Der neue Doc - Teil 2
© mannfuermann.com

Eine Woche kann ziemlich lang sein. Nach der geilen Erfahrung letzte Woche konnte ich es kaum abwarten, Dr. Hofer wieder zu sehen.

"Scheint alles gesund zu sein. Wir sollten nächste Woche aber nochmal einen Termin machen. Ich hab da noch einen Test den ich gerne mit Ihnen machen möchte. Nur um ganz sicher zu gehen." - Ich habe die ganze Woche überlegt, was er meinte. Noch einen Test? Was für einen meint er?

Wir hatten den Termin diesmal in den Abend gelegt und da ich mich die Woche über zusammen gerissen und nicht an mir rumgespielt habe, waren meine Eier dementsprechend prall.

Als ich gegen 17:30 an der Praxis ankam, begrüßte mich die Arzthelferin vom letzten Mal freundlich und bat mich ins Wartezimmer. Sie schenkte mir ein ziemlich wissendes Lächeln. Naja nicht verwunderlich, so laut, wie ich beim letzten Mal gestöhnt habe. Kurze Zeit später kam dann ein älterer Herr aus dem Untersuchungsraum, in dem ich letztes Mal den Fick meines Lebens bekommen habe. Dr. Hofer folgte ihm und grinste breit als er mich sah. Er verabschiedete noch kurz den Herrn und wandte sich dann an mich.

"Hallo Jannick, wollen wir direkt anfangen?" - fragte er mich. "Ja gerne." "Alles klar, dann geh doch bitte in den Behandlungsraum 3, ich komme gleich nach." Ich ging in den Behandlungsraum. Es war ein anderer als letztes Mal. Ich fragte mich, ob er sich vertan hat, da in der Mitte so ein großer Stuhl stand, wie er beim Frauenarzt oft steht. Daneben waren Schränke mit allem möglichen medizinischen Zeug. Ich setzte mich auf den Stuhl und konnte die Beine in der Luft baumeln lassen. Keine 5 min. später kam auch der Doc rein, mit Handschuhen und einem extra Schrank auf Rollen.

"Bitte zieh dich aus und leg deine Füße dann hier in die Schalen." - Ich zog mich aus und setzte mich in den Stuhl, meine Füße stützte ich den Schalen ab. Dadurch lag mein Arsch frei. Mir gefiel die Position und ich merkte wie mein Schwanz langsam hart wurde. "Na da freut sich ja jemand" - stichelte er. "Ja konnte es die Woche kaum abwarten" - "Keine Sorge, das Warten hat sich gelohnt". Er grinste breit. "Wie ich dir letzte Woche ja gesagt habe, möchte ich noch einen Test mit dir machen nur um ganz sicher zu gehen, dass auch wirklich alles in Ordnung ist". Er zog sich wieder seine weißen Handschuhe an und schmierte sich ein Gel auf die Finger. "Zunächst schau ich mir nochmal deine Prostata an." Er rieb seinen Finger an meiner Rosette und drang dann langsam ein. Meine Schwanz war augenblicklich zu seiner vollen Größe aufgerichtet. "mmmhhh" - stöhnte ich. "Das gefällt dir, oder? Wie siehts denn hiermit aus..." - er zog seinen Finger raus nur um mir in der nächsten Bewegung drei Finger reinzuschieben. "Ah" - ich zog die Luft ein, ein kurzer Schmerz durchfuhr mich so wie er mir die Finger reinschob. Dieser legte sich aber sehr schnell als er mit den drei Fingern gleichzeitig meine Prostata fand und sie schnell und heftig massierte. Mein Stöhnen wurde immer lauter und aus meiner Latte floß der Vorsamen nur so heraus.

Kurz bevor ich kam, zog er mit einem Ruck seine Finger aus mir raus und gab mir einen Moment damit ich mich wieder beruhigen konnte. "Sehr schön, dann haben wir dich ja jetzt ordentlich vorbereiten und können mit der eigentlichen Untersuchung beginnen." - Eigentliche Untersuchung? Ehe ich Zeit hatte, mir groß zu Überlegen was jetzt kommen könnte, drehte sich der Doc um, öffnete eine der tiefen Schubladen des Rollkoffers, den er mitgebracht hatte und holte ein paar von diesen Klebepads heraus. Sie sahen fast genauso aus, wie die die Sportler bei der Untersuchung auf die Brust geklebt bekommen, nur klebte er sie mir an die Innenseite der Oberschenkel, knapp unter meine Arschbacken. Dann stöpselte er sie mit Kabeln an ein Gerät und legte eine Art Ring um meinen Schaft und meine Eier. Ich war so nervös, dass ich anfing zu zittern. Dr. Hofer bemerkte das und beruhigte mich. "Keine Sorge, es wird dir gefallen." Daraufhin drehte er leicht an dem Regler und mir stockte der Atem. Strom! Die Sau verpasst mir Stromschläge. Doch bevor ich wirklich protestieren konnte, durchfuhr mich pure Geilheit.

Die Stromwellen zogen bis in meine Rosette, es fühlte sich an, als ob jemand dran reibt und versucht sich durch meine Schließmuskel zu bohren. Beides gleichzeitig. Es war unbeschreiblich. Auch mein Kolben bekam die Impulse mit und mein Schwanz wurde durch den Vorsamen immer feuchter. Ich wollte mich nicht mehr beherrschen und lies meinen Gefühlen freien Lauf. Ich stöhnte und wollte mich nur noch anfassen. Doch ich kam nicht weit. Ich hatte nicht mitbekommen, dass mein Doc, meine Hände an den Stuhl gebunden hatte, so dass ich ihm jetzt vollkommen ausgeliefert war.

"Dann schauen wir doch mal, ob mit deinem kleinen Loch wirklich alles in Ordnung ist." Er zog einen riesigen Dildo aus dem Rollkoffer, schmierte ihn mit dem Gel ein und schob ihn mir dann ohne zu Zögern in meinen Arsch. Ich bäumte mich auf, dieser Dildo, es war einfach nur Geil, immer tiefer trieb er ihn in mich und die Stromschläge ließen meine Rosette zittern. In dem Moment kam ich zum ersten Mal. Ich traf mich selbst im Gesicht und versuchte so viel wie möglich selbst zu schmecken. "Das gefällt dir, nicht wahr?" - "Ja mach weiter, hör nicht auf!" Mein Schwanz dachte gar nicht daran abzuschlaffen. Er stand weiter zum Bersten hart.

Der Doc trieb den Dildo weiter in mich und zog ihn dann wieder raus nur um wieder zuzustoßen. Ich schloss die Augen und lies mich einfach benutzen. Es war mir egal, wie ich in diesem Augenblick wirkte. Ich wollte nur, dass es nicht aufhört. Dann hörte ich einen Reisverschluss und plötzlich wurde der Strom stärker. Dr. Hofer zog den Dildo aus meinem Arsch und setzte ihn wieder an, doch diesmal war es schwieriger. Es fühlte sich plötzlich an, als würde ich zerrissen werden. Es war nicht nur der Dildo, mein Doc hatte auch noch seine Riesenlatte daneben platziert. Mein Stöhnen wurde noch lauter und diesmal schmerzte es. Aber er gab nicht nach, immer weiter, Stück für Stück trieb er beides in mich und dann mit einem festen Stoß auch den Rest. Ich schrie auf, der Strom und das Gefühl des aufgespießt werden, ließen mich in purer Ektase zurück.

Der Doc fing an mich zu ficken dabei bewegte sich auch der Dildo im selben Rhythmus. Es gefiel ihm, er stöhnte so tief, wie ich es noch nie gehört hatte. Er wurde immer schneller und lauter und traf mit jedem Stoß mein Lustzentrum, es fühlte sich an, als ob es durch den Strom noch vervielfacht wurde. Dann mit einem kräftigen Stoß und einem lauten Stöhnen entlud er sich, sein Strahl traf meine Prostata und auch ich kam. Doch das war kein normaler Orgasmus, ich bekam nach dem ersten noch einen und danach noch einen. Ich spritzte jedes Mal heftig ab. Ich konnte nicht mehr. Mein Oberkörper war mit Sperma überzogen und mein ganzer Körper kribbelte. Dr. Hofer zog seinen Schwanz aus mir heraus, lies den Dildo aber noch in mir. Danach entfernte er die Pads. Er drückte mit dem Dildo noch ein paar Mal tief gegen meine Prostata und stülpte seinen Mund über meinen Schwanz. Er saugte die letzten Reste die meine Latte hergab heraus und band mich dann wieder los. Ich zog mich an und lies das Sperma ganz bewusst da wo es war. Es fühlte sich großartig an, dass alles klebte und mein Arsch wieder so abgesamt wurde.

"Ich schätze es ist alles in Ordnung." Mein Doc grinste. "Ich hoffe ich sehe sie regelmäßig zur Vorsorge." - "Auf jeden Fall, Doc."


Stichworte:
arzt, untersuchung, sportler, vorsamen, riesenschwanz, dildo, prostata, nervös beim sex, er stöhnte, in meinem arsch, dad, schließmuskel, fingerfick, kolben, orgasmus, rosette, latte, das erste mal, geilheit, mein schwanz, eier, lust, ficken, gay sperma, seinen schwanz, gay schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, E-Mail, Tel, Web-Adressen, etc.

Seit Oktober 2018 ist es möglich als Autor genannt zu werden. Weitere Infos findet ihr hier.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden