Fragen. Ja ... für viele Jungs und Männer die ich in den Arsch gefickt habe war es das erste Mal."

"Cool" Der junge Bursche benutzt noch ein Taschentuch um Kais Schwanzschleim von seinem reichliche vollgespritzten Arsch abzuwischen. Ich stand da, mit vor Geilheit triefenden Schwanz und fragte mich was als nächstes passieren würde.

Stichworte:
schwule burschen, erste mal anal, flachgelegt, pumpt, fickkumpel, jungs spritzen ab, fickkolben, mein erstes mal, geiler hengst, frischling, bullensperma, vollgespritzt, trainingshose, teen gefickt, benutzt werden, jungenarsch, arschbacken spreizen, erste sexuelle erfahrung, eingeritten, in den arsch gefickt, maul ficken, vorsamen, libido, in arsch gefickt, jung fickt, jugendlich, dicker schwanz, mann fickt jungen

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1
2
3
4
5

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im allgemeinen Kommentarbereich loswerden.

Autoren Kommentarbereich Eigene Geschichte einsenden