Heute ist es soweit!

© mannfuermann.com

Heute ist es endlich so weit. Ich habe mein erstes Date mit Tom. Wir haben uns in einem Chat kennen gelernt und festgestellt, dass wir beide die gleichen Interessen in sexuellen Dingen haben.

Ich bin 53 und mag es sehr, wenn ich einen jungen Burschen formen kann. Schöne Knackärsche machen mich total verrückt und ich kann mich stundenlang damit beschäftigen.

Tom ist 26 und sucht jemanden der ihm die schöne devote Seite zeigt und sich seiner annimmt.

Es klingelt an der Tür. Ich mache auf und er steht mit gesenktem Blick vor mir. "Hallo, komm rein" sage ich zu ihm. Er kommt herein und schließe hinter ihm die Tür ab.

Wir haben uns vorher im Chat so abgesprochen, dass jeder weiß wie es laufen soll.

Er ist einen Kopf kleiner als ich mit meinen 1,96 m. Ich lege ihm eine Hand in den Nacken und ziehe ihn zu mir hin. Mein Mund presst sich auf seinen und meine Zunge fährt tief in seinen Hals. Er schmeckt gut! Mit der anderen Hand greife ich an seine Eier. Er hat ordentlich was in der Hose. Während ich ihn mit meiner Zunge weiter in den Hals ficke, rutscht meine Hand zu seinem Arsch. Er sitzt schön stramm in seiner Jeans. Die prallen Halbkugeln machen mich total an. Mein Schwanz wird sofort steif. Ich greife ordentlich zu und knete seinen Arsch durch die Jeans. Er stöhnt ein wenig und öffnet seinen Mund noch weiter. Meine Zunge gleitet zwischen seine Lippen und dem oberen Zahnfleisch. Ich lutsche und sauge an seiner Oberlippe und lasse meinen Speichel mit über sein Kinn fließen. Es macht mich total geil seine Maulvotze so feucht zu machen. Meine Zunge wandert unermüdlich in seinem jetzt weit offenen Maul umher während meine Hände anfangen sein Hemd zu öffnen. Ich gleite mit den Händen unter sein Hemd und suche seine Nippel die fest und hart vorstehen. Ich nehme sie zwischen Daumen und Zeigefinger um dann plötzlich fest an ihnen zu ziehen. Tom stöhnt laut auf und will sich zurück ziehen. An den Nippeln ziehe ich ihn wieder zu mir hin und er stöhnt vor Schmerz und Lust. Seine Hose beult sich jetzt weit aus.

Während ich ihm das Hemd von den Schultern streife sauge ich mich an seiner rechten Brustwarze fest. Sein Nippel wird noch härter. Meine Hand rutscht in seinen Schritt und fängt an die große Beule zu kneten. Sein Schwanz pocht unter dem rauhen Jeansstoff und er fängt an zu zittern vor Geilheit. Ich nehme nun die andere Brustwarze zwischen die Zähne und sauge sie auch geil. Ich merke, dass Tom anfängt zu schwitzen.

Ich knete seinen Schwanz und seine Eier intensiv und die andere Hand wandert auf seinen geilen Knackarsch. Fest greife ich in die geile Halbkugel und knete sie. Tom fängt an immer schneller zu atmen und windet sich geil unter der Behandlung.

"Heute mache ich dich fertig du geiles Miststück" sage ich zu ihm und öffne seine Hose und ziehe sie bis unten. Sein Schwanz springt mir entgegen. Er ist riesig. Ich greife ihn fest und ziehe die Vorhaut bis ganz weit zurück. Tom stöhnt laut auf und ein geiler Lusttropfen zeigt sich an dem kleinen Schlitz. Ich lecke ihn gierig ab. Dann nehme ich seinen Arsch in beide Hände, kralle mich in den Halbkugeln fest und sauge seinen Schwanz tief in mein Maul. Ich sauge und lecke und knete heftig seine geilen Backen.

Tom wird total geil. Er soll aber noch lange geil bleiben. Ich höre auf zu saugen und befehle ihm seine restlichen Sachen ganz auszuziehen. Nackt steht er jetzt vor mir, den Blick demütig gesenkt. Mir ist danach seinen geilen Arsch erst einmal ordentlich zu klopfen. Ich ziehe einen Hocker heran und befehle ihm sich über meine Knie zu legen. Er gehorcht sofort und sein Arsch liegt frei vor mir. Meine Hand gleitet über seine Backen und schlägt dann unverhofft zu. Es klatscht schön laut und Tom zuckt zusammen. Ich hole aus und treffe die andere Backe. Sofort sieht man meine Finger auf seinem geilen Arsch. Das macht mich so an das ich anfange im schnellen Rhythmus seine Backen zu klopfen. Sie werden immer roter und Tom fängt an sich zu winden. Er stöhnt vor Schmerz und Lust. Mit der einen Hand spreize ich seinen Backen so, dass seine kleine Votze offen vor mir liegt. Mit der anderen schlage ich so zu das die Fingerspitzen immer den kleinen braunen Kringel treffen. Sein Arschloch zuckt und an meinem Knie merke ich seinen Schwanz noch härter werden. Schlag für Schlag genieße ich genau so wie er den darauf folgenden Schmerz. Er stöhnt und wimmert, bettelt aber darum das ich nicht aufhören soll.

Der Arsch leuchtet jetzt richtig schön rot und ist sehr sensibel. So will ich ihn haben. Aus meinem Mund lasse ich Speichel auf seine Rosette tropfen und reibe sie damit ein. Langsam schiebe ich ihm meinen rechten Zeigefinger in die enge Votze und fange an sie zu dehnen. Der Schließmuskel wird spürbar entspannter. Mit etwas zusätzlichem Speichel nehme ich den zweiten Finger dazu. Die Finger stoßen tief in seinen Arsch und er kommt mir geil und willig entgegen. Seine Rosette wird jetzt intensiv gewalkt und gedehnt. Nach einer Weile ziehe ich die Finger heraus und sehe in ein weit offenes Loch. Ich ziehe ihm die Backen wieder weit auseinander, beuge mich vor und schiebe ihm meine Zunge tief in den Darm. Sein Arsch drängt sich mir entgegen und er genießt mein saugen und ficken mit der Zunge in vollen Zügen. Seine Votze wird weich und feucht und steht weit offen. Meine beiden Zeigefinger gleiten zusammen hinein und fangen wieder an ihn zu dehnen. Sein Loch wird immer weiter und mein Schwanz zuckt wie verrückt vor Geilheit. Was für eine Aussicht! Mein Gesicht vergräbt sich zwischen seine Backen und meine Zunge fickt ihn wie wild. Ich sauge und lecke an seinem Loch das es nur so schmatzt. Jetzt halte ich es für geschmeidig genug um einen Finger mehr zu vertragen. Ich schiebe ihm drei Finger meiner rechten Hand in den Darm und merke, dass es wunderbar leicht geht. Sofort nehme ich den vierten Finger dazu. Tief dringen die Finger in seine Votze und er stöhnt laut auf. Um ihn abzulenken schlage ich mit der anderen Hand fest auf seinen Arsch. Tom stöhnt und windet sich, der Schweiß läuft ihm in strömen. Ich lasse nicht locker und ficke sein Loch hart und intensiv mit den Fingern. Nach einer Weile ziehe ich die Finger langsam aus seinem Arsch. Er bleibt weit offen, feucht und rosig.

Während ich Tom befehle aufzustehen und sich auf eine Liege zu legen (wir haben uns in meiner Massagepraxis getroffen), ziehe ich mich aus. Mein Schwanz steht wie eine Eins. Ich stelle mich hinter die Liege und biege Tom, der auf dem Rücken liegt, die Beine weit nach hinten. Seine Votze zeigt sich mir einladend und ohne Vorwarnung ramme ich meinen Schwanz bis zum Anschlag hinein. Tom schreit auf und sein Schwanz zuckt wie wild. Langsam und tief fange ich an ihn zu ficken. Immer wieder dringt mein Schwanz in seine Votze. Tom stöhnt und sabbert vor Geilheit. Ich merke wie der Saft in meinen Eiern steigt und in Toms Darm will. Heftig fickend nehme ich seinen Schwanz in die Hand und wichse ihn. Heiß kommt es in meinen Lenden hoch und gleichzeitig mit Tom spritze ich unter lautem Gebrüll eine Wahnsinnsladung in seinen Arsch während er seinen Saft über seinen Körper spritzt.

Nach einer Weile haben wir uns erholt und sind uns einig, dass wir uns in Zukunft öfter treffen um diese geile Beziehung zu vertiefen.

Stichworte:
knackarsch, maulfotze, votze, arschbacken spreizen, devot, jugendlich, mundfotze, chat, lusttropfen, sexdate, jungen ficken, bursche, schweiß, in seinem arsch, schwule burschen, geiler arsch, er stöhnte, nippel, fingerfick, schließmuskel, männerschweiß, vorhaut, beule in der hose, jeans, rosette, erste schwule sex, geilheit, mein schwanz

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man PreP verwendet.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden