Der Kerl aus der Disco

© mannfuermann.com

Ich weiß gar nicht mehr wie es mich in diese Disco verschlagen hatte. Ich war mit ein paar Freunden unterwegs gewesen und war dann dort gelandet, aber ich weiß noch genau wann ich den Kerl das erste Mal sah. Er stand nämlich dicht beim Eingang, umringt von einigen Mädchen.

Was die Mädchen anzog war mit einem Blick klar, der Typ war athletisch gebaut, blond und hatte ein wirklich geiles Gesicht. Ich schätzte ihn auf etwa mein Alter, also 22 Jahre. Im Laufe des Abends sah ich mehrmals zu ihm hinüber. Er war ständig von Mädchen umringt, aber der Kerl machte mich so an wie lange keiner mehr.

Irgendwann am frühen Morgen beschloß ich dann zu gehen. Beim Weg zum Ausgang sah ich den Traumtyp wieder, er unterhielt sich gerade mit einem hübschen Mädchen. Ich dachte mir noch, "Na die hat Glück, wahrscheinlich nimmt er sie mit nach Hause." Dann stand ich im Freien.

Nach ein paar Schritten merkte ich das mir jemand folgte und sah mich um. Da stand der Traumkerl, keine drei Schritte von mir entfernt. "Hi", sagte er. "Äh ... Hallo", sagte ich verwirrt. Er sah mich noch einen Augenblick an. "Bist du schwul?", fragte er dann.

Ich überlegte was ich antworten sollte. Hatte er meine Blicke bemerkt und wollte mir nun eine reinhauen? Nunja, ich war zwar etwas kleiner als er, aber mindestens genauso kräftig. "Ja", sagte ich einfach.

"Ok...", antwortete er, "hast du Lust mir einen zu blasen? Ich habe bemerkt wie du mich angesehen hast und fand das irgendwie geil. Wir können da hin gehen." Er deutet in eine dunkle Seitenstrasse.

Ich schluckte und wusste nicht was ich erwidern sollte. Natürlich hatte ich Lust diesem geilen Typen den Schwanz zu blasen, aber ich war total überrascht. "Komm", sagte er und ging in die dunkle Ecke. Ich folgte.

Er war schon dabei seine Jeans zu öffnen, als ich nachkam. "Du bekommst wohl immer was du willst?", fragte ich. "Ja", er grinste, "normalerweise schon."

Seine Hose stand jetzt offen und sein Schwanz beulte seine Boxershorts sichtlich aus. Er zog die Shorts vorne herunter. Er stutzte offensichtlich die Sackhaare. Seine Schwanz war schon hart, nicht riesig aber sehr geil geformt. Ein langer gerader Schaft und eine pralle Eichel. Doch am geilsten machten mich seine fetten, tiefhängenden Eier.

"Also?", fragte er. "Ein geiles Gehänge hast du ja", erwiderte ich. "Jo, meine Eier klatschen schön wenn ich ein Mädel durchnehme.", er grinste wieder. Und dieses Grinsen machte mich schwach ungeachtet dessen was er sagte. "Und wieso bist du jetzt hier und nicht mit 'ner Frau im Bett?", fragte ich. "Du gefällst mir gut", antwortete er und wirkte das erste Mal etwas verlegen, "hast 'ne geile Fresse."

Ich wollte den Typen, egal was er sagt. Ich kniete mich hin und leckte über die pralle Eichel seines Schwanzes. Am Schaft entlang bis zum Sack. Dort verharrte ich, leckte die geilen Eier ausführlich. Der Typ stöhnte. Ich leckte wieder am Schaft entlang, verharrte kurz an der Spitze und ließ die Eichel langsam in meinen Mund gleiten. "Oh ja...", sagte der Typ und sein Schwanz wurde noch praller, bis die Adern deutlich hervorstanden.

Ich leckte und lutschte seinen harten Stecher einige Zeit, immer wenn ich spürte das er kurz davor war abzuspritzen machte ich eine Pause. Der Typ bewegte sich dabei kaum, ließ mich einfach machen, stöhnte aber zwischendurch immer wieder vernehmlich. Meine Hände wanderte nach hinten und ich packte seine festen Arschbacken. Rammte mir seinen Schwanz tief in den Rachen. "Oh ja... ja... ich komme", keuchte er und sein Schwanz begann in meinem Mund zu zucken. Mehrere Schübe seines Samens spritzten tief in meinen Rachen.

Er lehnte sich an die Mauer und holte Luft. "Lieber Himmel war das geil.", sagte er, "ich meine man sollte meinen das Männer besser blasen als Frauen. Aber so geil bin ich noch nie gekommen!". Er sah mich an. "Soll ich bei dir auch?"

"Wenn du willst", sagte ich und hoffte inständig daß er will. Er kniete sich hin. "Ich kann das bestimmt nicht so gut wie du...". "Ich werd' nicht lange brauchen bevor ich komme...".

Er holte meine steife Latte aus der Hose und nahm ihn sofort in den Mund. War das ein geiler Anblick zu sehen wie dieser geile Kerl meinen Schwanz lutscht. Es dauert ungefähr zwei Minuten bis ich kam und er schluckte meine Ladung. Dann stand er auf und grinste. "War total geil.", sagte er.

Er steckte seinen Schwanz zurück in die Hose, dann sagte er: "Bist ein geiler Typ. Ich muss jetzt los aber wenn du Lust hast würde ich dich Morgen Abend gerne wiedersehen. Vielleicht ... können wir dann noch mehr ausprobieren."

"Ok gerne", erwiderte ich. Wir tauschten die Handy-Nummern. Plötzlich zog er mich heran und küsste mich, ich schmeckte mein Sperma in seinem Mund. Nach einer Weile lies er mich wieder los und ging wortlos davon.

Stichworte:
schamhaare, sperma schlucken, eier lecken, pralle eichel, gehänge, praller schwanz, stecher, athletisch, boxershorts, heisser typ, shorts, das erste mal, erste mal, blonde haare, männersamen, schluckt, lutschen, jeans, oralsex, sack, gay sex, liebe, latte, erste schwule sex, tief ficken, lecken, eier, lust

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden