Der neue Doc
© mannfuermann.com

Ich hasse Arztbesuche noch dazu die beim Urologen ... naja Mann tut was Mann tun sollte. Ich hatte mir für diesen Mittag einen Termin beim Doc geben lassen, er hat die Praxis von meinem alten Arzt übernommen. Es war kurz vor zwölf und ich saß im Wartezimmer, eigentlich wäre mein Termin vor einer guten halben Stunde gewesen, so langsam wurde ich sauer.

Seine Arzthelferin versuchte mich zu beruhigen und beteuerte immer wieder, dass er gleich von der Mittagspause zurück sei. Nach weiteren 10 min. ging die Praxistür auf und ein ca. 35-38 jähriger, braunhaariger Typ stand in der Tür. Er wirkte gehetzt. Er entschuldigte sich bei seiner Arzthelferin und kam danach direkt zu mir ins Wartezimmer und reichte mir die Hand.

"Hallo, ich bin Dr. Hofer, entschuldigen Sie bitte die Verspätung, ich hab beim Mittagessen, die Zeit aus den Augen verloren. Wollen wir direkt ins Behandlungszimmer?" - Meine Wut war wie weggeblasen. Dieser Doc war der Hammer, erst jetzt von nahem sah man, wie sich das weiße Polohemd an seine Muskeln schmiegte. Er musste ein Sportfreak sein. Ich reichte ihm meine Hand "Jannick - macht nichts, passiert halt."

Ich folgte Dr. Hofer ins Behandlungszimmer, es war ausgestattet mit einem Ultraschallgerät, einem Tisch mit PC am Fenster und einer großen Liege an der Wand. Er bat mich, mich auf die Liege zu setzen. Und fragte mich dann, was mich zu ihm führte.

"Ich bin nur hier für eine Routineuntersuchung." - "Ah ja ok, das ist selten, dass die Männer freiwillig kommen, vor allem in Ihrem Alter. Sie sind ja erst..." er guckte in meine Daten auf dem PC "...28. Schönes Alter, da kann man sich ordentlich austoben." Er hatte ein strahlendes Lächeln, dass mich sofort gefangen nahm. Mir wurde plötzlich ziemlich warm.

"Dann fangen wir doch direkt an. Will Sie hier ja auch nicht unnötig festhalten." Ich zog mich bis auf die Unterhose aus und betrachtete mich kurz. Das Leben war schon gut zu mir. 1,80m, 70 kg und gut durchtrainiert ohne massig zu wirken. Ich legte mich auf die Liege. Dr. Hofer bereite das Ultraschallgerät vor und drehte sich dann zu mir um. "Die Boxer muss bitte auch runter." Eh ich mir die Boxer runterziehen konnte, stand er schon neben mir und half mir dabei. Hat er gerade meinen Schwanz berührt? Mein Kolben zuckte kurz aber ich konnte mich gerade noch zusammenreißen. Noch ein Grund wieso ich nicht gerne zum Urologen gehe, ich bin eigentlich dauergeil und wenn ich so nackt vor nem geilen Typen liege, regt sich bei mir relativ schnell was. Nicht das ich mich für meine Latte schämen müsste, über meine 18x4 uncut hat sich bisher noch niemand beschwert.

So lag ich also nackt vor ihm und mein neuer Lieblings-Doc fing an, meinen Sack abzutasten und danach mit dem Ultraschall alles zu scannen. Als er fertig war, bat er mich darum, die Beine ein bisschen anzuheben, er wolle jetzt noch meine Prostata abtasten. Er rieb sich den Finger mit einem Gel ein und setzte dann den Zeigefinger an meiner Rosette an.

"Atmen Sie, Sie kennen das ja schon. Es wird gleich entspannender" - Mit diesem Satz drückte er an meinen Eingang. Nein er massierte ihn eher, so als würde er mit seinem Finger langsam graben. Ich merkte wie sich das Blut langsam in meinem Schwanz sammelte. Immer weiter grub er mit seinem Finger an meiner Rosette als sie langsam nachgab. Ich atmete tief aus, es fühlte sich einfach nur geil an, wie er mit seinem Finger immer tiefer kam. "Sehen Sie alles halb so schlimm." Er grinste. Ich konnte nur nicken. Er drehte den Finger leicht und fand meine Prostata auf Anhieb. Er tastete sie ab und ich konnte nicht anders als einen tiefen Laut der Zufriedenheit abzugeben. "aaahh". - "Keine Sorge das passiert den meisten" - Ich wusste nicht was er meinte, bis ich an mir herabsah und meine fette Latte auf dem Bauch liegen sah, der erste Vorsamen lief schon an meiner Eichel runter und sammelte sich auf meinen Bauch. "Ich weiß" antworte ich "hab selber schon ab und zu mal versucht die Prostata zu ertasten, hab es aber nie so richtig geschafft." - "Ach so ist das, dann zeige ich Ihnen doch am besten mal wie das geht, merken Sie sich einfach wo feine Finger von unten an ihre Bauchdecke drücken."

Finger? In dem Moment zog er langsam den Zeigefinger aus meinem Arsch und dann schob ihn dann zusammen mit seinem Mittelfinger wieder in mich herein. Oh man, war das geil. "Spüren Sie es?" - "oh jaaaaa oh wow..." Ich konnte mich nicht mehr zusammen reißen. Er fuhr mit seiner anderen Hand an meinem Schwanz entlang und ergriff ihn dann. Mit kräftigen Wichsbewegungen wichste er meinen Schwanz und bohrte seine Finger immer wieder in mich. "Ich glaube ich sollte Sie ein bisschen intensiver untersuchen, Ben." Nach zwei Minuten konnte ich kaum noch an mich halten. Er bemerkte es und verlangsamte sein Tempo und zog seine Finger aus meinem Arsch.

"Bitte hör nicht auf, es ist so geil" flehte ich. "Keine Sorge, mir wird nur einfach ein bisschen zu warm hier drinne." Er zog sich seine Klamotten aus und ich sah diesen rasierten Körper mit einem ziemlich fetten Rohr das von seinem Körper abstand. Das waren mindestens 20x5cm. Mein Schwanz wurde augenblicklich noch härter.

Er ergriff mich mit seinen Armen und schob mich die Liege eine gutes Stück höher, dann drückte er mir die Knie in Richtung Brust und fing an mit seiner Zunge meine Rosette zu lecken. Ich zitterte vor Geilheit. Er drückte mit seiner Zunge gegen mein Arschloch und nahm auch immer wieder seine Finger zu Hilfe, mittlerweile waren es drei.

"Fick mich" - bellte ich ihn an. "Schieb ihn mir rein und dann benutz mich". Ich war wie von Sinnen. "Na wenn du das möchtest. Patient ist König" - kam nur als Antwort. Er legte sich meine Beine auf die Schultern und rotzte dann auf seinen fetten Prügel. Als ich ihn daraufhin ein bisschen ängstlicher anschaute sagte er nur "nur Spucke erhöht die Reibung und du bist doch schon genug gedehnt."

Er setzte seine Prügel an meinem Arschloch an und drückte sich dann gegen mich. Ich spürte wie ercm umcm in mich eindrang. Aber da war kein Schmerz nur pure Geilheit, die mich innerlich fast explodieren ließ. Sein Rhythmus wurde immer härter, unaufhaltsam trieb er seinen fetten Schwanz in mich. Es war als ob sein Schwanz eine Verlängerung seines Fingers war, mit jedem Stoß traf er mein Lustzentrum. Es war als ob ich bei jeden seiner Stöße einen Orgasmus empfand. Wir stöhnten und feuerten uns gegenseitig an. Es war vollkommen egal, ob uns jemand hört und man hörte uns garantiert. Ich merkte wie sein Schwanz noch härter wurde und dann zusammen mit einem geilen lauten Stöhnen schoss mein Doc seine Ladung in mich.

In diesem Moment kam ich ohne mich selber berührt zu haben, es flog mir selbst ins Gesicht und ich konnte meine eigene Sahne schmecken. Das war der geilste Fick, den ich bis jetzt erlebt habe. Er zog seinen erschlafften Schwanz langsam aus meinem Arsch und leckte sich seine Finger ab, mit denen er mir mein Sperma aus dem Gesicht wischte.

Er stand auf und gab mir mit einem breiten Grinsen ein Tuch mit dem ich mir das Gesicht sauber machen konnte. Ich zog mich an und merkte wie mir die Sahne des Docs in meine Boxer lief. Es war einfach nur der Hammer, wie es mir warm an meinen Eier herunterlief und sich dann in ihr sammelte.

"Scheint alles gesund zu sein. Wir sollten nächste Woche aber nochmal einen Termin machen. Ich hab da noch ein Test den ich gerne mit Ihnen machen möchte. Nur um ganz sicher zu gehen." - er grinste mich mit frechen Blick an.

"Alles klar. Dann sehen wir uns nächste Woche" - antwortete ich.

Ich hatte ja keine Ahnung was da auf mich zukam...


Stichworte:
arzt, seinen fetten schwanz, vorsamen, rendezvous, l-schwanz, er wichst, mich eindrang, sexdate, großer penis, fetter schwanz, prostata, arsch lecken, spucke, rotze, xl-schwanz, heisser typ, rasiert, großer schwanz, fickt mich, fingerfick, fickprügel, kolben, sahne, lecken, orgasmus, schwanzgrösse, rosette, sack, latte, geilheit, wichsende männer, wichsen, mein schwanz, nackt, eier, lust, bauch, zunge, gay sperma, eichel, seinen schwanz, gay schwanz

Deine Bewertung dieser Geschichte (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
1 2 3 4 5

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet! Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lob & Kritik

Bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.
Keine Beleidigungen, E-Mail, Tel, Web-Adressen, etc.

Seit Oktober 2018 ist es möglich als Autor genannt zu werden. Weitere Infos findet ihr hier.

Name:

Text:

senden

Kommentare werden geladen ...
Zurück zur Storyliste Eigene Geschichte einsenden