Niklas wird geknackt - Teil 2

© mannfuermann.com

Ich wachte dadurch auf, dass mir jemand den Schwanz wichste. Langsam schlug ich die Augen auf und sah wie Klaus meine Morgenlatte massierte. Nein Schwanz pumpte und ich musste absahnen, Klaus fing alles in einer Tasse auf. "Ich brauchte Sahne für meinen Kaffee.” grinste er frech. Ich guckte schelmisch und fragte "ich bekomme wohl nichts ab?” "Na komm Süßer” sagte er und schob mir seine Latte in den Mund. Es dauerte nicht lange bis er absahnte und alles in meine Kehle schoss. Ich schluckte genüsslich alles runter. "Es gibt frische Brötchen,” sagte Klaus und streichelte meinen Kopf. "Ich brauche früh immer nur einen Kaffe und eine Zigarette.” grinste ich. "Nun, für das was ich mit dir heute noch vorhabe, solltest du dich aber etwas stärken.” meinte er mit einem Grinsen und Augenzwinkern. Dabei zuckte sein Schwanz leicht. Man ist der Kerl potent dachte ich. Ich folgte ihm also in die Küche und wollte mich bereits setzten.

"Warte, setzt dich doch bitte auf meinen Schoß.” bat er mich. Ein breites Grinsen entstand auf meinem Gesicht. Gesagt getan, sein Schwanz schmiegte sich an meinen Rücken. "Mhhh ja du kleine geile Stute. Das ist so geil, warte es muss jetzt sein.” Er hob mich hoch und setzte mein Loch an die Spitze seiner Eichel und lies mich langsam runter. "Ahhhhhhh jaaaaaaaaaah schieb ihn tief rein.” unten angekommen schob er mir seine Zunge in den Hals. "Ja so gefällt mir ein Frühstück” flüsterte er mir ins Ohr. Wir aßen gemeinsam, bei jeder unserer Bewegungen fickte er mich leicht. Als wir fertig waren sollte ich aufstehen und mich anders herum auf ihn setzen, so das wir uns ansehen konnten. Er umklammerte mich und stand langsam auf, die ganze Zeit seinen Schwanz in meinem Arsch. Als er zu voller Größe aufgerichtet war fickte er mich im Stand. Es war so ein geiles Gefühl, da sein Kolben ständig an meiner Prostata vorbei schrammte. Nach kurzer Zeit musste ich spritzen und molk dabei seinen Schwanz, auch er kam und pumpte alles in tief in mich. "So, wir mir müssen uns mal unterhalten.”

Ich sah ihn fragend an. "Nun ja, ich würde nichts machen, das du nicht möchtest. Also, ich habe ein paar Freunde, in ungefähr dem selben Alter wie ich. Die mögen auch solche süßen Jungs wie dich. Hättest du Lust...” "auf Gruppensex mit euch?” Vervollständigte ich die Frage. "Naja,” druckste er herum. "Wie viele und wie alt?” fragte ich ihn. "Naja Erik ist 59, Arne ist 57 und Herbert ist 62. Wenn du nicht möchtest ist das ok." Ich überlegte "Mhhh naja.... Wo soll das ganze den stattfinden? Ich meine dein Bett reicht für drei..." "Komm mal mit, sagte er", er ging auf die Kellertür zu. Er ging voraus und ich hinter ihm her. Unten angekommen standen wir vor zwei Türen, auf der einen stand "Heizung" auf der anderen "Spielzimmer". Klaus nickte und ich öffnete die Tüt mit der Aufschrift "Spielzimmer". Ich betrat einen in Rot gehaltenen Raum, mit Teppich ausgelegt. Am Ende des Raumes war ein großes Bett, das man mit Spielwiese bezeichnen konnte. Ein Whirpool für sechs Personen stand in der einen Ecke und ein Sling hing von der Decke. Ich bekam den Mund vor staunen kaum zu. "Was sagst du dazu?" fragte Klaus. "Wann wollten die drei da sein?" Klaus grinste und fummelte schon wieder an meinem Hintern rum.

"Heb dir das für später auf." Grinste ich ihn an. Wir verbrachten den gesamten Tag zusammen. Gegen vier trudelten alle vier ein. Klaus war im Unterhemd und Shorts, ich hatte nur einen String an. Alles waren ungefähr so gebaut wie Klaus. Erik war kleiner, Arne war gleich groß wie Klaus und Herbert ist größer als als die anderen. Erik pfiff als er mich sah. Arne zog die Augenbrauen hoch und grinste Lüstern. Herbert griff mir an den Arsch und meinte "Was haben wir den da für ein Schnittchen." Seine Hand verweilte dort und streichelte über meine Backen. Ich griff ihm in den Schritt und knetete seinen Kolben. Erik meinte "Lass uns auch noch was Herbert" feixte er. Ich grinst ihn an, ging auf ihn zu kniete mich nieder, holte seinen Schwanz raus und begann ihn zu blasen. "Oooooh Klaus du hast nicht übertrieben... Aaaaaah der kleine ist gut." Klaus meinte "Ich sagte doch ich verspreche nicht zu viel." und grinste dabei Lüstern. "Kleiner hör jetzt mal auf sonst spritze ich dich voll und das will ich noch nicht." Widerwillig lies ich ab. "Gehen wir mal runter" meinte Arne. Auf der Treppe nach unten ließen alle ihre Hüllen fallen, nur ich behielt meinen String an.

Die vier kräftigen und geilen Kerle postierten sich um mich. Sie befummelten mich mit ihren kräftigen Händen jeder knetete meinen Hintern, befühlten mein Loch und steckten mir abwechselnd ihre Zunge in den Hals. Sie küssten sich auch gegenseitig. Die gesamte Atmosphäre geilte mich so auf, dass mein Schwanz über den Rand des Strings ragte. Ich ließ meinen String fallen und glitt selbst auf die Knie. Auf Höhe der Schwänze blieb ich stehen und fing an Klaus zu blasen. Er stöhnte lüstern, nahm meinen Kopf in seine Hände und fickte meinen Mund. Es dauerte nicht lange und er schoss eine Ladung Sperma in meinen Rachen, den ich genüsslich herunter schluckte. Als nächstes war Arne dran, ich begann beim Schaft und knabberte an seiner Eichel. Auch er begann mich in den Rachen zu ficken. Wenig später flutete er mit seiner Sahne meinen Mund. Erik und Herbert fickten mich abwechselnd in den Mund und schossen gleichzeitig ihren Saft in meinen Hals. "So kleiner, jetzt ist dein Arsch dran", grinste Herbert lüstern. "Knie dich aufs Bett." befahl er mir ohne Widerrede tat ich was er mir auftrug. Er zog meine Arschbacken auseinander und leckte mein Loch. Ich konnte nur wollig stöhnen, während er mit seiner Zunge in mein Loch eindrang, dass ich vorher gründlich gereinigt hatte. Erik legte sich unter mich und nahm meinen Schwanz in den Mund und blies mir einen. Ich machte das selbe mit ihm. Ich hielt kurz inne als Herbert seinen fetten Kolben in mich schob. Er war groß, größer als Klaus, aber so geil wie er mich heftig fickte und Erik mich gleichzeitig blies.

"Ich muss spritzen", stöhnte ich. In dem Moment schoss ich meine Soße in Erik und ich hörte nur zufriedenes schlucken. Herbert war noch nicht fertig und rammelte mich erbarmungslos durch was ich sehr genoss. Er begann kräftig zu grunzten und schoss sein Sperma tief in mich, er stach noch ein paar mal kräftig zu und verteilte alles in mir. "Deine Fotze ist ja enger als die von Erik." "Jetzt will ich" kam es unter mir hervor. "Na dann los, steck deinen Bolzen rein süßer" sagte ich zu Erik der unter mir vor kam und mich innig küsste. Er postierte sich hinter mir "warte kurz", ich drehte mich auf den Rücken. "So jetzt, ich will dich sehen wie du in mich dringst." Er grinste lüstern und steckte ohne umschweife seinen Schwanz tief in mich. Ich stöhnte kräftig während er mich nahm. Mal rammelte er mich und mal ganz zärtlich. Es dauerte lange und ich genoss jeden Stoß von ihm. Als er sich zu mir vorbeugte um mich innig zu küssen spritzte er tief in mich ab.

In der Zwischenzeit hatte Klaus sich Arne vorgenommen und beackerte ihn nach allen Regeln der Kunst. Als Erik die letzten male in mich stieß um seine Sahne zu verteilen Grölte auch Klaus, was bedeutete er hatte Arne besamt. " So jetzt will ich auch mal den Buben habe. Ihr habt ihn ja schon ordentlich vorgeschmiert. Aber geh wieder auf alle viere kleiner, Doggy ist mir lieber" grinste er. Ich postierte mich also so wie er es wollte und Arne stellte sich hinter mich. Er drang langsam in mich ein und stöhnte dabei. "Klaus, du hast nicht übertrieben, als du meintest er sei der geborene Bottom." Arne begann langsam mich zu ficken." "Richte dich mal auf, ich möchte heute auch noch einen Schwanz abbekommen." sagte Erik und küsste mich. Er postierte sich vor mich wie ich mich vor Arne postierte. Arne hielt kurz inne um mir die Möglichkeit zu geben in Erik einzudringen.

Er war sehr eng und feucht. Ich begann ihn zu ficken wobei ich mich auf Arnes Schwanz schob und mich selbst fickte... was für ein geiles Gefühl. "Klaus, du hattest Arne doch gut geschmiert. Dann nehme ich ihn mir jetzt vor." sagte Herbert vor lauter Geilheit. Arne hielt absolut still während Herbert sich in Ihn schob. Ich jedoch machte weiter wie gehabt. Klaus kletterte aufs Bett und stellt sich über Erik, so das sein Schwanz direkt vor meinem Gesicht wippte. Ohne zu zögern nahm ich seinen Kolben in meinen Mund und lutschte ihn. Es war ein geiles Gefühl den Schwanz in einem Männerarsch zu haben, einen Schwanz im Arsch zu haben, die Fickbewegungen eines anderen Mannes zu spüren und einen Schwanz im Mund zu haben. Ich war der erste der Abspritzte. Durch den Orgasmus den ich dabei hatte molk Arnes Schwanz ab der sich in mir entlud. Das Schauspiel törnte Klaus so an, das er in meinen Rachen spritzte und Herbert entlud sich unter heftigem grunzen in Arne. Vor Erschöpfung vielen wir alle ins Bett und schliefen ein.

Ich nackt zwischen diesen geilen Kerlen... 
Bis jemand die Kellertreppe runter kam und schrie "Was ist den hier los?" Aber davon später mehr ;)

Stichworte:
gangbang, passiv, mund ficken, mich fickte, mich eindrang, männerarsch, fetter kolben, sling, männerpo, süsse jungs, potent, morgenlatte, sperma schlucken, geile männer, fickstute, fickte er mich, arschbacken spreizen, er spritzt, stute, arsch lecken, rimming, prostata, besamen, in meinem arsch, fotze, pumpt, er stöhnte, tief ficken

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden