Meine besten Freunde - Teil 3

© mannfuermann.com

Felix und ich hatten entschlossen uns wieder an den Pool zu legen. Wir hatten beide nur unsere Boxershort an und wir tranken ein kühles Bier. Keiner sagte ein Wort, da wir beide noch in Gedanken bei unserem geilen Fick waren. Ich konnte noch merken wie Felix Sperma aus meinem Arsch laufen wollte, doch ich versuchte es in mir zu behalten um meine Unterhose nicht voll zu sauen.

Die Zeit verging und ab und zu wechselten wir ein paar Sätze. Aus einem Bier wurden dann doch mehrere und wir merkten den Alkohol doch recht bald. Irgendwann musste ich auf Klo, wo ich feststellen musste, dass meine Boxershort nun doch am Po einen großen nassen Spermafleck hatte. "Naja egal" dachte ich mir und ging zurück zum Pool und setzte mich wieder neben Felix.

"Deine Boxershort ist hinten ganz schön nass", grinste er mich an. "Dein Sperma läuft mir auch immer noch aus dem Arsch", gab ich zurück, "du hast mich echt ganz schön vollgespritzt". "O ja und es war verdammt geil! Ich hätte echt Bock das nochmal zu machen!" Ich antwortete: "Ich brauch erst mal kurz Pause!" "Hab ich dich zu hart rangenommen? Ich würde dir am liebsten die Hose runter reißen und dich sofort wieder ficken! Es war echt hammer!" "Ja das war es! Aber wir könnten uns doch ein paar Stellungen überlegen oder?" Der Alkohol ließ und relativ frei darüber reden was wir wollten.

..."Ja auf dem Schreibtisch geht das bestimmt" sagte Felix. Ich überlegte ob ich ihn zu Hannes fragen sollte, was sie denn so gemacht hatten. Ob sie wirklich nur gewixt hatten? Ich wollte nicht, aber es siegte doch meine Neugier. "Kann ich dich mal was fragen Felix?" "Ja klar, schies los." "Haben du und Hannes wirklich nur gewixt oder seit ihr weiter gegangen?" "Naja... Er hat mir nur einen runter geholt bis ich gekommen bin. Ich wollte, dass er mir einen bläst, aber das wollte er nicht." War seine Antwort, "hattest du schon Sex mit jemand anderes?" Ich war mir nicht sicher ob ich ihm etwas sagen sollte oder nicht. Ich überlegte kurz doch in diesem Moment klingelte sein Handy. "Warte kurz, das ist Hannes", sagte Felix. "Hi Hannes"..."Ja klar kannst du vorbei kommen!"..."Bist du dir sicher?"..."Na klar, dann bis gleich! Ich mach mich schon mal fertig. Du kannst einfach durch die Terassentür rein!". Ich fragte ihn: "Was los? Was wollte er? Du hast dich so überrascht angehört." "Naja er wollte vorbeizukommen und das von letztens ausprobieren was er nicht wollte" gab er zurück.

"Er will dir einen blasen? Ja krass, dass hätte ich jetzt nicht gedacht!" Sagte ich. "Wieso das denn ? Und du hast mir auf vorher nicht geantwortet." Zwinkerte er mir zu. "Naja um ehrlich zu sein hab ich schon mit Miki und mit Hannes gevögelt." Felix sagte: "Ist das dein ernst? Dann ruf Miki doch auch noch an, dass er vorbei kommen soll. Dann wird`s heute noch richtig lustig." Das tat ich dann auch, doch er ging nicht ran. Also schrieb ich Ihm er soll doch einfach vorbeikommen wenn er Zeit hätte. Wir diskutierten noch eine Weile darüber wie es dazu kam und was ich mit den anderen beiden so gemacht hatte. Felix fand es gar nicht schlimm. Im Gegenteil, er war positiv überrascht und an der großen Beule in seiner Hose konnte ich sehen, dass es ihn sogar geil machte. Er hatte auch kein Problem damit seinen Steifen in seiner Hose zu zeigen.

Nach einer halben Stunde ungefähr kam Hannes vorbei. Felix und ich hatten uns überlegt wie wir ihn zu einem Dreier zu überreden. Als Felix seine Idee vorgeschlagen hatte war ich begeistert. Ich versteckte mich auf dem Klo und Felix legte sich nackt auf seinem Bett kurz bevor Hannes kam. Ich spähte aus dem Bad und sah, wie Hannes die Treppen runter kam. Vorsichtig ging er zu Felix Zimmertür und machte sie auf. Ich konnte sehen wie er kurz stehen blieb. Ich hörte Felix sagen: "Hi Hannes, ich hab schon gewartet. Willst du das jetzt wirklich durchziehen?" "Ja! Ich will das ausprobieren!" Er ging ins Zimmer und ich hörte wie er sich hin kniete.

Ich schlich aus dem Klo und als ich es vom Zimmer schmatzen hörte, schaut ich vorsichtig hinein. Ich muss sagen es sah verdammt geil aus, wie Hannes vor dem nackten Felix kniete und vorsichtig an seinem Schwanz lutschte. Felix schaute mich an und nickte mir kurz zu. Ich ging von der Tür weg. Ich hört Felix sagen: "zieh dich mal aus, ganz nackt ist es bestimmt geiler!" Daraufhin hörte ich Wie ein T-Shirt und eine Hose auf den Boden fielen. "Jetzt leg dich auf mein Bett" befahl er Hannes. Ich wagte es nicht ins Zimmer zu sehen, doch als ich von Felix hörte, dass es jetzt richtig geil wird, wusste ich, dass ich rein kommen konnte.

Felix saß auf Hannes Brust und hatte den Rücken zu Tür sodass Hannes auch nichts von der Tür sehen konnte. Dieser hatte nur noch seine Boxershort an und anscheinend auch Felix Schwanz im Mund. Ich konnte auch sehen, dass Teil schon relativ steif war. Also nahm ich seine Hose und zog sie nach unten, wobei sein Schwanz gegen seinen Bauch klatschte. "Tom" sagte Felix nur zu Hannes. Als ich den Riemen in die Hand nahm hörte ich schon wie Hannes weiter lutschte. Anscheinend störte es ihn gar nicht, dass sein Teil auch verwöhnt wurde, während er weiter an Felix Rohr saugte. Ich zog die Vorhaut langsam vor und zurück. Sein Schwanz fühlte sich richtig gut in meiner Hand an. Ich Beugte mich nach vorne und hatte den Geruch von seinem Teil in der Nase. Langsam ließ ich seine Spitze in meinem Mund gleiten. Ich ging mit meinen Lippen bis zu seinem Bauch, da das Gefühl bis in den Rachen ausgefüllt zu werden mich einfach geil machte.

Ich lutschte ein wenig vor mich hin und konnte sehen, dass Hannes jetzt still da lag und Felix ihn in den Mund fickte. Er war vorsichtig seinen Kolben nicht zu weit in Hannes Mund zu stecken, da dieser anscheinend Probleme mit dem Deep-Throat hatte. Aber dafür, dass das sein erste mal war, schlug er sich ganz gut. Seine Hände lagen auf Felix Po und kneteten ihn durch. Ich verwöhnte Hannes Eichel mit der Zunge und den Lippen. Immer wieder ließ ich sein Rohr in meinen Mund und wieder heraus gleiten. Felix stöhnte, während er es sich gut gehen ließ. Ich zog auch meine Boxershort und begann mich selbst ein wenig zu fingern. Mein Finger rutschte richtig gut rein und raus, da sowieso alles noch gut mit Sperma geschmiert war.

"Leck ihn mal bitte, Tom. Ich will ihn ficken" sagte Felix zu mir. Also hob ich Hannes Beine nach oben, sodass ich sein noch nicht benutztes Fickloch sehen konnte. Ich begann damit, leicht über sein Arschloch zu lecken und merkte dabei wie es ihm gefiel. Ich wurde schneller und schob meine Zunge so gut es ging in sein Loch, damit auch alles richtig feucht für Felix Schwanz war. Es war verdammt geil wie ich ihn leckte und nebenbei noch seinen Sack vor den Augen hatte.

Plötzlich hörte ich die Tür von Felix Zimmer und wie jemand sagte: "Aha meine kleine Schlampe geht mir also frem?!" Miki war da! Jetzt konnte es wirklich nicht mehr besser werden. Ich wusste nicht wie die anderen beiden reagierten da ich sie nicht sehen konnte aber bewegt oder gesagt hatte keiner was. "Dafür musst du bezahlen! Macht ihr zwei ruhig weiter ich kümmer mich hier um mein Miststück!" Mit diesen Worten klatschte er mir auf den Arsch. "Leck ihn weiter" befahl er mir. Er spuckte mir auf den Arsch und begann mit seinem Finger in meiner Ritze zu reiben. Dabei schob er ab und zu seinen Finger kurz in mein Loch. Er konnte sicher merken dass es schon voller Sperma war. "Wenn du e schon so gedehnt bist kann ich dich ja auch gleich ficken!" Sagte Tim zu mir. "Halt ich hab eine Idee" meinte Felix. "Also erst mal find ich das hier richtig Geil muss ich sagen." Jeder stimmte ihm zu. Er stand auf und stellte sich an das Ende des Bettes. "Tom leg dich mal aufs Bett mit dem Arsch zu mir. Hannes du kniest dich jetzt über Tom, nur umgekehrt." Wir lagen nun in der 69 Stellung da. Ich konnte einfach nicht anders, und nahm Hannes Steifen in meinem Mund auf. Richtig blasen konnte ich zwar nicht aber es war geil einfach seinen Schwanz im Mund zu haben. "Miki du stellst dich hier hin wo ich stehe und fickst Tom und ich nehme Hannes im Dogge Style." Hannes stöhnte schon da ich mit meiner Zunge mit seinem Schwarz spielte. Ich merkte wie er meine Füße festhielt und sich Miki ans Bett stellte.

Gleichzeitig sah ich wie Felix sich hinter Hannes Arsch kniete. Das war also direkt vor meinem Gesicht. Ich merkte wie Mikis Hammer gegen meinen Eingang drückte und ohne viel Wiederstand eindringen konnte. So Geil es auch war von Felix und Hannes gefickt zu werden, Mikis Schwanz war nochmal ein anderes Kaliber. Es war ein unglaublich geiles Gefühl einen Schwarz im Arsch und einen im Mund zu haben. Während Miki anfing mich langsam zu ficken, spuckte Felix nochmal auf Hannes Arsch und fuhr seinem Schwanz über sein Loch. Ich konnte sehen wie er ganz langsam in seine Lusthöhle eindrang. Er schob sein Teil einfach immer weiter rein bis es nicht mehr weiter ging. Über mir hingen nun zwei Säcke, die fast in mein Gesicht hingen, wobei der eine seinen Kolben im Arsch des anderen hatte und ich den anderen Schwarz im Mund. Nebenbei fickte mich ein dritter inzwischen mit kräftigen Stößen.

Das war mir zu heftig. Ich spritze einfach ab ohne dass irgendjemand meinen Schwanz berührt zu haben. Es ging alles auf meinen Bauch. Die beiden Stecher ließen sich nicht davon beirren. Sie hämmerten ihre Kolben in unsere Löcher und stöhnten dabei um die Wette. Es dauerte aber nicht lange bis der nächste kam. Es war Felix. Ich konnte sehen wie er immer schneller wurde und sein Teil so weit wie möglich in Hannes Höhle drückte als sein Gerät zu zucken anfing. Ich konnte sehen wie seine Eier Sperma in Hannes Arsch pumpten. Miki fickte mich inzwischen richtig hart. Seine Eichel glitt immer fast ganz raus bevor er seinen Prügel wieder komplett in mir versenkte. Felix zog seinen Schwanz nun langsam aus Hannes Lusthöhle. Als er draußen war, lief das ganze Sperma heraus. Es floss langsam über Hannes Sack und dann an seinem Teil entlang. Da ich ihn immer noch lutschte lief mir etwas von dem Sperma direkt in den Mund. Es war aber nicht gerade wenig weshalb auch etwas von Hannes Sack in mein Gesicht tropfte. Man war das Geil! Auf einmal fickte mich Hannes mit seinem Rohr in den Mund. Er stieß zweimal zu bevor auch abspritzen. Da er noch in meine Rachen steckte musste ich das meiste Schlucken, doch bei den letzten beiden Schüben, zog er seinen Kolben aus meiner Maulfotze und spritze mir ins Gesicht.

Er ging von mir runter. Miki stoppte kurz mit seinen Stößen was mir die Gelegenheit gab mich umzudrehen. Mit seinem Rohr im Po drehte ich mich. Er klatschte mir auf meine Backen. Hannes und Felix wollten schon aufstehen aber ich sagte: "Wo wollt ihr hin? Eure Schwänze sind doch gar nicht ganz sauber!" Sie verstanden es nicht gleich. Erst als ich Felix zu mir herzog und seinen Kolben und seinen Sack sauber zu lecken kapieren sie es. "So gefällt mir meine Schlampe" sagte Miki. "Deine Schlampe bekommt wohl nie genug oder?" sagte Hannes als ich von Felix Teil ablies und Hannes erst mal säuberte. Miki konnte nichts mehr sagen denn er spritzte gerade meinen Arsch voll. Ich konnte fühlen dass es wieder eine mächtige Ladung war.

Wir waren alle echt fertig. "Du bist wohl echt auf alles Geil oder?" Fragte mich Felix. "Ja klar ich bin. Das war echt mega!" "Meine kleine Schlampe ist pervers und hat auf alles Bock!" meinte Miki. "Wie wars für dich eigentlich gefickt zu werden Hannes?" "Schon ganz geil eigentlich. Aber ich würde lieber aktiv sein" Felix sagte: "Toms Arsch ist leider echt auch geiler und ich steh auch voll auf so was versautes wie ihn!" "Ich denke wir haben haben jetzt eine Gruppenschlampe. Wann kommen deine Eltern wieder Felix?" fragte Miki. "Nächste Woche erst wieso?" "Nachdem Tom e dauergeil ist so wies aussieht, muss er sich überall ficken lassen wenn gerade jemand Lust hat. Er läuft einfach nackt Rum und jeder darf wenn er will." Ich willigte ein. Felix meinte: "Aber nicht nackt ich hab da ne bessere Idee."

Felix und ich hatten entschlossen uns wieder an den Pool zu legen. Wir hatten beide nur unsere Boxershort an und wir tranken ein kühles Bier. Keiner sagte ein Wort, da wir beide noch in Gedanken bei unserem geilen Fick waren. Ich konnte noch merken wie Felix Sperma aus meinem Arsch laufen wollte, doch ich versuchte es in mir zu behalten um meine Unterhose nicht voll zu sauen.

Die Zeit verging und ab und zu wechselten wir ein paar Sätze. Aus einem Bier wurden dann doch mehrere und wir merkten den Alkohol doch recht bald. Irgendwann musste ich auf Klo, wo ich feststellen musste, dass meine Boxershort nun doch am Po einen großen nassen Spermafleck hatte. "Naja egal" dachte ich mir und ging zurück zum Pool und setzte mich wieder neben Felix.

"Deine Boxershort ist hinten ganz schön nass", grinste er mich an. "Dein Sperma läuft mir auch immer noch aus dem Arsch", gab ich zurück, "du hast mich echt ganz schön vollgespritzt". "O ja und es war verdammt geil! Ich hätte echt Bock das nochmal zu machen!" Ich antwortete: "Ich brauch erst mal kurz Pause!" "Hab ich dich zu hart rangenommen? Ich würde dir am liebsten die Hose runter reißen und dich sofort wieder ficken! Es war echt hammer!" "Ja das war es! Aber wir könnten uns doch ein paar Stellungen überlegen oder?" Der Alkohol ließ und relativ frei darüber reden was wir wollten.

..."Ja auf dem Schreibtisch geht das bestimmt" sagte Felix. Ich überlegte ob ich ihn zu Hannes fragen sollte, was sie denn so gemacht hatten. Ob sie wirklich nur gewixt hatten? Ich wollte nicht, aber es siegte doch meine Neugier. "Kann ich dich mal was fragen Felix?" "Ja klar, schies los." "Haben du und Hannes wirklich nur gewixt oder seit ihr weiter gegangen?" "Naja... Er hat mir nur einen runter geholt bis ich gekommen bin. Ich wollte, dass er mir einen bläst, aber das wollte er nicht." War seine Antwort, "hattest du schon Sex mit jemand anderes?" Ich war mir nicht sicher ob ich ihm etwas sagen sollte oder nicht. Ich überlegte kurz doch in diesem Moment klingelte sein Handy. "Warte kurz, das ist Hannes", sagte Felix. "Hi Hannes"..."Ja klar kannst du vorbei kommen!"..."Bist du dir sicher?"..."Na klar, dann bis gleich! Ich mach mich schon mal fertig. Du kannst einfach durch die Terassentür rein!". Ich fragte ihn: "Was los? Was wollte er? Du hast dich so überrascht angehört." "Naja er wollte vorbeizukommen und das von letztens ausprobieren was er nicht wollte" gab er zurück.

"Er will dir einen blasen? Ja krass, dass hätte ich jetzt nicht gedacht!" Sagte ich. "Wieso das denn ? Und du hast mir auf vorher nicht geantwortet." Zwinkerte er mir zu. "Naja um ehrlich zu sein hab ich schon mit Miki und mit Hannes gevögelt." Felix sagte: "Ist das dein ernst? Dann ruf Miki doch auch noch an, dass er vorbei kommen soll. Dann wird`s heute noch richtig lustig." Das tat ich dann auch, doch er ging nicht ran. Also schrieb ich Ihm er soll doch einfach vorbeikommen wenn er Zeit hätte. Wir diskutierten noch eine Weile darüber wie es dazu kam und was ich mit den anderen beiden so gemacht hatte. Felix fand es gar nicht schlimm. Im Gegenteil, er war positiv überrascht und an der großen Beule in seiner Hose konnte ich sehen, dass es ihn sogar geil machte. Er hatte auch kein Problem damit seinen Steifen in seiner Hose zu zeigen.

Nach einer halben Stunde ungefähr kam Hannes vorbei. Felix und ich hatten uns überlegt wie wir ihn zu einem Dreier zu überreden. Als Felix seine Idee vorgeschlagen hatte war ich begeistert. Ich versteckte mich auf dem Klo und Felix legte sich nackt auf seinem Bett kurz bevor Hannes kam. Ich spähte aus dem Bad und sah, wie Hannes die Treppen runter kam. Vorsichtig ging er zu Felix Zimmertür und machte sie auf. Ich konnte sehen wie er kurz stehen blieb. Ich hörte Felix sagen: "Hi Hannes, ich hab schon gewartet. Willst du das jetzt wirklich durchziehen?" "Ja! Ich will das ausprobieren!" Er ging ins Zimmer und ich hörte wie er sich hin kniete.

Ich schlich aus dem Klo und als ich es vom Zimmer schmatzen hörte, schaut ich vorsichtig hinein. Ich muss sagen es sah verdammt geil aus, wie Hannes vor dem nackten Felix kniete und vorsichtig an seinem Schwanz lutschte. Felix schaute mich an und nickte mir kurz zu. Ich ging von der Tür weg. Ich hört Felix sagen: "zieh dich mal aus, ganz nackt ist es bestimmt geiler!" Daraufhin hörte ich Wie ein T-Shirt und eine Hose auf den Boden fielen. "Jetzt leg dich auf mein Bett" befahl er Hannes. Ich wagte es nicht ins Zimmer zu sehen, doch als ich von Felix hörte, dass es jetzt richtig geil wird, wusste ich, dass ich rein kommen konnte.

Felix saß auf Hannes Brust und hatte den Rücken zu Tür sodass Hannes auch nichts von der Tür sehen konnte. Dieser hatte nur noch seine Boxershort an und anscheinend auch Felix Schwanz im Mund. Ich konnte auch sehen, dass Teil schon relativ steif war. Also nahm ich seine Hose und zog sie nach unten, wobei sein Schwanz gegen seinen Bauch klatschte. "Tom" sagte Felix nur zu Hannes. Als ich den Riemen in die Hand nahm hörte ich schon wie Hannes weiter lutschte. Anscheinend störte es ihn gar nicht, dass sein Teil auch verwöhnt wurde, während er weiter an Felix Rohr saugte. Ich zog die Vorhaut langsam vor und zurück. Sein Schwanz fühlte sich richtig gut in meiner Hand an. Ich Beugte mich nach vorne und hatte den Geruch von seinem Teil in der Nase. Langsam ließ ich seine Spitze in meinem Mund gleiten. Ich ging mit meinen Lippen bis zu seinem Bauch, da das Gefühl bis in den Rachen ausgefüllt zu werden mich einfach geil machte.

Ich lutschte ein wenig vor mich hin und konnte sehen, dass Hannes jetzt still da lag und Felix ihn in den Mund fickte. Er war vorsichtig seinen Kolben nicht zu weit in Hannes Mund zu stecken, da dieser anscheinend Probleme mit dem Deep-Throat hatte. Aber dafür, dass das sein erste mal war, schlug er sich ganz gut. Seine Hände lagen auf Felix Po und kneteten ihn durch. Ich verwöhnte Hannes Eichel mit der Zunge und den Lippen. Immer wieder ließ ich sein Rohr in meinen Mund und wieder heraus gleiten. Felix stöhnte, während er es sich gut gehen ließ. Ich zog auch meine Boxershort und begann mich selbst ein wenig zu fingern. Mein Finger rutschte richtig gut rein und raus, da sowieso alles noch gut mit Sperma geschmiert war.

"Leck ihn mal bitte, Tom. Ich will ihn ficken" sagte Felix zu mir. Also hob ich Hannes Beine nach oben, sodass ich sein noch nicht benutztes Fickloch sehen konnte. Ich begann damit, leicht über sein Arschloch zu lecken und merkte dabei wie es ihm gefiel. Ich wurde schneller und schob meine Zunge so gut es ging in sein Loch, damit auch alles richtig feucht für Felix Schwanz war. Es war verdammt geil wie ich ihn leckte und nebenbei noch seinen Sack vor den Augen hatte.

Plötzlich hörte ich die Tür von Felix Zimmer und wie jemand sagte: "Aha meine kleine Schlampe geht mir also frem?!" Miki war da! Jetzt konnte es wirklich nicht mehr besser werden. Ich wusste nicht wie die anderen beiden reagierten da ich sie nicht sehen konnte aber bewegt oder gesagt hatte keiner was. "Dafür musst du bezahlen! Macht ihr zwei ruhig weiter ich kümmer mich hier um mein Miststück!" Mit diesen Worten klatschte er mir auf den Arsch. "Leck ihn weiter" befahl er mir. Er spuckte mir auf den Arsch und begann mit seinem Finger in meiner Ritze zu reiben. Dabei schob er ab und zu seinen Finger kurz in mein Loch. Er konnte sicher merken dass es schon voller Sperma war. "Wenn du e schon so gedehnt bist kann ich dich ja auch gleich ficken!" Sagte Tim zu mir. "Halt ich hab eine Idee" meinte Felix. "Also erst mal find ich das hier richtig Geil muss ich sagen." Jeder stimmte ihm zu. Er stand auf und stellte sich an das Ende des Bettes. "Tom leg dich mal aufs Bett mit dem Arsch zu mir. Hannes du kniest dich jetzt über Tom, nur umgekehrt." Wir lagen nun in der 69 Stellung da. Ich konnte einfach nicht anders, und nahm Hannes Steifen in meinem Mund auf. Richtig blasen konnte ich zwar nicht aber es war geil einfach seinen Schwanz im Mund zu haben. "Miki du stellst dich hier hin wo ich stehe und fickst Tom und ich nehme Hannes im Dogge Style." Hannes stöhnte schon da ich mit meiner Zunge mit seinem Schwarz spielte. Ich merkte wie er meine Füße festhielt und sich Miki ans Bett stellte.

Gleichzeitig sah ich wie Felix sich hinter Hannes Arsch kniete. Das war also direkt vor meinem Gesicht. Ich merkte wie Mikis Hammer gegen meinen Eingang drückte und ohne viel Wiederstand eindringen konnte. So Geil es auch war von Felix und Hannes gefickt zu werden, Mikis Schwanz war nochmal ein anderes Kaliber. Es war ein unglaublich geiles Gefühl einen Schwarz im Arsch und einen im Mund zu haben. Während Miki anfing mich langsam zu ficken, spuckte Felix nochmal auf Hannes Arsch und fuhr seinem Schwanz über sein Loch. Ich konnte sehen wie er ganz langsam in seine Lusthöhle eindrang. Er schob sein Teil einfach immer weiter rein bis es nicht mehr weiter ging. Über mir hingen nun zwei Säcke, die fast in mein Gesicht hingen, wobei der eine seinen Kolben im Arsch des anderen hatte und ich den anderen Schwarz im Mund. Nebenbei fickte mich ein dritter inzwischen mit kräftigen Stößen.

Mann für Mann - Buch 4
Neu! Junge schwule Burschen entdecken erstmalig die Lust und Liebe unter Kerlen. Detailreich und saftig mit einem Schuss Romantik.

Das war mir zu heftig. Ich spritze einfach ab ohne dass irgendjemand meinen Schwanz berührt zu haben. Es ging alles auf meinen Bauch. Die beiden Stecher ließen sich nicht davon beirren. Sie hämmerten ihre Kolben in unsere Löcher und stöhnten dabei um die Wette. Es dauerte aber nicht lange bis der nächste kam. Es war Felix. Ich konnte sehen wie er immer schneller wurde und sein Teil so weit wie möglich in Hannes Höhle drückte als sein Gerät zu zucken anfing. Ich konnte sehen wie seine Eier Sperma in Hannes Arsch pumpten. Miki fickte mich inzwischen richtig hart. Seine Eichel glitt immer fast ganz raus bevor er seinen Prügel wieder komplett in mir versenkte. Felix zog seinen Schwanz nun langsam aus Hannes Lusthöhle. Als er draußen war, lief das ganze Sperma heraus. Es floss langsam über Hannes Sack und dann an seinem Teil entlang. Da ich ihn immer noch lutschte lief mir etwas von dem Sperma direkt in den Mund. Es war aber nicht gerade wenig weshalb auch etwas von Hannes Sack in mein Gesicht tropfte. Man war das Geil! Auf einmal fickte mich Hannes mit seinem Rohr in den Mund. Er stieß zweimal zu bevor auch abspritzen. Da er noch in meine Rachen steckte musste ich das meiste Schlucken, doch bei den letzten beiden Schüben, zog er seinen Kolben aus meiner Maulfotze und spritze mir ins Gesicht.

Er ging von mir runter. Miki stoppte kurz mit seinen Stößen was mir die Gelegenheit gab mich umzudrehen. Mit seinem Rohr im Po drehte ich mich. Er klatschte mir auf meine Backen. Hannes und Felix wollten schon aufstehen aber ich sagte: "Wo wollt ihr hin? Eure Schwänze sind doch gar nicht ganz sauber!" Sie verstanden es nicht gleich. Erst als ich Felix zu mir herzog und seinen Kolben und seinen Sack sauber zu lecken kapieren sie es. "So gefällt mir meine Schlampe" sagte Miki. "Deine Schlampe bekommt wohl nie genug oder?" sagte Hannes als ich von Felix Teil ablies und Hannes erst mal säuberte. Miki konnte nichts mehr sagen denn er spritzte gerade meinen Arsch voll. Ich konnte fühlen dass es wieder eine mächtige Ladung war.

Wir waren alle echt fertig. "Du bist wohl echt auf alles Geil oder?" Fragte mich Felix. "Ja klar ich bin. Das war echt mega!" "Meine kleine Schlampe ist pervers und hat auf alles Bock!" meinte Miki. "Wie wars für dich eigentlich gefickt zu werden Hannes?" "Schon ganz geil eigentlich. Aber ich würde lieber aktiv sein" Felix sagte: "Toms Arsch ist leider echt auch geiler und ich steh auch voll auf so was versautes wie ihn!" "Ich denke wir haben haben jetzt eine Gruppenschlampe. Wann kommen deine Eltern wieder Felix?" fragte Miki. "Nächste Woche erst wieso?" "Nachdem Tom e dauergeil ist so wies aussieht, muss er sich überall ficken lassen wenn gerade jemand Lust hat. Er läuft einfach nackt Rum und jeder darf wenn er will." Ich willigte ein. Felix meinte: "Aber nicht nackt ich hab da ne bessere Idee."

Stichworte:
deepthroat, vollgespritzt, pervers, benutzt werden, maulfotze, dreier, er spritzt, mundfotze, stecher, mund ficken, fickloch, sauber lecken, riemen, will ficken, anilingus, pumpt, votze, fotze, erste mal, fingerfick, kolben, vorhaut, lecken, beule in der hose, lutschen, abgespritzt, libido, oralsex, schwanz, sack, fickt mich

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden