Engel der Nacht

© mannfuermann.com

Alexander hatte es weit gebracht. Ein sehr schönes Penthouseapartement mit viel Comfort und einen flotten Sportwagen. Nicht schlecht, für drei Jahre im Job. Aber er hatte sich auch wirklich den Arsch aufgerissen. Im wahrstem Sinne des Wortes. Vor drei Jahren hatte er sich von seiner besten Freundin Gabi Geld geliehen um sein Geschäft mit etwas Comfort aufzubauen. Seine Erfahrungen aus Amsterdam konnte er gut einbringen. Amsterdam ... ein gutes Praktikum für einen Callboy.

Als "Engel der Nacht" wurde er von seinen Kunden benannt. Alex liebte diese Bezeichnung, weil es ja so eine Art Auszeichnung war. Seit er diesen Namen bekam, hatte er auch damit in den Magazinen und auf seiner Homepage damit geworben. An diesem Abend hatte Alex einen Auftrag von einem neuen Kunden bekommen. Ein Hausbesuch. Ein champagnerfarbener Boxershort und ein rabenschwarzes Ringershirt war ein total super Style, der seine definierten Muskeln betonte und anbei das Schwingen seinen großen Schwanzes darbot. Ein rotes Seidenstickerhemd und eine schwarze 501 Jeans versperrten dann die Sicht. Schnell noch etwas Gel durch das schwarz-blaue Haar und einen Spritzer seines Orangenparfums. Dieser Anblick sollte dem neuen Kunden gefallen.

Es war eine recht gute Adresse am Rande von Baden-Baden. Alex frisch polierter Wagen fuhr im Schritttempo die Häuser ab. Am Ziel angekommen versicherte er sich noch einmal der richtigen Adresse und stieg aus. Er klingelte einmal und nahm sich einen Schritt zurück. Zu seinem großen Erstaunen öffnete ein recht junger und hübscher Kerl die Eingangstür. Schnell bemerkte der Jüngling Alex sichtbare Verwunderung und erklärte, das der Herr des Hauses bereits in der ersten Etage auf Ihn warte. Der Junge Mann führte Alex zur Treppe und dann hinauf zum Zimmer des Hausherren. Dann verschwand er lächelnd. Alex dreht sich noch einmal nach Ihm um, denn der junge Mann entsprach seinem privatem Beuteraster.

Der Kunde legte einen Umschlag auf den Tisch und stellte sich kurz vor. Alex bekam ein Glas Champagner gereicht. Klaus, der Kunde, schaute Alex in die Augen und machte sich daran, Alex Hals leicht zu küssen. "Du riechst sehr gut", sagte er und leckte sanft an Alex Hals weiter. Dieser stellte sein Glas ab und zog sein Jackett aus. Klaus knöpfte langsam Alex Hemd auf und liebkoste dabei mit seiner Zunge seinen Hals. Klaus erfreute sich an dem dezenten Seufzern von Alex. Als Alex nun im Ringershirt da stand, zog sich Klaus bis auf den Slip aus. Dieser war recht gut gefüllt. Die Halblatte war kaum zu übersehen. Alex entledigte sich seiner Jeans und dann seines Shirts. Klaus bat Alex zum Bett und langsam nahmen beide darauf Platz. Alex massierte die dicken Eier von Klaus. Die Halblatte wuchs nun zu voller Größe an. Langsam schob Alex den Slip von Klaus zur Seite und fing an, an dessen Eiern zu lutschen und zu saugen. Dann widmete er sich dem großen Schwanz.

Klaus stoppte kurz und öffnete den Nachtschrank. Er zog einen kleinen Vibrator heraus. Alex hatte ja alles weitere bereits am Telefon abgeklärt. Klaus hob seine Beine an. Alex schmierte Gleitgel auf den Vibrator. Langsam beugte er sich über Klaus, so das der an Alex Nippel kam. In dem Moment wo Alex anfing den Vibrator langsam in Klaus Loch zu schieben, zwirbelte er Alex Nippel mit einem lächelnden Gesicht. Als der Vibrator das Loch ganz füllte, drückte Alex die Steuerung und setzte damit den Intervallmodus in Betrieb. Klaus seine Latte fing an zu tropfen. Immer weiter fing Alex an den Vibrator in Klaus Loch zu drehen und zu stoßen. Gleichsam erhöhte er das Zwirbeln von Alexs Nippeln. Alex stöhnte auf, denn diese Spielart kam ihn persönlich sehr entgegen.

Klaus bat nun, das Alex seinen großen Schwanz bereit mache, ihn zu ficken. Sozusagen als Steigerung der Größe. Alex zog ein Gummi über und massierte seinen Schwanz. Klaus hob seine Beine weiter an und schloss die Augen. Alex führte seine doch recht dicke Eichel in Klaus gieriges Loch. Klaus bäumte sich vor Schmerz, bat aber Alex, weiter zu machen. Millimeter für Millimeter führte Alex seinen fetten Kolben in das Loch des wild und laut stöhnenden Klaus.

Nach ungefähr der Hälfte zog Klaus Alex an den Hüften mit einem Ruck in sich hinein. Wild stieß er einen Schrei aus und stöhnte so laut, das Alex sich um das Gehör des jungen Mannes im Untergeschoss sorgte. Aber irgendwie war es mega geil. Klaus war im siebten Himmel. Mit reichlich Tempowechsel und unterschiedlichen Tiefen, stieß Alex wie ein wilder Hengst zu. Klaus griff zu seinem Vibrator und schmierte ihn ein. Dann begann er ihn langsam in Alex Loch zu schieben. Alex Nippel wurden fester und fester. Klaus stellte das gerät ein und Alex fing wild an zu stöhnen. Wie in Trance windete er sich und stieß nun unkontrolliert fest und wild in Klaus Loch. Mit einem wilden Schrei entlud sich Alex.

Klaus war auch fast so weit. Alex aber stoppte kurz das Programm und bat Klaus auf die Knie. Sanft führte er den Vibrator erneut in Klaus seine Arschfotze. Lies aber den Motor aus. Noch in Stimmung zog Alex erneut ein Gummi über. Sachte führte er nun seinen wieder steifen Schwanz zusätzlich in Klaus sein gieriges Loch. Der hielt sich am Bettgestell fest und war nur noch am stöhnen und betteln. Klaus wurde mit jedem Stück Schwanz lauter. Die letzen 4cm versank Alex dann mit einem Ruck. Eine Gänsehaut und ein lauter Lustschrei quittierten den Empfang von zwei Luststäben in seinem Loch. Alex fing an den Knopf auf langsam zu stellen und das Vibrieren stimulierte beide Kerle. Langsam erhöhte Alex die Vibration und stellte nun auf Intervall. Klaus war außer sich vor Geilheit. Wie hatte er sich DAS gewünscht ...

Beide Stäbe wummerten in Klaus Loch und seine Atmung wurde immer heftiger. Wild war sein Gebären auf den Knien. Alex ging zum Akkord über und zeitgleich spritzen beide Kerle ab. Die Sahne von Klaus verteilte sich über das halbe Kissen und das Gummi von Alex war randvoll ...

Wow. Was für eine geile Show. Wild wurde das Stöhnen und immer feuchter der Schwanz. Mit verkniffenem Aufschrei entlud sich John, der junge Mann, der die Tür eingangs geöffnet hatte, in seinen Slip. Schnell verschwand er wieder. So eine geile Show, hatte er lange nicht mehr beobachten können.

Alex kam gerade die Treppe herunter, als John ihm eilig entgegen kam. Noch etwas verschwitzt und etwas verlegen lächelte er Alex an. Sexy ... echt sexy, dachte Alex und drückte ihm seine private Visitenkarte in die Hand. Dann ging er.

Seit jenem Erlebnis musste Alex immer wieder an den jungen Mann denken, der ihm irgendwie beeindruckt hatte. Dabei wusste er nicht einmal seinen Namen. Alex hätte ihn gerne an jenem Tag mit dabei gehabt und sich von dem Typ von Hinten bedienen lassen...

Teil 2

"DA DA DA, DA DA DA", erklang es und Alex wurde aus seinen Tagträumen gerissen. Sein privates Handy bimmelte. Der Anrufer meldete sich mit John. Als Alex nachfragte, erklärte sich John und Alex war mit einem Schlag sehr aufgeregt. Das hatte er schon lange nicht mehr: John fragte nach einem Date. Alex sagte, das es auch mal spontan sein könne.

Noch für den selben Abend verabredete man sich. Alex pfiff und drehte die Anlage auf. Er tänzelte durch seine ganze Wohnung. Was war das schön. Endlich mal wieder ein Date. Leider hatte er zu selten Zeit dafür ... Sportstudio und Solarium und Kunden. Da war nicht mehr viel Zeit übrig. Immerhin hatte Alex ja auch ein Ziel, für das er manchen Euro zurücklegte. Seinen eigenen Escort-Club.

John war pünktlich und klingelte auch nur einmal ganz dezent. Er wollte Alex in sein Stammlokal einladen. Oben angekommen, war John sehr von dem exklusiven Style des Penthouseapartements beeindruckt. Alex war happy und ungewohnt aufgeregt. Privat eben ...

Alex hatte ein Glas Schampus vorbereitet und die beiden stießen auf dem Sofa an. Johns Augen funkelten mit jedem blauen Pixel seiner Kontaktlinsen. Alex erging es nicht anders. John war etwas mutiger und schaute bewusst auf Alexs Schritt. Eine dezente Beule erfreute John. Alex bemerkte den Blick und wurde nun etwas sicherer. Langsam rutschte er zu John herüber und streichelte ihm durch sein Haar. Dann legte er seine Lippen auf die von John und fix spielten die beiden Zungen ein wildes Spiel. Beide waren sich schweigend einig und man zog sich gegenseitig die Hemden aus. Alex bestaunte die leicht behaarte Brust mit den gepiercten rechten Nippel. Mit einer Fernbedienung dämmte Alex das Licht noch etwas herunter. John öffnete seine Jeans und dann die von Alex. Sie fassten sich gegenseitig in den Schritt. Alex erfeute sich an der immer größer werdende Latte von John. Dieser fing an, Alex zart den Rücken zu streicheln: Gänsehaut pur. John wanderte mit seinen Fingern nach vorne.

Alex nahm Johns Hand und führte ihn in sein Schlafzimmer. Auf dem runden Bett knutschten beide pudelnackt herum. Alex drehte sich und fing an John seinen Schwanz zu lutschen. John tat es ihm gleich und in einer sexy 69 nahmen die Dinge ihren Lauf. John begann an Alex Rosette zu streicheln. Alex hielt still, was John als OK deutete. Mit einem Mal hatte John auch einen Finger am Loch. Beide fingerten sich zart mit ihrem Mittelfinger während man sich die Schwänze lutschte. Alex ließ von John ab und zog eine kleine Kiste unter dem bett hervor. Er stellte sie aufs Bett. Er nickte und John öffnete die Kiste langsam. Aufgeregt wartete Alex seine Reaktion ab. Ein fettes Grinsen überquerte Johns Gesicht. Er hatte sichtlich Spaß an Alex Dildo und Vibratorsammlung...

Sie tauschten lüsterne Blicke aus und räumten die Kiste aus ... darunter auch zwei Würfel. Man entschloss sich, zu würfeln. Alex unterlag und somit war klar, wer unten lag ... Alex drehte sich auf seinen Bauch und schon war John am Zug. Er zog Alex seine knackigen Arschbacken auseinander. Langsam überzog er die sich ihm darbietende Rosette mit leichtem Lecken. Alex seufzte und genoss. Johns Zunge drang dann aber forsch in das Loch ein und spielte dort ein geiles Spiel. Alex krallte sich in seine Kissen.

Dann griff John zum ersten Spielzeug. Ein kleiner Fingerring mit Noppen. John zog ihn an seinen Mittelfinger und überzog ihn mit etwas Spucke. Mit der linken Hand zog er Alex Backe zur Seite, um mit dem rechten Mittelfinger langsam in Alex Loch einzudringen. Dieser rutschte sanft hin und her. Johns Schwanz kam langsam in Schwung. Erste Tropfen liefen aus der Nille.

Nach einem zarten Fingerspiel zog John den Finger heraus und griff zum nächsten Fundstück. Sachte drehte er Alex auf den Rücken. Leidenschaftlich knutschten die beiden herum. Alex Streichelte Johns Rücken und dann griff er an seine Nippel. Johns Lusttropfen liefen langsam auf Alex Unterleib ... auf seinen Schwanz. Nun legte John los und griff zu den gefundenen Krokodilen. Gekonnt schraubte er sie an die geilen Nippel von Alex, der sich genüsslich zurückfallen ließ und nur noch stöhnte. Abwechselnd spannte er die kleinen Schrauben und somit Krokodilzähne. Alex stöhnte immer wilder , ja fast animalisch. John griff hinter sich zu Fundstück Nummer 3. Ein recht kleiner Vibrator. Der war sehr unförmig....hatte mehrere kleine Ärmchen und diverse Noppen und Häkchen.

John verteilte etwas Gleitmittel an Alex Loch . Dann schob er langsam den Vibrator rein. Alex machte große Augen , die so geil funkelten, wie eine Kiste Brillanten. John drehte gleich voll auf und Alex wurde etwas wilder unter ihm. Aus dem Fundus kramte John die Handschellen und fixierte Alex an sein Bett. Nun ging es Schlag auf Schlag und ein kurzes band mit 3 Liebeskugeln fand den Weg in Alex sein williges Loch.

John hatte es gut drauf, die Spielzeuge zu bedienen. Dazwischen machte er eine Pause und schaute Alex liebevoll an. Mit einem lauten Schrei spritzte er Alex eine volle Ladung in seine Fresse. Erleichtert setzte er seinen Auftrag fort. Alex war fasziniert und gab auch einen ersten fetten Schuss ab, der Johns Gesicht streifte. John war nun wie in Trance. Er entfernte Liebeskugeln und Vibrator, sowie die Krokodile. Dann löste er Alex Fixierung.

Zufrieden drehte sich John auf den Rücken und zog Alex auf sich. Alex wusch mit einem Kleenex Johns Schwanz sauber um ihn im Anschluss zu blasen. John spielte frech an Alex Loch herum und der stülpte ein Gummi über Johns wiederhergestellte Latte. Dann setzte sich Alex über John in die Hocke und ließ schnell und hart den fetten Schwanz in sein Loch verschwinden. John staunte nicht schlecht über diese Leistung, denn sein 26er war ja schon ein Hammerteil.

Während des Ritts nahm Alex einen der Vibratoren zur Hand und schaute John fragend an ... Schweigend setzte er den Vibrator an Johns Loch und versenkte ihn mit einem Rutsch, worauf John mit wilden Stößen reagierte. Nun griff Alex zum zweiten Vibrator und führte ihn sachte an Johns Schwanz nebenbei auch noch in sein Loch. Das ganze entwickelte sich wild und beide wurden wie benebelt. Dann zog sich Alex den Vibrator heraus und stieg dann von John.

Beide knieten sich dem anderen gegenüber. John hatte seinen Vibrator noch drin. Alex führte sich seinen auch wieder ein. Beide schauten sich an. Knutschten und nebenbei fickten sich mit ihren Vibris. Mit weit geöffneten Augen spritzen beide eine geballe Ladung auf den anderen ab. ...

Sie landeten unter der Dusche, um sich für eine lange Nacht zu rüsten. Die beiden trafen sich so oft sie konnten. Mittlerweile führen die Zwei einen eigenen ESCORT CLUB in München. Gemeinsam lernen sie jeden einzelnen Mitarbeiter an....

Stichworte:
callboy, escort, vibrator, definierte brust, gay sex münchen, piercing, fetter kolben, jüngling, handschellen, behaarte brust, gänsehaut, gleitmittel, dildo, er spritzt, dicke eier, lusttropfen, sexdate, schwanzlutschen, fetter schwanz, dicke eichel, knackarsch, liebe, seinen fetten schwanz, arschfotze, fickhengst, verschwitzt, anilingus, streicheln, schwanzgrösse, kondom

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden