Die Zwei aus dem Tanzkurs

© mannfuermann.com

Diese Geschichte handelt von dem ersten Mal Sex mit einem Mitschüler von mir. Ich besuche derzeit die 12. Klasse eines Gymnasiums und wie der Lehrplan es herausfordert, musste ich einen Sportkurs wählen.

Erstmal zu mir: Mein Name ist Tim, ich bin 1.80 Meter groß und relativ schlank. Ich habe schwarze Haare und braune Augen, dazu eine große Nerdbrille. Man könnte sagen, dass ich nicht schlecht aussehe, jedoch nie wirklich zu den Beliebten Menschen gehörte. Seitdem ich 12 bin, wusste ich, dass ich auf Männer stehe und hatte auch schon das ein oder andere Mal Verkehr, jedoch nur mit fernen Bekannten oder Anonym.

Deshalb blieb mir dieser Nachmittag so in Erinnerung. Es war ein ganz normaler Schultag, zwei Perioden Englisch und danach noch Mathe, nichts was mich wirklich ausmergelte. Das einzige was mich vom Wochenende abhielt war Sport. Ich hatte mich für den Tanzkurs angemeldet, da alle anderen Kurse voll waren, ein großer Fan davon war ich nicht. Noch weniger, als ich hörte, dass nur ein weiterer Junge in unserem Kurs war, nicht wirklich viel, was ich mir ansehen hätte können.

Ich ging um zehn nach 3 in die Umkleide, welche, wie immer nach AXE und verschwitzten Socken stank und war froh eigentlich alleine zu sein. Ich nahm eben mein Handy heraus, sah noch ein wenig auf verschiedenen sozialen Netzwerken nach, was so los war, nur um festzustellen, dass meine Verabredung für den Nachmittag abgesagt hatte, hatte ich doch extra dafür meine Mutter für den Nachmittag losgeworden.

Traurig steckte ich mein Handy weg und zog mein Shirt aus, was das Beste des Tages soweit war, diese 32 Grad waren nicht so meins. Just in dem Moment öffnete sich die Kabinentür und ich dachte, ich würde sterben. Der einzige Junge in meinem Kurs war Tim (ja wir haben den gleichen Namen). Er war 1.85 m groß circa, hatte braune, gestylte Haare und krass grüne Augen. Sein Body? Trainiert, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Er lief hinein und erschrak sich, als er mich sah.

"Ach, hi. Ich dachte ich wäre der einzige Junge", lachte er und zeigte sein tolles Lächeln. Ich lächelte instant zurück und nickte. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, ging er zu der gegenüberliegenden Bank und zog sich aus. Während er sein Shirt auszog, fing er an:" Weißt du, das darfst du niemanden sagen, ich habe mich freiwillig hier angemeldet. Tanzen macht einfach so viel Spaß -", ich hörte nichts, da ich einfach auf seinen Körper schaute und wie seine Bauchmuskeln im Licht glänzten.

"JUNGS!", rief unsere Trainerin aus der Halle in unsere Kabine, um uns zu sagen, dass wir fertig werden sollten. Tim sah nach hinten und ich musste schnell so tun, als würde ich meine Schuhe zumachen, meine Latte meldete sich und ich musste alles tun um sie zu verstecken. "Die soll sich mal nicht so aufregen, alter.", sagte er und als ich kurz hoch sah, packte er sich an die Beule und richtete sie. Mit einem kurzen Lachen, verschwand ich schnell in der Turnhalle und meine Latte ging rasant weg, als ich die ganzen Brüste sah.

Die Stunden gingen sehr schnell vorbei, Tanzen war anstrengender als gedacht und Spaß gemacht hatte es allemal. Kurz vor dem Ende, ging ich zu unserer Lehrerin, da ich noch was abklären musste, als Tim zu ihr kam. "Ich geh kurz zum Klo.", sagte er, worauf die Lehrerin nur sagte, dass wir eh Schluss machen würden. Kaum war Tim verschwunden, da konnte auch ich mich umziehen, doch als ich in die Kabine kam, stand Tim dort, nur in Boxershorts und seine Beule stetig am massieren.

Es schien, als könnte ihn nichts stören, als ich sah wie seine Beule größer und größer war und er leise aufstöhnte. Ich schloss die Tür, worauf Tim mit großen Augen zu mir sah. "Ist die Stunde v-vorbei?", sage er und hielt sich nun die Hände vor seine Latte. Ich nickte und lachte leicht. "Du scheinst dir aber nichts daraus zu machen, ob die vorbei ist. Haben dich die Mädels da so angeturnt?", ich wagte mich aufs Eis.
Tim lachte. "Ja, Elena hat so geile Brüste, da hab ich beim Pinkeln 'n Ständer bekommen." Ich lachte, als er auf seine Beule zeigte. "Lass dich nicht beirren, kannst ruhig machen, wenn du willst.", scherzte ich, während ich mein Shirt auszog und das Blut versuchte nicht in mein Glied zu pumpen. Tim sah zu mir. "Echt jetzt? Weil wenn ich gleich nach Hause komme, muss ich sofort wieder los und habe dazu keine Zeit.", noch während er das sagte, begann er weiter zu massieren.

Während ich ihn beobachtete und er wichste, ging mein Schwanz weiter und weiter nach oben. Tims massive Beule machte mich so geil, dass ich mir in den Schritt fasste und leicht und leise stöhnte. Tim sah mich an und lächelte, während er sein enge schwarze Boxershorts runter zog und sein massiver Prügel raus ploppte.
Ich holte erschrocken Luft. Dieser Schwanz war mindestens 20cm gros und 6cm breit. "Gefällt dir das?", fragte er und sah mich lüsternd an. Ich schluckte und nickte leicht. Er kam auf mich zu und sah mich an. Als hätte er es gesagt, ging ich auf die Knie und nahm seinen Schwanz in den Mund. Ein kurzes und lautes Aufstöhnen von Tim und schon fing er an meinen Mund zu ficken. Da ich schon geübt war, glitten die 20cm leicht in meinen Rachen und wieder raus. Würgereiz? - Nein.
Seine fetten Eier klatschten gegen meinen Kinn und sein schwitziger und salziger Geschmack machte mich nur noch härter. Er grunzte und stöhnte so laut wie wir nur konnten und mit seinen Händen hielt er meinen Kopf.

In dem Moment, dachte ich, ich sollte etwas probieren, also nahm ich seinen Arsch in meine Hände und langsam drückte ich auf seine Rosette. "Oh mein Gott, Tim!", schrie er schon fast und ich spürte wie er vibrierte, jedoch riss er sich zusammen, er wollte noch nicht kommen. Er wurde etwas langsamer beim Ficken.

"Mach das nochmal, wenn ich komme, alles klar?", stöhnte er, weshalb ich ihn kaum verstehen konnte, doch dann kapierte ich es. Der Junge mochte etwas anal. Um ihn nicht direkt zum kommen zu bringen, streichelte ich seinen Arsch ein wenig, während er mich weiter mundfickte. Er hatte einen leichten Pflaum auf ihm, was ihn seidig und geschmeidig machte, zwischendurch wanderte ich zwischen die Ritze.
Als ich hoch schaute, sah ich Tim tief in die Augen und seine Lust machte ihn so heiß. Er sah auf mich herab, mit offenem Mund und seine Bauchmuskeln glänzten richtig, durch den Schweiss. Wir waren schon seit 6 Minuten dabei und eine Maulsperre machte sich breit, wodurch ich meinen Rachen verengte.

"Oh, shit du bist eng. Ich komme gleich, Tim", sagte Tim und ich lächelte.

Während er lauter und heftiger grunzte, schob ich meine Hand zwischen seine Backen und dann drückte ich auf die Rosette. Es macht ihn noch viel geiler, als zuvor und dann wagte ich es und drang mit zwei Fingern hinein und mit einem großen lauten Stöhnen, ergoss sich Tim in meinen Rachen und drei, vier, fünf Schübe später, atmete er lautstark aus.
Er zog seinen Schwanz raus und hinterließ ein wenig Sperma in meinen Mundwinkel. Als ich endlich aufstand, sah er mich an, sah seine Sahne auf meinen Lippen und zog mich in einen innigen Kuss, woraus er mit einem großem Atemzug hinausging.
"Scheisse, Tim, das war geil." Ich lachte und nickte und küsste ihn wieder und wieder. Tim lachte und sagte: "Wenn du heute Nachmittag nichts vorhast, kann ich vorbeikommen?", fragte er etwas schüchtern. Ich lachte lautstark. "Von mir aus, kannst du für immer bei mir bleiben, bei dem geilen Schwanz." Mit einem Klaps auf den Arsch ging ich zu meinen Platz.

Nach zwei Minuten Umziehen, wo ich Tim fragte ob ich seien Boxershorts noch haben könnten und er freudig bejahte, gingen wir aus der Umkleide. "bis später!", sagte er und ging zu seinem Fahrrad. Ich lächelte und schmeckte immer noch seine Sahne in meinem Mund.

Stichworte:
spanner, fette eier, sperma schlucken, trainer, schwarze haare, lehrer, er wichst, mund ficken, mein schwanz, verschwitzt, boxershorts, geiler schwanz, samenerguss, er stöhnte, xl-schwanz, großer penis, schweiß, sahne, männerschweiß, schluckt, schwanzgrösse, küssen, beule in der hose, rosette, schwule jungs, streicheln, latte, das erste mal, erste schwule sex

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir. Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.

Deine Bewertung

(1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Lob & Kritik

Beachtet die Regeln für Kommentare!


senden

Allgemeine Kommentare (Lob, Kritik, Wünsche) für mannfuermann.com kann man im neuen Kommentarbereich loswerden.

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden