Bierfest in Bayern
© mannfuermann.com


Fortsetzung von "Ein unerwartetes Abenteuer"!

Alex war mit Mike, Tom, Jan, Lars und Timo im ICE unterwegs nach Bayern. Alex Kumpel Jens der vor einiger Zeit nach Bayern umgezogen war, hatte sie zum Frühlings-Volksfest eingeladen. Die sechs Typen waren schon ganz aufgedreht, da sie alle noch nicht auf einem typisch bayerischen Volksfest außerhalb des Oktober-Festes gewesen waren. Sie hatten sich ein Abteil reserviert und die Fahrt von Frankfurt in die drittgrößte Stadt Bayerns war kurzweilig, da sie ja doch einige intime Sachen teilten.

Mike trug wie immer (wie damals am Parkplatz schon) spitze Cowboyboots und eine hautenge Lederjeans in der sich sein stets halbsteifer Schwanz deutlich abzeichnete. Jan, Lars und Timo hatten Mike erst heute kennengelernt und alle drei waren fasziniert von dem geilen Anblick der sich bot, wenn Mike mit gespreizten Beinen ihnen gegenüber saß.

Nach dem ersten Bier war die Stimmung ziemlich ausgelassen und Mike, der Timo schon lange auf seine Beule in der engen 501 gestarrt hatte stellte seinen Fuß zwischen die Beine von Timo. Timo, dessen Schwanz sofort reagierte und eisenhart wurde rutschte ein Stück nach unten um den Druck von Mikes Stiefelsohle besser fühlen zu können. Sofort protestierte Jan grinsend "Wenn du an meinen Sohn ran willst, dann nur über mich" Timo feixte sofort zurück "Ey Dad, nach dem Nachmittag im Keller, kann ich das schon selbst entscheiden". Mike schaute etwas verdutzt und Alex erzählte kurz wie Timos Vater Jan und Tom die drei, Alex, Lars und Timo beim ficken erwischt hatten. "Na dann nehme ich dich halt zuerst bevor ich Timo besame" meinte Mike "Ist schon geil Vater und Sohn zu ficken" grinste Mike. "Oder Vater und Sohn ficken dich auf dem Zugklo" sagte Jan schon fast bestimmend. "Auch nicht schlecht die Idee" meinte Mike, aber jetzt ist mir mehr nach ficken.

Da die Diskussion etwas länger gedauert hatte, kam mittlerweile schon die Durchsage das sie in etwa
10 Minuten ankommen würden.

Die sechs Männer packten ihr Gepäck zusammen und mussten warten bis sie das Abteil verlassen konnten, da der Gang mit anderen Reisenden verstopft war. Timo stand hinter Mike und dieser griff nach hinten und fasste Timos Schwanz in der Jeans ab. "Mit dem Teil kannst du hier alle glücklich machen" sagte Mike und knetete ungeniert Timos Schwanz weiter. Timo sagte leise "hör auf oder ich spritze ab" und versuchte sich nach hinten zurück zu ziehen, das aber nicht ging, da der Tisch im Abteil im Weg war. "Na und, ist doch nicht mein Problem" sagte Mike "kommst halt gleich mit Sperma Spuren an" und knetetet Timos Schwanz weiter. Mike hörte dicht an seinem Hals Timos Atem der heftig ging und massierte den steinharten Schwanz des blonden Jungen in der Jeans weiter. Timo spürte das er es nicht verhindern konnte und wurde dadurch nur geiler und spritzte in seiner sehr hellen abgenutzten 501 ab, während Mike ihn weiter bearbeitete. Timo kippte dadurch leicht nach vorne und lehnte seinen Kopf an Mikes Muskel bepackte Schulter. "Mist, du Sau, dafür räche ich mich" sagte Timo, der jetzt mit einem deutlich sichtbar Fleck in der hellen Jeans aussteigen musste.

Als sie endlich ausgestiegen waren winkte Alex schon einem muskulösen Typen in knackig enger Bayrischer Lederhose und weit aufgeknöpftem Hemd zu. Jens, Alex Kumpel, lief auf die Gruppe zu und begrüßte alle herzlich nach kurzem gegenseitigen Vorstellen.

Jetzt erst entdeckte Jan den Sperma Fleck in der Hose seines Sohnes. "Mike?", Timo nickte leicht.
"OK, der kriegt noch ein Problem mit mir" grinste Jan "oder mit uns" sagte Timo grinsend.

Jens, bracht die Gruppe zu seinem VW Bus und schon ging es ab aufs Land. Jens hatte mit seinem Freund einen alten nicht mehr bewirtschafteten Bauernhof gekauft und renoviert. Als sie ankamen sahen sie schon in kurzer Entfernung den Volksfestplatz, der lediglich aus einem Bierzelt und ein paar Imbissbuden bestand.

"Wir sind noch nicht ganz mit dem Umbau fertig, ich kann euch nur ein Großraumzimmer anbieten in dem Markus und ich auch momentan schlafen müssen." Sagte Jens leicht verlegen. "Wir sind doch nicht zum schlafen hier" lächelte Alex "Ist die Dorfjugend schon da" setzte er leicht hoffend hinzu.

"Na heute ist erst Donnerstag, morgen wird’s bestimmt wieder sehr voll" sagte Jens. "Dann können wir ja heute Abend üben" lachte Tom. "Du wirst sicher das Thema des Abends" meinte Jens. "Schwarze geile Muskeltypen wie dich sehen wir hier sonst nie" betonte er mit einem Augenzwinkern.

Nachdem sich alle geduscht und frisch gemacht hatten, ging es also aufs Fest. Mike wieder in seiner geilen Lederjeans und weil es sehr warm war nur mit einem hautengen weißen Muskelshirt bekleidet, so dass sich seine muskulöse Brust mit den Brustwarzenringen deutlich abzeichnete. Jens und Markus gingen zünftig in knackigen stark gebrauchten Trachthosen jeweils mit engem weit aufgeknöpftem Hemd. Jan und Tom trugen eine knallenge ausgewaschene abgenutzte 501 mit engen T-Shirts. Lars eine ziemlich zerschlissene Domestos 501 die eigentlich mehr Löcher als Stoff hatte. Als Timo und Alex erschienen hielten staunten alle. Timo hatte eine sehr kurz abgeschnittene hautenge 501 von Alex ausgeliehen und sich angezogen, dazu ein halb T-Shirt das nur die obere hälfte bis knapp unter die Brust seinen muskulösen Oberkörper betonte. Alex hatte ebenfalls eine kurze hautenge 501 an, die jedoch genau an der Arschnaht eine Riss hatte der einiges verhoffen lies, dazu sein im Bauarbeiterstil geknotetes Hemd das seine muskulöse Brust sehr betonte sowie derbe Workboots.

"Das gibt Gesprächsstoff für die nächsten 20 Jahre" lachte Markus.

"Los, dann wollen wir mal feiern" sagte Jens. Tisch ist reserviert.

Da es nur wenige hundert Meter waren liefen sie querfeldein zum Zelt. Dort herrschte schon ziemlich Stimmung obwohl es nur halb besetz war. Alle bestellten sich eine Maß Bier und nach kurzer Zeit standen sie wie die meisten auf den Bänken und tanzten und sangen zu der Stimmungsmusik.

Alex fiel als erster auf das hier fast nur Männer waren. Jens erklärte ihm das unter der Woche hier Frauen nur selten ausgingen und dann auch eher im nahen München. Allerdings war keinem in der Gruppe entgangen das sie von den lokalen Typen von oben bis unten gemustert wurden.

Alex musste dringend mal aufs WC und auch Timo drückte es. Beide gingen also zu dem Wagen der dafür vorgesehen war. Sie waren allein und unterhielten sich über den Vorfall im Zug heute Nachmittag. "Das war ziemlich fies von Jan mich abzumelken, konnte ja schlecht was sagen vor all den Leuten" sagte Timo mit belegter Stimme "obwohl geil war es schon" fügte er lächelnd hinzu. "Ja, Mike ist schon ein Macho aber immerhin verträgt er Toms Prügel im Arsch" sagte Alex. "Wow! war ja schon Hammergeil zu sehen das mein Vater den verträgt, aber Mike lässt sich ficken?" fragte Timo interessiert. "Klar, und in seiner Lederjeans ist unter der Arschnaht ein versteckter Reißverschluss" betonte Alex. "Gut zu wissen" grinste Timo. Durch die Unterhaltung hatten beide mittlerweile jeweils einen Ständer.

"Mist wie verstau ich das jetzt hier" fragte Timo. "Gar nicht!" klang es hinter den beiden. Sie hatten nicht bemerkt das ein paar Jungs aus dem Zelt ihnen gefolgt waren. Schon wurden Timo und Alex ergriffen und festgehalten und vor den Wagen geschleift. "Haben wir mal wieder Stadtjungs hier die ihr Sperma in Jungmännerärsche versenken wollen" grölte einer aus der Gruppe. "Na dann versauen wir mal die Pläne" sagte ein muskulöser Typ. Alex und Timo konnten vor Schreck nichts sagen und wehren war sinnlos, da sie von vier jungen Typen von hinten fest gehalten wurden. Der Typ stellte sich vor die beiden und ergriff jeweils mit einer Hand Alex und Timos Schwanz. "So, ihr sollt kriegen was ihr wolltet, nur das eine nicht" lachte der Typ und fing an Alex und Timo zu wichsen, wobei er seine Hände brutal fest um ihre harten Schwänze legte und sie abwichste. Alex hatte heute extra den neuen Ledersackteiler angelegt, der seine Eier und Schwanz besonders fest abbanden und auch Timo trug ein breites eng geknöpftes Lederband um die Beule zu heben. Der Typ wichste die beiden und machte derweil Späße mit den anderen Männern.

Alex und Timo protestierten wütend doch lies der Protest sehr schnell ob der Behandlung ihrer Schwänze nach und ging in ein wohliges Stöhnen über. Timo fluchte leise "zum zweiten mal heute zwangsgemolken" und schon fing sein Schwanz an zu zucken und in fetten Strahlen fuhr ihm stöhnend die Sahne aus seinem Schanz und traf genau den Latz der alten Lederhose des Typen. Alex kam es fast gleichzeitig und auch er spritzte sein Sperma in harten Schüben auf die Hose des Typen, der ein deutliches Rohr in der engen Krachledernern hatte.

"Habens dich doch besamt, Klaus" lachte einer der Typen die Alex und Timo festhielten. "Ist gut fürs Leder" sagte der Typ grinsend. "Los sauberlecken" befahl Klaus. Die Kerle die Alex und Timo festhielten drückten die beiden in die Knie aber so das Timo das Sperma von Alex und Alex das von Timo ablecken musste. Während sie das Leder sauber leckten merkten beide das das dass Klaus offensichtlich extrem anmachte, denn er schon sein Becken nach vorne und genoss die Behandlung.

Beide merkten das Klaus ein gigantisches Teil in der engen Krachledernen hatte und begannen leicht mit den Zähnen die Beule mit den Zähnen zu bearbeiten was dem Typ offensichtlich gut gefiel und ihm ein leises Stöhnen hervorbringen lies.

"Was geht denn hier ab" tönte es hinter der Gruppe. Mike stand breitbeinig in der Tür und beobachtete die Szene. "Nur das was du gleich auch kriegst" antwortete Klaus und im selben Augenblick hatten auch schon vier Typen den Muskelmann Mike gegriffen und führten ihn vor Klaus. "Aha, willst wohl der Obermacker hier sein. Wird wohl nix" lachte Klaus hämisch. "Was soll das" protestierte Mike, doch schon hatte Klaus in Mikes Schritt gefasst und knetete denn deutlich sichtbaren Ständer in dessen enger schwarzen Lederhose. Mike versuchte noch etwas zu sagen, doch schon hatte einer der Jungs sein Halstuch abgenommen und knebelte Mike damit. Klaus knetete Mikes Schwanz hart weiter, so das dieser nur stöhnen konnte. "Jetzt kriegt er endlich was er verdient hat" bemerkte Timo lachend.

Schon hatte Klaus die Knöpfe an Mikes enger Lederhose geöffnet ohne jedoch den Bundknopf und Gürtel zu öffnen. Er griff in den Hosenschlitz und massierte nun unter dem Leder Mikes harten Knüppel weiter. Mike stöhnte. Normalerweise war er es der Typen brutal abgriff und nun musste er erleben wie es war benutzt zu werden, aber irgendwie gefiel ihm die Situation. Klaus holte plötzlich den steinharten Schwanz von Mike aus der Hose, so das Mike nach hinten zuckte, da es etwas schmerzhaft war, so brutal den harten Schwanz aus der engen Hose gerissen zu bekommen. Aber sofort griff Klaus fest zu und wie gerade eben schon, melkte er nun auch Mike hart ab. Mike konnte sich nicht wehren und musste hilflos hinhalten. Sein steinharter Schwanz bewies jedoch das es ihm gefiel und nach kurzer Zeit bäumte er sich auf und sein Sperma landete unkontrolliert auf Klaus Krachledernen. Mike kippte leicht nach vorne auf Klaus Schulter so das sein Knackarsch abstand. Das nutzte Timo für seine Rache.


Ein magisches Spiel für Denker und Sterngucker: Neu für Android und iPhone/iPad
Er entwand sich kurz dem Griff der ihm festhaltenden Jungs und zog Mikes geheimen Arsch Reißverschluss auf, so das Mikes praller muskulöser Arsch teilweise zum Vorschein kam aber seine Spalte komplett freigab. "Schau an, was haben wir den da" grinste Klaus. Da wird wohl gleich der Hengst zur Stute werden und drehte Mike im selben Augenblick seitlich. Durch einen schubs auf die Schulter fiel Mike mit dem Oberkörper nach vorne und wurde von den Dorfbursch aufgefangenen und weiter festgehalten. "Nur gut das er schon selbst genug Gleitmittel produziert hat" lachte einer aus der Gruppe. Schon hatte Klaus das Sperma von Mike von der Krachledernen mit der Hand eingesammelt und schmierte es nun genüsslich in Mikes Spalte aber ganz besonders auf Mikes Rosette. Mike knurrte und fluchte in seinen Knebel, aber das interessierte diesen Macho nicht.

"Das reicht nicht zum schmieren" sagte einer aus der Gruppe. "Na dann gib mal was als Gleitmittel" sagte Klaus und schon holte ein dunkelhaariger Typ seinen Schwanz aus der Trachtenhose und wichste genüsslich hinter Mike stehend. Seinen Vorlaufsaft verteilte er genüsslich auf Mikes Rosette, aber da er wusste das Klaus den Ledertypen anstechen wollte drang er nicht ein. Nur eben genug um Mikes Eingang geschmeidig zu machen. Mike merkte das er aus dieser Nummer nicht mehr raus kam. Zwar war er keine Jungfrau mehr aber so wurde er noch nie benutzt, und doch geilte ihn das auf. Der Typ produzierte Unmengen von Geilsaft und Klaus beschmierte Mikes Eingang genüsslich und schon drangen zwei Finger ein. Sofort zog er zurück und der wichsende Typ setzte an, schob seine harte Latte eng an Mikes Loch. Klaus zog Mikes Arsch auseinander, so das seine Rosette leicht aufklaffte und in diesem Moment schoss der wichsende Kerl seine Ladung in Mikes Arsch Eingang. Klaus benutzte das sofort um Mike zu dehnen in dem er nun mit drei Fingern eindrang und Mike so zum Stöhnen brachte.

"So das sollte erstmal reichen" sagte Klaus. Er knöpfte den Latz der Trachtenhose auf und holte seinen steifen Riesen-Schwanz raus. "Wow , der ist ja größer als Toms" staunten Alex und Timo gleichzeitig. Mike erschrak. Er hatte Toms Schwanz schon in sich gehabt, aber noch größer konnte er sich nicht vorstellen. Klaus setzte seine Eichel an Mikes Arsch an, stemmt seine Hände in die Hüfte und drückte langsam und unerbittlich an Mikes Arschloch. Mike keuchte heftig als er den Druck von Klaus gigantischer Eichel spürt. Er versuchte sich so gut wie möglich zu entspannen. Klaus drang langsam und unerbittlich in den stöhnenden und keuchenden Mike ein. Mike spürte wie der Monsterschwanz ihn immer mehr ausfüllte und an seiner Prostata vorbeischrammte. Mike entfuhren nun kurze spitze Schreie vor Geilheit; Sein Unterleib war in Aufruhr, Mikes Schwanz war noch nie so hart gewesen wie jetzt und produzierte Vorsaft ohne Ende, der in langen Fäden aus seiner prallen Nille lief. Klaus war nun ganz in Mikes Arsch eingedrungen. "So also lässt sich ein Stadt-Hengst ficken" lachte Klaus und gab Mike einen Schlag mit der flachen Hand auf den Leder bespannten Arsch.

Klaus fing erst langsam an und erhöhte ständig das Tempo. Mike keuchte und stieß immer wieder diese spitzen Schreie aus. Mike hatte das Gefühl als hätte er gerade tausend Orgasmen im Arsch. Klaus fickte unerbittlich. Mike war nun soweit geweitet das Klaus seinen Schwanz ganz herauszog und sofort wieder komplett in Mikes stieß. Mike konnte nicht mehr. Er sank immer mehr nach vorn, doch die Jungs hielten ihn fest und als Klaus wieder einen der schnellen Ficks vornahm schoss Mike die Sahne in gigantischen Schüben aus seinem prallen Schwanz. Er kniff im Orgasmus den Arsch zusammen, was es für Klaus noch enger machte und schon entlud auch er seine Ladung, jedoch tief in Mikes Lustkanal. Mike merkte die einfahrenden Strahlen und dachte das der Typ ihn überflutete mit Sperma, und tatsächlich als Klaus seinen immer noch harten Schwanz aus Mike zog liefen diesem riesige Sperma Mengen aus dem nun weit geöffneten Loch.

"Hast du nicht gesagt du hast noch was offen bei dem Typ" wandte sich Klaus an den knienden Timo "von wegen Zwangsmelken" setzte er hinzu. "Dann los deine Chance uns sehen zu lassen wie ihr Stadt Typen es miteinander treibt" Lachte er Timo an. "Ja, das soll meine Rache sein" grinse Timo hämisch. Die Typen die ihn festhielten ließen ihn auf Klaus Zeichen frei und sofort erhob sich Timo, der ob des Anblicks des geilen Ficks immer noch seine steinharte Latte hatte aus der Vorlaufsaft tropfte. Ohne lange zu zögern stieß er sein eisenhartes Rohr in die noch leicht geöffnete und von Klaus Sperma triefende Arschgrotte von Mike. Mike stöhnte erneut auf wegen der brutalen Behandlung. "Von wegen mich Blamieren wollen vor allen. Wirst wohl hier als Sperma Sammelstelle dienen" Keuchte Timo der nun Mike heftig durchrammelte.

Zwar war Timos Schwanz kleiner als der von Klaus aber dafür eisenhart. Mike meinte mit einem Stück Eisen gefickt zu werden. Timo ging leicht in die Knie und fickte nun von unten in Mikes Arsch. Dieser stieß wieder diese spitzen Schreie in seinen geknebelten Mund. Timo hatte Mikes geilste Stelle im Arsch getroffen. Wie eine Fickmaschine stieß Timo zu. Er rammelte Mike so heftig durch das dieser auf die Knie sank und sich dadurch Timos Schwanz selber noch tiefer in den Arsch trieb. Einer der Typen löste nun Mikes Knebel und so waren nun Mikes Geilheits- Schreie für alle deutlich hörbar. "Kannst wohl bloß wimmern wenn du mal ein Teil im Arsch hast. "sagte Timo höhnisch. Timo rammelte Mikes Arsch in einem Wahnsinns Tempo durch. Mike schrie immer lauter, er war völlig exstatisch vor Geilheit und schon schoss Mike wieder unkontrolliert das Sperma aus seinem harten Schwanz. Timo fickte ungeniert weiter und kurz darauf besamte er Mikes Arsch. In harten Schüben entlud er seine eisenharte Latte tief in Mike.

"Wo ist eigentlich der Rest eurer Gruppe"? fragte Klaus die drei gefickten Typen. Ohne die Antwort anzuwarten winkte er zwei junge Blonde Kerle heran. "Der Schwarze Typ soll ja angeblich so ein Rohr wie ich haben" lachte Klaus. "Leo und Theo, ihr bringt ihn her. Ihr dürft ihn auch vorbereiten für mich" sagte der Macho bestimmend. Während die Zwillinge losgingen ihre Beute zu holen, fingen die anderen Männer bereits an, an den drei Stadttypen rumzufingern. "Das machen wir besser draußen, da haben wir mehr Platz" befahl Klaus. Timo, Alex und Mike wurden ins Freie geführt. Da Gegenwehr sowieso sinnlos gewesen wäre, fügten sie sich in ihr Schicksal als Fickstuten herhalten zu müssen und allen dreien war es nicht sehr unangenehm bei dem Gedanken.

Zwischenzeitlich waren die Zwillinge wieder im zusehend leerer werden Zelt angekommen und postierten sich auf der Bank gegenüber von Tom. Die beiden hatten schon vorher ihre harten Latten aus dem Schlitz geholt und nun so positioniert das sie vom Latz ihrer Lederhosen verborgen waren. Noch spielte die Musik und alle tanzten aus den Bänken. Leo und Theo fiel sofort auf das Toms Schwanz sich prägnant in der engen hellen Jeans abzeichnete, nach links lag. Offensichtlich hatte er mehr als einen halb Steifen. Der Anblick des muskelbepackten Schwarzen Typen machte beide richtig scharf. Die beiden Burschen hatten Tom fest im Blick und offensichtlich gefiel Tom das auch, den sein Schwanz versteifte sich zusehends.


Neu! Wie junge Männer ihre Sexualität und die Lust entdecken. Mal schüchtern, mal voller Begierde. Mal hart, mal zart.
Leo griff sich als erster unter den Latz und begann seine Latte unter dem Lederlatz zu kneten. Toms Schwanz reagierte prompt und sein Riesenschwanz schaute nun deutlich links aus der Hosentasche heraus, da das Taschenfutter wie in allen seinen Jeans herausgetrennt war. Die Zwillinge staunten nicht schlecht. Sie gaben Tom durch ein Kopfzeichen zu verstehen mitzukommen und schon waren die drei auf dem Weg nach draußen. Als sie vor dem Nebenausgang des Zeltes waren legte Tom seine muskulösen Arme um die beiden ebenfalls muskelbepackten Naturburschen. Diese hatten jeweils eine Hand auf dem geilen Kugelarsch von Tom gelegt und massierten diesen deftig. "Na was ihr wollt ist ja eindeutig" lächelte Tom. "Einen Zwillingsfick hatte ich noch nie" setzte er hinzu. "Dann wird es Zeit das du unsere Schwänze in den Arsch kriegst" sagte Theo bestimmend aber fast erstaunt das der Typ freiwillig den Arsch hinhalten wollte.

Sie waren nun an dem Wagen angekommen wo vorhin der Fick statt gefunden hatte. Im Dämmerlicht erkannten sie Timo, Alex und Mike die mit gespreizten Beinen und Armem sich an dem Wagen abstützen und ihre Ärsche präsentieren mussten.

Die Zwillinge stoppten Tom und knieten sich vor ihn. Toms Latte ragte nun einige Zentimeter aus der Hosentasche und hatte bereits auf der Jeans einige Tropfen seines Vorlaufsaftes verteilt. Die beiden Kerle leckten begierig an Toms Schwanz. "Das Ding kriegt doch keiner in den Mund" merkte Leo und versuchte so weit wie möglich Toms Hammerteil in den Mund zu bekommen. Tom produzierte Vorsaft ohne Ende und die beiden leckten begierig den schwarzen Schwanz. Tom stöhnte leicht, er merkte das er es nicht mehr lange aushalten würde, als die beiden abrupt mit der Behandlung aufhörten. "So dein Arsch gehört jetzt uns" bemerkte Leo. Tom sank nun auf die Knie und die beiden Burschen knöpften ihre Latze auf. Die steinharten Latten sprangen Tom ins Gesicht und dieser begann sofort sie abwechselnd intensiv zu blasen. Der Anblick war fast zuviel für die Zwillinge als ihre weißen Schwänze abwechselnd und zusammen in Toms Rachen fuhren.

Abrupt hoben sie Tom hoch. "Wir müssen dich noch vorbereiten" grinste Theo. Er gab Tom einen Schubs auf die Schulter und dieser beugte sich bereitwillig nach vorne. Tom griff sich an den Arsch und schon war die nur durch einen Klettverschluss gehaltene Arschnaht weit aufgerissen. "WOW, unser erster Negerarsch" bemerkte Leo. Sein Bruder befingerte bereits Toms Arsch als er das Lederbändchen bemerkte das Tom aus dem Loch hing. Theo zog daran und schon flutschte die erste Liebeskugel aus Toms Arsch. "Die Ficksau hat ja schon was drin" bemerkten beide erstaunt. Theo zog weiter und noch drei Kugeln kamen unter Toms Stöhnen zum Vorschein. Tom war dadurch kurz vor dem abspritzen und in langen Fäden tropfte sein Vorsaft auf die Jeans. "Da brauchen wir kein Gleitmittel" lachten die beiden. Tom keuchte vor Geilheit.

"Los stecht mich an" verlangte er. Die beiden Burschen standen hinter Tom und bewunderten den geilen schwarzen Arsch. "Ich bin der ältere" sagte Theo "Mist, wegen den 5 Minuten darfst du immer zu erst" meinte Leo mürrisch und schon setzte Theo seinen überdurchschnittlichen, steinharten Prügel an Toms Fickloch an. Tom stöhnte leicht als er Theos pralle Eichel eindringend fühlte. Theo drang beharrlich in Toms gut geschmierte Arschvotze ein. Er verharrte kurz in Toms Arsch und fing dann langsam seinen steinharten Ficker aus Tom zu ziehen. Als die pralle Eichel aus Toms Loch flutschte lies Tom einen kurzen spitzen Schrei los. "Da haben wir also seinen Geilpunkt" lachte Theo und gab Tom einen Klaps auf den Jeansbespannten Arsch. Schon wieder drang Theo ein bis seine Eichel in Tom steckte und zog diese gleich wieder heraus. Tom stöhnte immer heftiger. Theo trieb dieses Spiel immer wieder. Tom flehte keuchend "Los fick mich härter und tiefer" , doch Theo trieb sein Spiel weiter und weiter.

Tom wurde fast Wahnsinnig vor Geilheit. Er merkte wie seine Eier bockten. Er würde das nicht lange mehr durchhalten. Theo merkte dass Toms Arschfotze zuckte und sofort unterbrach er sein fieses Spiel mit dem Negerarsch. "Na willst du auch mal Bruder" feixte Theo und Leo stand mit hartem Rohr bereit. Er versenkte seinen Ständer in einem Stoß in Tom, was diesem ein wimmerndes Stöhnen hervorbringen lies. Leo fickte gemächlich. Tom jammerte vor Geilheit und flehte "JAAAAAA, los fick mich härter, ich muss spritzen, bitte härter, mir platzen gleich die Eier"

"Hättest du wohl gern," sagte Leo und zog sein hartes Rohr aus dem Negerarsch, was Tom wiederum mit einem tiefen Stöhnen quittierte.

Tom wurde von den Zwillingen nun Richtung des Wagens geführt und als sie näher kamen erkannte er das seine Freunde, Mike Alex und Timo sich breitbeinig an der Wand des Wagens mit gespreizten Armen abstützend befanden. Ihre Beine waren ebenfalls breit gespreizt und ihre Ärsche fickbereit nach hinten gestreckt. "Ah, da kommt ja endlich der Typ der so ein Rohr wie ich haben soll" lachte Klaus und ging direkt auf den herbeigeführten Tom zu. Sein wieder steinhartes Monster Rohr ragte aus der knackigen Lederhose. Er stellte sich direkt vor Tom dessen knallharter spritzbereiter Ständer kerzengerade von ihm abstand. Klaus schob seinen Ständer neben den von Tom und lachte. "Wusste ich’s doch, selbst dieser Negerhengst ist kleiner als meiner" und tatsächlich stieß Klaus Latte an Toms Schwanzwurzel an und dessen fettes Monsterteil fehlten noch ca. 3cm an Länge. Tom staunte "WOW, das hab ich noch nie gesehen das mich einer übertrifft". Tatsächlich war Klaus Teil etwas länger und ein gutes Stück dicker als Toms gigantischer Schwanz.

"Dann lasst uns doch mal alle Spaß mit den Stadtjungs haben" sagte Klaus, aber wir sollten sie ja auch vergleichen können" setzte er grinsend hinzu. Er holte ein paar Kondome aus seiner Hosentasche und zog den vier "Gefangenen" jeweils eins über ihre Schwanzspitzen. Offensichtlich waren die Gummis nicht zum ficken gedacht, sondern als Sperma Auffange Vorrichtung.

Da die Musik im Zelt aufgehört hatte waren zwischenzeitlich, auch durch Mundpropaganda, einige der Dorfburschen nach draußen gekommen und begutachteten das Schauspiel. Die meisten waren Notgeil, da es hier in der Gegend wenig Gelegenheit für einen Fick gab.

"Los Zwillinge, macht ihn bereit für mich" befahl Klaus und schon begannen Theo und Leo wieder ihr perfides Spiel Tom abwechselnd ihre harten Schwänze in den Arsch zu rammen. Tom keuchte vor Geilheit und sein Vorlaufsaft lief in Strömen in das an seinem Rohr baumelnde Kondom.

"Der Rest benutzt vorläufig die anderen drei" bestimmte Klaus und schon standen einige Typen mit ihren harten Rohren die aus dem Latz ihrer Lederhosen ragten bereit. Sie trieben ihre Kolben in die Ärsche der an der Wand stehenden Männer die stöhnend und keuchend ihre Ärsche hinhalten mussten.

Mike versuchte wieder zu protestieren, doch sobald er heftig von einem der muskulösen Burschen hart gefickt wurde ging sein Protest in vor Geilheit getriebenes Stöhnen über. Tom konnte nicht mehr, er spritzte ob der Behandlung durch die Zwillinge unkontrolliert eine gigantische Ladung unter heftigem Stöhnen ins Gummi. Alex und Timo versuchten sich zu kontrollieren, doch als sie Mike und Tom kommen sahen und ihre eigenen Ärsche gleichzeitig besamt wurden schoss auch ihnen die Ladung ins Auffangreservoir.


Neu! Junge schwule Burschen entdecken erstmalig die Lust und Liebe unter Kerlen. Detailreich und saftig mit einem Schuss Romantik.
Theo und Leo hämmerten weiter gnadenlos in Toms Arschvotze und dieser jammerte vor Geilheit. Sein Monsterständer war trotz abspritzen noch knüppelhart. Theo konnte sich nicht mehr zurückhalten. Immer heftiger und tiefer trieb er sein Rohr in den schwarzen Arsch des jammernden Tom. Er fickte in einer Wahnsinns Geschwindigkeit. Tom konnte sich kaum auf den Beinen halten wegen der heftigen tiefen Stöße die ihm die geilsten Gefühle bescherten und schon besamte Theo seinen ersten Negerarsch. Tom spürte die harten Strahlen des jungen Fickers tief in ihn einfahren und fast wäre es ihm wieder gekommen. Schon zog Leo seinen Bruder zur Seite, dessen harter Schwanz aus Tom flutschte und stieß seine harte Latte in den vor Geilheit zitternden Tom. Leo fickte im gleichen Tempo wie sein Bruder weiter und Tom konnte nicht mehr. Ihm schoss erneut das Sperma aus seinem zuckenden Schwanz, wobei er sein Loch verengte und der fickende Leo durch die rhythmischen Orgasmus Bewegungen des schwarzen Typen regelrecht gezwungen wurde sein Sperma unter ekstatischen Schreien in den Negerarsch zu spritzen.

"Na für de Anfang reicht es, ihr habt gut geschmiert, da werd ich wohl locker reinkommen" grinste Klaus und trat hinter dem aus gepumpten Tom." Holt mir noch die anderen beiden aus dem Zelt" bedeutete er den Zwillingen und ein paar anderen Jungs.

"Und nun zu dir Negerhengst" lachte Klaus "Jetzt wirst du endlich spüren wie sich die Jungs fühlen wenn du ihnen dein Monsterteil reinrammelst" Klaus setzte seinen harten gigantischen Schwanz an Toms Arschvotze an, aus der durch den Fick und die Besamung der Zwillinge einiges an Sperma aus dem Arsch lief. Tom spannte sich an "Nein, bitte nicht dein Teil, das pack ich nicht" jammerte er. Tom hatte schon einige Schwänze im Arsch gehabt, auch im Doppelpack, aber dieses Teil übertraf sogar alle Dildos die er je im Arsch hatte. Klaus ließ sich nicht beeindrucken und schon berührte seine Kinderfaust große Eichel Toms schleimige Lustgrotte. Durch das Jammern von Tom war Klaus noch geiler auf den Negerarsch und sein Schwanz noch härter geworden. Langsam und ohne Gnade drang Klaus in Toms gut geschmierte Arschvotze.

Tom verschlug es den Atem er hielt die Luft an und versuchte sich so gut es ging zu entspannen. "Na komm schon, der Lederhengst hatte das Teil ja auch vertragen" sagte Klaus und gab Tom einen Klaps mit der Hand auf den Jeans bespannten Arsch. "Was Mike? "versuchte Tom zu fragen und schon stieß er einen spitzen Schrei aus. Klaus riesige Eichel hatte Toms Schließmuskel passiert und steckte in dem geilen schwarzen Arsch. Tom hechelte und stieß immer wieder kleine geile spitze Schreie aus. Klaus hatte seinen G Punkt getroffen, doch so ein Teil hatte ihn noch nie so voll getroffen. Klaus musste sich stark beherrschen nicht zu spitzen als er von oben auf seinen weißen Schwanz schaute dessen Sitze in dem schwarzen Arsch steckte. "So würdest du das farblich nur anders sehn wenn du jetzt der Hengst wärst" sagte Klaus schwer atmend zu Tom. "Los schieb ihn dir selber rein" befahl er Tom und Tom gehorchte. Langsam lies sich Tom auf den harten Monster Knüppel seines Fickers sinken.

Er merkte wie ihn dieser gigantische Schwanz immer mehr ausfüllte. Sein ganzer Körper prickelte. Es fühle sich an als ob Tom am ganzen Körper einen Orgasmus hatte. Plötzlich stoppte Tom und stieß ein kehliges Stöhnen hervor und schoss unkontrolliert eine weitere Ladung in das bereits schwer baumelnde Gummi. Klaus steckte noch nicht mal zur Hälfte in dem Negerarsch, doch als Tom ablud, nutzte er gleichzeitig die Gelegenheit und drang noch tiefer in den ekstatisch schreienden Tom ein. Tom merkte den harten Schwanz seines Fickers an Stellen in ihm die noch nie berührt wurden. "Oh bitte steck ich ganz rein, sofort" bettelte Tom schon fast im Befehlston. Doch Klaus genoss es seinen harten Ficker langsam in den zitternden und stöhnenden schwarzen Muskeltyp zu schieben. Doch Tom rammte sich plötzlich und unerwartet von Klaus, dessen Schwanz in einem Schub selbst restlich in den Arsch. Klaus war dermaßen überrascht das es ihm fast gekommen wäre. Er hielt still und genoss den Anblick des weißen Riesenschwanzes im muskulösem Negerarsch.

"Ich hol mir jetzt deine Sahen in meinen Arsch" sagte Tom zu dem vollkommen überraschten Klaus. Tom fing an sich hin und her zu bewegen und selbst mit dem Monster zu ficken. Klaus war in diesem Moment unfähig zu reagieren und schaute immer nur nach unten auf das schwarz weiß Spiel der Muskelkörper. Tom wurde immer schneller und Klaus musste sich abstützen. "Nein, noch nicht" gebot Klaus doch Tom hatte mittlerweile voll die Kontrolle übernommen. Tom fickte sich selbst hemmungslos auf dem gigantischen Teil von Klaus und dieser konnte sich kaum zurück halten. Er wollte den Negerarsch ficken doch dieser hatte das Blatt gewendet und benutzte nun Klaus als Lustobjekt, sozusagen als lebendigen Dildo. Klaus atmete immer schwerer und stöhnte immer lauter und auch Tom schrie seine Geilheit laut hinaus. "Los besame mich du Sau" schrie Tom in Ekstase, während er sich den Gigantischen Schanz von Tom immer schneller rein und raus aus dem Arsch trieb. Klaus hielt sich nun ebenfalls an der Wagen Wand fest. Beiden kochten die Eier vor Geilheit und schon entlud Klaus seine Ladung in heftigen Schüben in dem schreienden Tom der ebenfalls nochmals in das bereits gut gefüllte Kondom seine Ladung in mehreren Schüben entlud.

Die Zwillinge und vier andere Jungs hatten wie von Klaus befohlen Jan und Lars im Zelt angemacht, was nicht sehr schwer fiel. Da Leo und Theo auf Muskeltypen standen hatten sie sich rechts und links von Jan gesetzt. Ihre steifen Schwänze waren nur notdürftig vom Latz der speckigen Trachten Lederhose bedeckt. Jan erkannte das sofort und griff den beiden seitlich in den Latz um die pulsierenden Ständer zu kneten.

Die anderen vier Typen hatten sich neben und hinter Lars gesellt und befummelten sich gegenseitig die steifen Schwänze.

Da das Zelt schon Menschenleer war glaubten sich alle in Sicherheit. "was geht denn hier ab" hörten sie alle plötzlich erschrocken hinter sich. Wie aus dem nichts waren mehrere Security Männer hinter ihnen aufgetaucht. "Das Zelt ist geschlossen und was ihr hier treibt ist Erregung öffentlichen Ärgernisses". Fauchte der Chef der Truppe. "Raus hier jetzt durch den Seitenausgang und Ruhe"
Wurde den geilen Burschen befohlen. Sie wurden durch die Security Männer direkt zu dem Ausgang geleitet wo bereits die Riesen Fick Orgie im Gange war.

Als die uneingeweihten das Spektakel sahen waren sie doch sehr erstaunt.

Jan konnte gerade noch sehen wie Klaus seinen noch immer steifen Schwengel langsam aus Tom zog. Tom stöhnte als die fette Eichel seinen Schließmuskel passierte. Toms Arschfotze lag deutlich sichtbar für alle da und einiges an Sperma das bisher in ihn gepumpt war lief aus seiner Lustgrotte.

"Wer Lust hat kann jetzt den schwarzen Arsch besamen" lachte Klaus und schon standen die Fickhengste bereit.

Klaus sah jetzt erst die Security Leute mit den beiden Stadtmännern und dem Teil seiner "Abordnung".

"Hey Peter, kommst ja grad richtig, lass deinen Trupp die beiden schon mal einreiten, ich schnapp mir schnell den Blonden und dann kommt der Muskeltyp dran"

Jan sah das Klaus mit seinem Monsterschwanz direkt auf Timo zusteuerte. "STOP" schrie Jan "lass’ meinen Sohn in Ruhe, du fickst ihn doch kaputt mit dem Monsterteil; nimm mich anstatt und verschone ihn" flehte Jan. "Schau an, Vater und Sohn beide werden wohl dran glauben müssen" sagte Klaus sarkastisch. Jan wollte sich dazwischen stürzen doch er wurde von den Security Leuten zurückgehalten und schon klickten die Handschellen um ein Eingreifen zu verhindern.

Klaus zog einen der Typen der gerade Timo besamt hatte zur Seite. "So , dann mal die Jungficksau von vorhin, wer Rache an anderen übt wir selbst gefickt" sagte Klaus.

Jan schrie um sich, doch schon hatte einer der Typen ihm einen Knebel angelegt. Erst jetzt erkannte Jan das alle Kerle aus seiner Gruppe schwer baumelnde Kondome um ihre Schwänze trugen. Offensichtlich war Timo schon mehrfach besamt worden und hatte sein Sperma in das Kondom geschossen. Jan musste zusehen wie Klaus hinter Timo trat und einiges aus dessen Arschfotze tropfende Sperma auf der gigantischen Eichel verrieb. "Na Blondie, jetzt kriegst endlich mal nen Männerschwanz rein" lachte Klaus und schaute auf Jan, der verzweifelt mit Blicken flehte das Timo verschont würde, doch Klaus setzte seinen Monsterschwanz an und drang in die gut mit Sperma seiner Vorficker geschmierte Lustgrotte des zitternden Timo ein. Timo merkte den Druck und gewaltigen Unterschied zu den anderen. Klaus Eichel drang unerbittlich ein. Timo keuchte. Ein lautes kehliges Stöhnen entfuhr ihm als Klaus Eichel in ihm steckte. Timo schoss, unter lautem Stöhnen. ohne es zu wollen ein weiteres Mal in sein bereits sehr gut gefülltes Kondom, während Klaus immer tiefer Eindrang. Timo entspannte sich und Klaus konnte genussvoll in den blonden Schwimmertypen eindringen.

Klaus steckte nun tief in Timo, der hechelnd die langsamen Stöße ertrug. "Los bringt mir den Muskeltyp" befahl Klaus seiner Security Truppe und schon wurde Jan herangeführt. Jans Kopf wurde nach unten gedrückt und so in Position gebracht, so das er Klaus Schwanz direkt in den Arsch seinen Sohnes ein und aus fahren sah.

Timo schrie nun vor Geilheit. Jan sah mit weit aufgerissenen Augen zu wie Timo von diesem Monsterschwanz gefickt wurde.

Leo hatte zwischenzeitlich Jans Jeans hinten aufgerissen, da ausziehen in dieser Position nicht möglich war, der komplette Schritt in Jans 501 war aufgerissen. Und Leo holte Jans ultra steifen Schwanz zwischen Jans Beine greifend aus der Jeans heraus, bog es nach hinten und massierte das geile Teil, bis Jan Vorlaufsaft produzierte, während Jan zusehen musste wie sein Sohn hemmungslos von Klaus gefickt wurde. Leo verteilte Jans Geilsaft auf seinem eigenen Schwanz und schmierte auch Jans Arschfotze damit ein. Leo setzte an und drang wegen des geilen Anblicks unverhältnismäßig schnell in Jans Arsch ein. Dieser stöhnte heftig. Vater und Sohn wurden nun so gedreht, das sich anschauen mussten, während sie von den beiden Landburschen gefickt wurden. Da Jan und Lars noch kein Auffange Kondom angelegt worden war wurden beide kurz hochgezogen und von Theo mit einem Auffange Reservoir versorgt. Theo stieß nun in Lars ein. Dieser schrie heftig wegen des schnellen Eindringens.

Lars hingegen genoss mittlerweile das Monsterteil von Klaus in sich und musste sich stark kontrollieren nicht wieder unkontrolliert zu spritzen während Klaus ihn genüsslich mal langsam mal schnell zur Weißglut trieb. Auch Jan hatte Probleme. Sein Vorlaufsaft lief in das angehängte Kondom und Leo fickte ihn hemmungslos durch. Jans Schreie wurden durch den Knebel erstickt und auch Lars der von Theo heftigst gefickt wurde stöhnte und schrie vor Geilheit.

Jan und sein Sohn Timo kam es gleichzeitig. Sie schossen ihren Geilsaft in vielen heftigen Schüben in das Gummi, während sie die Strahlen von Sperma ihrer Ficker in ihre Ärsche einspritzen fühlten. Nun war auch Lars soweit und gleichzeitig mit seinem Ficker Theo entlud er sich.

"Na das ist doch mal ein fest nach meinem Geschmack" lachte Klaus in die Runde. "Sieht so aus als ob wir noch viel Spaß diese Nacht haben werden.


Stichworte:
arsch besamen, bauernbursche, benutzt werden, besamen, boss, brüder, brustwarzen, bursche, chef, dad, daddy, dildo, eier, er fickt ihn, er spritzt, er stöhnte, erregt, fette eichel, ficken mit sohn, ficker, fickhengst, fickloch, fickprügel, fickstute, fotze, gay schwanz, gay sperma, gefickt, geiler junge, geilheit, gleitmittel, große eichel, handschellen, hart gefickt, harte latte, harten schwanz, hengst, hengstschwanz, in den arsch gefickt, in meinem arsch, jeans, jungen ficken, jungfrau ficken, jungs nackt, jungs spritzen ab, kerle spritzen ab, knackarsch, kondom, kumpel ficken, landburschen, lecken, lust, lustgrotte, lustkanal, macho, männer spritzen ab, männerschwanz, mann fickt jungen, masturbation, mund ficken, muskulös, oralsex, orgasmus, orgie, pralle eichel, praller schwanz, prostata, riesenschwanz, rosette, sahne, sauber lecken, schließmuskel, schwule schwänze, sexuelle erregung, sohn, spritzt ab, steifer schwanz, stute, tief ficken, tiefe stöße, vater, vorsaft, votze, wichsende männer, zuckenden schwanz, zwilling

Bewertung (1 = langweilig, 5 = geil)
(Mehrfachwertungen werden gelöscht)
12345

Eine Veröffentlichung auf einer anderen Webseite/Medium ist ohne Genehmigung des Autors nicht gestattet!

Falls du meinst, dass diese Geschichte unerlaubte/anstössige Inhalte enthält und nicht auf diese Seite gehört, dann maile mir.

Jedem Kerl sollte klar sein, dass man in der Realität beim Ficken Kondome benutzen muss, egal ob man nun PreP verwendet oder nicht. Nur in der Phantasie geht es auch mal ohne.
Lesermeinungen

Lob & Kritik bitte nur direkt auf die Geschichte bezogen.

Verzichtet auf Beleidigungen, "eigene Erlebnisse", Web-Adressen, eMail, Tel.nr und ähnliches!

Name:


Text:


senden


Lade ...